A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Fachartikel Ausgabe 1-2

Hier finden sie die in der Ausgabe 1-2 des Jahres 2011 veröffentlichten Fachartikel, Reportagen, Applikationsberichte, Interviews und Podiumsdiskussionen.
Die Beiträge enthalten direkte Links zu den Produkten, Normen, Anwendern, Verbänden und Herstellern. Zudem steht jeweils ein pdf des Beitrags entsprechend der Nutzungsrechte zur Verfügung.


USV: Höhere Netz-und Signalqualität steigert Anlagenverfügbarkeit

Vor allem in informationstechnischen Anwendungen können Netzstö­rungen weitreichende Folgen haben, vom Ausfall einzelner Rechner bis hin zum Verlust unternehmenskritischer Daten durch den Ausfall ganzer Server-Farmen. Eine wichtige Komponente zur Verbesserung der Netzqualität ist die unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV). Bei ihrer Auswahl gilt es, auf eine Reihe von Parametern zu achten. lesen Sie mehr >>>

Hybridschaltanlage mit drehender Schaltkammer

Heute werden Hochspannungs-Schaltanlagen zumeist nicht mehr neu auf der grünen Wiese gebaut. In erster Linie werden einzelne Schaltfelder oder Sammelschienenabschnitte in existierenden Schaltanlagen ersetzt. Das erfordert Anlagenkonzepte, die sowohl platzsparend als auch kostengünstig sind. Lösungen, die alle diese Kriterien erfüllen, sind fabrikfertig montierte und geprüfte Hybridschaltanlagen. lesen Sie mehr >>>

Vorteile des modellbasierten Designs von Windenergieanlagen

Hohe Anlagenverfügbarkeit und damit hohe Erträge sind die zentralen Ziele bei der Stromerzeugung durch Windenergie. Nach Auffassung von Bachmann Electronic und Mathworks kommt vor diesem Hintergrund der Entwicklung von Steuerungs- und Regelalgorithmen von Windenergieanlagen (WEA) eine besondere Bedeutung zu. Die entscheidende Herausforderung: Das Verhalten des Gesamtsystems unter realen Einsatzbedingungen einzuschätzen. lesen Sie mehr >>>

Industrial Ethernet für Versorgungsunternehmen

Zurzeit vollzieht die Telekommunikations- und Übertragungstechnik der Versorgungsunternehmen einen grundlegenden Wandel von der analogen Übertragung zur paketorientierten Ethernet-Technologie. Der Beitrag zeigt die Trends, die verfügbaren Lösungen und welche Anforderungen der Versorger bereits heute erfüllt. lesen Sie mehr >>>

Dezentrale Antriebstechnik macht Paketen Beine

Der französische Postdienstleister Chronopost fertigt in seinem internationalen Logistikzentrum in Chilly-Mazarin stündlich bis zu 30 000 Pakete ab. Das dezentrale Antriebskonzept von Nord Drivesystems für die Förderbänder sorgt dabei für einen schnellen und zuverlässigen Transport. Mehr als 1.100 Antriebseinheiten mit kostengünstigen motormontierten Umrichtern laufen mit geringen Betriebskosten und leisten ihren Beitrag, um Wartungskosten und Stillstandszeiten zu minimieren. lesen Sie mehr >>>

Einheitliches Diagnosekonzept für industrielle Netzwerke

Nimmt man die heutigen Diagnosekonzepte für serielle Feldbusse, wie Profibus, Ethernet-basierte Feldbusse, wie Profinet und Industrial Ethernet Netzwerke genauer unter die Lupe, so werden die prinzipiellen Unterschiede zwischen den Systemen sowie die Vor- und Nachteile bestehender Diagnoseprodukte deutlich. Analysiert man parallel die Anforderungen der Kunden an eine effektive Netzwerkdiagnose, zeigt sich, dass derzeit noch viele Wünsche unerfüllt bleiben. Deshalb hat Trebing + Himstedt ein zukunftsweisendes, einheitliches Diagnosekonzept entwickelt, das eine Kombination aus dezentraler Überwachung und zentraler Analyse vorsieht. lesen Sie mehr >>>

Netzberechnungen auf Basis von Informationen aus der Netzleittechnik

Klassische Netzleitsysteme der elektrischen Energieversorgung sind für die Ausführung von Scada-Funktionen konzipiert. Die für Sicherheitsbetrachtungen und Planungsvorgänge notwendigen Lastfluss- und Kurzschlussstromberechnungen werden an anderer Stelle ausgeführt. Bei dieser Aufgabenteilung kann die Verwendung von leittechnischen Daten helfen, die Durchführung von Netzberechnungen einfacher und effizienter zu gestalten. lesen Sie mehr >>>

Der Weg zum optimalen HMI

Bisher wurde der Weg zu einem HMI meist über den klassischen Anbieter von Lösungen im Automatisierungsmarkt gegangen. Da die Geräte inzwischen immer mehr Einsatzbereiche erobert haben, sind die unterschiedlichsten Varianten von verschiedenen Anbietern erhältlich. Somit gibt es verschiedene Wege zum optimalen HMI. Ein Neuer ist das Baukastensystem der Initiative Embedded Building Blocks. lesen Sie mehr >>>

Robustes VPX-System für hohe Ansprüche

Der parallele VMEbus ist in die Jahre gekommen. Um VME-Systeme fit für die Zukunft zu machen, hat die Vita den VMEbus-Nachfolger VPX definiert. Die VITA 46 Spezifikation (VPX) erlaubt eine Vielzahl verschiedener Softwareprotokolle, neben den parallelen PCI und VMEbus auch die schnelle serielle Datenübertragung. Unter anderem sind hier PCI Express, Rapid-IO und Ethernet möglich. lesen Sie mehr >>>

Ressourcen- und Energieeffizienz: Innovationen und Werkzeuge

Ressourcen- und Energieeffizienz stehen immer mehr im Mittelpunkt der Tätigkeit eines Ingenieurs. Auf der Podiumsdiskussion des VIP-Kongresses 2010 – neben den vielfältigen Programm aus Technologie- und Anwendervorträgen ein Höhepunkt dieses Technologie- und Anwenderkongresses – haben Experten über Notwendigkeiten und Möglichkeiten von Ressourcen- und Energieeffizienz diskutiert. lesen Sie mehr >>>

Prüfsystem für Netzrückwirkungen und Oberschwingungen

Die ständig wachsende Verbreitung von Leistungshalbleitern und anderen nichtlinearen Verbrauchern in elektrischen Geräten und Anlagen führt dazu, dass dem Thema Netzrückwirkungen eine immer größere Bedeutung zukommt. Auch die Zunahme von dezentraler Erzeugung und Einspeisung durch regenerative Energieanlagen trägt zur Verschärfung der Situation bei. Dabei rückt insbesondere der Frequenzbereich zwischen 2 kHz und 9 kHz in den Fokus. Entsprechende Prüfsysteme müssen Oberschwingungen normgerecht und präzise messen. lesen Sie mehr >>>