A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Fachartikel Ausgabe 1

Hier finden sie die in der Ausgabe 1 des Jahres 2010 veröffentlichten Fachartikel, Reportagen, Applikationsberichte, Interviews und Podiumsdiskussionen.
Die Beiträge enthalten direkte Links zu den Produkten, Normen, Anwendern, Verbänden und Herstellern. Zudem steht jeweils ein pdf des Beitrags entsprechend der Nutzungsrechte zur Verfügung.


Energieführungsketten für Anlagenhubtische

In ihrer einfachsten Anwendungsform befördern Hubstationen Lasten von oben nach unten. Unter anderem in den Presswerken der Automobilindustrie sind sie jedoch maßgeschneiderte Mehrfachlösungen. An der Beschickungs- und Stapelanlage mit dreh- und verfahrbaren Plattformen, die sich auf Schienen oder Rollen bewegen und ihre Lasten genau ausgerichtet dort abladen, wo sie weiterverarbeitet werden, sorgen robuste Energieführungen für die zuverlässige Energieversorgung. lesen Sie mehr >>>

Blitz- und Überspannungsschutz in Wissenschaft und Praxis

Bereits zum achten Mal veranstaltete der Ausschuss für Blitzschutz und Blitzforschung (ABB) im VDE die Blitzschutz-tagung, die, wie in den vergangenen Jahren auch, in Neu-Ulm statt fand. Im jährlichen Wechsel mit der streng wissenschaftlich ausgerichteten, englisch-sprachigen International Conference on Lightning Protection (ICLP), spannte auch diese nunmehr 8. Tagung wieder den Bogen von Wissenschaft zu Praxis. lesen Sie mehr >>>

Optimierung von Kabelgarnituren für Massekabel

Die in der Energietechnik oft notwendige Verknüpfung alter und neuer Technologien führt in manchen Fällen zu Schwierigkeiten. Das Versagen des Gesamtsystems resultiert dabei oft nicht aus der angeblichen Unverträglichkeit von Neu mit Alt, es liegt vielmehr an der ungenügenden Anpassung der Subsysteme untereinander. Deutlich wird dies zum Beispiel bei Fehlern in den Muffen von ölpapierisolierten Massekabeln. lesen Sie mehr >>>

Kompaktes, modulares IO-System für Test- und Inspektionslösungen

Zu den wichtigen Anforderungen im Maschinen- und Anlagenbau zählt, kundenspezifische Lösungen mit möglichst wenig Mehraufwand zu erhalten. Der Göpel Electronic GmbH ermöglicht der Einsatz eines modularen IO-Systems die einfachere Realisierung kundenspezifischer Funktionen. Zudem wird durch die Cage-Clamp-Anschlusstechnik die Montagezeit reduziert. lesen Sie mehr >>>

An Bord ist Zuverlässigkeit gefragt

Bei großen Schiffen sind viele hydraulische und pneumatische Systeme im Einsatz. Von der Kühlung und Treibstoffversorgung der Motoren über das Bilgewasser bis hin zum Ballastsystem müssen verschiedene Flüssigkeiten gepumpt und kontrolliert werden. Für solche Anwendungen entwickelt und liefert Berg hydraulische, pneumatische und elektrische Antriebe für Ventile, Absperrklappen und Regelarmaturen. Das Schalten elektrischer Leistungen übernehmen dabei Relais von Finder. lesen Sie mehr >>>

Punktgenau positioniert

Für eine Verpackungslösung hatte Köhl Maschinenbau die Aufgabe, eine Cellophan-Folie zu etikettieren, wobei die Gebinde bei einer hohen Taktzahl exakt zu positionieren waren. SEW-Eurodrive erfüllte nicht nur die hohen technologischen Anforderungen, sondern konnte dem Kunden auch eine kostenoptimierte Gesamtlösung, bestehend aus einem Motor mit Servoplanetengetriebe und einem Umrichter mit einer integrierten Steuerung, anbieten. lesen Sie mehr >>>

Blitz- und Überspannungsschutz-Konzept für PV-Anlagen

PV-Anlagen sind besonders durch Blitzeinschläge und Überspannungen gefährdet, da sie häufig in exponierter Lage installiert werden. Damit sich die Investitionskosten solarer Energieerzeugungsanlagen für die Betreiber schnell amortisieren, ist ein durchdachtes Schutzkonzept erforderlich. Dabei ist ein eventuell vorhandener äußerer Blitzschutz sowie ein Überspannungsschutz für die Wechsel- und Gleichspannungsseite der Wechselrichter zu berücksichtigen. lesen Sie mehr >>>

Ethernet Switches für raue Bedingungen

Der Austausch von Daten mittels Industrial Ethernet ist in industriellen Anlagen so selbstverständlich geworden wie die Verfügbarkeit von elektrischer Energie. Entsprechende Datennetzwerke werden zum Austausch von Fertigungs- und Prozessdaten zwischen Robotern, aber auch zur Weiterleitung der Prozesswerte an übergeordnete Qualitäts- und Logistik-systeme genutzt. Zunehmend dringt das Industrial Ethernet auch in Bereiche mit rauen Umgebungsbedingungen vor die erhöhte Anforderungen an die eingesetzten Komponenten stellen. Um eine sichere und zuverlässige Datenkommunikation zu gewährleisten sind somit robuste Geräte gefragt. lesen Sie mehr >>>

Podiumsdiskussion - Energieeffizienz in der praktischen Umsetzung

Energieeffizienz in der Fertigung wird zum Wettbewerbsfaktor. Daher gehört die energieeffiziente Fertigung zu den Zielen mit hoher Priorität in vielen Unternehmen. Doch wie weit ist die praktische Umsetzung vorangeschritten? Die Beantwortung dieser Frage war das Ziel der Podiumsdiskussion im Rahmen des 14. Industrial Communication Congress in Bad Pyrmont. lesen Sie mehr >>>

Elektrische Verteilungsnetze der Industrie im Wandel

Das KWK-Gesetz, das Erneuerbare Energiegesetz (EEG) und die Strompreisentwicklung bieten der Industrie Anreize, in die eigene Stromerzeugung zu investieren. Zudem beeinflussen diese Faktoren die zunehmende Dezentralisierung der Erzeugung in Deutschland. Dementsprechend müssen die Netzbetreiber ihre Verteilungsnetze an die zukünftigen Strukturänderungen anpassen. Die Anforderungen für die Netzanschlüsse von Eigenerzeugungsanlagen haben sich durch die revidierten Grid-Codes verändert und weitere Neuregelungen sind nicht auszuschließen. lesen Sie mehr >>>

VDMA-Infotag - Sicherheitsgerichtete Anwendersoftware

Innovative Techniken ermöglichen es Schutzeinrichtungen in den Arbeitsprozess zu integrieren. Dadurch sind sie für den Bediener nicht mehr hinderlich und unterstützen oft sogar die Produktivität. Deswegen sind zuverlässige und in den Arbeitsprozess integrierte Schutzeinrichtungen heute unverzichtbar. Allerdings erfordert solch eine Lösung eine strukturierte Herangehensweise, wie Harald Schmidt von Sick auf dem VDMA-Infotag veranschaulichte. lesen Sie mehr >>>

VDMA-Infotag - Sicherheit konstruktiv betrachtet

Bei einer Maschine lassen sich viele Sicherheitsrisiken einfach vermeiden, wenn der Konstrukteur sich bereits beim Entwurf mit der Risikobeurteilung beschäftigt. Schon die Maschinenrichtlinie (MRL) 2006/42/EG gibt vor, dass erst konstruktive Maßnahmen zu ergreifen sind um das Risiko zu mindern bevor technische Schutzmaßnahmen zum Einsatz kommen. Am Beispiel einer Montagestation verdeutlichte Dr.-Ing. Tilmann Bork eine sinnvolle Vorgehensweise bei der Risikobeurteilung nach der DIN EN ISO 14121-1. Dies sollte seiner Meinung nach der erste Schritt zu einer sicheren Maschine sein, bevor man sich um die Anforderungen der DIN EN ISO 13849-1 kümmert. lesen Sie mehr >>>

VDMA-Infotag - Beispielhafte Sicherheitsberechnung

Die neuen Sicherheitsnormen bringen auch neue Begrifflichkeiten und Faktoren mit sich. Trotzdem muss die Berechnung der Sicherheitskategorie und des Performance-Levels kein Hexenwerk sein. Anhand eines einfachen Beispiels erläuterte Matthias Wimmer von Pilz die Vorgehensweise. lesen Sie mehr >>>

VDMA-Infotag - Sicherheitssteuerungen im Fokus der neuen Normen

Was die neue Maschinenrichtlinie und die Sicherheitsnorm DIN EN ISO 13849-1 für Maschinenbauer bedeuten, war Thema des VDMA-Infotags „Sicherheitssteuerungen im Fokus der neuen Maschinenrichtlinie“ am 11.11.2009 in Frankfurt/Main. lesen Sie mehr >>>

VDMA-Infotag - Übergang von Maschinenrichtlinie und Steuerungsnorm

Der zeitliche Ablauf der Einführung der neuen Normen und die Konsequenzen die daraus entstehen, zum Beispiel bei der Konformitätserklärung, waren das Thema des Vortrags von Dr. Michael Huelke auf dem VDMA-Infotag „Sicherheitssteuerungen im Fokus der neuen Maschinenrichtlinie“ am 11.11.2009 in Frankfurt/Main. Dabei beantwortete er unter anderem die Fragen welche Steuerungsnormen in diesen Tagen als harmonisierte Normen (mit Vermutungswirkung) zu beachten und zu zitieren sind und worauf bei Maschinen zu achten ist, die 2010 in Verkehr gebracht werden. lesen Sie mehr >>>