A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Willkommen im Bereich Fachartikel für

Fertigungs- & Maschinenautomation

Hier finden Sie die aktuellsten Fachartikel, Reportagen, Applikationsberichte, Interviews und Podiumsdiskussionen aus dem Themengebiet Fertigungs- & Maschinenautomation.
Die Beiträge enthalten direkte Links zu den Herstellern und den Produkten. Zudem steht jeweils ein pdf des Beitrags entsprechend der Nutzungsrechte zur Verfügung.


Roboter kleben schneller

Eine norddeutsche Druckerei wollte verschiedenste Gimmicks möglichst schnell auf Zeitschriften aufkleben. Diesen Wunsch konnte das Ingenieurbüro Kock aus Kiel mit zwei Quattro-Deltakinematiken sowie der Software „ACE PackXpert“ samt Bildverarbeitung von Omron erfüllen. Damit ließ sich der Ausstoß der Anlage fast verdoppeln. lesen Sie mehr >>>

Montage systematisch und wirtschaftlich automatisieren

Montageprozesse werden bisher noch weitgehend manuell durchgeführt und bieten somit großes Potenzial für Automatisierung. Eine vom Fraunhofer IPA entwickelte und bereits weltweit eingesetzte Analyse ermöglicht, dieses Potenzial systematisch zu ermitteln, und bietet Unternehmen damit eine fundierte Entscheidungsgrundlage für Investitionen. lesen Sie mehr >>>

Gern Glas setzt auf kollaborierende Roboter

Um am heimischen Standort weiterhin wettbewerbsfähig zu produzieren, setzt Gern Glas A/S auf die kollaborierenden Roboter von Universal Robots (UR). Im dänischen Werk in Sorring übernehmen drei UR-Roboterarme verschiedene repetitive Aufgaben und sorgen sowohl für eine Optimierung der Fertigungsabläufe als auch für eine erhöhte Kapazitätsauslastung. lesen Sie mehr >>>

Vision-Komplettlösung für optische Prüfanlage

Gerade wenn es um die Produktion sehr kleiner Teile für Branchen, wie den Automobilbau, die Luftfahrt- oder die Medizintechnik, geht, ist eine Qualitätskontrolle unerlässlich. Das hat auch Scheuermann + Heilig erkannt und seine Schwesterfirma SH Automation damit beauftragt, eine ausbaufähige und flexible optische Prüfanlage zu entwickeln. Sie soll die produzierten Stanz- und Biegeteile auf Fehlerfreiheit kontrollieren. In Zusammenarbeit mit Di-Soric Solutions wurde eine passende Vision-Lösung realisiert. lesen Sie mehr >>>

Security ist kein Produkt, sondern ein Prozess

Die MB Connect Line bietet Fernwartungs- und Security-Lösungen für die Industrie. Was daran besonders ist, wie ein wirksamer Schutz vor Hackern, Trojanern sowie Viren aussehen kann und was bei dessen Aufbau zu beachten ist, erfuhr die etz-Redaktion im Gespräch mit Siegfried Müller, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens. IT-Security ist im Office nichts Neues. Warum lassen sich die Konzepte nicht 1:1 in die Industrie übertragen? lesen Sie mehr >>>

PC-basierte Systeme für maschinennahe Visualisierung

Leistungsfähigere Prozessoren und mehr Speicher auf der einen, schlanke, verteilte Systeme auf der anderen Seite – den technischen Möglichkeiten beim prozessnahen Bedienen und Beobachten sind mittlerweile fast keine Grenzen mehr gesetzt. Gleichzeitig ermöglichen ein hoher Automatisierungsgrad und die Vernetzung nahezu aller Komponenten innerhalb einer Anlage eine umfassende Dokumentation und Analyse der Prozesse. In diesem Zusammenhang hat sich innerhalb der Automatisierungslandschaft eine breite Klasse von Systemen etabliert, die sowohl klassische Steuerungsaufgaben als auch die Beobachtung von Prozessen übernehmen können. lesen Sie mehr >>>

Cloud-API für IoT-Gateways

Industrie 4.0 und IoT erfordern neue Kommunikationsstrukturen, die bis in die Cloud hineinreichen. Der größte Wunsch der Anwender geht dabei in Richtung standardisiertem Datenaustausch. Deshalb streben IoT-Gateway-Hersteller nun eine Standardisierung der Cloud-Kommunikation an. Congatec hat dazu ein Cloud-API (Application Programming Interface) für IoT-Gateways auf den Markt gebracht, das Entwicklern ihre Arbeit erleichtert. lesen Sie mehr >>>

Bestandsschutz bei Profibus-Anlagen

Die Aufgabe der Automatisierungstechnik ist es, Produktions- und Fertigungsprozesse sicher, kostengünstig und zuverlässig ablaufen zu lassen. Stabilität des Produktionsprozesses, Verfügbarkeit der Anlagen und Betriebsbewährtheit der eingesetzten Geräte und Technologien sind dabei relevante Größen. Beschränkte sich die Automatisierung zunächst überwiegend auf die Produktionsvorgänge, so ist sie heute eingebunden in ein Netzwerk, das neben der eigentlichen Automatisierung auch Service und Wartung, Warenwirtschaft, Ressourcen-Optimierung oder die Bereitstellung von Daten für MES und ERP-Systeme beinhaltet. lesen Sie mehr >>>

USB 3.1 – Das Kamera­-Interface der nächsten Generation

Nach 20 Jahren Erfolgsgeschichte hat der Universal Serial Bus mit USB 3.1 eine zukunftsweisende Weiterentwicklung erfahren. Waren die früheren Generationen lediglich Datenschnittstellen, die auch eine begrenzte Versorgungsspannung für ein Gerät liefern konnten, hat das USB Implementers Forum (USB­IF) mit der USB­3.1­Spezifikation auch viele andere Features überarbeitet. Die auffälligste Neuerung ist der Verbinder USB Type­C, der dem Stecker­Wirrwarr ein Ende bereiten und zum neuen Standard werden soll. Doch was sind die Innovationen von USB 3.1 im Einzelnen und welche Vorteile ergeben sich daraus für USB als Kameraschnittstelle? lesen Sie mehr >>>

Rundes Robotik-Portfolio für ein breites Anwendungsspektrum

Mit seiner umfangreichen Palette an Robotermodellen deckt Mitsubishi Electric ein breites Anwendungsspektrum ab. Was die Roboterfamilie auszeichnet und inwieweit der Automatisierungsspezialist sein Portfolio ausbauen will, erfuhr die etz-Redaktion im Gespräch mit Jan-Philipp Liersch. lesen Sie mehr >>>

Nachhaltig produzieren mit wissensbasierten Entscheidungshilfen

Das vom BMBF geförderte Projekt „WisE-Pro“ will ein ganzheitliches Konzept zur wissensbasierten Entscheidungsfindung für eine nachhaltige Produktion entwickeln und implementieren. Anhand der Energie- und Produktionsdaten erhalten Unternehmen damit ein Verständnis für die Effizienz der Produktion. Unterstützt werden sie dabei durch ein Beratungskonzept für Energieeffizienz, welches zukünftig durch einen Energieversorger angeboten werden soll. Dieser generiert damit Wissen über die Energieverbräuche seiner Kunden und kann so bei der Energiebedarfsplanung im Hinblick auf die Nutzung erneuerbarer Energien fundierte Entscheidungen fällen. lesen Sie mehr >>>

Effizienter und übersichtlicher Feldbus­-Bahnhof

Hochgeschwindigkeitszüge, wie der ICE, der TGV oder der Shinkansen, verbinden Metropolen – wer von außerhalb kommt, nutzt entsprechende Zubringerverkehre. In der Feldbustechnik übernehmen AS­i­Safety­Gateways von Bihl+Wiedemann diese Funktion: Sie sammeln die Daten sicherheitstechnischer Komponenten in der Peripherie einer Anlage ein und transportieren sie in der Funktion eines „Feldbus­-Bahnhofs“ in Netzwerke und Steuerungswelten unterschiedlicher Hersteller. Komplexe Automatisierungslösungen können so dezentral – und damit transparenter, flexibler, performanter, beherrschbarer und deutlich kostengünstiger – organisiert und realisiert werden. lesen Sie mehr >>>

Die Werkzeugmaschine denkt mit

Automatisierte Einstellung, Fertigung und Qualitätskontrolle: In einem Projekt des Spitzenclusters „it’s OWL“ hat DMG Mori neue Funktionen für die intelligente Werkzeugmaschine entwickelt. Zuverlässigkeit, Effizienz und Benutzerfreundlichkeit der Produktion werden verbessert. lesen Sie mehr >>>

Bildverarbeitung sichert Qualität von Aluminiumbehältern

Die Schweizer HLM Leuthold Mechanik AG ist Produzent von Maschinen zur Herstellung von dünnwandigen Aluminiumverpackungen. Verwendung finden die Aluminiumbehältnisse unter anderem zur Verpackung von Tiernahrung und Lebensmitteln. Da kleinste Materialverformungen zum Verderben der Ware führen können, wird eine 100-%-Kontrolle durchgeführt. Kernelement der Qualitätssicherung ist Bildverarbeitung von Stemmer Imaging. lesen Sie mehr >>>

Leitsystem optimiert Mühlenbetrieb

Die österreichische Mühlengruppe Goodmills vermahlt jährlich rund 200 000 t Getreide. An zwei Standorten wird seit 2003 die HMI/Scada-Lösung von Copa-Data eingesetzt. Sie stellt Ergonomie, Robustheit und Energieeffizienz im Mühlenbetrieb sicher. Laufende Weiterentwicklungen sorgen seitdem für Zukunftssicherheit sowie den Ausbau und die Absicherung der Wettbewerbsfähigkeit. lesen Sie mehr >>>

Kostenlose Remote-Visualisierung

Eine zusätzliche Anzeige von Prozessdaten hat seinen Reiz, sei es auf dem Laptop bei der Inbetriebnahme, für eine mobile Einrichtung/Bedienung einer größeren Maschine/Anlage, für die zentrale Anlagenüberwachung über eine Leitwarte vom Meisterbüro aus oder für eine Großbildanzeige mit allgemeinen Statusinformationen. Allerdings ist die Remote-Visualisierung eines S7-Projekts häufig teurer als gedacht. Dass es auch anders geht, zeigt der Einsatz einer kostenlosen Visualisierung von S7-Prozessdaten bei der Bernecker Group. lesen Sie mehr >>>

Himmel, Edge und Wolkenbruch

Bei der planmäßigen Generalüberholung ihres in die Jahre gekommenen Überwachungs- und Fernwartungssystems für ein Regenüberlaufbecken haben die Stadtwerke Grafenwöhr die relaisbasierte „Klappertechnik“ mit Modem durch Automatisierungstechnik und einen innovativen Profi-Router mit Monitoring App von Insys Icom ersetzt. In die integrierte Linux-Umgebung dieser Smart Devices lassen sich benutzerfreundliche Apps installieren. Über diese kann das technische Personal jetzt alle Überwachungs- und Störmeldefunktionen besonders einfach einstellen. Programmierkenntnisse sind dafür nicht mehr erforderlich. lesen Sie mehr >>>

MES als Basis für die digitale Transformation

Die digitale Transformation schreitet in der Produktion voran. Manufacturing Execution Systems kommt dabei eine besondere Rolle zu. Qubes heißt die MES-Software der französischen Firma Creative IT, mit der die Performance in der Fertigungsindustrie verbessert werden kann. Die etz-Redaktion sprach mit Philippe Rinaudo, CEO der Creative IT. lesen Sie mehr >>>

Messstellen für Profinet

Trau, schau, wem! Das gilt in vielen Lebensbereichen, jedoch ganz besonders bei der Messtechnik für industrielle Bussysteme und Netzwerke. Wesentliche Anforderungen sind hier, dass die Messtechnik weder die Messergebnisse, die Funktion des Netzwerks noch den Datenverkehr beeinflusst. Aktuelle Erfahrungen aus der langjährigen Troubleshooting-Praxis von IVG Göhringer zeigen, dass man im Zweifel genauer hinschauen muss. lesen Sie mehr >>>

Kohle-Abbau automatisiert projektieren

Wie kann man die Software-Applikationen von Sondermaschinen wirtschaftlicher projektieren? Insbesondere, wenn sie aus einem Baukasten unterschiedlicher Komponenten zusammengesetzt werden? Antworten geben die Erfahrungen der Eickhoff Gruppe bei der Einführung einer Software-Technologie, die manuelles Programmieren ihrer Untertage-Walzenlader überflüssig macht. lesen Sie mehr >>>

Zuverlässige absolute Wegerfassung

Das Erfassen und Messen von Wegen erfolgt seit vielen Jahren mit induktiven Sensoren. Die einfache Art sowie die bewährte Technologie der absoluten Weg- und Winkelerfassung ermöglicht den Aufbau robuster, zuverlässiger Geräte. Verpackt in ein Edelstahlgehäuse und komplett vergossen erhält man sogar einen Wegaufnehmer, der bis 250 g schock- und 20 g vibrationsfest ist, zwischen –40 °C und 150 °C arbeitet und bis 50 m getaucht werden kann. lesen Sie mehr >>>

Vermittler zwischen den Kommunikationswelten

Die Daten müssen in die Cloud! Diese Botschaft von Industrie 4.0 und IIoT wird heute von allen Beteiligten verstanden – und von der Mehrheit auch akzeptiert. Jetzt braucht es dafür einsatzfähige, am Markt erhältliche Produkte, die die Sensor-/Aktor-Daten sinnvoll und sicher in die Public oder Private Cloud transportieren. Diese Aufgabe übernehmen Edge-Gateways, denen damit bei der Realisierung von I4.0/IIoT-Projekten eine zentrale Bedeutung zukommt. lesen Sie mehr >>>

Industrial Security im Fokus

Die Datensicherheit gewinnt im Zeitalter von IoT, IIoT und Industrie 4.0 immer mehr an Bedeutung. Diesem Thema trägt Gemalto seit Jahren unter anderem im Bankensektor Rechnung. Nun wird auch der industrielle Bereich stärker in den Fokus genommen, zum Beispiel mit Hardwaremodulen, zuverlässigen Plattformen und sicheren Dienstleistungsprodukten für Anbindung und Schutz von Maschin e-zu-Maschine-Kommunikation. Über Details und Hintergründe informiert Carsten Brockmann (Bild 1), bei Gemalto verantwortlich für Mobile Service & Secure IoT Solutions, im Interview. lesen Sie mehr >>>

Der Weg zur digitalen Fabrik: Herausforderungen und Lösungen

Neben den technischen Entwicklungen liefern vor allem wirtschaftliche Bedingungen einen Anreiz für die Umsetzung der digitalen Fabrik. Die Ziele sind mehr Effizienz, schnellere Marktreife sowie bessere Kostenkontrolle. Fertigungsunternehmen bietet Rockwell Automation mit seiner neuen Strategie rund um Factorytalk Analytics in Zusammenarbeit mit Microsoft ein ausgereiftes Konzept für die Digitalisierung. lesen Sie mehr >>>

Integriertes Automationssystem für FTS bei BMW

Im BMW-Werk in Leipzig kommen seit Jahren Fahrerlose Transportsysteme zum Einsatz. Nun galt es, die Fahrzeuge antriebs- und steuerungstechnisch zu modernisieren. Bei dem Retrofit-Projekt stand vor allem der Wunsch im Vordergrund, aus Standardkomponenten ein optimal aufeinander abgestimmtes Gesamtsystem zu entwickeln und damit die langfristige Verfügbarkeit zu sichern. Mittels der „Totally Integrated Automation“-Lösungen von Siemens wurde dieses Ziel erfolgreich umgesetzt. lesen Sie mehr >>>

Sicherheit im Blick: Optische Schutzeinrichtungen

Um den Menschen vor Gefahren, die von Maschinen und Anlagen ausgehen, zu schützen, gibt es vielfältige Möglichkeiten. Das Ziel ist stets, Sicherheit, Anwenderfreundlichkeit und Produktivität in Einklang zu bringen. Wenn Personen häufig in den Gefahrenbereich eintreten müssen oder Material zugeführt werden muss, sind berührungslos wirkende Schutzeinrichtungen geeignet. Dazu zählen insbesondere optische Schutzeinrichtungen, wie Lichtgitter, Laserscanner oder zunehmend Kamerasysteme. lesen Sie mehr >>>

Wireless: Von der Sonderlösung zum etablierten Standard

Seit über 25 Jahren entwickelt HMS Kommunikationslösungen für die Automatisierungstechnik. Nach Einschätzung der Experten haben sich Funktechnologien wie WLAN und Bluetooth im industriellen Umfeld von der Sonderlösung zum Standardnetzwerk für mobile oder rotierende Anwendungen etabliert. Außerdem punkten die Wireless-Technologien in rauen oder schwer zugänglichen Bereichen mit einer wartungs- und verschleißfreien Funkverbindung und ermöglichen im Kontext von Industrie 4.0 neue, innovative Bedien- und Automatisierungskonzepte. lesen Sie mehr >>>

Premium Aerotec nutzt RFID zur Werkzeugcodierung

Der Tier-1-Lieferant für Flugzeugstrukturen Premium Aerotec nutzt die Werkzeugcodierung mittels RFID seit Jahrzehnten zur Qualitäts- und Prozesssicherung. Das heute im gesamten Bereich der zerspanenden Fertigung eingesetzte System von Balluff schafft hier die Voraussetzung für eine intelligente Vernetzung, mit dem Potenzial, den Werkzeugeinsatz zunehmend zu optimieren und letztlich Prozesse respektive Produktqualitäten immer weiter zu verbessern. lesen Sie mehr >>>

Produktionsdaten intelligent vernetzt

Seit fünf Jahren vernetzt das Assistenzsystem MR-CM (heute Value-Facturing) bei der Stangl & Co. Präzisionstechnik GmbH die Fertigungsdaten der Zerspanung. Damit machte das Unternehmen nicht nur einen Riesenschritt in Richtung digitale Fabrik, sondern konnte nicht-wertschöpfende Nebenzeiten weitgehend eliminieren, die Rüstquote auf 63 % senken und den Werkzeugbedarf deutlich verringern. All dies mündet in einer Produktivitäts- und Effizienzsteigerung von rund 70 %. lesen Sie mehr >>>

MES als Kernkompetenz

Im Zeitalter der Digitalisierung und auf dem Weg zu Smart Factory und Industrie 4.0 kommt Softwaresystemen eine immer größere Bedeutung zu. Das gilt auch für Manufacturing Execution Systems (MES), deren Anbieterzahl sich im Zuge der steigenden Nachfrage ebenfalls vergrößert hat. Welche Vorteile langjährige Anbieter und ihre reine MES-Lösung mitbringen, zeigt Industrie Informatik auf – in Theorie und am praktischen Beispiel. lesen Sie mehr >>>