A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Fachartikel Ausgabe 10

Hier finden sie die in der Ausgabe 10 des Jahres 2013 veröffentlichten Fachartikel, Reportagen, Applikationsberichte, Interviews und Podiumsdiskussionen.
Die Beiträge enthalten direkte Links zu den Produkten, Normen, Anwendern, Verbänden und Herstellern. Zudem steht jeweils ein pdf des Beitrags entsprechend der Nutzungsrechte zur Verfügung.



Strom intelligent verteilen

Insellösungen treten in der Automatisierung immer weiter in den Hintergrund. Gerade bei den Themen Diagnosefähigkeit und Fernwartbarkeit der gesamten Steuerungs- und Feldebene sowie dem Energiemanagement wird es immer wichtiger, mit intelligenten Systemen eine direkte Anbindung an die industriellen Kommunikationsplattformen zu schaffen. Dabei hilft ein kaskadierbarer Stromverteiler inklusive Kommunikationsmodul und DC-24-V-Überstromschutz. lesen Sie mehr >>>

Lean Management in der Kabelkonfektion

Liefergeschwindigkeit und Lean Production werden bei konfektionierten Antriebsleitungen immer wichtiger. Die etz-Redaktion sprach mit Christian Stremlau, Leiter des Geschäftsbereichs Readycable & Readychain bei der Igus GmbH, über die gestiegenen Anforderungen in der Kabelkonfektion. Die Globalisierung hat die Produktionsabläufe der Maschinenhersteller radikal verändert. Kurze Lieferzeiten sind heute wichtiger denn je, um erfolgreich auf den internationalen Märkten zu agieren. Welche Auswirkungen hat dies auf den Markt der konfektionierten Antriebsleitungen? lesen Sie mehr >>>

Sicher schalten bis –40 °C

Extrem kalt, unter –20 °C, wird es keineswegs nur in Russland oder im Norden von Skandinavien. Unter ungünstigen meteorologischen Bedingungen werden solche Temperaturen auch in Zentraleuropa immer wieder registriert. Standardgeräte sind dann jedoch nicht mehr in der Lage, ihre Funktion zuverlässig zu erfüllen. Deswegen hat Mersen besonders kälteresistente Schaltelemente entwickelt. lesen Sie mehr >>>

Eine Leitung reicht

Vor mehr als zehn Jahren entwickelte Kollmorgen den ersten AKM-Synchron-Servomotor in Einkabeltechnik als individuelle Kundenlösung. Inzwischen gehört die Lösung zum Standard-Portfolio des Antriebsspezialisten. Die gesammelten Erfahrungen mit singulärem Anschlusskabel zeigen, dass die Vorteile dieses – aktuell von anderen Herstellern wiederbelebten – Techniktrends nur dann voll zur Geltung kommen, wenn die Einsatzbedingungen dafür passen. lesen Sie mehr >>>

Mehr als nur Service für Kraftwerke

In der Vergangenheit war der Name Bilfinger insbesondere in Deutschland eng mit einer großen Bautradition verbunden. Mittlerweile jedoch entwickelt, errichtet, wartet und betreibt der Engineering- und Servicekonzern Anlagen und Bauwerke in den Bereichen Industrie, Kraftwerke, Immobilien und Infrastruktur. Die etz-Redaktion sprach mit Gerd Lesser, Vorsitzender der Geschäftsführung des Teilkonzerns Power Systems, über die Aufstellung der Unternehmensgruppe und was das Unternehmen für die Energie erzeugende Industrie insbesondere im Bereich Automatisierungs- und Energietechnik zu bieten hat lesen Sie mehr >>>

Vom Sensor bis ins ERP-System

Die Kopplung von MES mit intelligenten Sensoren eröffnet neue Möglichkeiten bei der Fertigungsoptimierung. Das zeigen auch zwei Beispiele aus der IFM-Produktion in Tettnang, wo die IFM Datalink ihre MES-Lösung mit den IFM-Sensoren gewinnbringend verknüpft hat. lesen Sie mehr >>>

Steuerungslösungen in Ex-Anwendungen kostengünstig umsetzen

Der niederländische Schüttgutspezialist Pneumix Injection Units BV ist Lieferant von Handling-Technik für die petrochemische Industrie. Angesichts der dort üblichen explosionsgefährdeten Umgebungen sind für alle eingesetzten elektrischen Systeme Schutzgehäuse unverzichtbar. Pneumix arbeitet daher seit Jahren mit Electromach und R. Stahl zusammen, um die eigenen Produkte mit Steuerungskästen in der Zündschutzart „Druckfeste Kapselung“ auszustatten. lesen Sie mehr >>>

Integrierte Automation

Die integrierte Automation beschäftigt sich mit Themen, wie der Vermeidung unnützer Wege sowie von Doppelarbeiten und Datenredundanzen. Diese werden durch eine effiziente Integration bzw. einen optimierten Zusammenschluss einzelner Komponenten oder Aktionen zu einem übergeordneten Ganzen erreicht. Dadurch werden nicht nur unnötiger Mehraufwand und die damit verbundenen Kosten vermieden, sondern auch zusätzliche manuelle Arbeiten, die zudem potenzielle Fehlerquellen darstellen lesen Sie mehr >>>

Komplexe Tubenproduktion zuverlässig gesteuert

Moderne Automatisierungstechnik verlangt von den eingesetzten Steuerungen eine hohe Rechenkapazität, schnelle Reaktionszeiten sowie eine möglichst einfache Programmierung und Bedienung. Eine neue Maschinensteuerung trägt diesen Forderungen Rechnung. Sie basiert auf der Erkenntnis, dass jede Kette nur so stark ist wie ihr schwächstes Glied. Daher setzten die Entwickler von vornherein auf eine stabile Gesamtlösung. lesen Sie mehr >>>

Effiziente Anlagenkonzepte mit IO-Link

Automatisierte Fertigungsanlagen werden immer anspruchsvoller: Neben den hohen Anforderungen an Produktivität und Zuverlässigkeit sind zunehmend transparente Installations- und Bedienkonzepte gefragt. Als herstellerübergreifender Standard für einfache Verkabelungs- und Kommunikationslösungen setzt sich IO-Link im Maschinen- und Anlagenbau immer mehr durch. Das zeit-, material- und platzsparende Konzept in Verbindung mit der kundenspezifischen Parametrierungs- und Diagnoselösung kommt an. Am Ende stehen produktive, flexible und kostensenkende Fertigungsanlagen. lesen Sie mehr >>>

Applikationsspezifisch sicher identifizieren

Die in der Automobilindustrie etablierte RFID-Technologie erobert immer mehr Einsatzgebiete. Die kompakteren, leistungsfähigeren und robusteren Tags eignen sich für immer mehr Anwendungen, bei denen eine Vielzahl an Komponenten oder Behältern verfolgt, kontrolliert und ausgewertet werden muss. Industrietaugliche RFID-Lösungen gehören schon lange zum Portfolio von Turck. Die etz-Redaktion sprach mit Walter Hein über die aktuellen Entwicklungen bei dem modularen RFID-System. lesen Sie mehr >>>

Nächster Vorstoß in Richtung Remote-IO-System

Rund 13 Jahre nach dem Verkauf der Weidmüller Connext an die damalige Moeller-Firmengruppe (heute Eaton) und der damit verbundenen Veräußerung der IO-Systeme Winbloc und XI/ON startet Weidmüller nun den nächsten Vorstoß in Richtung IP20-IO-System. Das neue ist 11,5 mm breit, bietet 16 Kanäle, benötigt nur eine Einspeisung am Koppler und bringt eine getrennte Versorgung von Ein- und Ausgängen durch zwei 10-A-Strompfade mit. lesen Sie mehr >>>

Pegelstandsübertragung per Funk erhöht die Sicherheit

Die Ursachen von Überflutungen, wie Dauer- oder Starkregen, lassen sich zwar immer besser vorhersagen, nicht jedoch vermeiden. Vermeiden lässt es sich jedoch, dass Regionen unvorbereitet überschwemmt werden. Pegelstandsüberwachungen bei Flüssen, Kanälen oder Überflutungsbecken leisten hier wichtige Dienste. Für die Datenübertragung zwischen den räumlich weit verteilten Messstellen und den Leitwarten bieten sich von der übrigen Infrastruktur unabhängige Funksysteme an. lesen Sie mehr >>>

Dezentrale Automation im Feld – sicher und wirtschaftlich

Wer konsequent dezentral automatisiert, verlegt die Anschaltung der Sensoren und Aktoren gleich ins Feld. Gerade hier sind die Vorteile von AS-i, wie die einfache Installation auch in weitverzweigten Anlagen, besonders ausgeprägt. Benötigt werden für diese Anforderungen IP67-E/A-Module für den direkten Feldeinsatz, die von Bihl+Wiedemann sowohl für Standard-AS-i – ergänzt mit Sonderlösungen für die Antriebstechnik – als auch für AS-i Safety zur Verfügung stehen lesen Sie mehr >>>