A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum
ETZ Logo VDE Verlag Logo
BA-Banner

Willkommen im Bereich Fachartikel der

Komponenten & Peripherie

Hier finden Sie die aktuellsten Fachartikel, Reportagen, Applikationsberichte, Interviews und Podiumsdiskussionen aus dem Themengebiet Komponenten & Peripherie.
Die Beiträge enthalten direkte Links zu den Herstellern und den Produkten. Zudem steht jeweils ein pdf des Beitrags entsprechend der Nutzungsrechte zur Verfügung.


Dünne Leitungen für Leichtbauroboter

In der Industrie erschließen sich Kompakt- und Leichtbauroboter immer neue Anwendungsfelder und lösen teilweise ihre großen Brüder ab. Ihre kompaktere Bauform hat zugleich zur Folge, dass auch die Anbieter von Verbindungslösungen ihre Leitungen und Steckverbinder abspecken müssen. Lapp hat diesen Weg bereits beschritten und weiß, worauf es dabei ankommt. lesen Sie mehr >>>

Energie- und Signalzuführung für Spindelschwenkköpfe

Der Geschäftsbereich Systemtechnik des Motorspindel-Herstellers Franz Kessler entwickelt und fertigt Spindelschwenkköpfe und Dreh-Schwenktische, die eine präzise Bearbeitung von Metall- und zunehmend auch Composite-Werkstücken ermöglichen. Für die Energie- und Signalzuführung setzt Kessler Chainflex-Leitungen von Igus ein, die hohe Anforderungen an Lebensdauer und Ausfallsicherheit erfüllen. lesen Sie mehr >>>

Drohnen–Thermografie von Photovoltaik-Anlagen

Paul Kitawa aus dem brandenburgischen Calau ist spezialisiert auf Filmproduktionen. Seinen Kunden bietet das Unternehmen neben Werbe-, Schulungs-, Image- und Produktfilmen auch Aufnahmen mit Drohnen aus der Luft an. Über diese Luftaufnahmen kam Paul-Kitawa-Inhaber Mario Hambsch auch mit dem Thema Thermografie in Kontakt und entwickelte auf Basis der Flir T620 eine Wärmebildkamera-Drohne. lesen Sie mehr >>>

Individuelle Gehäuselösungen für Smart Energy

Je smarter die Lösungen, desto empfindlicher sind meistens die Komponenten, die im Hintergrund wirken. Jemand, der sich seit Jahrzehnten mit diesem Thema beschäftigt, ist die Firma Spelsberg. Hier entstehen smarte Gehäuselösungen für die Innovationen von morgen. lesen Sie mehr >>>

Nichts geht ohne Widerstand

Viele würden am liebsten ganz auf ihn verzichten: den Bremswiderstand. Schließlich gibt es mit Netzrückspeisung, dynamischer Energiespeicherlösung, Koppelung des Gleichstrom-Zwischenkreises oder Energierückfluss in die Wicklungen der Motoren mehr als eine Vermeidungsstrategie. Trotzdem behauptet sich der Bremswiderstand als wichtiges Peripherieteil der elektrischen Antriebstechnik. Wesentliche Faktoren dafür sind einerseits geringe zu verarbeitende Energiemengen sowie andererseits Zuverlässigkeit, Beherrschbarkeit und ein sinnvolles Kosten-Nutzen-Verhältnis. lesen Sie mehr >>>

Optimierungsansätze für den Schaltschrankbau

Die Erstellung von Schaltschränken erweist sich sowohl organisatorisch als auch technisch als Herausforderung, da verschiedene Unternehmensbereiche und Disziplinen zusammenarbeiten. Das CLX-Konzept von Phoenix Contact unterstützt den Anwender hier punktuell ebenso wie übergreifend bei der Erarbeitung und Etablierung einer nachhaltigen Strategie. lesen Sie mehr >>>

Elektrokonstruktion durch regelbasierte Konfiguration

Die Zahnen Technik GmbH in Arzfeld/Eifel begleitet ihre Kunden national und international bei der Optimierung, Modernisierung und dem Neubau ihrer Wasser- und Abwasseranlagen. Seit das Unternehmen Eplan Engineering Configuration (EEC) in Verbindung mit Eplan Electric P8 und Eplan Pro Panel einsetzt, sparen die Elektrokonstrukteure bei der Schaltplanerstellung 50 % bis 60 % Zeit. Diese Zeit kann man gut nutzen, um anspruchsvolle und innovative Technologien in die Praxis umzusetzen (Bild 1). Die Kunden profitieren davon. lesen Sie mehr >>>

Dezentrale Energieverteilung in industriellen Umgebungen

In Maschinen und Anlagen mit großen Abmessungen hat sich die dezentrale Energieverteilung aufgrund ihrer Vorteile längst durchgesetzt. Einerseits sind dies die Flexibilität und geringe Komplexität bei der Verkabelung von Maschinen und Anlagen, andererseits die Zeitersparnis bei der Installation. Dezentrale Strukturen in der Elektroinstallation haben sich vor allem in ausgedehnten Logistik- und fördertechnischen Anlagen etabliert, ebenso im Maschinen- und Anlagenbau, der Nahrungsmittelindustrie, an Flughäfen, Logistikzentren und Produktions­linien der Automobilindustrie. lesen Sie mehr >>>

Logikmodule mit integrierten IO

Zur Automatisierung in rauen industriellen Umgebungen setzen Anwender im Maschinen- und Anlagenbau oder bei Windenergieanlagen oftmals hochpreisige Produkte mit ausreichend hoher Temperatur- und Vibrationsfestigkeit ein. Wirtschaftliche Lösungen hingegen sind gefragt bei Applikationen mit einfachen Steue­rungs- und Regelungsaufgaben bzw. dort, wo wenige Ein- und Ausgänge benötigt werden. Weidmüller bietet mit der WCU-Serie hoch integrierte programmierbare Logikmodule im robusten und kompakten Design. lesen Sie mehr >>>

Homogenisiertes Klima im Schaltschrank

Mit dem Verdrahtungssystem LSC hat die Friedrich Lütze GmbH schon vor Jahren einen Standard im Schaltschrankbau gesetzt. Modular verwendbare Rahmen vereinfachen die Montage, passen sich flexibel den individuellen Anforderungen an und vermeiden Wärmenester, die zur vorzeitigen Alterung der Geräte und damit zum Ausfall führen können. Mit Airstream hat das Weinstädter Unternehmen diese Technologie auf einen neuen Level gehoben. Was hinter dem Konzept steckt, erfuhr die etz-Redaktion im Gespräch mit Udo Lütze. lesen Sie mehr >>>

Zentrale oder dezentrale Automatisierung?

Automatisierungskomponenten jeglicher Art werden immer intelligenter und agieren mittlerweile mit beachtlicher Rechenleistung in zentralen wie auch in dezentralen Anwendungen. Die Intelligenz wandert immer näher zur Sensorik und Aktorik. Durch die veränderten Umgebungsbedingungen entstehen dabei neue Herausforderungen bei Planung, Engineering, Inbetriebnahme und Service. Rittal sieht diesen Trend und unterstützt seine Kunden, diese Anforderungen in bestmögliche Lösungen umzusetzen. lesen Sie mehr >>>

Antistatisches Kabel für aggressive und Ex-Bereiche

Elektrostatische Auf- und Entladung begegnet uns in vielen Bereichen – im Alltag wie in der Industrie. Kommt es zu Funkenüberschlägen, sind diese für den Menschen ab 2 kV spürbar, aber nicht gefährlich. Ganz anders in der Industrie, wo Funkenschlag durch statische Elektrizität zur Explosion führen kann. Mit einem neuen, antistatischen Kabel reduziert Lapp nun das Gefährdungspotenzial. lesen Sie mehr >>>

Gut (ab-)geschirmt

Für industrielle Mess- und Prüfeinrichtungen wird eine immer höhere ­Stör­sicherheit gefordert. Dabei ist eine effiziente Schirmerdung der Leitungen von entscheidender Bedeutung. Da Schirmlösungen von der Stange selten optimale Störsicherheit bieten können, hat Icotek ein breites Spektrum an ­EMV-Schirmklammern, mit und ohne integrierter Zugentlastung, entwickelt – oft im engen Dialog mit dem Kunden. lesen Sie mehr >>>

Kunststoffgehäuse für schwere Steckverbinder

Sowohl Maschinenhersteller als auch Steckverbinder-Produzenten gehen heute davon aus, dass durch die Anforderungen an die „Smart Factory“ der Bedarf an steckbaren Schnittstellen bei Produktionsmaschinen steigen wird. Vieles spricht dafür, dass dabei nicht konventionelle Industriesteckverbinder-Gehäuse aus Metall, sondern vermehrt Kunststoffgehäuse zum Einsatz kommen werden. lesen Sie mehr >>>

Durchgängig digitale Produktentwicklung im Sonderanlagenbau

Flexible und dennoch automatisierte Konstruktion und Fertigung von Sonder­anlagen in ganz unterschiedlichen Losgrößen: Das ist eine typische Industrie-4.0-Aufgabenstellung. In der Konstruktion von Zeppelin Power Systems wird sie unter anderem mit einem durchgängigen Datenfluss und einer engen datentechnischen Anbindung von Elektrokonstruktion und Schaltschrankbau gelöst – auf der Basis von Eplan Electric P8 und Eplan Pro Panel. lesen Sie mehr >>>

Reibungslose Materialversorgung

In elektroindustriellen Fertigungsbetrieben sorgen Defizite in der Materialversorgung oft für erhebliche Prozessverzögerungen. Mit Smart-Industry-Lösungen lässt sich die Effizienz der Versorgungsabläufe optimieren. Vor allem Zuliefer­betriebe können ihre Wettbewerbsfähigkeit so merklich steigern. lesen Sie mehr >>>

Für jede Anwendung die passende Kühllösung

Bei der Entwicklung moderner Hochleistungselektronik ist die Wahl des passenden Kühlsystems von entscheidender Bedeutung. So hat dieses maßgeblichen Einfluss auf die korrekte Funktion und eine lange Lebensdauer der Geräte und Systeme. CTX Thermal Solutions liefert Kühlkörper für verschiedene Branchen und Einsatzgebiete – angefangen bei kleinen Kühlkörpern für SMT-Anwendungen bis hin zur großen Flüssigkeitskühlplatte. Daraus können Kunden die für ihre Lösung optimale Kühllösung auswählen. lesen Sie mehr >>>

Wirbelstromprobleme dreidimensional ­berechnen

Die Berechnung von Stromverdrängung und Wirbelströmen in ausgedehnten Leitern von Anlagen der elektrischen Energietechnik ist kompliziert. Gängige Berechnungsmethoden lassen im Allgemeinen keine beliebige, dreidimensionale Geometrie der Leiter zu. Außerdem sind sie ungenau. Eine neue Berechnungs­methode beseitigt diese Einschränkungen. lesen Sie mehr >>>

Smartere Testsysteme für smarte Geräte

Smarte Geräte setzen sich zunehmend durch: Betroffen sind dabei nicht nur Mobile Phones, sondern auch Fahrzeuge und die gesamte Produktion, hier vor allem in Form von Sensoren. Dies alles erfordert smartere Testsysteme, die zukünftig auch mit dem systemischen Ansatz zurechtkommen müssen. Über die Herausforderungen diskutierte die etz-Redaktion mit einer ausgewählten Expertenrunde lesen Sie mehr >>>

Wandlerverdrahtung zuverlässig prüfen

Jedes Schutzsystem muss sicher, schnell und selektiv arbeiten. Forderungen, die der möglichst unterbrechungsfreien Energieversorgung, vor allen Dingen aber der Sicherheit der elektrischen Energieanlagen dienen. Für die Relaisprüfung gibt es seit Jahren etablierte Geräte von diversen Anbietern sowie allgemein anerkannte Methoden, wie diese zu erfolgen hat. Allerdings versagt das bestgeprüfte Schutz­relais seinen Dienst, wenn es aufgrund eines Verdrahtungsfehlers ein Ereignis gar nicht erst erkennen kann. Deshalb ist – zumindest bei der Inbetriebnahme einer neuen oder veränderten Anlage – eine Verdrahtungsprüfung unerlässlich, deren Prozess ebenfalls einem auf breiter Basis akzeptierten Standard folgen sollte. lesen Sie mehr >>>

Verkabelungssysteme für Industrial Ethernet

Neue Anwendungsbereiche erfordern eine permanente Weiterentwicklung der Verkabelungstechnik für Industrial Ethernet. Dabei schaffen neue Ethernet-Standards ein Gleichgewicht zwischen den Datenübertragungsraten und den applikationsspezifischen Anforderungen an die kupferbasierten Verkabelungs­systeme lesen Sie mehr >>>

CE-Kennzeichnung elektrischer Geräte

Am 20. April 2016 ist die zweijährige Übergangsfrist für die im Alignment Package im EU-Amtsblatt L 96 vom 29. März 2014 veröffentlichten EU-Richtlinien abgelaufen. Damit herrscht jetzt endgültig Klarheit: Auch für Produkte, die der Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU unterliegen, muss eine Risikobeurteilung durchgeführt und dokumentiert werden. Erst dann darf die CE-Kennzeichnung erfolgen und die Konformitätserklärung rechtsverbindlich unterschrieben werden. lesen Sie mehr >>>

Elektronikgehäuse: universelle Anschlusstechnik integriert

Elektronikhersteller, die ihre bestückten Leiterplatten und elektronischen Schaltungen in Elektronikgehäuse einbauen möchten, stellen unterschiedliche Anforderungen an die Gehäuse. Die in einem Projekt definierte Summe dieser Anforderungen führte zur Entwicklung der neuen Gehäuseserie EH von Phoenix Contact. EH steht dabei für „Efficency Housing“. lesen Sie mehr >>>

Flexible Messtechnik für heiße Prüfungen

Schellen sorgen für eine zuverlässige Verbindung von Rohren und Schläuchen – wenn es Qualitätsschellen sind. Ein Spezialist für innovative Verbindungslösungen ist die Norma Group SE. Sie räumt der Qualität ihrer Produkte höchste Priorität ein. Dementsprechend hoch sind die Ansprüche an die Produktprüfungen sowie die dabei verwendete Messtechnik. lesen Sie mehr >>>

Berechnungstool für die energieeffiziente Schaltschrankkühlung

Ab wann lohnt sich der Kauf neuer Kühlgeräte? Diese Frage bereitet Betreibern und technischen Einkäufern von Steuerungs- und Schaltanlagen oft Kopfzerbrechen. Abhilfe schafft der neue Effizienz- und TCO-Rechner von Rittal. Gesamtkosten, Sparpotenzial und Amortisierungszeit sind nur einen Mausklick entfernt. lesen Sie mehr >>>

Energie- und Datenverteilungen für die Industrie 4.0

Die aktuell unter dem Schlagwort Industrie 4.0 stattfindende Vernetzung in der Industrieproduktion bedingt leistungsstarke und intelligente Systeme in der Energie- und Datenverteilung sowie der Energiemessung. Mennekes bietet dazu entsprechende Produkte und Lösungen speziell abgestimmt auf die Anforderungen in diesen Bereichen. lesen Sie mehr >>>

Nie mehr das Erdungsband vergessen

Sicherheit hat bei elektrischen Schaltanlagen eine hohe Priorität. Um Personen- und Sachschäden zu vermeiden, ist eine Vielzahl an Normen und Vorschriften zu erfüllen. Dazu gehört auch der Potentialausgleich zwischen allen metallischen Teilen eines Gehäuses. Wie sich durch einen automatischen Potential­ausgleich auch ohne Erdung aller Flachteile die Sicherheit erhöhen lässt, zeigt das Anreihschrank-System TS 8. lesen Sie mehr >>>

Leitungen und Schaltschränke in der Lebensmittelindustrie

In der Produktion von Lebensmitteln gelten hohe Hygieneanforderungen. Dementsprechend müssen dort zum Einsatz kommende Komponenten, wie Leitungen und Schaltschränke, spezielle Eigenschaften erfüllen. Dazu zählt unter anderem die Beständigkeit gegen aggressive Reinigungsmittel sowie riefenfreie, glatte Oberflächen. Leitungen von Lapp und Schaltschränke von Rittal demonstrieren ihre Eignung im täglichen Einsatz bei einem Hersteller von Kartoffelchips. lesen Sie mehr >>>

Strahlender Schrott muss draußen bleiben

Radioaktiv belastetes Material im Metallschrott, Bauschutt und anderen industriellen Abfällen gefährdet Leib und Leben. Doch selbst wenn es nicht zum Äußersten kommt, stellen kontaminierte Altmetallbestände für Schrotthändler und die Stahl ­verarbeitenden Industrien ein Risiko dar, das ruinöse Ausmaße annehmen kann. Vor diesem Hintergrund hat sich die Cetto AG auf die Entwicklung, Herstellung und Installation stationärer Messanlagen und mobiler Detektoren für Stahlwerke, ­Recyclingbetriebe und Deponien spezialisiert. Für die sichere, schlag- und wetterfeste Unterbringung der Auswerteeinheiten setzt Cetto auf die widerstands­fähigen Polycarbonat-Schaltschänke aus der Arca-Serie von Fibox. lesen Sie mehr >>>

Leichter installieren mit teilbaren Kabelverschraubungen

Mit individuell ausgestatteten Anschlussboxen erleichtert Videor seinen Kunden die Montage und Inbetriebnahme von professionellen Videosystemen. Bei der Einführung der verschieden konfektionierten Leitungen kommen teilbare Kabelverschraubungen von Pflitsch zum Einsatz. lesen Sie mehr >>>