A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Fachartikel Ausgabe S2

Hier finden sie die in der Ausgabe S2 des Jahres 2014 veröffentlichten Fachartikel, Reportagen, Applikationsberichte, Interviews und Podiumsdiskussionen.
Die Beiträge enthalten direkte Links zu den Produkten, Normen, Anwendern, Verbänden und Herstellern. Zudem steht jeweils ein pdf des Beitrags entsprechend der Nutzungsrechte zur Verfügung.



Im Netzwerk voneinander und miteinander lernen

Die effiziente Nutzung von Energie in produzierenden Unternehmen ist ein wichtiges Thema. Wenn sich mehrere Unternehmen in einem Netzwerk zusammenfinden, um gemeinsam die Energieeffizienz zu steigern, erreichen sie im Schnitt eine doppelt so hohe Einsparung wie Unternehmen, die dies auf eigene Faust versuchen. Dies ist die Idee hinter den lernenden Energieeffizienz-Netzwerken, die sich seit rund fünf Jahren in Deutschland verbreiten. lesen Sie mehr >>>

Modulare Energiekonzepte: Große Wirkung mit kleinen Lösungen

Keine Frage: Mit komplexen Energiemanagementsystemen und einer aufwendigen Gebäudeleittechnik lassen sich große Einsparpotenziale beim Energieverbrauch erzielen. Doch in vielen kleineren oder mittleren Objekten stehen Kosten und Ertrag dabei in keinem Verhältnis. Hier sind andere, nicht minder smarte Lösungen gefragt – beispielsweise modulare Energiekonzepte, die Messtechnik, Bewegungs- und Präsenzmelder oder auch KNX-Lösungen kombinieren und so mit überschaubarem Aufwand ebenfalls beträchtliche Einsparpotenziale ermöglichen lesen Sie mehr >>>

Umweltfreundliche Selbstversorgung in Berliner Wohnquartier

Die dezentrale Energieversorgung unterstützt die Energiewende in Deutschland. Ein Beispiel aus Berlin zeigt, dass diese Lösungen auch für den Verbraucher von Vorteil sind. Der Energiedienstleister Urbana und die Deutsche Telekom realisieren in einem Wohnquartier ein großes Eigenstromprojekt. Der Strom ist nicht nur umweltfreundlich, sondern auch für die Mieter um rund 100 € pro Jahr günstiger lesen Sie mehr >>>

Medien- und herstellerunabhängige Kommunikation bei Smart Metern

Zur Reduktion des Energieverbrauchs und der Einbindung erneuerbarer Energien bedarf es intelligenter Zähler für Strom, Gas, Wasser und Wärme. Sie sind die Grundlage für Smart Grids, also intelligente Netze, die Verbräuche optimieren und regenerative Energien sinnvoll einbinden können. Smart Meter werden jedoch nicht so angenommen, wie erhofft. Um dies zu ändern, wurde unter anderem die OMS-Group gegründet. Was dahintersteckt, erfuhr die etz-Redaktion im Gespräch mit Dr. Werner Domschke, Consultant der Qundis-Gruppe und OMS-Vorstand lesen Sie mehr >>>

Energiemesskoffer mit mobilfunkbasierter Steuerungstechnik

Das Energiemanagement ist für viele Unternehmen eine notwendige Voraussetzung, um die eigene Energieeffizienz zu verbessern. Insbesondere in energieintensiven Betrieben wie der Metallverarbeitung lassen sich so Kosten sparen. Deshalb hat die Siempelkamp GmbH & Co. KG im ersten Schritt einen mobilen Energiemesskoffer mit integrierter Kleinsteuerung von Phoenix Contact eingesetzt, damit die Verbräuche transparent erfasst und daraus Optimierungspotenziale abgeleitet werden können lesen Sie mehr >>>

Ressourcen-Effizienz im Bestand verbessern

Bei den Betreibern von älteren Anlagen und Gebäuden reift die Erkenntnis, dass es sinnvoll und notwendig ist, mehr über den Energieverbrauch im Detail zu erfahren. Damit hat man den Betrieb besser unter Kontrolle und gewinnt eine Entscheidungsbasis, um die Kosten nachhaltig zu senken. Und wenn man den Verbrauch von Ressourcen drosselt, tut man auch etwas für die Umwelt. Denn ein einfaches „Weiter wie bisher“ verbietet sich aus verschiedenen Gründen: Einerseits wird Energie immer teurer, andererseits erkennen die Unternehmen ihre gesellschaftliche Verantwortung lesen Sie mehr >>>

Leistungsmessung im Ortsnetzspeicher

Die Energiewende erfordert grundlegende Änderungen in der Erzeugung und Verteilung von elektrischer Energie. Solar- und Windenergieanlagen sowie der Netzausbau sind dabei die am häufigsten diskutierten Themen. Die Speicherung elektrischer Energie auf lokaler oder regionaler Ebene ist ein weiterer wichtiger Baustein, der sogar einen Teil des Netzausbaus überflüssig machen könnte. Für seine Lösungen zur Energiespeicherung in Ortsnetzen setzt IBC Solar Controller und Leistungsmessklemmen von Wago ein lesen Sie mehr >>>

Maximale Spannung im Netz zuverlässig abschätzen

Die zunehmende Durchdringung der Niederspannungsnetze mit Photovoltaikanlagen macht es für die Netzbetreiber immer schwieriger, alle Anschlussgesuche der Anlagenbetreiber mit konventionellen Mitteln zu überprüfen. Mit einer neuen Lösung von ABB auf Basis eines effizienten, dreistufigen Prozesses lässt sich dieser Herausforderung schnell und wirtschaftlich begegnen. lesen Sie mehr >>>

Kein Blackout mit mobiler Speicherlösung

Der Netzausbau ist schon lange ein großes Thema, das sich aber noch einige Jahre hinziehen wird. Parallel schreitet der Umstieg auf die regenerativen Energieträger weiter voran. Das stellt Netzbetreiber vor große Herausforderungen, zu denen unter anderem die Speicherung der Energie zählt. Mobile Speicherbatterien treten jetzt als willkommene Übergangslösung auf den Plan. Sie sorgen punktuell und zeitlich begrenzt für „Energie on demand“ und entlasten die Netze. Multi-Contact liefert dazu die passenden Steckverbinder. lesen Sie mehr >>>

Robustes Verkabelungssystem für Datennetze in Schaltanlagen

Bei den meisten Diskussionen über die Energieversorgung wird davon ausgegangen, dass der benötigte Strom rund um die Uhr an der Steckdose zur Verfügung steht. Damit dies so ist, muss der Strom verteilt und teilweise auch über weite Strecken transportiert werden. Um eine zuverlässige Verteilung der Energie zu gewährleisten, sind die Schaltzentralen über Datennetzwerke entsprechend automatisiert. Dementsprechend stehen die Datennetzwerke immer unter „höchster Spannung“, was den Einsatz von robusten Komponenten erfordert lesen Sie mehr >>>