A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Fachartikel Ausgabe S2

Hier finden sie die in der Ausgabe S2 des Jahres 2015 veröffentlichten Fachartikel, Reportagen, Applikationsberichte, Interviews und Podiumsdiskussionen.
Die Beiträge enthalten direkte Links zu den Produkten, Normen, Anwendern, Verbänden und Herstellern. Zudem steht jeweils ein pdf des Beitrags entsprechend der Nutzungsrechte zur Verfügung.



Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001

Vor dem Hintergrund stetig steigender Energiepreise, einer Verknappung der notwendigen Ressourcen sowie staatlichen Regulierungen spielt die Energieeffizienz neben den erneuerbaren Energien eine wesentliche Rolle, wenn die Energiewende gelingen soll. Doch wie lässt sich das erforderliche Energiemanagementsystem aufbauen, und was ist bei seiner Realisierung zu beachten? lesen Sie mehr >>>

Webbasiertes Energiemanagement in der Produktion

Nur mit einem sorgfältig geplanten, gut durchdachten Management lassen sich auf Dauer wirksame Energiesparmaßnahmen in Produktion oder Fertigung umsetzen und nachhaltige Erfolge erzielen. Ziel muss dabei sowohl die Ressourcenschonung sein als auch Klimaschutz und Kostensenkung, bei gleichzeitiger Sicherstellung des Strom- und Medienbedarfs der jeweiligen Verbraucher. Proaktive Energiemanagementsysteme sind hier der Schlüssel zum Erfolg. lesen Sie mehr >>>

Energiemanagement mit Spitzenlastoptimierung und Webvisualisierung

Energieintensive Produktionen benötigen ein leistungsfähiges Energiemanagementsystem, um gesetzliche Vorgaben zu erfüllen. Aber auch aus Kostengründen ist der Einsatz entsprechender Technologie sinnvoll. Moderne Lösungen erlauben dem Nutzer eine einfache Bedienung bei gleichzeitig hoher Funktionalität, wie das Beispiel von Kronotex am Standort Heiligengrabe zeigt. lesen Sie mehr >>>

Energiedatenerfassung unterstützt die Prozessoptimierung

Produktivität, Zuverlässigkeit, Präzision und Flexibilität ‒ das waren bislang die entscheidenden Faktoren von Maschinen und Anlagen. In den letzten Jahren rückte verstärkt deren Energieverbrauch in den Fokus. Hersteller investieren viel Energie, um ihre Produkte effizienter zu gestalten. Doch warum nur den halben Weg gehen? Mit schlüsselfertigen Lösungen für ein betriebliches Energiemanagement können Betreiber und Kunden nicht nur ihren Energieeinsatz optimieren, sondern auch ihre Produktion und Prozesse. lesen Sie mehr >>>

Virtueller Großspeicher für PV-Anlagen

Auf ihr bisheriges Kerngeschäft, die bloße Lieferung von Strom und Erdgas, können sich Energieversorger nicht mehr beschränken, wenn sie zukunftsfähig bleiben wollen. So haben beispielsweise bei der N-Ergie Aktiengesellschaft inzwischen Energiedienstleistungen ein stärkeres Gewicht. Sie hat zudem mit Caterva das Pilotprojekt Swarm gestartet, bei dem Privathaushalte mithilfe eines Stromspeichers deutlich mehr ihres selbst erzeugten Sonnenstroms nutzen können. lesen Sie mehr >>>

Mit Fernwartung optimalen Service für BHKW bieten

Die Ressourcen werden immer knapper. Entsprechend wichtig ist es, Energieträger maximal auszunutzen. Blockheizkraftwerke mit Kraft-Wärme-Kopplung gelten als Musterbeispiel für die Effizienzsteigerung von Anlagen. Die Bosch-Gruppe betreibt im hessischen Lollar ihr Kompetenzzentrum für Kraft-Wärme-Kopplungssysteme. Um in diesem international aufgestellten Markt optimalen Service bieten zu können, setzt Bosch auf Fernwartungsrouter der Firma Wachendorff. lesen Sie mehr >>>

Industriebatterien der neuen Generation

Die Versorgung von Sendemasten in Ländern ohne stabiles Stromnetz, Kompensation von Lastspitzen in Kraftwerken – der Einsatzbereich von Industriebatterien ist groß. Je nach Anwendung kommt es auf die Wahl der optimalen Technologie an, dabei müssen die Lösungen möglichst effektiv und sparsam sein. Zwei Beispiele zeigen, welche Vorteile der Einsatz einer neuen Lithium-Ionen-Batterie sowie einer Blei-Säure-Batterie bringt. lesen Sie mehr >>>

Solarstrom für den Winter hamstern

Ein innovatives Speicherkraftwerk der Auricher Firma Mossau Energy lagert Strom aus Photovoltaikanlagen in Form von Wasserstoff ein. Mit dem einzigartigen System können kleinere Unternehmen ihren CO2-Fußabdruck auf Null reduzieren und sich sogar völlig autark mit grüner Energie versorgen. Im Innern des Systems gibt eine IO-Steuerung der 750er-Serie von Wago den Takt vor. lesen Sie mehr >>>