A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Fachartikel Ausgabe 9

Hier finden sie die in der Ausgabe 9 des Jahres 2015 veröffentlichten Fachartikel, Reportagen, Applikationsberichte, Interviews und Podiumsdiskussionen.
Die Beiträge enthalten direkte Links zu den Produkten, Normen, Anwendern, Verbänden und Herstellern. Zudem steht jeweils ein pdf des Beitrags entsprechend der Nutzungsrechte zur Verfügung.



Miniaturisierte Infrastrukturbox: Die Vision vom smarten T-Stück

Mit der Infrastrukturbox stellt Harting die Weiterentwicklung vom Schaltschrankaufbau mit hutschienenbasierten Automatisierungsgeräten in ein hochintegriertes Gerätedesign vor. Damit lassen sich künftig Maschinen und Anlagen flexibel nach dem Konzept von Industrie 4.0 vernetzen. lesen Sie mehr >>>

Typ-1-/Typ-2-Kombiableiter oder echte Ableiterkombination

Früher wurde bei Gebäuden mit einem Blitzschutzsystem die Niederspannungsversorgungsleitung am Speisepunkt der Anlage mit einem „Grobschutz“, also einem SPD Typ 1, beschaltet. Heute gibt es eine Vielzahl sogenannter Kombiableiter, für die der Hersteller neben der Prüfklasse I auch die Prüfklasse II ausweist. Dabei handelt es sich allerdings um eine redundante Information und nicht um eine zusätzliche Produkteigenschaft. Phoenix Contact bietet mit einer Ableiterkombination mit einem separaten, direkt koordinierten Typ-2-Varistorableiter Vorteile im Vergleich zum Gros der Kombiableiter lesen Sie mehr >>>

Elektroplanung für ein Großforschungsprojekt

Bei der elektrotechnischen Ausstattung des European XFEL in Hamburg ist vieles außergewöhnlich: sowohl die eingesetzten Komponenten als auch die Experimentierstationen der einzigartigen Forschungseinrichtung, die ab 2017 Einblicke zum Beispiel in Nanostrukturen, Moleküle und Viren erlauben wird. Dennoch haben die Elektroplaner ihre Arbeit durch Automatisierung vereinfachen können – mit Eplan Electric P8, EEC One und dem Zusatzmodul Eplan Fieldsys. lesen Sie mehr >>>

Präzises Handling auf engstem Raum

Automatisierte Liquid-Handling-Systeme sind in Laboratorien unverzichtbar geworden, da sie Tests und Analysen mit Tausenden von Substanzen schnell, präzise und vor allem reproduzierbar durchführen. Um die Zeitersparnis und die Zuverlässigkeit zu erhöhen, hat die Hamilton Company ihr Liquid-Handling- System Vantage mit der magnetischen Messtechnik von Siko ausgestattet. Die Sensorköpfe und Messbänder wurden so angepasst, dass sie die Position der Pipettierköpfe entlang der drei Raumdimensionen exakt ermitteln und in das vorgegebene Raumkonzept der Anlage passen lesen Sie mehr >>>

Roboter harmonieren im Montage-Konzert

Für die Kurbelraumkernpaket-Montage im Werk Saarbrücken suchte Neue Halberg-Guss nach einer Automationslösung zur Komplettmontage. Jetzt sorgen 25 Maschinen des Augsburger Roboter- und Anlagenbauers Kuka für einen vollautomatischen Ablauf aller Montageschritte in höchster Präzision. Die Kernpakete werden parallel auf zwei Anlagen, also mit insgesamt 50 Robotern, gefertigt. lesen Sie mehr >>>

Sensoren optimieren Intralogistikkonzept

Das Unternehmen Winkler ist Großhändler für Nutzfahrzeug-Ersatzteile und verfügt über zwei große Zentrallager in Europa. Bei baulichen Maßnahmen vertraut man seit mehr als zehn Jahren auf die Kompetenz der Klinkhammer Group. Im Bereich der Sensorik ist Leuze Electronic langjähriger Partner. Bei der Erweiterung des Lagers in Ulm kamen nun Datenlichtschranken und Barcodelesegeräte der neuesten Generation zum Einsatz lesen Sie mehr >>>

Effizienter Schutz nach dem IT-Sicherheitsgesetz - Teil 1

Das vom Bundestag mit der Mehrheit der Großen Koalition beschlossene „Gesetz zur Erhöhung der Sicherheit Informationstechnischer Systeme“ (IT-Sicherheitsgesetz) ist mit Wirkung zum 25. Juli 2015 in Kraft getreten. Es betrifft eine erhebliche Anzahl von Unternehmen – von den großen Betreibern „Kritischer Infrastrukturen“ (Kritis) bis hin zu Betreibern kleiner Webseiten. Was auf die Betreiber von vernetzter Automatisierungs- und Prozessleittechnik im Bereich „Kritis“ und darüber hinaus zukommt und welche Hilfestellung Irma (Industrie Risiko Management für die Automatisierung) von Videc dabei bietet, erläutert der zweiteilige Fachartikel. lesen Sie mehr >>>

Optimierter Netzbetrieb durch softwaregestützte Instandhaltung

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für Verteilungsnetzbetreiber werden maßgeblich durch das Energiewirtschaftsgesetz („EnWG“), die Stromnetzentgeltverordnung sowie die Anreizregulierungsverordnung („ARegV“) definiert. Dabei unterliegen diese einem ständigen Wandel und wurden jüngst im Rahmen der Evaluierung der „ARegV“ erneut diskutiert. Ungewiss ist allerdings, inwieweit die bereits durch die fortschreitende Energiewende erforderlichen Maßnahmen negativ induzierte wirtschaftliche Lage der Verteilungsnetzbetreiber durch die Novellierungsbestrebungen des Energierechts weiter beeinträchtigt wird. lesen Sie mehr >>>

Neues Bedienkonzept vereinfacht Steuerung von Schwimmbädern

Die AC Schwimmbadtechnik AG ist Spezialist für Schwimmbad- und Poolbau. Ein wesentlicher Baustein ihres Angebots ist eine effiziente und langlebige Wasseraufbereitung. Diese kann der Schwimmbadbesitzer nun über ein einziges Touchpanel selbst steuern. Bei der gesamten Automatisierung und Visualisierung kommen Produkte und Systeme von Siemens zum Einsatz. lesen Sie mehr >>>

Clevere Datenschnittstelle schafft Durchblick

Sicherheit und Insassenschutzsysteme spielen im Automobilbau eine zentrale Rolle. ZF TRW gehört zu den international führenden Herstellern auf diesem Gebiet. Als das Unternehmen am Standort Alfdorf eine neue Montagelinie für Sicherheitsgurtschlösser installierte, bestand die Herausforderung darin, rund 4.000 Variablen aus der Steuerung auszulesen und in das übergeordnete MES einzubinden. Eine zuverlässige und komfortable Lösung für diese Aufgabe fand der Automobilzulieferer in Deltalogics neuem Datenlogger. lesen Sie mehr >>>

Drehzahlüberwachung in der Getreideverarbeitung

Systeme zur Drehzahlüberwachung und Stillstanderkennung kommen überall dort zum Einsatz, wo es gilt, kritische Zustände oder gar Schäden an Antrieben zu erkennen und teure Folgeschäden zu vermeiden. IFM Electronic bietet seit vielen Jahren solche Systeme an. Ein Einsatzbeispiel ist die Firma Skandia Elevator, die Fördersysteme für die Getreideverarbeitung herstellt. lesen Sie mehr >>>

Prüfplatzsteuerung in der Backofen- und Herd-Fertigung

Miele stellt am Standort Oelde jährlich rund 300.000 Elektrobacköfen und Elektroherde her, die vor der Auslieferung zu 100 % geprüft werden. Hierzu sind die entsprechenden Fertigungsinseln mit halb- und vollautomatischen Prüfplätzen ausgestattet, die mit der Automatisierungssuite Twincat 3 von einem integrierten Engineering sowie der engen Verzahnung von Standardsteuerungstechnik, Safety und Messtechnik profitieren. lesen Sie mehr >>>

Intelligente Produktion im Mercedes-Benz-Werk Ludwigsfelde

Fahrerlose Transportfahrzeuge, vollautonome Materialbelieferung und verbesserte Arbeitsplatzergonomie prägen die Sprinter-Montage bei Mercedes-Benz in Ludwigsfelde. Das Werk ist Benchmark, wenn es um intelligente Fahrzeugproduktion geht: Schlanke, ausgeklügelte Prozesse und eine effiziente Logistik zeigen, wie ein Werk der Zukunft aussehen sollte. lesen Sie mehr >>>

Industrie 4.0 – eine perspektivische Betrachtung

Das Thema Industrie 4.0 ist derzeit in aller Munde. Doch wie viel der Propaganda rund um das Thema ist reines Marketing und wie hoch ist der Anteil mit tatsächlichem Praxisbezug? Zwei Vertreter aus der Industrie fordern eine differenzierte Betrachtung: Philipp Boehmert, Handlungsbevollmächtigter beim Online-Sensorpezialisten Autosen, und Hans-Jürgen Heitzer, Geschäftsführer des Automatisierungsspezialisten Kardex Mlog. lesen Sie mehr >>>