A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Energiespeichersystem für Netzstabilisierung und Spitzenlastmanagement

Dezentralen Systemen zur Energiespeicherung wird in den kommenden Jahren ein rasantes Wachstum vorhergesagt. Eaton bietet schon heute ein breites Portfolio an Lösungen zur Energiespeicherung, das die Bedarfe vom privaten Sektor über den gewerblichen Bereich bis hin zu Anwendungen in der Industrie und auf Netzebene abdeckt. Neu hinzugekommen ist nun eine batteriebasierte Energiespeicherplattform zur Netzstabilisierung und dem Spitzenlastmanagement. lesen Sie mehr >>>

Spezialkabel für Batteriespeichersystem

Zukünftig wird immer mehr Strom aus regenerativen Energiequellen, wie Wind und Sonne, erzeugt. Deshalb sind Stromspeicher erforderlich, welche die überschüssige Energie puffern und bei Bedarf wieder abgeben. Varta und die TU München haben im Oktober 2015 im oberbayerischen Moosham ein Projekt mit einem Batteriespeicher mit einer Kapazität 200 kWh gestartet. Für den Schutz vor Kurzschlüssen sorgen Kabel aus dem Hause Lapp. lesen Sie mehr >>>

Volksfest als Feldtest: Niederspannungsversorgung unter der Lupe

Der Stuttgarter „Wasen“ ist eines der größten Volksfeste Europas und für den Stuttgarter Netzbetreiber jedes Jahr wieder eine Herausforderung. 2015 war er zugleich ein Feldtest. Mobile Messboxen erfassten sekundengenau sämtliche Lastflüsse in den zehn Ortsnetzstationen des Festgeländes. Die Messungen erhöhen nicht nur die Versorgungssicherheit eines Volksfestes. Mittelfristig soll mit solchen Maßnahmen das gesamte Verteilnetz des Einzugsgebiets der Stuttgarter Netze für die Energieversorgung der Zukunft ertüchtigt werden. lesen Sie mehr >>>

Sicherer und effizienter Netzbetrieb mit Strombegrenzern

Als Schutz vor Kurzschlussströmen werden in der Nieder- und der Mittelspannung häufig Sicherungen eingesetzt. Diese trennen den Strompfad bereits im Stromanstieg, vor Erreichen des maximalen Kurzschlussstroms. Sie eignen sich allerdings nur für kleine Nennströme. Deswegen werden für größere Nennströme meist Leistungsschalter mit einer entsprechenden Mess- und Auslöseeinrichtung verwendet. Da diese verzögert auslösen, fließt der volle Kurzschlussstrom, bevor es zur Abschaltung kommt. Möchte man die Ausfallzeiten minimieren, die Personensicherheit erhöhen oder die Kurzschlussleistung begrenzen, sind Strombegrenzer oft die einzige Möglichkeit, das Netz sicher zu betreiben. lesen Sie mehr >>>

Sicherer Datenaustausch mit Hardware-Sicherheitsmodulen

Smart Meter agieren als eine Art Sensor im Netz. Sie stellen dem Nutzer und den angeschlossenen Endgeräten Informationen bereit und übertragen automatisch Messdaten. Je vernetzter derartige Steueranlagen sind, desto größer werden aber auch die Angriffsflächen für Cyberkriminelle. Daher müssen die Daten laut dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) verschlüsselt und signiert sein. Hardware-Sicherheitsmodule sorgen dafür, dass sich so geschützte Daten über Smart-Meter-Gateways sicher übermitteln und entschlüsseln lassen. lesen Sie mehr >>>

Sichere Leistungs­steuerung in der dezentralen Energiewelt

Der Anteil dezentraler Energieerzeugungsanlagen im Stromnetz nimmt in Deutschland immer stärker zu. Ob Sonne, Wind oder Biomasse: Die zur Regelung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien im Markt erhältlichen Systeme sind ausgereift und verfügbar. Dies gilt auch für die wegweisende Fernwirklösung, die der führende regionale Energiedienstleister in Ostdeutschland, die Envia Mitteldeutsche Energie AG, gemeinsam mit Wago auf den Weg gebracht hat. lesen Sie mehr >>>

Wechselrichter in PV-Speichersystemen

Die Anforderungen an einen Wechselrichter in einem Speichersystem sind, verglichen mit einer konventionellen PV-Anlage ohne Speicher, um ein Vielfaches höher. Er soll alle erdenklichen Energieflüsse intelligent steuern und so den Eigenverbrauch maximieren. Damit keine Energie verloren geht und höchste Energieeffizienz gewährleistet werden kann, ist es nötig, dass sämtliche Energieflüsse auch gleichzeitig erfolgen können. Mit dem Fronius Energy Package und der Multi Flow Technology werden die hohen Anforderungen an die benötigte Regelungstechnik erfüllt. lesen Sie mehr >>>

Datenerhebung und Überwachung elektrischer Energieverteilungsnetze

Die Einspeisung regenerativer Energien sowie die wachsende Nutzung von Elektroautos bedingen eine genaue Überwachung des Energienetzes. Dieses soll nicht nur stabil laufen, sondern auch möglichst effizient betrieben werden. Das niederländische Unternehmen Enexis setzt deshalb Kleinsteuerungen von Phoenix Contact sowie eine Software- und Datenbank­lösung ein, um die relevanten Daten zu verarbeiten, zu speichern, zu bewerten und aussagekräftig darzustellen. lesen Sie mehr >>>