A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Fachartikel Ausgabe 8

Hier finden sie die in der Ausgabe 8/2016 der etz veröffentlichten Fachartikel, Reportagen, Applikationsberichte, Interviews und Podiumsdiskussionen.



Krananlagen und Hebebühnen: Sensoren sorgen für Standsicherheit

Führende Hersteller mobiler Arbeitsgeräte haben begonnen, ihre Maschinen verstärkt zu automatisieren. So erreichen Bagger, Krane, Bohrfahrzeuge und Hebebühnen ein hohes Maß an Betriebssicherheit, eine größere Effizienz und einen größeren Wirkungsgrad. Zusätzlich ist eine wichtige Industrienorm in Kraft getreten, die DIN EN ISO 13849-1. Diese gibt vor, wie Risiken, die von Maschinen ausgehen, zu bewerten sind. lesen Sie mehr >>>

Anforderungen für die Lebensader der Roboter

Schon heute sind Industrieroboter aus der Fertigung kaum noch wegzudenken – und ihre Einsatzgebiete nehmen stetig zu. Doch durch die permanenten drei­dimensionalen Bewegungen in der automatisierten Fabrik werden die Leitungen, die den Roboter versorgen, in höchstem Maß beansprucht. Eine besondere Herausforderung für Kabel- und Verbindungshersteller. lesen Sie mehr >>>

Barrier-Klemmen mit Push-in-Technik

Arbeitsam, traditionsbewusst, technologieverliebt – so sehen viele Europäer die Japaner. Ihre kulturellen Eigenarten betonen vor allem die Japaner selbst, und so hat die japanische Kultur einen hohen Einfluss auch auf technische Belange im Land. Mit einer neuen Reihenklemmen-Serie bedient Phoenix Contact nicht nur den dortigen Markt – auch die dorthin exportierenden Unternehmen profitieren davon.Arbeitsam, traditionsbewusst, technologieverliebt – so sehen viele Europäer die Japaner. Mit einer neuen Reihenklemmen-Serie bedient Phoenix Contact nicht nur den dortigen Markt – auch die dorthin exportierenden Unternehmen profitieren davon. lesen Sie mehr >>>

Kontinuierliche Bier­produktion dank USV

Die Krombacher Brauerei ist eine der führenden Premium-Brauereien Deutschlands. In der Produktion sowie im Abfüll- und Logistikzentrum im nordrhein-westfälischen Krombach sorgen seit Herbst 2015 drei USV-Anlagen „DPA UPScale ST“ für eine unterbrechungsfreie Stromversorgung. Mit ihrer N+1-Redundanz, Kompaktheit und einfachen Erweiterbarkeit bietet die einschubmodulare USV von ABB deutliche Vorteile gegenüber den früheren USV-Lösungen. lesen Sie mehr >>>

RJ45- und M12-Steckverbinder im Industrial Ethernet

Hochvernetzte Fertigung, Smart Factory und Industrie 4.0 wären ohne Ethernet nicht denkbar. Im industriellen Umfeld herrschen jedoch andere Umgebungs­bedingungen als in Büros und so müssen viele Komponenten eines Datennetzes an die besonderen Anforderungen angepasst werden. Für den RJ45-Steckverbinder wurden gleich mehrere Schutzgehäuse entwickelt, die jedoch nicht untereinander kompatibel sind. Dazu kommt, dass vonseiten der Automatisierungstechnik ein völlig anderer Stecker bevorzugt wird: der M12 (Bild 1). Auch ihn gibt es in verschiedenen Ausführungen und so stellen sich viele Anwender zu Recht die Frage, ob man diese Vielfalt wirklich braucht. lesen Sie mehr >>>

M12-Steckverbinder – gerade oder gewinkelt, A-, D- oder X-codiert

Steckverbinder sind in vielen Varianten, Größen und Codierungen am Markt verfügbar. Und trotzdem gibt es noch immer Optimierungspotenzial. So erweitert Harting beispielsweise zur Innotrans seine schlanken M12-Steckverbinder um eine gewinkelte Variante. Außerdem wird ab September die Push-Pull-Verriegelungstechnik bei dieser Serie für alle drei Codierungen als Stift- und Buchsenversion angeboten. Damit sind die robusten und platzsparenden Steckverbinder noch einfacher in der Handhabung. lesen Sie mehr >>>

Effizienter 3D-Druck durch Motion Control

Beim 3D-Druck ist Präzision gefragt – vor allem, wenn es sich dabei um Laserschmelzen von Metall handelt. So erlaubt die Selective-Laser-Melting-Anlage 500 HL von SLM Solutions eine variable Schichtdicke von 20 µm bis 75 µm. Ein aufeinander abgestimmtes System aus Antriebs- und Steuerungstechnik von Schneider Electric sorgt für die erforderliche Genauigkeit und Effizienz. lesen Sie mehr >>>

Ex-geschütztes Operator Interface

Als kompakte Alternative zu Panel-PC bieten sich robuste Operator Interfaces für den maschinennahen Einsatz an. Unter rauen Betriebsbedingungen müssen sie dort die Prozessabläufe präzise visualisieren und zugleich steigende ­Anforderungen an Datenverarbeitung und -sicherheit erfüllen. Gerade in der Pharmaindustrie und in der Feinchemie gelten neben hohen hygienischen Standards besondere Sicherheitskriterien, um beispielsweise Zugriffsrechte zu verwalten und sämtliche Änderungen an Geräteparametern oder Rezepturen zu protokollieren. R. Stahl HMI Systems bietet die entsprechenden Lösungen an. lesen Sie mehr >>>

Intelligentes PLT-Ersatzteilkonzept für Bayer Crop Science

Im Zuge des Ausbaus seines Schweizer Standorts suchte die Bayer Crop Science (Schweiz) AG einen kompetenten Partner – von der Planung und dem Engineering über den Betrieb der Anlage bis hin zu Instandhaltung und Wartung. Mit Endress+Hauser wurde der richtige Partner gefunden – auch hinsichtlich des intelligenten Ersatzteilmanagements. Standardisierte Produkte und Geräte­anschlüsse verringern die Lagerhaltungskosten, senken Stillstandszeiten und erhöhen die Effizienz des Anlagenbetriebs in Muttenz. lesen Sie mehr >>>

Kein Platz – kein Problem

Damit die vielen Geräte, Module und Komponenten möglichst einfach verbunden werden können, setzt die Beil Registersysteme GmbH in ihren Maschinen für die Druckindustrie auf Ethernet-Lösungen. Um den hohen Verkabelungsaufwand (bis zu 40 Leitungen mussten in den Schaltschrank geführt werden) zu reduzieren, suchte das Unternehmen eine dezentrale Lösung. In einer belgischen Druckerei erfolgt die Anbindung der Sensoren und Aktoren nun mit den kompakten IO-Modulen TBEN-S von Turck – direkt auf den nur 40 mm schmalen Aluminium-Profilen (Bild 1). lesen Sie mehr >>>

Neues bei der Maschinensicherheit

Das neue Amendment zur DIN EN ISO 13849-1 ist etwas umfangreicher als geplant ausgefallen. Es wird als neue Edition herausgebracht und ist ab Juli 2016 anzuwenden. Die neue Edition enthält einige praktische Änderungen in der Risikobeurteilung sowie in der Berechnung der Sicherheitsfunktionen. Weil es sowohl Verschärfungen als auch Erleichterungen in den Bewertungen gibt, ist eine zeitnahe Prüfung durch alle Maschinenbauer dringend anzuraten. lesen Sie mehr >>>

Computing in der Edge und/oder Cloud

Dass man mit Daten nicht nur wichtige Informationen, sondern auch tolle Umsätze generieren kann, wissen wir nicht zuletzt seit Google, Facebook und Co. Im Internet der Dinge und speziell in der Industrie-4.0-Initiative ist ein regelrechter „Run“ auf Lösungen im Gange, die bestenfalls jeden Sensorwert sofort in die Cloud schicken. Die Zielsetzung reicht von reiner Datenspeicherung und Zustandsüberwachung bis hin zur „Königsdisziplin“ der Analyse, dem Big Data. Doch macht es wirklich Sinn, alle Mess- und Zustandswerte in die Cloud zu bringen? lesen Sie mehr >>>

Lafarge Holcim setzt auf Predictive Analytics

Die Herstellung des Baustoffs Zement ist energie- und kostenintensiv. Um den Fertigungsprozess effizienter zu gestalten, setzt Lafarge Holcim auf Cognitive und Predictive Analytics von IBM. Gemeinsam wurden die Prozesse analysiert und bewertet sowie ein digitaler Berater entwickelt. Dieser befindet sich aktuell im Testbetrieb. Werden die erhofften Effi­zienzsteigerungen erreicht, kann der Baustoffhersteller deutliche Einsparungen im Energieverbrauch erzielen. lesen Sie mehr >>>