A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Fachartikel Ausgabe S5

Hier finden sie die in der Ausgabe S5/2016 der etz veröffentlichten Fachartikel, Reportagen, Applikationsberichte, Interviews und Podiumsdiskussionen.



Elektronikgehäuse: universelle Anschlusstechnik integriert

Elektronikhersteller, die ihre bestückten Leiterplatten und elektronischen Schaltungen in Elektronikgehäuse einbauen möchten, stellen unterschiedliche Anforderungen an die Gehäuse. Die in einem Projekt definierte Summe dieser Anforderungen führte zur Entwicklung der neuen Gehäuseserie EH von Phoenix Contact. EH steht dabei für „Efficency Housing“. lesen Sie mehr >>>

Flexible Messtechnik für heiße Prüfungen

Schellen sorgen für eine zuverlässige Verbindung von Rohren und Schläuchen – wenn es Qualitätsschellen sind. Ein Spezialist für innovative Verbindungslösungen ist die Norma Group SE. Sie räumt der Qualität ihrer Produkte höchste Priorität ein. Dementsprechend hoch sind die Ansprüche an die Produktprüfungen sowie die dabei verwendete Messtechnik. lesen Sie mehr >>>

Berechnungstool für die energieeffiziente Schaltschrankkühlung

Ab wann lohnt sich der Kauf neuer Kühlgeräte? Diese Frage bereitet Betreibern und technischen Einkäufern von Steuerungs- und Schaltanlagen oft Kopfzerbrechen. Abhilfe schafft der neue Effizienz- und TCO-Rechner von Rittal. Gesamtkosten, Sparpotenzial und Amortisierungszeit sind nur einen Mausklick entfernt. lesen Sie mehr >>>

Elektromotoren: mit Filter oft gesünder

Motorfilter erfüllen je nach Ausführung verschiedene Aufgaben: Sie schützen zum Beispiel die Motorisolation und reduzieren hochfrequente elektromagnetische Störungen. Außerdem verringern sie Lagerströme, Wellenspannungen, Motor­stör­geräusche und die Motor-Betriebstemperatur, was zu einer höheren Lebensdauer des Motors führt. lesen Sie mehr >>>

Mobile Messung für das Managen von Energie

Energie sparen und Ressourcen schonen – wer die Wirtschaft zukunftsfähig halten und den Wohlstand sichern will, muss diese beiden Ziele im Auge behalten. Viele Unternehmen und Industrien setzen daher verstärkt auf ein systematisches Energiemanagement, das ihnen einen Überblick über ihren Energieverbrauch sowie Konzepte zu dessen Optimierung liefert. lesen Sie mehr >>>

Detaillierter Anlagencheck

Als Spezialist für elektrische Sicherheit war Bender bisher vor allem für seine Lösungen für die sichere Stromversorgung bekannt. Das Portfolio an Mess-, Schutz- und Überwachungsgeräten wird jetzt um eine webbasierte Softwarelösung für das Predictive Maintenance ergänzt. Was diese Software kann und wie sie in das Produktprogramm passt, erläutert Produktmanager Alexander Hegehofer im Gespräch mit der etz-Redaktion. lesen Sie mehr >>>

IO-Link-Sensoren als Basis für die Smart Factory

Am Beginn der Informationskette einer Smart Factory stehen intelligente und kommunikationsfähige Sensoren. Für die Integrations- und Kommunikationsfähigkeit der Sensoren sorgt die IO-Link-Schnittstelle. Mit den von Sensoren bereitgestellten Daten lassen sich Produktionsprozesse optimieren und die Effizienz erhöhen. Über das Angebot an IO-Link-Sensoren und deren Nutzen sprach die etz-Redaktion mit Oliver Schleicher, Geschäftsführer von Contrinex Deutschland. lesen Sie mehr >>>

Integriert von der ­Messtechnik bis zur Cloud

Messtechnik gilt als „Auge der Maschine“. Und ohne Augen funktioniert kein Industrie 4.0. In diesem Sinne erweitert der konsequente Ausbau des Messtechnikangebots die ­Möglichkeiten der Maschinenanalyse. Aufgrund der engen Verzahnung von Automatisierungstechnik, Messtechnik und Industrie 4.0 in der Twincat-Umgebung sind die Hürden für den Einstieg gering. Alles ist ideal aufeinander abgestimmt. lesen Sie mehr >>>

UHF-Reader mit Auto-Set-up-Funktion

Eine UHF-Applikation optimal an die Umgebungsbedingungen anzupassen, erfordert häufig viel Fingerspitzengefühl. Mehr Komfort bei der Inbetriebnahme und eine sichere Identifikation verspricht Balluff mit einem neuen Short-Range-Schreib-Lese-Kopf. Er verfügt über eine Auto-Set-up-Funktion und ist speziell für den Betrieb an der universell einsetzbaren Balluff-Auswerteeinheit ausgelegt. Bis zu vier Schreib-Lese-Köpfe können an ihm simultan betrieben werden, egal ob LF, HF oder UHF. Damit genügt ein RFID-Controller-Typ für alle Anwendungen, was nicht nur den Handling-Aufwand minimiert, sondern auch die Hardwarekosten. lesen Sie mehr >>>

Sichere Linienautomation

Industrie 4.0 erfordert modulare und flexible Fertigungskonzepte. Diese Konzepte werden auf funktionaler Steuerungsebene allmählich umgesetzt. Als nahezu unmöglich wurde es allerdings angesehen, auch die Sicherheitstechnik auf Linienebene entsprechend flexibel zu gestalten. Mit der Kombination von OPC UA und „openSafety“ will B&R das nun ändern und die sichere Linienautomation ermöglichen. lesen Sie mehr >>>

„Industrie 4.0 kann man nicht kaufen“

Unabhängig davon, ob es sich bei Industrie 4.0 um eine Revolution oder eine Evolution handelt – Kernpunkt ist das Bereitstellen, Sammeln, Analysieren und Auswerten von Daten. Bei der Varianz ist es nicht verwunderlich, dass Jürgen ­Siefert, Vice President Maschinenhersteller von Schneider Electric, sagt, dass man die Industrie-4.0-Lösung nicht kaufen kann. Wie das Unternehmen das Thema angeht, erläuterte er der etz-Redaktion zusammen mit Michael Kuhnert, Director Sales & Marketing Industrie bei Schneider Electric. lesen Sie mehr >>>

Kommunikation im industriellen Internet der Dinge

Das Internet der Dinge lebt von Daten, die rund um die Welt gesammelt, ­verarbeitet, analysiert, präsentiert und bewertet werden. Auch Maschinen und andere Geräte produzieren nicht nur Güter, sondern auch jede Menge Daten, die für die Verantwortlichen wertvoll sind. Dafür bedarf es ebenfalls ausgereifter, industrie­tauglicher Kommunikationstechnik. Mit der Insys-Smart-IoT-Plattform stellt Insys Icom ein Ecosystem zur Verfügung, das nicht nur flexibel auf die Bedürfnisse hin anpassbar ist, sondern auch durch einen hohen Grad der ­Vorintegration schnell produktiv genutzt werden kann. lesen Sie mehr >>>