A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Fachartikel 2017

Die neuesten Fachartikel, Reportagen, Applikationsberichte, Interviews und Podiumsdiskussionen der etz aus 2017.



Offene CNC für mehr Flexibilität und Know-how-Schutz

Twincat bietet eine nahtlos in die Standard-Steuerungstechnik integrierte CNC, die über „TcCOM“ (Twincat Component Object Model)-Module zudem offen ist für die Integration von kundenspezifischen Lösungen. Die sich daraus für GF Machining Solutions SA, Losone in der Schweiz, ergebenden Vorteile bei einer neuen Generation von Drahterosionsmaschinen – wie Flexibilität, Know-how-Schutz und reduzierter Engineeringaufwand – erläutert Orio Sargenti, Head of Platform Engineering, Conformity and Norms bei GF Machining Solutions. lesen Sie mehr >>>

Dünne Leitungen für Leichtbauroboter

In der Industrie erschließen sich Kompakt- und Leichtbauroboter immer neue Anwendungsfelder und lösen teilweise ihre großen Brüder ab. Ihre kompaktere Bauform hat zugleich zur Folge, dass auch die Anbieter von Verbindungslösungen ihre Leitungen und Steckverbinder abspecken müssen. Lapp hat diesen Weg bereits beschritten und weiß, worauf es dabei ankommt. lesen Sie mehr >>>

Energie- und Signalzuführung für Spindelschwenkköpfe

Der Geschäftsbereich Systemtechnik des Motorspindel-Herstellers Franz Kessler entwickelt und fertigt Spindelschwenkköpfe und Dreh-Schwenktische, die eine präzise Bearbeitung von Metall- und zunehmend auch Composite-Werkstücken ermöglichen. Für die Energie- und Signalzuführung setzt Kessler Chainflex-Leitungen von Igus ein, die hohe Anforderungen an Lebensdauer und Ausfallsicherheit erfüllen. lesen Sie mehr >>>

Ruhig und gut regelbar

Sie sind die Arbeitspferde der Automatisierung. Servomotoren sorgen in unterschiedlichsten Anwendungen dafür, dass sich etwas in Maschinen und Anlagen bewegt. Die Technologie der Ansteuerung wird immer weiter optimiert und es gibt verschiedenste Schnittstellen, sodass ihr Einsatzbereich stetig wächst. lesen Sie mehr >>>

MES-Software schöpft die Produktionskapazität voll aus

Als Hersteller einiger der weltweit beliebtesten Craft-Biersorten, wie „Fat Tire“ und einer Vielzahl weiterer beliebter Indian Pale Ales (IPA) sowie Pils-, Weizen- und Ale-Sorten (Bild 1), erfüllen die Braumeister der New Belgium Brewing Co. den Wunsch vieler Biertrinker weltweit nach köstlichen amerikanischen Premiumbieren. Um sicherzustellen, dass die kritischen Bierliebhaber und Fans des Unternehmens nur Produkte höchster Qualität erhalten, hat man bei New Belgium im Laufe der letzten fünf Jahre verschiedene Bereiche der Produktion automatisiert, um sowohl die Brauprozesse als auch die Abfüll- und Verpackungsanlagen am Standort in Nord-Colorado zu optimieren. lesen Sie mehr >>>

Trennverstärker mit Busanbindung

In größeren Anlagen werden die Feldsignale oft über eine zusätzliche Interface- und die IO-Ebene an die Steuerung oder das Leitsystem übertragen. Dieser Ansatz erfordert einen hohen Verdrahtungsaufwand und Platzbedarf. Mit der Trennverstärker-Familie Mini Analog Pro steht nun eine wirtschaftliche Lösung zur Verfügung, die zudem die Vorteile der galvanischen Trennung mit dem Nutzen der digitalen Kommunikation kombiniert. lesen Sie mehr >>>

Transparenz in der Textilproduktion

Auf Basis des Controllers PFC200 wurde ein leicht einsetzbares Energiemanagement zur Serienreife gebracht. Die Lösung macht es einfach, alle in einer Produktion relevanten Daten zu messen, über das Wago- I/O-System zu sammeln und dann im Controller gebündelt auswerten zu lassen. Die Messdatenerfassung entwickelt sich so zu einem wichtigen Werkzeug bei der energetischen Optimierung von Betrieben – was der Wirkwarenhersteller Georg + Otto Friedrich im hessischen Groß-Zimmern belegt. lesen Sie mehr >>>

Wireless: Von der Sonderlösung zum etablierten Standard

Seit über 25 Jahren entwickelt HMS Kommunikationslösungen für die Automatisierungstechnik. Nach Einschätzung der Experten haben sich Funktechnologien wie WLAN und Bluetooth im industriellen Umfeld von der Sonderlösung zum Standardnetzwerk für mobile oder rotierende Anwendungen etabliert. Außerdem punkten die Wireless-Technologien in rauen oder schwer zugänglichen Bereichen mit einer wartungs- und verschleißfreien Funkverbindung und ermöglichen im Kontext von Industrie 4.0 neue, innovative Bedien- und Automatisierungskonzepte. lesen Sie mehr >>>

Premium Aerotec nutzt RFID zur Werkzeugcodierung

Der Tier-1-Lieferant für Flugzeugstrukturen Premium Aerotec nutzt die Werkzeugcodierung mittels RFID seit Jahrzehnten zur Qualitäts- und Prozesssicherung. Das heute im gesamten Bereich der zerspanenden Fertigung eingesetzte System von Balluff schafft hier die Voraussetzung für eine intelligente Vernetzung, mit dem Potenzial, den Werkzeugeinsatz zunehmend zu optimieren und letztlich Prozesse respektive Produktqualitäten immer weiter zu verbessern. lesen Sie mehr >>>

Produktionsdaten intelligent vernetzt

Seit fünf Jahren vernetzt das Assistenzsystem MR-CM (heute Value-Facturing) bei der Stangl & Co. Präzisionstechnik GmbH die Fertigungsdaten der Zerspanung. Damit machte das Unternehmen nicht nur einen Riesenschritt in Richtung digitale Fabrik, sondern konnte nicht-wertschöpfende Nebenzeiten weitgehend eliminieren, die Rüstquote auf 63 % senken und den Werkzeugbedarf deutlich verringern. All dies mündet in einer Produktivitäts- und Effizienzsteigerung von rund 70 %. lesen Sie mehr >>>

MES als Kernkompetenz

Im Zeitalter der Digitalisierung und auf dem Weg zu Smart Factory und Industrie 4.0 kommt Softwaresystemen eine immer größere Bedeutung zu. Das gilt auch für Manufacturing Execution Systems (MES), deren Anbieterzahl sich im Zuge der steigenden Nachfrage ebenfalls vergrößert hat. Welche Vorteile langjährige Anbieter und ihre reine MES-Lösung mitbringen, zeigt Industrie Informatik auf – in Theorie und am praktischen Beispiel. lesen Sie mehr >>>

Sichere Kommunikationslösungen für hohe Ansprüche

Cyber Security wird, unter anderem durch das IT­Sicherheitsgesetz für öffentliche Infra strukturen und Energieversorger, für immer mehr Firmen zum Thema. Westermo, der schwedische Spezialist für industrielle Datenkommunikation, beschäftigt sich damit schon lange. Welche Lösungen das Unternehmen anbietet und über seine Pläne sprach die etz­-Redaktion mit dem neuen DACH­Geschäftsführer Marco Gerhard. lesen Sie mehr >>>

Teamwork bei Transformatorstationen

Als einer der führenden Lösungsanbieter für Mittelspannungstechnik legt Ormazabal bei seinen Transformatoren besonderen Wert auf die verlässliche Liefertreue und hohe Qualität. Dies schätzt auch die Elektrotechnik Eimers GmbH, die seit vielen Jahren und bei zahlreichen Projekten Komponenten von Ormazabal einsetzt. Aktuell haben die Unternehmen gemeinsam mehr als 20 Transformatorstationen für die Stadtwerke Dinslaken realisiert. lesen Sie mehr >>>

Effizienter Einstieg in das Energiemanagement

Bereits 2011 kam eine vom deutschen Umweltbundesamt geförderte Studie kam zu dem Schluss, dass insbesondere bei elektrischen Antrieben und den von ihnen angetriebenen Aggregaten ein großes Stromeinsparpotenzial steckt. Doch trotz der Einsparmöglichkeiten und öffentlichen Förderprogramme haben viele Unternehmen Hemmungen, das Thema Energieeffizienz gezielt und strukturiert anzugehen. Mit einer integrierten und skalierbaren Lösung von der Maschinen- bis zur Managementebene will Siemens den Einstieg in ein effizientes Energiemanagement erleichtern. lesen Sie mehr >>>

Drohnen–Thermografie von Photovoltaik-Anlagen

Paul Kitawa aus dem brandenburgischen Calau ist spezialisiert auf Filmproduktionen. Seinen Kunden bietet das Unternehmen neben Werbe-, Schulungs-, Image- und Produktfilmen auch Aufnahmen mit Drohnen aus der Luft an. Über diese Luftaufnahmen kam Paul-Kitawa-Inhaber Mario Hambsch auch mit dem Thema Thermografie in Kontakt und entwickelte auf Basis der Flir T620 eine Wärmebildkamera-Drohne. lesen Sie mehr >>>

Energiemanagement für die Messwandler-Produktion

Die MBS AG ist einer der weltweit führenden Hersteller von Niederspannungswandlern und Messumformern. Produkte des Unternehmens kommen zum Beispiel im Maschinen- und Anlagenbau, in der regenerativen Stromerzeugung und im Schiffsbau zum Einsatz. Am Stammsitz in Sulzbach-Laufen hat MBS jetzt ein Energiemanagement-System von PQ Plus installiert – die Spitzenlastoptimierung der eigenen Fertigung ist eines der Ziele. lesen Sie mehr >>>

Individuelle Gehäuselösungen für Smart Energy

Je smarter die Lösungen, desto empfindlicher sind meistens die Komponenten, die im Hintergrund wirken. Jemand, der sich seit Jahrzehnten mit diesem Thema beschäftigt, ist die Firma Spelsberg. Hier entstehen smarte Gehäuselösungen für die Innovationen von morgen. lesen Sie mehr >>>

Robuste Steuerungstechnik für intelligente Energiespeicherlösungen

Ein zuverlässiger Betrieb von Netzen, die aus bis zu 100 % erneuerbaren Energiequellen gespeist werden, gehört zu den großen Zielen im Zusammenhang mit der Energiewende. Diesem hat sich auch Younicos, Anbieter intelligenter Netz- und Energiespeicherlösungen auf Basis von Batterietechnologie, verschrieben. Neben entsprechender Batterietechnologie spielt intelligente Software dabei eine wichtige Rolle. Und nicht zuletzt auch robuste und modulare Steuerungstechnik, wie sie Bachmann mit dem M1-System anbietet. lesen Sie mehr >>>

Intelligentes Verteilnetzmanagement für die Mittelspannung

Aufgrund der zunehmenden Dezentralisierung des Energiesystems haben sich viele Verteilnetze in Einsammelnetze gewandelt. So wurden in den letzten zehn Jahren in Deutschland mehr als 70 GW Erzeugungsleistung auf Basis erneuerbarer Energien installiert. Ein Großteil dieser dezentralen Erzeugungsanlagen ist an die Mittel- und Niederspannungsnetze angeschlossen worden, sodass insbesondere Verteilnetzbetreiber vor neuen Herausforderungen stehen. Automatisierungstechnik kann hier zur Netzstabilität beitragen. lesen Sie mehr >>>

Nichts geht ohne Widerstand

Viele würden am liebsten ganz auf ihn verzichten: den Bremswiderstand. Schließlich gibt es mit Netzrückspeisung, dynamischer Energiespeicherlösung, Koppelung des Gleichstrom-Zwischenkreises oder Energierückfluss in die Wicklungen der Motoren mehr als eine Vermeidungsstrategie. Trotzdem behauptet sich der Bremswiderstand als wichtiges Peripherieteil der elektrischen Antriebstechnik. Wesentliche Faktoren dafür sind einerseits geringe zu verarbeitende Energiemengen sowie andererseits Zuverlässigkeit, Beherrschbarkeit und ein sinnvolles Kosten-Nutzen-Verhältnis. lesen Sie mehr >>>