A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum
ETZ Logo VDE Verlag Logo

16.05.2017

CCASS: Der Ansatz der kleinen digitalen Schritte

Eine Betrachtung des Internet der Dinge ist in vier Bereichen möglich

Mit dem Ansatz „#digital-steps-are-minimal-steps“ von Prof. Dr. Markus Haid, Leiter des Competence Center For Applied Sensor Systems (CCASS) in Darmstadt, gelangen Unternehmen in kleinen überschaubaren Schritten ins Internet der Dinge.

Nach Datei-Transfer, E-Commerce und Social Media stellt das Vernetzen von Geräten die nächste Stufe des Internets dar. Dieses sogenannte Internet of Things zählt zu den wichtigsten Innovationstreibern für Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur. Für viele kleine und mittelständige Unternehmen ist die Bedeutung des Internet of Things und die Digitalisierung oft schwer greifbar und eine konkrete Umsetzungsstrategie einer digitalen Transformation im Unternehmen bzw. Verantwortungsbereich nicht vorhanden. „Jeder Bereich, jede Abteilung und jedes Unternehmen wird über kurz oder lang eine eigene digitale Strategie mit einem konkreten Umsetzungsprozess benötigen“, betont Prof. Dr. Markus Haid, Leiter des Competence Center For Applied Sensor Systems (CCASS) der Hochschule Darmstadt.

Erforderlich ist eine digitale Strategie, um nicht von Mitbewerbern oder neuen noch unbekannten Akteuren des Markts überrollt zu werden. Gemäß Bild 1 ist eine Betrachtung des Internet der Dinge in vier Bereiche möglich. Die Digitalisierung betrachtet demzufolge die Bereiche Produkte (Smart Products), Produktion (Smart Factory), Informationsmanagement (Big Data) und den Markt (Smart Business Model). „Es geht also nicht nur um intelligente Fabriken, um intelligente Produkte herzustellen, sondern langfristig vor allem um intelligente Businessmodelle“, betont Prof. M. Haid. „Diese intelligenten Businessmodelle sind sicherlich die entscheidende Komponente einer digitalen Strategie, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein.“ Gerade diese intelligenten Businessmodelle sind Chance und Herausforderung von Internet Of Things und Industrie 4.0. Auch und gerade für Marktführer.

Ein erfolgsversprechender Transformationsansatz ist ein Ansatz der kleinen Schritte (#digital-stepsare-minimal-steps). Dieser Ansatz von Prof. Dr. M. Haid (CCASS Darmstadt) zur Umsetzung der Digitalisierung beginnt bei der Betrachtung des Markts und führt die Digitalisierung in kleinen Schritten ins Unternehmen ein. Mit diesem Ansatz wird keine radikale digitale Transformation von 0 auf 100 mit einem hohen Investitionsvolumen und spätem ROI verfolgt, sondern eine schnelle überschaubare Teilumsetzung mit schnellem ROI. Dabei wird nicht die Digitalisierung eingeführt, um zu digitalisieren, sondern um neues Business zu generieren, neue Märkte zu erreichen und die Marktführerschaft zu erlangen oder zu behalten.
Hierbei ist eine Umsetzung in fünf Schritten empfehlenswert:
Schritt 1: Kundenbedürfnisermittlung: Eruieren, welche Bedürfnisse die Kunden haben, die derzeit nicht bedient werden. Dazu muss dort angesetzt werden, wo sich der Wettbewerb oder der Markt entscheidet – beim Kunden, beim Kundenbedürfnis. In einem Innovationsprozess wird beispielhaft gemeinsam mit den Kunden neue Bedürfnis des Markts eruiert.
Schritt 2: Businessmodellentwicklung: Daraus wird in einem methodischen Prozess entsprechende smarte Businessmodelle entwickelt und diese nach zu erwartendem Markterfolg bewertet und priorisiert.
Schritt 3: Umsetzung: Das vielversprechendste Businessmodell wird umgesetzt. Denkbar wäre eine Auswertung von einzelnen Informationen in der Produktion, von Zulieferern oder aus dem Unternehmen. Die Veränderung durch die Umsetzung sollte überschaubar in der zeitlichen Realisierung und im Investitionsvolumen sein.
Schritt 4: Validierung: Die konkrete Umsetzung wird validiert, der Markterfolg analysiert und der ROI gemessen.
Schritt 5: Wiederholung: Nach erfolgreicher Umsetzung folgt dann der nächste Schritt mit Start bei Schritt 1.
Prof. M. Haid ist überzeugt, dass so das Business und der Marktzugang in kleinen Schritten auf dem Weg ins Internet der Dinge entsteht. Das CCASS hilft dabei Unternehmen, die Potenziale richtig auszuschöpfen und passende Geschäftsmodelle gemeinsam mit den Unternehmen zu entwickeln.
Das Institut hat durch sein Innovationsmanagement-, Sensorik-, und Labview-Know-how seine Tätigkeiten im Bereich der anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung konsequent auf die Digitalisierung ausgerichtet und ist kompetenter Ansprechpartner für Unternehmen. Dabei hilft das CCASS nicht nur in Form von kundenspezifischen Workshops, sondern unterstützt auch Unternehmen dabei, ihr eigenes intelligentes Businessmodell zu finden.