A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum
ETZ Logo VDE Verlag Logo

25.09.2017

Besuch bei Mitsubishi Electric in Ratingen




Rundes Robotik-Portfolio für ein breites Anwendungsspektrum

Mit seiner umfangreichen Palette an Robotermodellen deckt Mitsubishi Electric ein breites Anwendungsspektrum ab. Was die Roboterfamilie auszeichnet und inwieweit der Automatisierungsspezialist sein Portfolio ausbauen will, erfuhr die etz-Redaktion im Gespräch mit Jan-Philipp Liersch.

Welche Bedeutung hat die Robotik im umfangreichen Produktportfolio von Mitsubishi Electric?
J.-P. Liersch: Die Melfa-Roboter sind in zweierlei Hinsicht ein Schlüsselprodukt. Zum einen arbeiten Roboter selten alleine, sondern sind in einer Anlage mit vielen Komponenten vernetzt. Diesbezüglich können wir mit unserem breitem Portfolio von Automatisierungskomponenten eine angepasste ganzheitliche Lösung mit dem Roboter als Hauptrolle anbieten.
Zum anderen bestehen unsere Roboter zu einem wesentlichen Teil aus Mitsubishi-Produkten, wie den Servomotoren, der Steuerungstechnik oder auch den Leistungsteilen aus unserem Bereich Semiconductors. Somit ist die Robotik gleichermaßen ein Umsatztreiber für andere Produkte von Mitsubishi Electric.

Was ist das Alleinstellungsmerkmal der Melfa-Industrieroboter?
J.-P. Liersch: Besonderen Wert legen wir auf hohe Qualität sowie die umfassende Funktionsvielfalt ab Werk. Beispielsweise können die Roboter Zusatzachsen direkt ansteuern. Zudem lassen sich mehrere Förderbänder ebenso direkt anschließen, wie Kamerasysteme und Echtzeit-Ethernet-Schnittstellen. Zu den technischen Highlights gehören das kompakte Design und die abgedichtete Hohlspindel beim Scara-Roboter. Somit sind alle Leitungen im Roboterarm verlegt und die Modellreihe bereits IP54-geschützt – die Knickarmroboter standardmäßig sogar IP67. Dabei sind alle Roboter von unserem Lager in Duisburg aus nach ganz Europa vollausgestattet und sofort lieferbar.

Für welche Reichweiten und Traglasten bieten Sie Roboter an?
J.-P. Liersch: Unser Portfolio an kompakten Robotern mit Traglasten von 1 kg bis 70 kg ist wohl eines der größten weltweit. Es fängt bei unseren kleinen Parallel-Arm-Scaras an, die einen Arbeitsbereich von „nur“ einem DIN-A6-Blatt aber dafür eine hohe Wiederholgenauigkeit von ±5 µm haben. Unsere 6-Achsen-Knickarmroboter bieten eine ebenfalls hohe Präzision von ±0,02 mm. Das andere Ende dieses Produktspektrums bilden unsere neuen Knickarmroboter mit Reichweiten bis über 2 m und eine Traglast bis 70 kg. Die Bandbreite der Scara-Roboter reicht vom günstigen Einstiegsmodell als Alternative für ein 3-Achs-System bis zur Hochgeschwindigkeitsausführung. Mit einer Zykluszeit von 0,29 s eignet sie sich für sehr schnelle Palettier- und Sortieraufgaben.
Darüber hinaus bieten wir noch platzsparende Deckenvarianten oder Delta-Roboter für die Lebensmittel- und Pharmaindustrie an. Zudem sind die Scara- und Knickarmroboter als H 2 O 2 -resistente Modelle sowie als speziell für den Lebensmittelbereich ausgestattete Varianten erhältlich.

Das gesamte Interview können Sie hier nachlesen.


Im Foyer der Deutschland-Zentrale in Ratingen hat Mitsubishi Electric die Ausstellung „The World of Mitsubishi Electric“ eingerichtet. Die gemeinsamen Lösungen aus den Geschäftsbereichen Automation, Energy, Communication, Building und Transportation werden sowohl mit Produkten und Anwendungen als auch mit interaktiven Sequenzen anschaulich dargestellt. Ein Teil der Ausstellung ist die ausgezeichnete, interaktive Roboter-Applikation „Threebots“. Hier ein kleiner Vorgeschmack:





Jan-Philipp Liersch, Product Manager Robot Systems, berichtet über die Robotiktrends bei Mitsubishi Electric, wie erweiterte Sicherheitsfunktionen und MRK.






Jan-Philipp Liersch, Product Manager Robot Systems bei Mitsubishi Electric, informierte uns über die Roboter-Familie sowie die Produktstrategie bei Mitsubishi Electric.
So umfasst das Portfolio Roboter mit Traglasten von 1 kg bis 70 kg. Die kompakten Parallelarm-Scara-Roboter haben einen Arbeitsbereich von “nur” einem DIN A6-Blatt, aber eine Wiederholgenauigkeit von 5 µm. Die Knickarmroboter mit sechs Achsen haben eine Präzision von bis zum 0,02 mm und werden vor allem für Montage-, Bestückungs- und Bearbeitungsaufgaben eingesetzt.

Für seine interaktive Roboter-Applikation „Threebots“ in der Ratinger Hauptverwaltung ist Mitsubishi Electric mit der begehrten Trophäe „Best of the best“ und dem Grand Prix 2016 ausgezeichnet worden. Threebots besteht aus drei Industrierobotern, die in einem interaktiven Konzept und einer perfekt aufeinander abgestimmten Präzisions-Choreografie die Besucher der Ausstellung „The World of Mitsubishi Electric“ in Ratingen zu beeindrucken wissen. Nahezu spielerische und menschliche Bewegungen der Roboter, parallel dazu Animationen auf Bildschirmen, die von den Robotern gehalten werden – das sind die Mittel, mit denen Lösungskonzepte und Produkte des Ratinger Herstellers überzeugend präsentiert werden. Dass die drei Knickarmroboter dabei übliche technische Bewegungsmuster von Automaten aufbrechen und ungewohnt agieren überrascht immer wieder und zieht Betrachter in ihren Bann.
Hier können Sie sich das Roboterballett auf Youtube anschauen.

Jan-Philipp Liersch, Product Manager Robot Systems bei Mitsubishi Electric (rechts), im Gespräch mit Frank Nolte, stellv. Chefredakteur der etz

Jan-Philipp Liersch, Product Manager Robot Systems bei Mitsubishi Electric (rechts), im Gespräch mit Frank Nolte, stellv. Chefredakteur der etz

Frank Nolte und Jan-Philipp Liersch mit dem Melfa-FR-Roboter mit dem neuen Controller CR-800, die mit Taktzeiten von weniger als 0,28 s für mehr Produktivität sorgen

Frank Nolte und Jan-Philipp Liersch mit dem Melfa-FR-Roboter mit dem neuen Controller CR-800, die mit Taktzeiten von weniger als 0,28 s für mehr Produktivität sorgen

Für seine interaktive Roboter-Applikation „Threebots“ ist Mitsubishi Electric mit dem Red Dot Award in den Kategorien „Best of the best“ und Grand Prix 2016 ausgezeichnet worden

Für seine interaktive Roboter-Applikation „Threebots“ ist Mitsubishi Electric mit dem Red Dot Award in den Kategorien „Best of the best“ und Grand Prix 2016 ausgezeichnet worden

Frank Nolte und Richard Sturm, bedanken sich für die Gastfreundschaft und das informative Gespräch bei Mitsubishi Electric

Frank Nolte und Richard Sturm, bedanken sich für die Gastfreundschaft und das informative Gespräch bei Mitsubishi Electric


Das Produktspektrum von Mitsubishi Electric umfasst universell einsetzbare Knickarm-Roboter mit sechs Achsen von 2 kg bis 20 kg Traglasten sowie SCARA-Robotern mit vier Achsen von 3 kg bis 70 kg Traglasten für Montage und Palettieraufgaben

Das Produktspektrum von Mitsubishi Electric umfasst universell einsetzbare Knickarm-Roboter mit sechs Achsen von 2 kg bis 20 kg Traglasten sowie SCARA-Robotern mit vier Achsen von 3 kg bis 70 kg Traglasten für Montage und Palettieraufgaben

Am 1. August machen wir uns wieder auf den Weg. Richard Sturm und Frank Nolte fahren dann zu Mitsubishi Electric nach Ratingen. Dort sprechen wir mit Jan-Philipp Liersch, Product Manager Robot Systems, über das Robotik-Portfolio und die Strategie des Unternehmens. Wir halten Sie auf dem Laufenden.