A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Die grünen Schütze

01 Vier Referenzen pro Baugröße decken bei den Leistungsschützen den gesamten Steuerspannungsbereich von 24 V bis 500 V bei Gleich- und Wechselspannung ab (AC/DC-Schütz)

01 Vier Referenzen pro Baugröße decken bei den Leistungsschützen den gesamten Steuerspannungsbereich von 24 V bis 500 V bei Gleich- und Wechselspannung ab (AC/DC-Schütz)

02 Durch ihre elektronische Spule sparen die widerstandsfähigen Leistungsschütze Tesys D Green bis zu 80 % Energie und bis zu 50 % Abwärme

02 Durch ihre elektronische Spule sparen die widerstandsfähigen Leistungsschütze Tesys D Green bis zu 80 % Energie und bis zu 50 % Abwärme

Das Leistungsschütz Tesys D Green wurde für Steuerungs- und Automatisierungsanwendungen sowie zur Erstellung von Motorstartern bis 80 A entwickelt. Es kennzeichnet sich vor allem durch seine elektronische Spule, die im Vergleich zu elektromechanischen Spulen bis zu 80 % weniger Energie verbraucht und bis zu 50 % weniger Abwärme produziert. In Kombination mit dem Relais LR9D, welches den Überlastschutz eines Motors übernimmt, wird so der Kühlbedarf im Schaltschrank um ein Vielfaches gesenkt und die Energiebilanz der Anlage entscheidend verbessert.
Die Spulen des Leistungsschützes Tesys D Green (Bild 1) von Schneider Electric [1] sind AC- und DC-kompatibel und decken den gesamten Spannungsbereich von 24 V bis 500 V ab. Durch die gleichzeitige Ansteuerung von Wechsel- und Gleichstrom wird die Hälfte der Schützvarianten eingespart. Die reduzierte Variantenanzahl sowie die verkleinerten Abmessungen verringern den benötigten Lagerplatz erheblich. Dies erlaubt OEM und Maschinenherstellern eine Optimierung der Lager- und Logistikkapazitäten und somit die Reduzierung von gebundenem Kapital durch Vorratshaltung. Da vier Versionen der Tesys-D-Green-Baureihe den gesamten Spannungsbereich von 24 V bis 500 V abdecken, vereinfachen sich zudem der Bestellvorgang, die Bestandsführung und die Warenwirtschaft.
Vor allem die Verantwortlichen im Bereich von Wartung und Reparatur profitieren von den einfachen Nachrüstmöglichkeiten. So kann ein Schütz dank der standardisierten Abmessungen und Anschlussbelegungen direkt auf die DIN-Schiene oder Platte montiert werden, wenn es ausgetauscht werden muss. Zudem sind alle Produkte der Serie mit dem Tesys-D-Zubehör, den Tesys-Motorschutzschaltern GV sowie den Motorschützrelais der LR-Baureihe kompatibel. Das Verdrahtungsset Tesys Solink sorgt mit seinem innovativen Verbindungskonzept für Kompatibilität von Motorabgängen zur SPS.
Breitbandspule reduziert Ausfälle
Je nach dem, in welchem Bereich die Maschinen und Anlagen im Einsatz sind, werden die verwendeten Bauteile mitunter starken Belastungen ausgesetzt – sowohl durch das Stromnetz als auch durch mechanische Einflüsse. Durch den Einsatz einer Breitbandspule sind die Tesys-D-Green-Schütze besonders widerstandsfähig gegen Überspannung und Spannungseinbrüche im Netz, was die Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen erhöht. Aufgrund dieser Widerstandsfähigkeit erfüllen die Schütze den Standard Semif47 und sind somit für den Einsatz in der Halbleiterindustrie geeignet. Auch die Kontaktfestigkeit des Schützes gegen mechanische Erschütterungen und Vibration konnte Schneider Electric weiter optimieren. Dies macht sich vor allem bei mobilen Maschinen, die wiederholt Stößen ausgesetzt sind, positiv bemerkbar: So halten beispielsweise Handwerksmaschinen, die mit dem robusten Tesys D Green (Bild 2) ausgestattet sind, hohen Belastungen besser stand und reduzieren kostenintensive Ausfall- oder Wartungszeiten auf ein Minimum.
Direkte Ansteuerung über SPS möglich
Mit der Sondervariante BBE (DC 24 V Steuerspannung/500 mA) können nun auch Schütze bis 80 A direkt an eine SPS angebunden werden. Ein zwischengeschaltetes Relais ist nicht mehr erforderlich. Durch das so vereinfachte Design konnte der Verkabelungsaufwand gesenkt und der Stromverbrauch sowie die Verlustleistung reduziert werden. Mit der Verwendung des bewährten Everlink-Anschlusses, der durch seine Federzugtechnik eine ungewollte Temperaturerhöhung vermeidet, verringern sich zudem die Wärmeverluste über Leitungen und somit der Kühlbedarf im Schaltschrank. Der niedrige Steuerstrom senkt darüber hinaus den permanenten Energieverbrauch im Betrieb.
Weltweit exportierbar
Die Leistungsschütze wurden bewusst so konstruiert, dass alle internationalen Normen abgedeckt werden und keine länderspezifische Adaptionen nötig sind. Dies ermöglicht OEM und Maschinenbauern den globalen Export ihrer Produkte, ohne weitere nationale Prüf- und Freigabeprozesse. Im Einzelnen erfüllen Tesys-D-Green-Produkte die folgenden Qualitäts- und Leistungsstandards:

  • IEC (Internationale Elektrotechnische Kommission),
  • EN (Europäische Normen),
  • UL (US-amerikanische Normen: Underwriters Laboratories),
  • CSA (Kanadische Normen: Canadian Standards Association) sowie
  • CCC (Chinesische Normen: China Compulsary Certification).

Zudem punkten sie schon bei der Planung eines Schaltschranks gemäß DIN VDE 0100-801, ebenso bei den Gebäudezertifizierungen (DGNB, eu bac und LEED) und im Rahmen des Energiemanagement-Systems gemäß ISO 50001. (no)
Martin Koch ist Produktmanager bei der Schneider Electric GmbH in Seligenstadt. martin.koch2@schneider-electric.com