A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Willkommen im Bereich Smart Energy

Hier finden Sie die aktuellsten Produktberichte, Fachartikel, Reportagen, Applikationsberichte, Interviews und Podiumsdiskussionen aus dem Bereich Smart Energy.
Alle Beiträge enthalten direkte Links zu den Herstellern und den Produkten. Zudem steht Ihnen jeweils ein pdf des Beitrags entsprechend der Nutzungsrechte zur Verfügung.


etz S2/2017 - Smart Energy

etz S2/2017 – Smart Energy I (erschienen am 09.06.17)

Ganzheitliche Strategien, Technologien, Softwaresysteme und Lösungen für die Energieverteilung und -versorgung, Energieautomation, Smart Metering, Energiemesstechnik, Power Quality, Energiemanagement, Regenerative Energieerzeugung, Energiespeicher, Multimodale Energiesysteme mit Einbindung von elektrischer Energie und Gas

» PDF herunterladen


25.11.2018

Einfach Laden und Entladen

Der Batteriewechselrichter Blueplanet Gridsave 50.0 TL3-S dient als Motor für das Beladen und Entladen von Batterien in Stromspeichern. Das bidirektionale Gerät mit einer Ausgangsleistung von 50 kW ist sowohl mit Lithium-Ionen-Batterien als auch mit anderen Batterietypen kompatibel. Er lässt sich sowohl auf AC- als auch auf der DC-Seite parallel betreiben. lesen Sie mehr >>>

27.07.2018

Modulares System macht das Verteilnetz smart

Während das Hochspannungsnetz schon lange mit Messtechnik gut ausgestattet ist, sieht das im Niederspannungsbereich noch ganz anders aus. Energieversorger betreiben diese Verteilnetze fast noch im Blindflug. Abhilfe schafft das Smart-Grid-Interface-Modul SGIM. Das modulare System zum Erfassen der wichtigsten physikalischen Messgrößen in Verteilerschränken und Kabelverteilkabinen bringt Intelligenz in das Verteilnetz. lesen Sie mehr >>>

04.04.2018

Digitalisierung des Energieverteilnetzes

Die aktuellen Herausforderungen, denen die Energiewirtschaft derzeit ausgesetzt ist, erfordern praktisch umsetzbare Lösungen. Eine immer wichtigere Rolle spielt dabei die Digitalisierung der Energienetze. Im Rahmen der vierten Smart-Grid-Fachtagung bei Wago widmete sich eine Expertenrunde diesem Thema. lesen Sie mehr >>>

27.03.2018

Lösungen für das Smart Grid

Das Smart-Meter-Gateway des Anbieters ist mit seiner Software-Architektur Mehrwertdienst-ready. Mit dem Kiwigrid-Betriebssystem „KiwiOS“ können Mehrwertdienste entlang der gesamten energiewirtschaftlichen Wertschöpfungskette implementiert und ausgerollt werden. Dabei ist das SMGW Plus so konzipiert, dass entsprechende Applikationen remote aufgespielt werden können. lesen Sie mehr >>>

25.03.2018

Lastgangzähler mit Kommunikationsadapter

Der Lastgangzähler LZQJ-XC kann mit einem Kommunikationsadapter an das Smart Meter Gateway (SMGW) angebunden werden. Für Messstellenbetreiber bietet diese Lösung die Möglichkeit, auch registrierte Lastgangsmessungen (RLM) in die Smart-Meter-Infrastruktur einzubinden. Ein solches Gesamtsystem für Haushalts- und Industriekunden ist effizienter als zwei getrennte Systeme. lesen Sie mehr >>>

12.11.2017

Speicherwechselrichter schaut in die Zukunft

Ein Problem bei der Photovoltaik- sowie der Windenergie ist, dass sie nicht immer dann erzeugt wird, wenn man die Energie benötigt. Speichersysteme entlasten die Stromnetze und machen die Endkunden unabhängiger. Erst recht, wenn sie über Funktionen wie Prognose und Schattenmanagement verfügen, wie die intelligenten Speicherwechselrichter Piko BA von Kostal. lesen Sie mehr >>>

19.10.2017

Hochfrequenzfilter hält das Stromnetz sauber

Der Windpark Offenbach an der Queich II ist ein gutes Beispiel für die regionale Energiewende. Bereits im Planungsstadium wurde deutlich, dass Maßnahmen zur Begrenzung der Oberschwingungen notwendig sein werden. Eine Hochfrequenzfilteranlage von der Maschinenfabrik Reinhausen sorgt jetzt für ein sauberes Netz im Frequenzbereich bis 9 kHz. lesen Sie mehr >>>

17.10.2017

Netzunabhängige Stromskalierbarkeit

Die Power-Blox-200-Serie ist eine modulare und skalierbare netzunabhängige Energielösung (offgrid), die keine professionelle Installation, Wartung oder Konfiguration erfordert. Jeder Power-Blox-200-Würfel liefert 200 W. lesen Sie mehr >>>

06.10.2017

Automatisierte Leitsysteme sichern die Energieversorgung

Im Zuge der Erschließung und Netzanbindung neuer Stromerzeugungsquellen muss die Automatisierungstechnik intelligente Managementsysteme bereitstellen, damit der Wirkungsgrad bei der Energieerzeugung weiter gesteigert werden kann. Dieser Aufgabe hat sich Mitsubishi Electric gestellt und Lösungen entwickelt, von denen sowohl Anlagenbetreiber als auch Netzbetreiber und Endverbraucher profitieren. lesen Sie mehr >>>

25.09.2017

Tiefer Einblick ins Verteilnetz

Mit einem Cloud-Projekt bereitet sich SWO Netz, ein Unternehmen der Stadtwerke Osnabrück, auf die Stromverteilung der Zukunft vor. Für das Management und die Analyse der Daten nutzen die Niedersachsen Technologien von Wago. lesen Sie mehr >>>

20.09.2017

Stromspeicher mit geringen Sicherheitsabständen

Mit dem neuen Stromspeicher Caterva-Sonne sinken die Anforderungen an den Aufstellort. Zwar entsprechen die Abmessungen des 21-kWh-Speichers etwa denen des Vorgängermodells (1,20 m × 1,65 m × 0,80 m; b × h × t), die einzuhaltenden Sicherheitsabstände sind jedoch geringer. Statt einem Meter Abstand zu brennbaren Materialien genügen 50 cm Distanz. lesen Sie mehr >>>

28.08.2017

Netzunabhängige Stromskalierbarkeit

Die Power-Blox-200-Serie ist eine modulare und skalierbare netzunabhängige Energielösung (offgrid), die keine professionelle Installation, Wartung oder Konfiguration erfordert. Jeder Power-Blox-200-Würfel liefert 200 W. Die Würfel können dank eingebauter und vorkonfigurierter Wechselrichter durch eine externe Quelle versorgt werden. lesen Sie mehr >>>

27.07.2017

Siemens Gamesa Renewable Energy beschleunigt Integrationsprogramm

Im dritten Quartal seines Geschäftsjahres 2017, das bis Ende September läuft (Berichtszeitraum April bis Juni 2017), hat Siemens Gamesa Renewable Energy sein Integrationsprogramm beschleunigt. Die zunächst erwarteten Synergien in Höhe von 230 Mio. € hat sich das Unternehmen jetzt als minimales Ziel gesetzt. Darüber hinaus sollen die Synergien bereits innerhalb von drei Jahren erreicht werden, also ein Jahr früher als ursprünglich angekündigt. Markus Tacke, CEO von Siemens Gamesa, unterstreicht: “Mit den Fortschritten bei der Integration beider Unternehmen sind wir äußerst zufrieden. Wir kommen in schnellen Schritten voran und sind bereit, uns dem Wettbewerb in einem herausfordernden Wachstumsmarkt in einer führenden Position zu stellen.” lesen Sie mehr >>>

14.06.2017

Modulare Speichersystemlösung

Das modulare Speicherkomplettsystem Maxstorage TP-S vereint in einem Gehäuse einen Lithium-Ionen-Batteriespeicher, ein selbstlernendes Energiemanagementsystem und einen Wechselrichter vom Typ Solarmax 7TP2 mit 7 kW Leistung. lesen Sie mehr >>>

12.06.2017

Hybridumrichter für innovative Stromnetze

Der modulare und flexible Hybridumrichter für innovative Stromnetze Sinacon HC bindet verschiedene Energiequellen und Batterien an das öffentliche Netz an oder erzeugt ­Inselnetze. lesen Sie mehr >>>

08.06.2017

Stromspeicher mit Kapazitäts- und Leistungsreserven

Beim Kauf eines Stromspeichers müssen sich Hausbesitzer nicht mehr länger auf eine fixe Größe festlegen. Denn bei dem Speicher Pacadu Flex lässt sich nachträglich einfach und nahezu grenzenlos nicht nur die Kapazität, sondern vor allem auch die Leistung anpassen. lesen Sie mehr >>>

02.03.2017

Unterstützung bei der Umstellung auf intelligente Messsysteme

Die E.ON Metering GmbH hat den Zuschlag in der Ausschreibung der Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co KG (Rewag) für die Dienstleistung der Gateway Administration erhalten. Das Unternehmen begleitet die REWAG damit in den kommenden Jahren bei der Umstellung auf die intelligenten Messsysteme. lesen Sie mehr >>>

28.02.2017

Wago rüstet Netzstationen für das Smart Grid

Der intelligente Ausbau des Stromnetzes sowie die Integration von regenerativen Energien und Elektromobilität stellen Energieversorger und Industrie vor neue Herausforderungen; insbesondere im Bereich von Ortsnetzstationen (ONS). Intelligente Ortsnetzstationen können den Bau neuer, teurer Stromleitungen vermeiden. Wago-Steuerungen übernehmen die Schlüsselrolle in den neuen Anlagen. lesen Sie mehr >>>

19.10.2016

Steag: erste Großbatterie-Systeme im Einsatz

Die Großbatterie-Systeme der Steag können jetzt eingesetzt werden, um innerhalb von Sekunden Stromschwankungen im Netz auszugleichen, die entstehen, wenn die Summe der Einspeisungen von der Summe des aktuellen Verbrauchs abweicht. An den Standorten Lünen, Herne und Weiher wurden die Testläufe erfolgreich beendet und die Systeme erhielten vom Übertragungsnetzbetreiber die erforderlichen Zulassungen. Jetzt gehen die ersten drei der insgesamt sechs Großbatterie-Systeme mit 90 MW Gesamtleistung in die Vermarktung und leisten somit einen aktiven Beitrag zur Sicherheit der Stromversorgung in Deutschland. lesen Sie mehr >>>

30.09.2016

Hybridwechselrichter mit Lithium-Speicher

Der Anbieter stellte im ersten Quartal 2016 drei neue Hybridwechselrichter mit integrierter Ladeelektronik und Energiemanagement sowie einen 3-kWh- und 5-kWh-Lithium-Eisenphosphat-Speicher vor. Verfügbar sind DC-gekoppelte Systeme für Neuanlagen mit einer PV-Anschlussleistung von 4 kWp bis 6 kWp und 3,68 kW bis 5 kW AC-Anschlussleistung. lesen Sie mehr >>>

26.09.2016

Intelligente Integration von PV-Strom

Der Hersteller hat ein System auf den Markt gebracht, das die Umwandlung und Speicherung erneuerbarer Energie gewährleistet. Mit dieser Lösung können Versorgungsengpässe ausgeglichen werden. Der „Sunsys PCS²“ kann aber noch mehr. Er ­optimiert den Eigenverbrauch bei intelligenten Netzen, gleicht die Spannungen zwischen verfügbarer Energie und der Nachfrage im Netz aus und fördert den Inselbetrieb. lesen Sie mehr >>>

20.06.2016

Partnerschaft für Smart Meter Gateways

Die Devolo AG und die Kiwigrid GmbH haben eine strategische Partnerschaft für die Entwicklung und den Vertrieb eines gemeinsamen Smart Meter Gateways vereinbart. Mit großer Synergie wird nun an den beiden Standorten in Aachen und Dresden die Serienreife des gemeinsamen Smart Meter Gateways forciert. Dabei können beide Unternehmen ihre Kernkompetenzen ausspielen: Kiwigrid ist ausgewiesener Experte von Lösungen für effizientes Energiemanagement. Devolo verfügt über langjährige Erfahrung bei der Produktion und Qualitätssicherung seiner Produkte sowie eine leistungsstarke Logistik. Gemeinsam wird nun ein Smart Meter Gateway entwickelt, das beide Kernbereiche vereint: die Datenkommunikation in einem hochsicheren IP-Netzwerk mit verschiedenartigen, integrierten Produkten sowie einer intelligenten Energiemanagement-Software zur Überwachung und Steuerung von Energieflüssen. lesen Sie mehr >>>

09.05.2016

Pragmatische Unterstützung für die Planung von Mittelspannung

Die optimale Konzeption der Energieverteilung ist ein wichtiger Teilbereich innerhalb der Planung von Großprojekten. Von der ersten Idee bis zum vollendeten Bauprojekt unterstützt Ormazabal Planer und Ingenieurbüros auf dem Gebiet der Mittelspannung. Sowohl beim Konzeptentwurf als auch bei der Erstellung von Ausschreibungsunterlagen und der Realisierung von speziellen Anforderungen stehen die erfahrenen Experten ihren Kunden mit technischem Know-how zur Seite. Deutschlandweit berät Ormazabal flexibel und pragmatisch und bietet individuellen Service – auch vor Ort. lesen Sie mehr >>>

29.03.2016

Erstes MW-Brennstoffzellen-Kraftwerk im Industriebereich

Im Februar 2016 hat die in Dresden ansässige Fuelcell Energy Solutions (FCES) bei der Mannheimer Friatec AG das größte Brennstoffzellenmodul Europas angeliefert. Die Brennstoffzelle wird nun von E.ON Connecting Energies, E.ONs Tochtergesellschaft für integrierte Energielösungen, errichtet und soll im Sommer 2016 in Betrieb gehen. Mit einer Nennleistung von 1,4 MW überschreitet die Brennstoffzelle der FCES europaweit erstmals die MW-Schwelle. lesen Sie mehr >>>

17.02.2016

Lösungen für Digitalisierung der Energiewelt

Die Deutsche Telekom und Voltaris stellen in dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Projekt „Designetz“ eine Komplettlösung für den Messstellenbetrieb und die Vernetzung gemäß den Vorgaben des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und des Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (FNN) bereit. lesen Sie mehr >>>

05.02.2016

Enera-Konsortium errichtet ein intelligentes zukunftsweisendes Stromnetz

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat den Startschuss für fünf ausgewählte Modellregionen gegeben, in denen innovative Technologien und Verfahren für die Energieversorgung der Zukunft untersucht werden. Ziel des Förderprogramms „Schaufenster intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende” (Sinteg) ist die intelligente Vernetzung von Erzeugung und Verbrauch durch den Einsatz innovativer Netztechnologien und -betriebskonzepte. lesen Sie mehr >>>

30.11.2015

Wien: Ein ganzer Stadtteil als Forschungsobjekt

Die Seestadt Aspern ist ein ambitioniertes Wiener Stadtentwicklungsprojekt. Dort soll ein vollkommen neuer Stadtteil quasi auf der „grünen Wiese“ entstehen, in dem das Stromnetz, der Energiemarkt sowie Wohn- und Geschäftshäuser intelligent miteinander vernetzt sind. Nur so können unterschiedliche Energiequellen effizient miteinander genutzt werden. Die Idee, die sich hinter diesem Projekt verbirgt, ist ein Forschungslabor in dem auch neue Technologien und Lösungen für lokale Verteilnetze getestet werden. lesen Sie mehr >>>

20.11.2015

Normungsexperten bündeln Systemkompetenzen zu "Smart Energy"

Um die Energiewende zu stemmen, muss das gesamte Energieversorgungssystem umgebaut werden. Dabei gilt es nicht nur, den rasant wachsenden Anteil elektrischer Energie aus dezentralen, regenerativen Quellen zu integrieren. Vielmehr muss mit den smarten Netzen der Zukunft die Versorgung mit Strom, Power2Gas und Wärme intelligent miteinander kombiniert werden, um eine ganzheitliche Systemlösung zu ermöglichen. Wichtige Meilensteine von VDE/DKE auf diesem Weg sind die Normungs-Roadmap Smart Grid sowie die Zusammenarbeit mit und Koordination von nationalen, europäischen und internationalen Organisationen und Projekten mit Normungsbezug. Nun ist VDE/DKE den nächsten Schritt gegangen und hat den Lenkungskreis “Normung E-Energy / Smart Grids” zum Systemkomitee “Smart Energy” weiterentwickelt. lesen Sie mehr >>>

21.10.2015

„VHPready“ für virtuelle Kraftwerke

Zur besseren Regelung des Stromnetzes können dezentrale Energieerzeugungseinheiten zu einem virtuellen Kraftwerk zusammengeschlossen werden. Hierbei spielt die Kommunikationsinfrastruktur eine große Rolle. Mit dem „VHPready“-Standard, der von allen Steuerungsklassen von Phoenix Contact unterstützt wird, lässt sich der Implementierungsaufwand vereinfachen. lesen Sie mehr >>>

12.08.2015

Energiewende: VDE-Studie empfiehlt Rückkehr zur Stromheizung

Bis 2050 soll nach dem Energiekonzept der Bundesregierung der Anteil der erneuerbaren Energien an der Bruttostromerzeugung auf mindestens 80 % anwachsen. Die wachsende Leistung aus fluktuierenden Quellen wie Wind- und Solarenergie stellt die Stromnetze vor große Herausforderungen. Denn es wird immer dann zu erheb­licher Netzinstabilität kommen, sobald sich die Lücke zwischen Energieproduktion und -verbrauch zu stark öffnet. lesen Sie mehr >>>

12.08.2015

Devolo baut den Geschäftsbereich „SmartGrid“ aus

Die Aachener Devolo AG baut ihren Geschäftsbereich „SmartGrid“ weiter aus. Dazu zählt die Erweiterung des Portfolios um die beiden Produkte Smart Meter Gateway und Steuerbox. Auf den Energietagen in Wien und den Metering Days in Fulda – beide im September 2015 – präsentiert das Unternehmen sein neues Produktportfolio und stellt die Ergebnisse des großflächigen G3-PLC-Pilottests in Hamburg und Berlin vor. lesen Sie mehr >>>

27.07.2015

12 Jahre Kapazitätsgarantie auf Stromspeichersysteme

Die Fenecon GmbH & Co. KG, ein auf dezentrale Energiespeichersysteme spezialisiertes Großhandels- und Entwicklungsunternehmen, hat die Garantieleistungen für seine Speicherlösungen angehoben. Die längeren Garantien gelten für alle Serien, die BYD-Batterie und -Leistungselektronik aus einer Hand in sich vereinen. Die Kapazitätsgarantie für die Batterie beträgt nun zwölf Jahre, für die Leistungselektronik in den Produkten bietet das Unternehmen eine Produktgarantie von fünf Jahren. lesen Sie mehr >>>

24.07.2015

ABB erstellt HGÜ-Verbindung zwischen Norwegen und Grossbritannien

ABB hat einen Auftrag über 450 Mio. $ für die Verbindung des britischen und norwegischen Stromnetzes erhalten. Die Leitung wird die Versorgungssicherheit in beiden Ländern erhöhen und die Integration von Wind- und Wasserkraft ins Stromnetz fördern. Auftraggeber sind Statnett, der staatliche Stromnetzbetreiber Norwegens, und National Grid, ein international tätiger Strom- und Gasversorger aus Grossbritannien. Der Auftrag wurde im dritten Quartal 2015 gebucht. lesen Sie mehr >>>

16.07.2015

EU-Kommission setzt richtige Schwerpunkte beim Energiemarktdesign

Die EU-Kommission hat mit den Mitteilungen zum Strommarktdesign und Endkundenmarkt vom 15. Juli 2015 die Gründung der Energieunion weiter forciert. „Die Kommission will den Binnenmarkt, die erneuerbaren Energien und den Letztverbraucher stärker in den Mittelpunkt des künftigen Energiesystems stellen“, kommentiert Anke Hüneburg, Leiterin des Bereichs Energie im ZVEI das sogenannte Sommerpaket. Auch Dr. Hermann Falk, Geschäftsführer des Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE), ist der Meinung, dass die Fragestellungen in die richtige Richtung weisen: „Die Energiemärkte sollen flexibler werden, für eine Vielzahl auch dezentraler Erzeuger und Konsumenten Erneuerbarer Energien die richtigen Anreize setzen und sie sollen besser miteinander koordiniert werden.“ Kapazitätsmärkten steht die EU-Kommission kritisch gegenüber und hält ihre Errichtung grundsätzlich nur sehr eingeschränkt und grenzüberschreitend für hinnehmbar. lesen Sie mehr >>>

22.06.2015

Neuerungen beim Bundesverband Erneuerbare Energie

Als Dachverband gestärkt und nunmehr offen für Unternehmen als stimmberechtigte Mitglieder, geht der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) mit gebündelter Kompetenz in die Herausforderungen der nächsten Jahre. Mit Beschluss der BEE-Mitgliederversammlung vom 17. Juni 2015 wird die Zusammenarbeit der Erneuerbaren-Verbände vertieft. Zugleich können Unternehmen ihre Expertise aus der Praxis noch stärker in den Verband einbringen. Die wesentlichen Änderungen betreffen die Öffnung des BEE für stimmberechtige Unternehmensmitglieder, die Schaffung von BEE-Kompetenzzentren sowie die personelle und finanzielle Stärkung. lesen Sie mehr >>>

22.05.2015

Fenecon vermarktet Flexibilität von dezentralen Stromspeichersystemen

Die auf intelligente Energie-Management-Systeme spezialisierte Ampard AG betreibt ab sofort den Fenecon Energy Pool des auf dezentrale Energiespeichersysteme spezialisierten Großhandels- und Entwicklungsunternehmens Fenecon GmbH & Co. KG. Dazu werden Solarstromspeicher für die Vermarktung von Regelleistung in einem virtuellen Kraftwerk vernetzt. Besitzer der im Pool eingebundenen Pro-Hybrid-Speichersysteme werden am Erlös beteiligt. lesen Sie mehr >>>

21.05.2015

Stromzähler über Mesh-Netze ablesen

Mit Telefónica Smart Meter Connect können Versorgungsunternehmen intelligente Zähler über eine Mobilfunkverbindung fernablesen – und zwar sogar dort, wo das Netz gar nicht hinreicht. Möglich wird das mit der Funktechnik RF Mesh, die Telefónica als erster Anbieter in Deutschland für die Vernetzung von intelligenten Zählern einsetzt: Die Geräte bauen bei Bedarf kleine selbstkonfigurierende Datennetze auf, in denen sie sich die Verbrauchsinformationen gegenseitig übertragen. lesen Sie mehr >>>

20.05.2015

Branchentreffpunkt für intelligente Verbrauchszähler

Am 23. Juni findet in Aachen die dritte OMS-Konferenz statt. Auf der eintägigen Kongressveranstaltung berichten Experten der Branche über aktuelle Entwicklungen bei der offenen Zählerkommunikation mit M-Bus und OMS. Die begleitende Ausstellung präsentiert Produkte und Lösungen aus den unterschiedlichen Anwendungsbereichen der EN 13757. lesen Sie mehr >>>

30.03.2015

Cisco unterstützt Smart-Grid-Application-Plattform

Um die Entwicklung der offenen Smart-Grid-Application-Plattform der Kiwigrid GmbH zu beschleunigen, kooperiert das Dresdner Unternehmen mit Cisco. Bei der Kooperation stehen die technologische Konnektivität über das Internet Protocol (IPv4 und IPv6) über die Medien Funk und Powerline, die Anbindung von intelligenten Konzentratoren, zum Beispiel für die Anbindung intelligenter Ortsnetztransformatoren, sowie die Entwicklung eines gemeinsamen Schulungs- und Supportkonzepts für das Smart Grid im Vordergrund. Das Ziel der Software-as-a-Service-Plattform wird es sein, eine Infrastruktur für die Auslieferung von Smart Metering und Mehrwertdiensten im Smart Grid zu schaffen. lesen Sie mehr >>>

11.02.2015

GE und Deutsche Telekom kooperieren

Auf der E-World in Essen haben gestern Vertreter von GE und Deutsche Telekom bekannt gegeben, dass die Unternehmen ihre Expertise für Informations- und Kommunikationstechnik sowie Mess- und Netztechnologien bündeln, um neue Lösungen für intelligente Stromnetze anzubieten. GE bringt die Expertise für Energienetze ein, vom Planen und Verwalten über das Steuern und Automatisieren in Echtzeit bis zum Erweitern dieser Netze. Die Deutsche Telekom ergänzt das Know-how zum Übertragen und Verarbeiten von Massendaten aus digitalen Stromzählern sowie die Kompetenz für den Betrieb von hochsicheren Rechenzentren in Deutschland. lesen Sie mehr >>>

30.01.2015

M2M-Mobilfunkservice für Smart Grids und Smart Metering

Der Bedarf an bidirektionaler Kommunikation in intelligenten Stromnetzen steigt. Um den Anforderungen von Smart Grid und Smart Metering Rechnung zu tragen, hat die EFR GmbH ihr Produktportfolio um die M2M-Datenkommunikation erweitert. Die EFR Utility SIM bietet dank einer Kooperation mit Telefónica branchenspezifische und kostengünstige Tarife sowie eine gute Netzabdeckung: Mit dem neuen EFR-Service können alle deutschen und auch angrenzende ausländische Mobilfunknetze ohne Zusatzkosten genutzt werden. Das garantiert eine gute Netzabdeckung und spart Installationszeit, denn so muss der Monteur nicht die Verfügbarkeit verschiedener Netze prüfen und die jeweilige SIM-Karte aussuchen. lesen Sie mehr >>>

19.01.2015

Normungs-Wegweiser "Intelligente Netze"

Im Smart Grid wachsen Informations- und Kommunikationstechnoloigien (IKT) sowie Energiewirtschaft zusammen und damit die Anforderungen an die Normung. Um eine Übersicht über vorhandene Normen im Smart Grid-Umfeld zu erstellen sowie eventuelle Lücken zu schließen, hat die EU-Kommission 2012 den europäischen Normungsorganisationen CEN, CENELEC und ETSI das Normungsmandat “Intelligente Netze” erteilt. Diese initiierten hierfür die Smart Grid Coordination Group. Deren Ergebnisse haben CEN, CENELEC und ETSI jetzt offiziell der EU-Kommission übergeben. Diese wird sie zusammen mit den drei Normungsorganisationen im Rahmen der “European Conference on Smart Grid Standardization Achievements” am 26. Februar 2015 in Brüssel der Öffentlichkeit vorstellen. lesen Sie mehr >>>

06.01.2015

Neues Speicherprojekt Power-to-Fuel

In der vergangenen Woche konnte Dr. Wolfgang Benesch, Leiter Forschung und Entwicklung der Steag GmbH, ein neues Forschungsprojekt vorstellen: Gemeinsam mit internationalen Partnern wird das Entwicklungsteam am Steag-Kraftwerk Lünen zusammenarbeiten, um die Power-to-Liquid-Technologie weiter zu entwickeln (Bild 1). Dazu sollen Kohlendioxid-Emissionen aus dem Steinkohle-Kraftwerk in Kraftstoff umgewandelt werden. lesen Sie mehr >>>

29.10.2014

Görlitz unterstützt Forschungsprojekt Smart-Scada

Die Forschungen von Smart Scada sollen dazu beitragen, auch künftig eine stabile Stromversorgung zu gewährleisten. Das Verbundprojekt wird im Rahmen des 6. Energieforschungsprogramms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gefördert. Zu den Projektpartnern gehören unter anderem die IDS GmbH als Projektkoordinator sowie die TU Kaiserslautern und die SWK Stadtwerke Kaiserlautern Versorgungs-AG. lesen Sie mehr >>>

22.10.2014

VDE-Studie: Verbraucher sagen ja zur Smart City, nein zum vernetzten Kühlschrank

Laut einer Verbraucherumfrage will die Mehrheit der Bundesbürger die Smart City. Auch wenn 84 % mit dem Begriff noch nicht viel verbinden können, so erkennen sie die Potenziale intelligenter Städte: 68 % wollen eine effizientere Energieversorgung, 60 % neuartige Schutzsysteme vor Unfall, Feuer und Kriminalität und 50 % wünschen sich intelligent vernetzte Verkehrssysteme sowie Elektromobilität. lesen Sie mehr >>>

04.10.2014

Intelligente elektronische Geräte für das Smart Grid

Eine Neubewertung der derzeitigen Netzarchitekturen ist erforderlich, in deren Rahmen einfache Automatisierungsgeräte mit mehr Intelligenz ausgestattet werden, um eine verteilte Datenerfassung und dezentrale Entscheidungsfindung zu ermöglichen. Eine neue Generation intelligenter elektronischer Geräte (IED) kommt daher zunehmend im gesamten System zum Einsatz. lesen Sie mehr >>>

27.09.2014

Design eines Wireless-M-Bus-Systems für Smart Meter

Das Protokoll Wireless-M-Bus kommt heute häufig in Gaszählern in Italien und Frankreich zum Einsatz. Dies hat eine immer stärkere Nachfrage nach 169-MHz-Lösungen zur Folge, die bestmögliche Funkeigenschaften und eine optimierte Batterielebensdauer aufweisen. Wenn man die Parameter eines 169-MHz-Systems für den N-Modus – den Wireless-M-Bus – optimiert, lassen sich bestmögliche Blocking- und Selektivitäts-Eigenschaften mit minimiertem Stromverbrauch verbinden. lesen Sie mehr >>>

12.09.2014

Energiewende-Forschungsprojekt im Allgäu

In Wildpoldsried im Allgäu wurde das Energiewendeprojekt Iren2 (Zukunftsfähige Netze für die Integration Regenerativer Energiesysteme) gestartet. Im Rahmen des Projekts untersucht Siemens zusammen mit seinen Konsortialpartnern Hochschule Kempten, RWTH Aachen, Allgäuer Überlandwerke und dem IT-Unternehmen ID.KOM neuartige Netzstrukturen und deren Betriebsführung nach technischen und wirtschaftlichen Kriterien. Ziel ist es, herauszufinden, wie sich Energiesysteme mit verteilter Stromerzeugung und zusätzlichen Komponenten wie Batteriespeicher, Blockheizkraftwerke, Biogasanlagen und Dieselgeneratoren technisch und wirtschaftlich optimieren lassen. lesen Sie mehr >>>

05.09.2014

Geräte-Interoperabilität im Smart Home

Wie in einer vernetzten Welt der Datenaustausch zwischen elektronischen Geräten konkret umgesetzt wird, ist ein großes Thema der diesjährigen Internationalen Funkausstellung IFA (5. bis 10. September 2014). Dazu präsentieren das Prüf- und Zertifizierungsinstitut des VDE und die EEBus Initiative in Berlin gemeinsam ein Testverfahren. Mit diesem wird sichergestellt, dass die Konnektivität auch in der alltäglichen Praxis branchen- und technologieübergreifend störungsfrei funktioniert. lesen Sie mehr >>>

04.09.2014

Neue Wege bei der Speicherung von Solarenergie

Im Rahmen seines Programms „100 Millionen für erneuerbare Energien und Energieeffizienz“ unterstützt der schweizerische Kanton Waadt das Distributed Electrical Systems Laboratory von Professor Mario Paolone von der EPFL zur Einführung eines umfassenden Energiespeichersystems mit rund 2 Mio. Franken. Die Wissenschaftler wollen nach neuartigen industriellen Lösungen zur Speicherung von Solarenergie suchen, die anschließend bei Verbrauchsspitzen während des Tages optimal verteilt werden soll. lesen Sie mehr >>>

03.09.2014

Neue Förderung für Energieeffizienz-Netzwerke

Im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative sollen die Potenziale zur Emissionsminderung durch klimaschützende Maßnahmen zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz erschlossen werden. Das Projekt 30 Pilot-Netzwerke hat in den vergangenen Jahren unter Beweis gestellt, dass lernende Energieeffizienz-Netzwerke zu diesem Ziel einen wesentlichen Beitrag leisten können. Daher hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) mit Leen 100 ein neues Förderprojekt initiiert, das weitere Anreize für die Gründung neuer Netzwerke nach dem Leen-Managementsystem setzt. lesen Sie mehr >>>

03.09.2014

Insys und Prego kooperieren

Der IT-Dienstleister mit Schwerpunkt auf sichere und hochverfügbare Netzwerklösungen, Prego Services, und der Spezialist für industrielle Datenkommunikation, Insys Icom, haben eine weiterführende Kooperation beschlossen. Gemeinsam haben die beiden Unternehmen bereits ein hochsicheres Prozessnetzwerk für den Energieversorger Pfalzwerke Netz AG realisiert. Bei dem Projekt bestand die Herausforderung darin, entlegene Umspannwerke, Ortsnetzstationen, EEG-Anlagen und Schaltstellen sicher und vor unbefugten Manipulationsversuchen geschützt in das Netzleitsystem der Pfalzwerke Netz AG einzubinden. lesen Sie mehr >>>

27.08.2014

Neuer Energiemix für dezentrale Inselnetze

Die Erneuerbaren Energien ergeben erst im Zusammenspiel mit einer intelligenten Netzführung ein verlässliches Versorgungskonzept. Das trifft nicht nur auf das Verbundnetz zu, sondern auch auf Inselnetze fernab von einem Netzzugang. lesen Sie mehr >>>

30.07.2014

Siemens unterstützt E.ON mit Smart-Grid-Plattform

Die Smart-Grid-Plattform Energyip von Siemens wird ein wesentlicher Bestandteil des Programms Enim von E.ON zur Einführung neuer intelligenter Messsysteme in Deutschland. Mit der Smart-Grid-Plattform ist der Energieversorger für künftige Rollout-Szenarien intelligenter Messsysteme, die aus Basiszählern und Smart-Meter-Gateways bestehen, gewappnet. Energyip ermöglicht es E.ON, in diesen Rollout-Szenarien die Marktrollen eines Verteilnetzbetreibers, eines Messstellenbetreibers und eines Messstellendienstleisters zu übernehmen. lesen Sie mehr >>>

29.07.2014

VDE-Kongress 2014 „Smart Cities“

Unter dem Motto „Intelligente Lösungen für das Leben in der Zukunft“ veranstaltet der VDE am 20. und 21. Oktober den VDE-Kongress 2014 Smart Cities in Frankfurt am Main. Das Tagungsprogramm deckt das gesamte Themenspektrum rund um die Stadt der Zukunft ab – von Infrastrukturen und Diensten über Schlüsseltechnologien, Normen und Standards bis hin zu Safety and Security. Insgesamt werden über 150 Top-Referenten und rund 2.000 Teilnehmer aus dem In- und Ausland an der Tagung teilnehmen. lesen Sie mehr >>>

22.05.2014

Power-to-Gas-Anlage geht in Betrieb

Im Frankfurter Ostend wurde jetzt die Power-to-Gas-Anlage der Mainova und ihrer Projektpartner offiziell in Betrieb genommen. Die Anlage produziert 60 m³/h Wasserstoff und wird ab 2016 Wasserstoff in Methan umwandeln und ins Gasverteilnetz einspeisen. Kernstück der Anlage ist der Protonen-Austausch-Membran (PEM)-Elektrolyseur von ITM Power der elektrische in chemisch gebundene Energie umwandelt. Eine von der Mainova entwickelte Gasdruckregelmess- und Mischanlage beschränkt die Zumischung des Wasserstoffs im Gasverteilnetz auf 2%. lesen Sie mehr >>>

16.05.2014

Grid-Manager mit Feed-in-Funktion

Der Grid-Manager misst den aktuellen Leistungsfluss im Netz und ist gleichzeitig mit allen Solplus-Wechselrichtern in der Anlage verbunden. Je nach Einstellung regeln alle Wechselrichter der Anlage, abhängig vom Eigenverbrauch, ihre Einspeiseleistung auf den gewünschten Wert und die pauschale Begrenzung kann somit vermieden werden. lesen Sie mehr >>>

13.05.2014

Siemens und Netze BW machen Verteilnetz fit für die Zukunft

Die Siemens-Division Smart Grid und der Verteilnetzbetreiber Netze BW haben das Projekt „Dezentrale Netzintelligenz“ ins Leben gerufen. Dabei soll das Verteilnetz im Raum Niederstetten in Baden-Württemberg durch die Implementierung einer dezentralen Intelligenz für die Herausforderungen der Energiewende fit gemacht sowie die Versorgungssicherheit auf dem bisherigen hohen Niveau gehalten werden. Ausgestattet mit so viel Intelligenz wie möglich und so wenig zusätzlichen Mittelspannungskabeln wie nötig, soll das bestehende Verteilnetz weitestgehend selbstständig operieren. lesen Sie mehr >>>

25.04.2014

SAG und Efen kooperieren

Auf der Hannover Messe haben Vertreter der Efen GmbH und der SAG GmbH einen Letter of Intent unterschrieben, der eine Kooperation im Bereich der elektrischen Energieversorgung vorsieht. Kern der Zusammenarbeit ist die Smart-Grid-Plattform „iNES intelligentes Verteilnetz Management“ von SAG. lesen Sie mehr >>>

24.04.2014

RWE Smarthome visualisiert Stromverbrauch

Das Bauforschungsprojekt "Alte Dorfschule m.H. – Vom Leerstand zum Multiplen Haus" unterstützt RWE Effizienz mit smarter Haussteuerungstechnik. In ländlichen Gebieten, in denen Dienstleister und Anbieter von Bedarfsartikeln nicht unmittelbar erreichbar sind, helfen multiple Häuser den grundlegenden Bedarf zu decken: am Montag kommt der Arzt, am Dienstag berät die Bank, am Mittwoch gibt es einen Internetkurs. lesen Sie mehr >>>

23.04.2014

OMS-Group begrüßt fünfzigstes Mitglied

Die Zählerhersteller B Meters aus Italien und Vipa aus Tschechien bringen nun auch ihre Kompetenzen in die OMS-Group und ihren Standard ein. Dieser wurde aus der Europäischen M-Bus Norm EN 13757-x entwickelt und garantiert medien- sowie herstellerübergreifende Zählerdatenkommunikation. Vipa CZ s.r.o. ist ein führender Hersteller für Wasser- und Wärmezähler sowie Experte für die Abrechnung von Heiz- und Wärmekosten in Haushalten. B Meters ist mit einer Produktion von mehr als 1,3 Millionen Zählern im Jahr einer der größten Hersteller in Italien und Europa. lesen Sie mehr >>>

22.04.2014

Advantech und Linear Technology wollen Smart City- und IoT-Lösungen anbieten

Advantech und Linear Technology wollen gemeinsam Lösungen für Smart Cities und das „Internet of Things“ (IoT) auf der Grundlage der integrierten Smartmesh IP Drahtlossensor-Netzwerke (WSN) von Dust Networks – einer Linear Technology-Produktfruppe – entwickeln. Advantech wird eine Reihe von IoT-Gateways, Drahtlos-Sensoren und Lösungen entwickeln, fertigen und anbieten, die auf die branchenführenden integrierten Smartnesh IP WSN-Produkte sowie auf ergänzende Power-Management- und PoE-IC (Power over Ethernet) von Linear Technology zurückgreifen. lesen Sie mehr >>>

14.04.2014

VDE stellt Trendreport und Normungs-Roadmap Smart City vor

Auf der Hannover Messe stellte Alf Henryk Wulf, stellvertretender VDE-Präsident und Vorstandsvorsitzender der Alstom Deutschland AG, die Ergebnisse des aktuellen VDE-Trendreport vor. An schließend erläuterte Prof. Dr.-Ing. Jochen Kreusel, Leiter des Innovationskreises im VDE sowie des Konzernprogramms Smart Grids der ABB AG, die vom VDE aufgestellten zehn Thesen zur Entwicklung von Smart Cities. lesen Sie mehr >>>

18.03.2014

VDE-Normungs-Roadmap "Smart Home + Building"

Die Normungs-Roadmap Smart Home + Building des VDE/DKE gibt einen Überblick zum aktuellen Status und zu Trends, über die gültigen Normen und Standards und welche jetzt zu entwickeln sind. Zugleich ist sie ein wesentlicher Bestandteil für die internationale Markterschließung auf diesem Gebiet. lesen Sie mehr >>>

03.03.2014

Efiziente Antriebstechnik für Biomasseheizungen

Das mit Blick auf Anwendungen in Pellets- und Holzhackschnitzelheizungen entwickelte Flachgetriebe FGA283 bietet Drehmomente bis 280 Nm. Es kennzeichnet sich durch seine geringe Baugröße, den geräuscharmen Lauf sowie hohe Energieeffizienz. lesen Sie mehr >>>

14.02.2014

Kooperation für sichere Smart Meter Gateways

Die Firmen Dr. Neuhaus, NXP Semiconductors und Deutsche Telekom wollen gemeinsam eine sichere Kommunikationseinheit für den deutschen Energiemarkt entwickeln. Das so genannte „Smart Meter Gateway“ erfüllt die Anforderungen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Das neue Gerät wurde auf der E-world am Stand der Deutschen Telekom vorgestellt. lesen Sie mehr >>>

23.01.2014

Gemeinschaftsstand Smart Metering auf der E-World

Die Branchen- und Technologieführer der Zählerentwicklung in der Energie- und Wasserwirtschaft Metz Connect, Relay, Diehl Metering, Hydrometer und Weptech sowie der OMS-Gründerverband Figawa präsentieren mit einem 50 m² großen Gemeinschaftsstand auf der E-World in Essen den offenen, interoperablen und herstellerübergreifenden Standard OMS. lesen Sie mehr >>>

22.01.2014

Zukunftsorientierte Meteringlösungen und bewährte Zählermodelle

Durch die Novellierung der maßgebenden Gesetze in der Energiewirtschaft sowie der zunehmenden Diskussion in Sachen Datentransportsicherheit kommt es zu höheren Anforderungen an die Endgeräte und der zugehörigen Softwareapplikationen. Um die diesbezüglichen Vorgaben und Richtlinien des BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) einzuhalten ist der Einsatz eines Gateways erforderlich, wie es die EMH Metering GmbH neben anderen Mess- und Zählerlösungen vom 11. bis 13. Februar 2013 auf der E-World 2014 in Essen in Halle 2 am Stand 2-226 vorstellt. lesen Sie mehr >>>

17.01.2014

Renewable Energy Systems eröffnet Büro in Stuttgart

Das britische Unternehmen Renewable Energy Systems Ltd, ein unabhängiges Projektentwicklungsunternehmen für Erneuerbare Energien, hat in Stuttgart ein neues Büro eröffnet. Mit seiner ersten deutschen Niederlassung will das Unternehmen seine Entwicklung in Europas größtem Windmarkt forcieren. lesen Sie mehr >>>

17.01.2014

Siemens strebt Smart-Grid-Allianz für den Nahen Osten an

Die Smart-Grid-Division von Siemens und der spanische Energieversorger Iberdrola wollen ihre Kräfte im Geschäft mit intelligenter Infrastruktur für Energie und Wasser im Nahen Osten bündeln. Dazu haben beide Seiten eine Absichtserklärung (Memorandum of Understanding) unterzeichnet, der zufolge die Parteien einen Vertrag über eine strategische Allianz aushandeln wollen. Im Rahmen dieses Bündnisses planen die Partner Smart-Grid-Technologien für Katar und den gesamten Nahen Osten zu entwickeln. lesen Sie mehr >>>

07.01.2014

IDS auf der E-world energy & water 2014

Auch 2014 ist IDS auf der E-world Energy & Water in Essen vertreten. In Halle 1 am Stand 1-300 präsentiert der Spezialist für Netzmanagement, Leittechnik, Fernwirk- und Automatisierungstechnik dort unter anderem die Acos-7-Serie für die Ortsnetzstation der Zukunft. Neue und komfortable Funktionen für ein effektives Einspeisemanagement bietet die neue Version AcosS EEM. Für eine effiziente Verzahnung der Systeme in Energieversorgungsunternehmen sorgen die Integrationslösungen von IDS. lesen Sie mehr >>>

03.01.2014

Advantech plant Intel-basierte Smart-City- und IoT-Lösungen

Auf seiner Embedded World Partner Conference (WPC) gab Advantech bekannt, auf Intel-Technologie basierende Lösungen für Smart Cities und das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) entwickeln zu wollen. Die Zusammenarbeit erstreckt sich auf Entwicklung, Herstellung, Tests, Vermarktung und Vertrieb von Computerplattformen für die IoT-Branche. lesen Sie mehr >>>

03.01.2014

Kooperation bei der Einführung intelligenter Messsysteme

Das Energieversorgungsunternehmen Enbw und Dr. Neuhaus Telekommunikation testen gemeinsam 10.000 Messsysteme zum Erfassen, Steuern und Abrechnen des Stromverbrauchs in Baden-Württemberg. Ziel ist es, kommerzielle Smart-Meter-Lösungen zu entwickeln und dem Energiemarkt zur Verfügung zu stellen. In Labor- und mehreren Feldtests sollen zunächst grundlegende Erkenntnisse über die Leistungsfähigkeit, Einsatzmöglichkeiten sowie die Interoperabilität der eingesetzten Technologie gewonnen werden. lesen Sie mehr >>>

14.12.2013

Verteilnetzmanagementsystem für Smart Grids

Das für den Auf- und Ausbau intelligenter Stromversorgungsnetze (Smart Grids) entwickelte Verteilnetzmanagementsystem Spectrum Power ADMS (Advanced Distri­bution Management System) fasst die Funktionen Scada, Ausfallmanagement sowie Fehler- und Netzanalyse auf einer Softwareplattform unter einer gemeinsamen Benutzeroberfläche zusammen. lesen Sie mehr >>>

11.12.2013

Mainz baut Energiepark

Der in Mainz-Hechtsheim geplante Energiepark Mainz kann ab Frühjahr 2014 gebaut werden. Darauf haben sich Siemens, die Linde Group, die Hochschule Rhein-Main sowie die Stadtwerke Mainz heute bei einem gemeinsamen Termin in Mainz verständigt und entsprechende Vereinbarungen getroffen. Damit gibt es jetzt endgültig grünes Licht für das Forschungsvorhaben, das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie finanziell gefördert wird. lesen Sie mehr >>>

06.12.2013

Erster regelbarer Ortsnetztransformator von der FGH zertifiziert

Mit der Ausstellung des weltweit ersten Produktzertifikates für einen regelbaren Ortsnetztransformator (Ront) wird dem Gridcon von der Maschinenfabrik Reinhausen bescheinigt, dass er die Anforderungen an die elektrischen Eigenschaften der Referenzrichtlinien Z 417 der FGH vollständig erfüllt. Der Gridcon ist damit das erste Produkt seiner Art, das auf Basis von Typprüfungen der Komponenten und weiteren Vermessungen durch eine unabhängige Instanz einen verbindlichen Nachweis über die Einhaltung der ausgewiesenen Eigenschaften erhält. lesen Sie mehr >>>

09.09.2013

Greencom Networks unterstützt EE-Bus

Das auf den Energiebereich konzentrierte Software-Unternehmen Greencom Networks unterstützt ab sofort das neue Technologie-Vernetzungskonzept EE-Bus und hat sich der gleichnamigen Initiative angeschlossen. In dieser streben Akteure und Verbände der deutschen und internationalen Energie- und Elektrowirtschaft einen energieeffizienten Informationsaustausch aller Geräte an. lesen Sie mehr >>>

09.09.2013

Ausbau Erneuerbarer Energien trotz verzögertem Netzausbau

Eine Studie des Beratungsunternehmens Ecofys im Auftrag der Smart Energy for Europe Platform zeigt, dass der schnelle Ausbau der Erneuerbaren Energien in den nächsten 15 Jahren fortgesetzt werden, auch wenn sich der Ausbau der Stromnetze verzögert. In diesem Fall sollten die Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energiequellen gleichmäßiger über das Land verteilt werden, um damit Kosten zu sparen. Bei erfolgreichem Netzausbau werden jedoch Maßnahmen zur Eindämmung der Braunkohleemissionen nötig. lesen Sie mehr >>>

09.08.2013

Verbrauchsdaten geeicht und sicher im Netz

Das Smart Meter Gateway Conexa ergänzt den elektronischen Zähler, um die erfassten Messdaten an den Energieversorger zu übertragen. Darüber hinaus kann es eine intelligente Brücke zur Gebäudetechnik für Verbrauchsinformation und Lastmanagement bilden. Inzwischen hat das Gateway die Bauartzulassung nach PTB 50.7-A erhalten. lesen Sie mehr >>>

02.08.2013

Flexibilität bei Kommunikationsstandards für eine intelligente Energieversorgung

Mehr alternative Energien, dezentrale Energieerzeugung mit Einspeisung auch in den Nieder­spannungsbereich und eine intelligente Bedarfssteuerung – das geht nur mithilfe moderner Kommunikations- und Informationstechnologien. Wie genau jedoch diese grundlegende Erneuerung eines in Teilen bis zu 100 Jahre alten Netzes passieren soll, darüber gibt es verschiedene Ansätze. lesen Sie mehr >>>

06.05.2013

Europäische Power-to-Gas-Kooperation

Elf führende Unternehmen in Europa haben ihre Kräfte in der Plattform North Sea Power to Gas gebündelt, um das Konzept Power-to-Gas (P2G) weiterzuentwickeln. Die Umwandlung von erneuerbarer Energie in Gas wird in unserem zukünftigen Energiesystem eine immer wichtigere Rolle spielen, da hierdurch zeitweilige Überangebote an erneuerbarer Energie durch Umwandlung in Gas verringert werden. Aufgrund dessen, dass sich dieses Gas für unterschiedliche Verwendungen einsetzen lässt, zum Beispiel im Verkehr, zum Heizen von Wohnungen, als Rohstoff für die chemische Industrie oder auch zur Stromerzeugung, ist der potenzielle Nutzen von P2G erheblich. lesen Sie mehr >>>

31.01.2013

Umfassende Energielösungen

ABB arbeitet an Lösungen, um die weltweit steigende Nachfrage nach Energie zu befriedigen, während sie Zuverlässigkeit, Effizienz und Nachhaltigkeit gewährleisten. Auf der E-world präsentiert das Unternehmen vom 5. bis 7. Februar 2013 in Halle 7, Stand 7-507 Antworten rund um das Thema Smart Energy mit konkreten Lösungen aus dem gesamten ABB-Portfolio. Dies umfasst insbesondere die Bereiche Smart Grids und Verteilnetzautomatisierung, Energiemanagement, Demand Response Management sowie Home Automation und E-Mobility. lesen Sie mehr >>>

28.01.2013

Intelligentes Metering System

Mit dem Smart Meter Data Management „IDSpecto“ lässt sich ein flächendeckender Smart-Meter-Roll-out zuverlässig bewältigen. Sein mehr als 45 GB großes Datenvolumen, das das System schon heute täglich bei dem dänischen Energieversorger SEAS-NVE verarbeitet, ermöglicht es Daten quasi Massenweise zu verarbeiten. Durch die erfolgte Automatisierung der Messtechnik wird außerdem die Prozesseffizienz gesteigert. lesen Sie mehr >>>

23.01.2013

Smarte Energielösungen

Auf der diesjährigen E-world energy & water, vom 5. bis 7 Februar 2013 in Essen (Halle 3/3-211) stellt Siemens Infrastructure & Cities ein durchgängiges Konzept zur intelligenten Verteilung und Nutzung von Energie vor. Es umfasst Smart-Metering- und Smart-Grid-Lösungen, unter anderem für das Zählerdatenmanagement und das Energiemanagement in Gebäuden, ein Smart-Grid-Consulting-Tool sowie Energiespeicherlösungen zur Stabilisierung von Verteilnetzen. lesen Sie mehr >>>

11.12.2012

Mehr Netzanschlusskapazität durch regelbare Ortsnetztransformatoren

Netzbetreiber werden bei Nichtein­haltung der Spannungsqualitätskriterien (Spannungsband­verletzungen) durch die dezentrale Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien zum kapitalintensiven Ausbau im Verteilungsnetz gezwungen. Regelbare Ortsnetztransformatoren können dazu eine wirtschaftliche Alternative darstellen. Sie erhöhen die Aufnahmekapazität der Vertei­lungsnetze für erneuerbare Energien bis zum Faktor vier, ohne dass zusätzliche Kabel oder Leitungen verlegt oder weitere Ortsnetzstationen gebaut werden müssen. lesen Sie mehr >>>

10.12.2012

VDE|FNN-Roadmap: Weiterer Entwicklungsbedarf beim Netzumbau

Im Zuge der Energiewende werden in Deutschland vermehrt kleinere Anlagen zur Elektrizitätserzeugung an das Mittel- oder Niederspannungsnetz angeschlossen. Um auch in diesem zunehmend komplexen Energieversorgungssystem eine zuverlässige Stromversorgung zu gewährleisten, müssen die Netze an diese neuen Anforderungen angepasst werden. Welche Herausforderungen es beim Ausbau und technischen Umbau noch zu bewältigen gilt und wo Lösungsansätze liegen, beschreibt das Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE in seiner aktuellen Veröffentlichung Technische Herausforderungen zum Umbau der Netze. lesen Sie mehr >>>

12.11.2012

Einspeisemanagement für PV- und Windenergieanlagen

Die Stromerzeugung aus PV- und Windenergieanlagen nimmt stetig zu. Für die sichere Integration in die Verteil- und Übertragungsnetze ist vor allem bei großen Anlagen die Beeinflussung der Einspeiseleistung durch den Netzbetreiber notwendig. Auf diese Anforderung hat Panasonic Electric Works reagiert und stellt Komponenten sowie Systemlösungen für die Fernsteueraufgaben und Datenübertragungen gemäß dem novellierten EEG zur Verfügung. Die Modularität des Gesamtsystems ermöglicht den Ausbau von der einfachen Momentan-Leistungsmessung bis hin zum komplexen Anlagenmonitoring. lesen Sie mehr >>>

09.11.2012

Fernsteuerung für aktives Einspeisemanagement

Das Micro-System ist eine wirtschaftliche Lösung zur selektiven Steuerung der dezentralen Erzeuger und ermöglicht ein aktives Einspeisemanagement. Durch den feinmodularen Aufbau und die Möglichkeit, verschiedene Übertragungswege zu nutzen, fügt sich diese Lösung einfach und kostengünstig in bestehende Anlagen ein. lesen Sie mehr >>>

25.10.2012

IT-Partnerschaft für Smart-Grid-Lösungen

Der Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister Accenture und Siemens Infrastructure & Cities arbeiten künftig bei intelligenten Energieversorgungsnetzen (Smart Grids) zusammen. Schwerpunkte sollen IT-Lösungen für Advanced Metering Infrastructure (AMI) und Meter Data Management (MDM) sein. Ziel der Partnerschaft ist es, Energieversorgern mehr Informationen über die Aktivitäten in ihren Netzen zur Verfügung zu stellen, dadurch den Betrieb effizienter zu gestalten und beispielsweise schneller auf Ausfälle reagieren zu können. lesen Sie mehr >>>

25.10.2012

Neue Engineering-Anforderungen durch dezentrale Energieerzeuger

Der Wandel der Energieversorgung, hin zu verteilten, auch kleineren Erzeugereinheiten und unterschiedlichen Energie­quellen, stellt besonders Betreiber vor große Herausfor­de­rungen. In diesem Zusammenhang ist eine Vereinheitlichung und Stand­ardisierung der Planung und der Dokumentation unabdingbar, um die neue, sehr heterogene Datenflut handeln zu können. Aucotec bietet dazu eine datenbankbasierte Engineering-Lösung, die eine Vereinheitlichung bei der Dokumentation heterogener Energieerzeugung schafft. lesen Sie mehr >>>

18.10.2012

Netzsynchronisier- und Überwachungsmodul für BHKW

Seit dem 1. Juli 2012 gilt die VDE-Anwendungsregel VDE-AR-N 4105 für alle Erzeugeranlagen am Niederspan­nungs­netz. Mit ihrer Anwendung sollen dezentrale Strom­erzeu­gungs­anlagen besser ins Netz integriert werden. Bachmann unterstützt in diesem Zusammenhang unter anderem BHKW-Hersteller mit seinem neuen Netzsyn­chronisations- und Überwachungs­modul. Es ermöglicht die sichere und auto­matisierte Synchronisation von Generatoren ans Energiever­sorgungsnetz. lesen Sie mehr >>>

18.10.2012

Softwarebasierte Kommunikationslösung für PLC

Die Datenübertragung über das Stromnetz, besser bekannt unter dem englischen Begriff Power Line Communication (PLC), ist ein wichtiger Baustein zur Kommunikation unter­schiedlichster Komponenten im Smart Grid. Dabei sind die Eigenschaften eines Schmalband-PLC-Modems durchaus mit denen eines modernen Smartphones vergleichbar. Es sollte zum Beispiel die neueste (dedizierte) Hardware enthalten, einfach zu bedienen sein und die Software sowie künftige Softwareupdates schon im Preis inbegriffen sein. lesen Sie mehr >>>

15.10.2012

Vernetzungskonzept für Energieeffizienz und Wohnkomfort

Eine bessere Abstimmung zwischen Energieangebot und -nachfrage lässt sich mithilfe der systematischen Vernetzung von Verbrauchsstellen, sowohl untereinander als auch mit den Energieversorgern, realisieren. Vor allem im Bereich Smart Home besteht großes Potenzial, da zahlreiche Anwendungen neben der Energieeffizienz auch den Wohnkomfort steigern. Voraussetzung für den Durchbruch ist jedoch, dass sich alle Beteiligten auf ein einheitliches Kommunikationskonzept einigen, so wie es beispielsweise der von Kellendonk Elektronik entwickelte EE-Bus anbietet. lesen Sie mehr >>>

04.10.2012

IKT-Gateway als Brücke zwischen BHKW und Smart Grid

Der Weg zum Smart Grid führt über die Zusammenschaltung von dezentralen Energieerzeugern und Verbrauchern. Dabei müssen sie innerhalb des Gesamtverbunds sinnvoll miteinander kommunizieren können. Für eine zuverlässige und performante Fernwartung stellt das eine große Herausforderung dar. SSV hat diese beim BHKW-Anlagenbauer 2G Energietechnik mit einer IKT-Gateway-basierten Lösung gemeistert. lesen Sie mehr >>>

02.10.2012

Gewerkeübergreifendes Energiemanagement

Hohe Ausfallsicherheit bei niedrigen Energiekosten — das sind die zentralen Herausforderungen bei der Konzeption moderner IT-Infrastrukturen. Vor diesem Problem stand auch die TWL-KOM GmbH, ein Telekommunikationsanbieter und Netzbetreiber aus Ludwigshafen. Bei der Suche nach einem Energiemanagementsystem, um die Stromqualität zu optimieren und den Verbrauch zu reduzieren, wurde das Unternehmen bei Schneider Electric fündig. lesen Sie mehr >>>

22.08.2012

Der Wind bläst in Richtung Smart Grid

Seit mehr als 20 Jahren liefert Bachmann Electronic Automatisierungstechnik für Windenergieanlagen. Vor ca. einem Jahr wurde mit einem Netzmessungs- und Überwachungsmodul und einem neuen Echtzeitprotokoll für intelligente Energienetze der Weg in die Smart-Grid-Zukunft beschritten. Geschäftsführer Bernhard Zangerl erklärt im Interview, welche weiteren Ziele zu diesem Thema verfolgt werden. lesen Sie mehr >>>

21.08.2012

Smart Grids: Durchgängige Intelligenz für alle Ebenen

Angesichts einer vermehrten dezentralen Stromerzeugung, unter anderem aus Wind, Sonne, Kraft-Wärme-Kopplung, Biomasse sowie Geothermie, und dezentraler Stromspeicherung ändern sich die Anforderungen an das Netz drastisch. Denn Energie wird nicht mehr wie bisher an zentraler Stelle in Atom-, Kohle- oder Erdgaskraftwerken erzeugt. Stattdessen wird sie an unterschiedlichen Stellen und zu verschiedenen Zeiten in das Netz eingespeist. Diese Entwicklung macht den Energieversorgern schon heute in mancherlei Hinsicht das Leben schwer und erfordert Veränderungen auf verschiedenen Ebenen. lesen Sie mehr >>>

09.08.2012

Switch schützt Glasfasernetze

Der Fiber Protection Switch schützt Glasfasernetze bei Stromausfällen und erhöht so die Gesamtverfügbarkeit passiver Infrastrukturen. Das System wird zwischen dem aktiven Glasfaserswitch sowie der Glasfaserstrecke geschaltet und überbrückt im Falle eines Stromausfalls die aktive Netzwerkkomponente über einen optischen Bypass. lesen Sie mehr >>>

08.08.2012

Energiemanagement in der Smart-Grid-Leitstelle

Smart Grids sind zellenartig strukturierte, intelligente Versorgungsgebiete mit eigenen, dezentralen und regenerativen Einspeisungen und Speichern. Die Intelligenz besteht vor allem darin, die Last und Erzeugung optimal aufeinander abzustimmen. Die Schlüsselrolle spielt dabei ein effizientes Energiemanagement im operativen Netzbetrieb. lesen Sie mehr >>>

06.08.2012

Smart Grids — von der Vision zur Realität

Mit Smart Grids werden viele Hoffnungen verknüpft. Mancherorts wird von ihnen erwartet, dass sie alle Probleme in der Energieversorgung und -verteilung lösen. Dabei sind viele Belange noch visionär. Verschiedene Förderprojekte sind dabei, sich den Herausforderungen für die Stromnetze und –märkte zu stellen und Lösungsansätze zu liefern. lesen Sie mehr >>>

03.08.2012

Intelligente Ortsnetzstationen stabilisieren die Energieversorgung

Gerade in der Mittel- und Niederspannungsebene ist es wichtig die Spannung konstant zu halten, damit auch der letzte Anschluss am Ortnetztransformator noch mit dem richtigen Spannungsniveau versorgt werden kann. Diese Aufgabe erschwert jedoch die zunehmende Stromeinspeisung der volatilen Erzeuger aus erneuerbaren Energien erheblich. Deswegen wird der Ausbau der Verteilnetze vorangetrieben. Eine Alternative dazu wären intelligente Ortsnetzstationen, die zurzeit in Pilotprojekten getestet werden. lesen Sie mehr >>>

01.08.2012

Intelligente Lösungen für Verteilnetze

Auf die Verteilnetzbetreiber in Deutschland kommen durch die ständig wachsende Anzahl dezentraler Einspeiser und die künftig zunehmende Anzahl von Verbrauchern mit hohem Leistungsbedarf, wie Wärmepumpen und Elektrofahrzeuge, neue Herausforderungen zu. Zum einen kann es zu erheblichen Verletzungen des zulässigen Spannungsbands kommen, zum anderen können Leistungsflüsse in den Mittel- und Niederspannungsnetzen auftreten. Abhilfe verspricht ein großflächiger Netzausbau. Eine Alternative wäre das gezielte Einbringen von Steuerungsintelligenz in der Mittel- und Niederspannung. lesen Sie mehr >>>

30.07.2012

Herausforderungen und Maßnahmen von Energieversorgerseite

Welche Maßnahmen ergreifen Energieversorgungsunternehmen, um ihre Netze fit für die Zukunft zu machen? Wie bringen Sie dem Consumer das Thema Smart Metering näher? Diese und weitere Fragen beantwortet Dr. Andreas Breuer, Leiter Neue Technologien/Projekte bei RWE Deutschland, im Interview. lesen Sie mehr >>>

27.07.2012

Messen, steuern, kommunizieren: der Zählerplatz als smarte Technikzentrale

Die Energiewende, steigende Energiekosten, der voranschreitende Klimawandel sowie entsprechende politische Zielsetzungen wirken sich mittlerweile spürbar auf die Struktur der Energieversorgung in Deutschland aus. Die Stichworte in diesem Zusammenhang sind Smart Metering, Smart Home, Smart Grid oder auch regenerative Energieerzeugung. Treiber dieser neuen Technologien sind oft gesetzliche Vorgaben. lesen Sie mehr >>>

27.07.2012

IO-Module – wichtiger Faktor für das Energiemanagement

Die Erfassung von Energie- und Verbrauchsdaten ist wesentliches Element für das Energiemanagement. Hersteller, wie Beckhoff, B&R, Phoenix Contact und Wago, bieten mittels ihrer IO-Systeme die Möglichkeit der dezentralen Signalerfassung. Zumeist wird von ihnen auch eine Lösung zur Auswertung und Weiterverarbeitung der Daten abgeboten. lesen Sie mehr >>>

27.07.2012

Bessere Qualität und Transparenz in Stromverteilungsnetzen

Aktuell müssen die zum Anschluss von dezentralen Erzeugungsanlagen in Niederspannungsnetzen relevanten Entscheidungen aufgrund von Berechnungen getroffen werden, die auf Schätzungen der Lastspitzen in einzelnen Strangabschnitten beruhen. Abhilfe bietet die Power-Snapshot-Analyse, die es ermöglicht, die für die Auslastung maßgeblichen elektrischen Kenngrößen im Niederspannungsnetz zeitsynchron zu erfassen. lesen Sie mehr >>>

13.07.2012

Smart Grids: Zahlen, Daten, Prognosen

Forschungsinstitute, Vereine, Verbände und viele mehr haben sich des Themas Smart Grids angenommen und Zukunftsprognosen erstellt. Parallel geben Energieversorger Einblicke in aktuelle Zahlen. Hohe Investitionen und viele To-dos begleiten die Energiewende und den Netzausbau. lesen Sie mehr >>>

13.07.2012

Energiefachtag in Karlsruhe

Am 25.10.12 veranstaltet die Hoffmann Automation GmbH in Karlsruhe den Energiefachtag der sich mit den technischen Herausforderungen der Energiewende und Smart Grids sowie Demand Management beschäftigt. Zu den Vortragsthemen zählen “Informationsnetzte bei Smart Grid Applikationen”, “Einspeisemanagement mittels Informationsnetze” und “Informationsnetze mit Industrie Routerlösungen” lesen Sie mehr >>>

12.07.2012

Smart-Grid-Forum auf der Belektro

Zu den Themen Smart Grid, Smart Metering und Smart Building gibt es aktuell großen Informationsbedarf. Darauf reagieren die Messe Berlin und der VDE Verlag mit einem neuen Format im Rahmen der Fachmesse Belektro – dem Smart-Energy-Forum. Seine Premiere erlebt das Forum vom 17. bis 19. Oktober zur Belektro 2012 auf dem Berliner Messegelände. lesen Sie mehr >>>

11.07.2012

Intelligente Netzstation für das Niederspannungsnetz

Bedingt durch die wachsende Anzahl dezentraler Erzeuger und Verbraucher mit hohem Leistungsbedarf kann es im Verteilnetzbereich zu einer Verletzung des Spannungsbands (DIN EN 50160) sowie zur Überbelastung einzelner Betriebsmittel kommen. Die heutigen Schutzsysteme in den Ortsnetzstationen können diese Probleme allerdings weder registrieren noch aktiv darauf reagieren. Anders sieht es bei der intelligenten Netzstation (Ines) aus. lesen Sie mehr >>>

05.07.2012

In der Energiewende richtig schalten und walten

Die technischen Herausforderungen der Energiewende und neueste Entwicklungen bei Leistungsschaltern waren die Themen der 6. Schalterfachtung von Megger. Der Gastgeber vom 12. bis 13. Juni war ABB in Ratingen. ABB-Werkleiter Dr. Michael Liebers und Megger Geschäftsführer Jürgen Göbelhaider begrüßten zu der Veranstaltung 110 Experten und Praktiker aus der deutschen Hoch- und Mittelspannungsbranche. lesen Sie mehr >>>

02.07.2012

Technische Regelsetzung für einen sicheren Umbau der Netze

Ziel der Arbeit aller VDE-Fachbereiche ist der Erhalt der hohen Versorgungssicherheit in Deutschland bei gleichzeitig verstärkter Integration erneuerbarer Energien. Die identifizierten Herausforderungen zum Umbau der Netze werden zurzeit bewertet, in eine Roadmap eingeordnet und durch Vorschläge zum konkreten weiteren Vorgehen ergänzt. lesen Sie mehr >>>

25.06.2012

Workshop zu Smart Cities

Smart Cities, intelligente Städte der Zukunft, stehen im Mittelpunkt des englischsprachigen Workshops Living in the Smart Cities of the Future, den VDE|DKE und IEEE-SA gemeinsam am 10. Juli 2012 in Offenbach veranstalten. Der Workshop zeigt den Normungs- und Standardisierungsbedarf auf, den vernetzte Technologien in den künftigen Smart Cities erfordern. Schließlich sollen die Städte der Zukunft durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien nachhaltiger und ressourcenschonender werden, neue Mobilitätskonzepte bieten und den Bürgern zu mehr Lebensqualität verhelfen. lesen Sie mehr >>>

14.06.2012

Intelligente Infrastruktur als Schlüsseltechnologie

Kommunikation ist bei der Realisierung der Energiewende ein wichtiger Faktor. Insbesondere für industrielle Produktionsbetriebe ist Informationsaustausch der Schlüssel, um einen Platz im Smart Grid zu erlangen und gleichzeitig die Energieeffizienz zu erhöhen. Deswegen beschreitet Harting den Weg, die Infrastruktur intelligent zu machen. lesen Sie mehr >>>

07.05.2012

Embedded-PC für Smart Grids

Die Embedded-PC der Serie CX2000, sind schon heute durch die Automatisierungssoftware Twincat „Smart Grid Ready“ und lassen sich an zukünftige Anforderungen eines intelligenten Strommarktes durch den Einsatz entsprechender Softwarebausteine anpassen. In Kombination mit dem schnellen und deterministischen Feldbussystem Ethercat kann man mit ihnen Steuerungsvorgänge im Mikrosekundenbereich (eXtreme Fast Control Technology) durchführen. lesen Sie mehr >>>

03.05.2012

IEEE-Standards unterstützen automatisierte Smart-Grid-Kommunikation

Das IEEE hat im Smart-Grid-Umfeld einen neuen Standard verabschiedet und die Entwicklung von drei neuen Standards begonnen. Ziel ist die weltweite Verbesserung der Kommunikations- und Verteilungsautomatisierung intelligenter Stromnetze (Smart Grids). „Viele der Vorteile, die sich die Welt von der Entwicklung der Smart-Grid-Technologie verspricht, hängen von der Einrichtung deutlich zuverlässigerer Systeme zur Kommunikations- und Verteilungsautomatisierung ab. Dazu gehören beispielsweise eine größere Entscheidungsfreiheit der Konsumenten sowie eine zuverlässige Stromerzeugung und -verteilung mit effizienteren Netzen, die der drastisch steigenden Energienachfrage gerecht werden“, erläutert Dr. W. Charlton Adams, ehemaliger Präsident der Standards Association des IEEE (IEEE-SA). lesen Sie mehr >>>

19.04.2012

10. Energie-Dialog in Schwetzingen

Auf dem 10. Schwetzinger Energie-Dialog am 13. und 14. März wurden zum ersten Mal die Themen Energieerzeugung, -speicherung und -netze auf einer Veranstaltung behandelt. Das von ABB organisierte Symposium von Experten für Experten unter der Leitung von Wolf-Günter Janko, gliederte sich in diesem Jahr in die beiden Blöcke „Konsequenzen des Energiekonzepts aus technischer und wirtschaftlicher Perspektive“ sowie „Neue Aufgaben für Übertragungs- und Verteilnetze im politischen und regulatorischen Umfeld“. lesen Sie mehr >>>

16.04.2012

Schutzgerätereihe für Hochspannungsnetze

Die Schutzgeräte der Reihe Siprotec 5 entsprechen der IEC 61850 und decken den gesamten Anwendungsbereich in der Hochspannungsübertragungstechnik ab, vom Distanz- und Leitungsdifferentialschutz über Feldleittechnik bis zum Schaltermanagement. Zudem bieten sie eine Datenbasis für die Netzqualität sowie für die Betriebsmittel zur Überwachung von Stromversorgungsnetzen. lesen Sie mehr >>>

12.04.2012

Deutsche Telekom liefert virtuelle Kraftwerke

Energieversorgern bietet die Deutsche Telekom zusammen mit dem Hersteller von Blockheizkraftwerken (BHKW) Motoren AT und dem Spezialisten für Energie-Kommunikation Greencom Networks ein Komplettpaket für virtuelle Kraftwerke an. Das neue Angebot besteht aus Einbau und Wartung des BHKW, der Fernsteuerung für den Energieversorger sowie einem Webportal für den Immobilienbesitzer. lesen Sie mehr >>>

29.03.2012

Micro Smart Grid auf dem Euref-Campus in Berlin

Auf dem Euref-Campus in Berlin realisiert Schneider Electric mit dem Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel sowie weiteren Projektpartnern ein Micro Smart Grid und ein Ladenetz für Elektroautos. Ziel des Micro Smart Grids ist es, die Energiespeicherung im Zusammenspiel mit regenerativer Energie und Elektromobilität zu erproben. lesen Sie mehr >>>

27.01.2012

VDE veranstaltet Smart-Grid-Kongress

Vom 5. bis 6. November 2012 steht in Stuttgart einer der bedeutendsten Zukunftsmärkte für die IT-, Elektro- und Energiebranche im Fokus des VDE-Kongresses Smart Grid – Intelligente Energieversorgung der Zukunft. Mit über 130 Top-Rednern, mehr als 100 Posterpräsentationen, einer begleitenden Technologie- und Innovationsausstellung sowie erwarteten 2.000 Teilnehmern aus dem In- und Ausland ist der Kongress, der unter der Schirmherrschaft von Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan steht, die wichtigste deutsche Veranstaltung zum Thema Smart Grid in 2012. lesen Sie mehr >>>

23.01.2012

Kongress: Smart Grids made in Germany

Der Aufbau von Smart Grids, so genannter intelligenter Stromnetze in Deutschland, steht im Mittelpunkt des Projekts E-Energy: Smart Grids made in Germany der Bundesregierung. Dabei erforschen und erproben bundesweit sechs Modellprojekte Schlüsseltechnologien für ein IKT-basiertes Energiesystem der Zukunft. Erste Erkenntnisse aus E-Energy liegen nun vor und werden am 9.2.2012 im Rahmen der Messe E-world energy & water in Essen auf dem Kongress E-Energy – Smart Grids made in Germany der Öffentlichkeit vorgestellt. lesen Sie mehr >>>

19.01.2012

Cisco erweitert sein Smart-Grid-Portfolio

Cisco hat sein Smart-Grid-Portfolio um neue Lösungen und Services erweitert. Diese unterstützen Energieunternehmen dabei, ihre Infrastruktur durch die Möglichkeiten des Netzwerks flexibler, sicherer und interoperabel zu gestalten. Stromversorger steigern so die Zuverlässigkeit sowie die Skalierbarkeit ihrer Kommunikationsinfrastruktur und senken gleichzeitig ihre Kosten. lesen Sie mehr >>>

12.01.2012

Netzmanagementsystem steuert Nordamerikas größtes Stromnetz

Als Ergebnis eines Leitstellenentwicklungsprogramms des regionalen Übertragungsnetzbetreibers PJM Interconnection, USA, ging Ende 2011 eines der weltweit modernsten Netzmanagementsysteme in Betrieb, um Nordamerikas größtes Stromübertragungsnetz zu steuern. Es basiert auf einer von Siemens Infrastructure & Cities und PJM entwickelten Shared-Architecture-Integrationsplattform, über die das Spectrum-Power-Energiemanagementsystem von Siemens ins Netzmanagement integriert wurde. lesen Sie mehr >>>

22.12.2011

DNV kauft Kema

Der globale Anbieter von Dienstleistungen für das Risikomanagement, DNV, hat 74,3% der Kema-Aktien erworben. Dadurch entsteht eine weltweit führendes Beratungs- und Zertifizierungsunternehmen im Bereich der Erneuerbaren Energie, Nachhaltigkeit, Stromerzeugung, -übertragung und -verteilung. Alle 1800 Kema-Mitarbeiter und die 500 Mitarbeiter aus dem DNV-Bereich der Erneuerbaren Energien und der Nachhaltigkeits-Aktivitäten sollen in DNV Kema zusammengeführt werden. lesen Sie mehr >>>

21.12.2011

Messtechnik als Basis der Energieeffizienz

Energieeffizienz ist derzeit in aller Munde und gilt als „Wunderwaffe“ zur Erreichung der gesetzten Klimaschutzziele der Bundesregierung. Ohne den bisherigen Lebensstandard einzuschränken, können so der Energieverbrauch und damit die CO 2-Emissionen gesenkt werden. Grundvoraussetzung für das Einsparen von Energie ist jedoch, dass man die Ist-Werte kennt. Deswegen ist die Messtechnik einer der Grundpfeiler auf dem Weg zur Energieeffizienz. Das zeigte auch die Podiumsdiskussion auf dem von National Instruments veranstalteten Energy-Technologietag in Frankfurt/Main. lesen Sie mehr >>>

09.12.2011

Siemens stärkt Smart-Grid-Portfolio

Siemens kauft den US-amerikanischen Zählerdatenmanagement-Spezialisten Emeter und erweitert damit sein Portfolio im Bereich der intelligenten Stromnetze (Smart Grids). Die Zählerdatenmanagement-Software Energy Information Platform (EnergyIP) von Emeter wird weltweit beim Erfassen und Verarbeiten von Energieverbrauchsdaten von elektronischen Zählern sowie Gas- und Wasserzählern eingesetzt. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart. lesen Sie mehr >>>

11.11.2011

Studie: Smart Metering in Europa bis 2020

Das 3. EU-Binnenmarktpaket verpflichtet alle Mitgliedsstaaten der EU dazu, bis zum Jahr 2020 mindestens 80% der Verbraucher mit „intelligenten“ Messsystemen (Smart Metern) auszustatten, sofern die Wirtschaftlichkeitsbetrachtung ein positives Ergebnis hat. In den verschiedenen Ländern ist die Umsetzung unterschiedlich weit fortgeschritten und auch die Akzeptanz der Smart Meter in der Bevölkerung ist ganz unterschiedlich. Einen Überblick über den Stand der Dinge und die Entwicklungspotenziale liefert die aktuelle Studie Smart Metering in Europa bis 2020 . lesen Sie mehr >>>

27.09.2011

Mit Verbrauchstransparenz zur Energieeffizienz

Das Energie Controlling System Econ ermöglicht es vor allem Industrieunternehmen, Filialorganisationen und Infrastruktureinrichtungen, Einsparpotenziale unmittelbar zu identifizieren und auszuschöpfen. Es liefert zeitnah detaillierte und intuitiv verständliche Analysen aller Verbrauchswerte, wie Strom, Gas, Wasser oder Fernwärme. lesen Sie mehr >>>

26.09.2011

Energieoptimierer nutzt Wetterdaten

Ein Plug-In für B-Con.net ermöglicht das Einbeziehen von Wetterdaten und Prognosewerten in die Gebäudeleittechnik. Der energieoptimierte Betrieb durch zum Beispiel temperaturtrendgesteuertes, präventives Vorheizen, wird dadurch gefördert. lesen Sie mehr >>>

23.09.2011

Smart Meter Controller für die Zählernachrüstung

Mit dem Smart Meter Controller können Versorgungsunternehmen und Endkunden bestehende Verbrauchszähler für Strom, Wasser, Gas und Wärmemengenzähler nachrüsten, um sie in modernen Energie- und Gebäudemanagementkonzepten weiter nutzen zu können. lesen Sie mehr >>>

02.08.2011

Server-Simulator für IEC 61850

Der AMA-61850-Serversim bietet die Möglichkeit Client-Systeme, wie Stations-HMI oder Scada-Systeme, in Bezug auf die IEC-61850-Kommunikation zu testen. Er erlaubt es, diese Tests ohne den Einsatz von realen IEC-61850-Servergeräten (IED) durchzuführen. lesen Sie mehr >>>

18.03.2011

Ethernet-Switches für Smart-Grids

Die Switches der Serie PT-7728-PTP unterstützen das Protokoll IEEE 1588v2 mit Hardware-Zeitstempelfunktion und erreichen so eine auf ns genaue Synchronisation über Ethernet-Netzwerke. Wie alle Mitglieder der Powertrans-Familie gemäß IEC 61850-3 sind sie so ausgelegt, dass sie auch im Umfeld starker elektromagnetischer Störungen, wie es in, Umspannstationen häufig anzutreffen ist, zuverlässig arbeiten, ohne dass es zu Verlusten bei der Datenübertragung kommt. lesen Sie mehr >>>

26.07.2010

Lenkungskreis "Normung E-Energy/Smart Grids" gegründet

Die DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE (VDE/DKE) hat innerhalb ihres Kompetenzzentrums E-Energy den neuen Lenkungskreis Normung E-Energy/Smart Grids gegründet. Der Lenkungskreis mit Vertretern aus Normung, Industrie und Verbänden arbeitet an der Umsetzung notwendiger Standards und Normen im Bereich intelligenter Netze (Smart Grid) und unterstützt die E-Energy-Projekte der Bundesregierung. lesen Sie mehr >>>

Smart-Meter-Kommunikation: sicher, aber funktionsüberladen

Ende Mai veröffentlichte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik den neuen Entwurf zur TR 03109 „Anforderungen an die Interoperabilität der Kommunikations­einheit eines intelligenten Messsystems“. Durch diesen Entwurf wird erstmals deutlich, wie sich Daten-Gateways für Wärmepumpen, Blockheizkraftwerke und Photovoltaik­anlagen mit dem Smart-Meter-Gateway verbinden müssen und welche technischen Möglichkeiten diese Anbindung bietet. Der tatsächliche Nutzen ist allerdings unklar. lesen Sie mehr >>>

Energiewende: Herausforderung für die Automatisierungstechnik

Die Podiumsdiskussion (Bild 1) während des „16. Industrial Communication Congress“, der am 20. und 21. September von Phoenix Contact in Bad Pyrmont ausgerichtet wurde, befasste sich mit dem Thema „Energie 2.0“ und wie die Automatisierung helfen kann, diese Herausforderung zu bewältigen. Zu schaffen – dies sei vorweg genommen – sei die Energiewende; darin waren sich alle Teilnehmer der Diskussionsrunde einig. Durchaus unterschiedliche Meinungen gab es jedoch zu den einzuschlagenden Wegen, den Voraussetzungen und den größten Hindernissen, die zu bewältigen seien. lesen Sie mehr >>>

Leitsystem für Fernwärmenetz

Über das Berliner Fernwärmenetz wird die deutsche Hauptstadt mit Fernwärme und Fernkälte versorgt. Die Vattenfall Europe AG betreibt hier zehn Heizkraftwerke (HKW), sechs Heizwerke, acht BHKW und 232 dezentrale Heizhäuser. Die Betriebsführung der Fernwärme- und Fernkältenetze erfolgt von einer zentralen Heiz-Betriebswarte (ZHB) aus. lesen Sie mehr >>>

Zukunftsorientiertes Lastmanagement optimiert Energiekosten

Ob Großküche, Klinik, Gewerbepark, lokaler Energieversorger oder Industrieunternehmen: An den steigenden Kosten für Energie – wie etwa Strom, Gas, Wasser, Wärme oder Druckluft – kommt niemand vorbei. Doch mit zukunftsorientierten Lastmanagementsystemen lässt sich nicht nur clever Geld sparen. Sie tragen auch zur Netzstabilität bei und eröffnen flexiblen Sondervertragskunden sogar neue Einnahmequellen. lesen Sie mehr >>>

Fernwirken von dezentralen Energieerzeugungsanlagen

Bei der Überwachung und Steuerung zum Beispiel von dezentralen Photovoltaik-, Windenergie- und Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen werden oft unterschiedliche und zum Teil nicht genormte Datenschnittstellen aus der Welt der Mess- und der Automatisierungstechnik verwendet, die erst auf Datenmodelle und Übertragungsprozeduren der Fernwirk- und Leittechnik umgesetzt werden müssen. Ein kompaktes Protokoll-Gateway ermöglicht eine standardisierte Steuerbarkeit und Diagnose. lesen Sie mehr >>>

Intelligente Zähler für mehr Transparenz des Energieverbrauchs

Smart Metering spielt eine wichtige Rolle, wenn es um mehr Energieverbrauchstransparenz geht, die auch vom Gesetzgeber gefordert wird. Im Interview mit der etz erläutert Achim Jungfleisch von Hager , wie mit elektronischen Haushaltszählern (eHZ) für Neu- und Bestandsanlagen Kunden entsprechend den gesetzlichen Anforderungen im Detail über ihr Verbrauchsverhalten informiert werden können. lesen Sie mehr >>>

Smart Home als Basis für Smart Grids

Um das Einbinden erneuerbarer Energien zu verkraften, müssen die Netze intelligenter werden – sie werden zu Smart-Grids. Eine wesentliche Voraussetzung zur Realisierung der Smart-Grids ist das Einbeziehen des Endkunden in die Netzbetriebsführung. Hierzu benötigt der Kunde tarifliche Anreize, Informationen in nahezu Echtzeit vom Energieversorger sowie automatische Eingriffsmöglichkeiten zur Steuerung seines Verbrauchs. lesen Sie mehr >>>

Elektrische Verteilungsnetze der Industrie im Wandel

Das KWK-Gesetz, das Erneuerbare Energiegesetz (EEG) und die Strompreisentwicklung bieten der Industrie Anreize, in die eigene Stromerzeugung zu investieren. Zudem beeinflussen diese Faktoren die zunehmende Dezentralisierung der Erzeugung in Deutschland. Dementsprechend müssen die Netzbetreiber ihre Verteilungsnetze an die zukünftigen Strukturänderungen anpassen. Die Anforderungen für die Netzanschlüsse von Eigenerzeugungsanlagen haben sich durch die revidierten Grid-Codes verändert und weitere Neuregelungen sind nicht auszuschließen. lesen Sie mehr >>>

Router und Switches für Smart-Grids

Mit den speziell für die Steuerung von intelligenten Stromnetzen entwickelten Router und Switches auf IP-Basis können Energieunternehmen ihre Stromnetze von der Erzeugung bis hin zum Verbrauch in Privathaushalten und im Geschäftsbereich effizienter und zuverlässiger steuern. Die Cisco 2000 Series Connected Grid Router (CGR 2010) und die Cisco 2500 Series Connected Grid Switches (CGR 2520) können in anspruchsvollen Einsatzumgebungen innerhalb von Umspannwerken betrieben werden. lesen Sie mehr >>>

Bringt Transparenz in die Energiedaten

Mit Smart-Grids und Smart-Metering sind dynamische Lastflüsse zu organisieren, passend zum aktuellen Erzeugungsangebot. Die Java-basierte Software IDSpecto macht diese Aufgaben transparent und kaufmännisch beherrschbar. Sie wurde zum Erfassen, Qualifizieren und Verarbeiten von Energiedaten in Verbindung mit der gleichzeitigen Abbildung der Prozesse im Messwesen und dem Energiedatenaustausch entwickelt. lesen Sie mehr >>>

Allianz für intelligentes Energiemanagement

KNX und EEBus haben eine Allianz für Smart Energy Solutions gegründet. Die gemeinsame Initiative soll weltweit den herstellerneutralen Standard für die Verbindung des Smart Home mit dem Smart Grid setzen. Das Kommuniqué wurde von Heinz Lux, Direktor der KNX Association International, Peter Kellendonk, Vertreter der Busvereinigung EEBus sowie von Prof. Dr. Thomas Hartkopf und Lutz Steiner, Vertreter der Begleitforschung des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderten Projekts E-Energy, unterzeichnet. lesen Sie mehr >>>

Interoperables Cloud Networking für intelligente Energieversorgung

Eine intelligente Stromversorgung, das sogenannte Smart-Grid, soll es ermöglichen den Verbrauch durch marktbasierte Preise und Signale zur Lastreduzierung zu steuern. Voraussetzung hierfür ist, dass Preise und Energieinformationen sicher und praktisch in Echtzeit an Automationssysteme verteilt werden, und zwar über einen weiten geografischen Bereich und über die unterschiedlichsten existierenden Netzwerkinfrastrukturen hinweg. Die Cloud-Computing-Technologie verfügt über die Funktionalität, um die notwendige Sicherheit, Interoperabilität und Leistungsfähigkeit für groß angelegte Smart-Grid-Anwendungen zu bieten. lesen Sie mehr >>>

Industrial Ethernet für Versorgungsunternehmen

Zurzeit vollzieht die Telekommunikations- und Übertragungstechnik der Versorgungsunternehmen einen grundlegenden Wandel von der analogen Übertragung zur paketorientierten Ethernet-Technologie. Der Beitrag zeigt die Trends, die verfügbaren Lösungen und welche Anforderungen der Versorger bereits heute erfüllt. lesen Sie mehr >>>

Lösungen für das intelligente Stromnetz der Zukunft

Das intelligente Stromnetz der Zukunft soll viele Ansprüche erfüllen: Von der umfassenden Einbindung regenerativer Energien über den cleveren Umgang mit Lastspitzen bis hin zu einem effizienten Energieverbrauch. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen alle Komponenten des Netzes ihren Beitrag leisten. Eine Lösung sind zum Beispiel die Ricell-Flex-Brennstoffzellen mit integriertem Smart-Grid-Interface. lesen Sie mehr >>>

Kostengünstige IEC-61850-Lösung für kurze Entwicklungszeiten

Ein hoher finanzieller und zeitlicher Aufwand bei der Realisierung der IEC 61850 in Steuerungen und andere Geräten hat bisher die breite Anwendung in den unteren Spannungsebenen und in der Energieerzeugung gebremst. Seit der Hannover Messe 2010 ist jedoch eine kostengünstige Komplettlösung auf Basis des Beck IPC@Chip verfügbar, welche die Entwicklung von IEC-61850-konformen Schnittstellen in der Energieversorgung innerhalb kurzer Zeit ermöglicht. lesen Sie mehr >>>