A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Stahl expandiert bei Ex-Kameras

Die R. Stahl AG, Waldenburg, wird im Rahmen eines Asset Deals die explosionsgeschützten Produkte der Orlaco Products B.V., Barneveld übernehmen. Die Kamera-Systeme von Orlaco kennzeichnen sich durch hohe Robustheit und leichte Bauweise.

Neben besonders kleinen explosionsgeschützten Kameras gehören unter anderem auch Wärmebildkameras und eine Schwenk-Neige-Zoom-Kamera zum Produktportfolio. Viele Modelle sind zudem für extreme Temperatur- und Umgebungsbedingungen ausgelegt, was zusätzliches Potential in den typischen Abnehmerbranchen wie Öl- und Gasindustrie, Chemie, Pharmazie, Nahrungs- und Futtermittelindustrie sowie im Schiffbau bringt. „Durch das internationale Vertriebsnetz von R. Stahl werden die Orlaco-Produkte eine deutlich weitere Verbreitung finden“, kommentiert Henrie van Beusekom, geschäftsführender Gesellschafter von Orlaco, die Akquisition.

Ergänzt um die Produkte der Niederländer bietet R. Stahl nun ein umfassendes Angebot an Kamera-Hardware und Kameramanagement-Software an, mit dem komplexe, voll integrierbare Überwachungssystem-Lösungen realisiert werden können. Das gemeinsame Geschäft soll künftig in der R. Stahl Experience GmbH mit Sitz in Köln gebündelt werden. Sie wird Kompetenz-Center für dieses Produktsegment innerhalb des R. Stahl-Konzerns und damit Anbieter einer umfangreichen Produktreihe von einzelnen Kamerakomponenten bis hin zu komplexen, kundenspezifischen Systemlösungen inklusive IT-Services für den sicheren und explosionsgefährdeten Bereich.
„Strategisches Ziel der R. Stahl Experience ist es, die marktführende Position im Bereich von explosionsgeschützten Videoüberwachungs-Systemen (CCVT) zu erlangen“, so Alain Schellings, Vertriebsleiter Automatisierung bei R. Stahl und künftiger Geschäftsführer der R. Stahl Experience GmbH. Orlaco Products B.V. wird mit 25% der Anteile an der R. Stahl Experience GmbH beteiligt sein.

Der Bedarf an Kameraüberwachungssystemen wird durch die gestiegenen Anforderungen an Sicherheit, z. B. Schutz vor Terrorismus und einer höheren Prozesssicherheit weiter steigen. Darüber hinaus hält der Trend zu Personalunabhängigkeit und zur Möglichkeit von Fernbedienung und Fernwartung der Anlagen in den Zielbranchen weiter an. „Durch die Bündelung unserer Erfahrungen und die wachsende Nachfrage unserer Kunden im volumenstarken Kameramarkt rechnen wir in diesem Segment in wenigen Jahren mit 10 Mio € bis 15 Mio. € Umsatz pro Jahr“, steckt Martin Schomaker, Vorstandsvorsitzender der R. Stahl AG , das Ziel ab. „Die Akquisition von Orlaco ist ein weiterer Schritt innerhalb unserer Wachstumsstrategie, mit der wir unsere marktführende Position konsequent ausbauen werden“, so Schomaker.