A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Willkommen im Bereich Elektromobilität

Hier finden Sie die aktuellsten Produktberichte, Fachartikel, Reportagen, Applikationsberichte, Interviews und Podiumsdiskussionen aus der Branche Elektromobilität.
Alle Beiträge enthalten direkte Links zu den Herstellern und den Produkten. Zudem steht Ihnen jeweils ein pdf des Beitrags entsprechend der Nutzungsrechte zur Verfügung.


19.08.2019

Steckverbinder für die E-Mobility

Der zweipolige „PerforMore“-Steckverbinder von Stäubli in gewinkelter Ausführung orientiert sich an der Liefervorschrift LV 215 und gibt Fahrzeugentwicklern größtmögliche Freiheit: Dank des kompakten Designs und der Schutzart IP69 ist der Steckverbinder an verschiedenen Schnittstellen im Antriebsstrang zum Beispiel an Batterien, Invertern oder der Hochspannungsverteileinheit einsetzbar. lesen Sie mehr >>>

11.12.2018

Studie zu den Auswirkungen der E-Mobilität auf das Stromnetz

Das Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (VDE/FNN) und der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. (BDEW) haben in der Metastudie „Forschungsüberblick Netzintegration Elektromobilität“ untersuchen lassen, welche Auswirkungen eine zunehmende E-Mobilität auf das Stromnetz hat. Ein zentrales Ergebnis: E-Mobilität kann zu steigender Netzbelastung und damit notwendigem Netzausbau führen. Allerdings bestimmt nicht allein die Marktdurchdringung, wie stark sich E-Fahrzeuge auf das Netz auswirken. Ausschlaggebend ist vielmehr, wie viele E-Autos in einem Ortsnetz gleichzeitig und mit hoher Leistung laden. lesen Sie mehr >>>

25.03.2018

Lastmanagement bietet Ladestabilität und Energieeffizienz

Dass Peaks im Stromverbrauch nicht zum Problem werden und zuverlässiges Laden für große wie kleine Elektroflotten jederzeit möglich ist, dafür sorgt ein intelligentes Lastmanagement. Integriert in die Ladeinfrastruktur ermöglicht es gerade zu Spitzenzeiten die optimale Netzauslastung unter Berücksichtigung lokaler Gegebenheiten. lesen Sie mehr >>>

18.12.2017

Gehäuseentwicklung: Wallbox für die Ladeinfrastruktur

Elektrofahrzeuge benötigen nicht nur Ladestationen für unterwegs – vor allem in der eigenen Garage brauchen sie eine komfortable Lademöglichkeit. Manche Fahrzeughersteller bieten diese gleich mit an und stellen dabei besonders hohe Ansprüche an Design und Funktionalität. Schließlich soll die Marke auch bei der Ladestation erkennbar sein, was angesichts ganz unterschiedlicher Werkstoffe nicht immer einfach ist. lesen Sie mehr >>>

22.06.2017

Automatische Ladesysteme für Nutzfahrzeuge

Automatische Ladesysteme für elektrisch betriebene Nutzfahrzeuge sind dann nützlich und praktikabel, wenn der Fahrzeugbetrieb und die Arbeitsabläufe nicht beeinträchtigt werden. Das Ladekonzept muss an die Anwendung angepasst sein. Der Schweizer Steckverbinderspezialist hat mit seinem automatischen Bus-Ladesystem QCC eine solche Lösung entwickelt. lesen Sie mehr >>>

14.02.2017

Filtereinsatz beim Laden von E-Mobilen

Bezug nehmend auf die Forschungsstudie „Power Quality in der Elektromobilität – Auswirkungen der Ladeinfrastruktur von Elektrofahrzeugen auf die Netzqua­lität“ aus dem Jahr 2013 erfüllten fünf der 20 untersuchten E-Mobile, also 25 %, die gültigen Normen und Anschlussbedingungen nicht. Die Ladetechnik von heute verzeichnet eine deutliche Verbesserung im Hinblick auf Power Quality beim Laden von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen. Die sogenannte Power Factor Correction, kurz PFC, sorgt vermehrt dafür, dass geforderte Standards eingehalten werden können. lesen Sie mehr >>>

23.05.2016

Weltgrößte Elektromobil-Rallye zu Gast in Bingen

Am 10. Juni startet in Bremerhaven zum 6. Mal die größte E-Mobil-Rallye der Welt, die Wave – World Advanced Vehicle Expedition. In acht Tagen werden 70 Teams aus zehn Ländern 1.800 km absolut CO2-frei nur mit Solar- und Windkraft zurücklegen. Neben Eigenbauten sind auch Serienfahrzeuge am Start. Höhepunkt wird ein Weltrekordversuch bei der UNO in Genf sein. lesen Sie mehr >>>

10.08.2015

Bezahlen an Ladestationen mit QR-Code

Die Plattform zur europaweitern Vernetzung der E-Mobilität, Hubject, hat eine einfache, sichere und kundenfreundliche Lösung zum Bezahlen an Stromladestationen entwickelt. Mit „intercharge direct“ kann direkt an den Ladepunkten bezahlt werden. Ein QR-Code macht es möglich: Elektroautofahrer können an intercharge direct-Ladestationen durch scannen des QR-Codes im intercharge-Logo die mobile Website des Ladestationsbetreibers aufrufen und ihr gewünschtes Ladeprodukt kaufen. lesen Sie mehr >>>

30.07.2015

Elektromobilität auf der efa

Neben dem Ausstellungsbereich Elektroinstallationssysteme, zu dem auch das Thema Elektromobilität zu zählen ist, gehören Beleuchtungs- und Energietechnik, Schutz- und Sicherheitstechnik oder auch Mess- und Prüfgeräte zu den Kernbereichen der efa - vom 28. bis 30. Oktober in Leipzig. Damit wird der mitteldeutsche Branchentreff für das Elektrohandwerk, Planer, Architekten, Ingenieure und Gebäudebetreiber gleichermaßen zu einem reichhaltigen Messeerlebnis. Eine ideale Ergänzung bildet die Hivoltec als Fachmesse für Anwender von Hoch- und Mittelspannungstechnik. lesen Sie mehr >>>

17.07.2015

Kooperation bei der Ladeinfrastruktur

Die Bender GmbH & Co. KG mit Sitz in Grünberg/Hessen hat sich als strategischer Investor an Ebee Smart Technologies GmbH aus Berlin beteiligt. Im Zusammenhang mit dieser Beteiligung wurde eine umfassende Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Vorgesehen ist die Fertigung und Weiterentwicklung der Kernkomponente von Ebee – dem bereits für „Smart-Grid-Technologie“ geeigneten Ladecontroller – und eine Zusammenarbeit im Vertrieb. lesen Sie mehr >>>

25.06.2015

Schleicher Electronic steigt in E-Mobilitätsmarkt ein

Das Berliner Elektronikunternehmen Schleicher Electronic erweitert sein Produktportfolio: Der Spezialist für Maschinensteuerungen und Sicherheitselektronik hat das erfolgreiche Steuerungs-System Charge.art für Elektroauto-Ladestationen übernommen und ist ab sofort für dessen Entwicklung, Produktion und Vermarktung zuständig. lesen Sie mehr >>>

04.10.2014

Interoperabilität bei Steckverbindern ist eine Kontaktfrage

Eine flächendeckende Nutzung der Elektromobilität ist nur denkbar mit einer einheitlichen Ladeinfrastruktur. Genormte Ladesteckverbinder sorgen dabei für den zuverlässigen Ladevorgang. Damit der Ladestecker immer in den „Tankdeckel“ passt, sind einige Punkte zu beachten. lesen Sie mehr >>>

05.09.2014

Globale Allianz für Energiespeicher

ABB und BYD haben eine strategische Partnerschaft für die gemeinsame Entwicklung neuer Lösungen für Energiespeicher geschlossen. Dabei ergänzen sich die jeweiligen Stärken: Die führenden Produkte und Technologien von ABB in den Bereichen Netzspeicher, Ladestationen für Elektroautos und integrierte Marinesysteme können in Kombination mit dem Know-how von BYD über Batterietechnologie die weltweiten Energiespeicheranforderungen erfüllen. lesen Sie mehr >>>

02.09.2014

Planungshilfe für Ladestationen

Die individuelle Mobilität befindet sich im Wandel. Die Zahl elektrisch ladbarer Hybridfahrzeuge, Elektrofahrzeuge und elektrisch angetriebener oder elektrisch unterstützter Zweiräder steigt stetig. Damit stellt sich für Endverbraucher die Frage: Wo lädt man die Batterien von E-Bikes oder Autos wieder auf? Die neue Richtlinie VDI 2166 Blatt 2 zeigt, was bei der langfristigen Planung von Ladestationen in öffentlichen und privaten Gebäuden zu beachten ist. lesen Sie mehr >>>

22.04.2014

Siemens und Beijing Automotive Group bilden Joint Venture

Siemens und einer der größten chinesischen Automobilhersteller, Beijing Automotive Industry Holding Co. Ltd. (Baic), wollen kooperieren. In einem Gemeinschaftsunternehmen sollen für den chinesischen Automobilmarkt neue umweltfreundliche Antriebslösungen zur Verfügung gestellt werden. Auf der 13. Internationalen Pekinger Automobil-Ausstellung unterzeichneten beide Firmen einen entsprechenden Vertrag. Demnach soll die elektrische Antriebstechnologie von Siemens in einer Reihe von Baic-Fahrzeugen zum Einsatz kommen. lesen Sie mehr >>>

20.04.2014

Oberschwingungsströme durch E-Mobile

Eine Million E-Mobile, angeschlossen an das elektrische Versorgungsnetz, können die Qualität des Netzes beeinträchtigen. Je früher Schwachstellen erkannt werden, desto leichter können diese korrigiert werden, um so den Ausbau der Elektromobilität zu forcieren. Damit die auftretenden Netzruckwirkungen durch die Analyse von Ladevorgängen verschiedener Elektrofahrzeuge beurteilt werden konnten, wurden im Jahr 2013 zwanzig verschiedene Elektrofahrzeuge an der Ladesäule der Fachhochschule Bingen genauer untersucht. Auf die Fragen nach der Sinusform, der Ladeleistung, den Oberschwingungen und der Belastung des Neutralleiters wird eingegangen lesen Sie mehr >>>

17.02.2014

Schneider Electric und RWE geben E-Mobility neuen Schub

Schneider Electric und RWE Effizienz kooperieren künftig bei der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge und wollen gemeinsam marktführende Systemlösungen sowie Ladesäulen anbieten. Das gaben Rada Rodriguez, Vorsitzende der Geschäftsführung der Schneider Electric GmbH, und Dr. Arndt Neuhaus, Vorstandsvorsitzender der RWE Deutschland AG, auf der E-World in Essen bekannt. lesen Sie mehr >>>

09.09.2013

Mennekes liefert 800 Ladepunkte für Großprojekt in Oslo

Die norwegische Regierung möchte, dass 2020 Elektrofahrzeuge 10 % des kompletten Automobilmarktes ausmachen. Um die Elektromobilität weiter zu fördern wurde jetzt in Oslo ein Großprojekt gestartet bei dem 400 Ladestationen mit insgesamt 800 Ladepunkten installiert werden sollen. Der für die Hard- und Software bzw. das Backend sowie weitere Dienstleistungen zuständige Partner Sonnico / Salto setzt dabei ausschließlich auf Mennekes-Systemlösungen. lesen Sie mehr >>>

10.05.2013

Relais für Gleichstromanwendungen

Das DC-Leistungsrelais G9EN wurde speziell für Hybrid-, Brennstoffzellen- und andere Elektrofahrzeuge entwickelt und eignet sich auch für andere Gleichstromanwendungen. Es ist halb so groß (28 mm x 40 mm x 50 mm) und schwer (140 g) wie vorherige vergleichbare Relais des Herstellers. lesen Sie mehr >>>

08.03.2013

Bauelemente für E-Mobility

Speziell für die EV (HEV) Hybrid-Technologie wurden die kundenspezifischen Hochvolt „DC-Links“ (Zwischenkreiskondensatoren) entwickelt. Die Serien MKP1848 und MKP1849 haben eine Nennkapazität von 450μF bis 1500μF und eine Nennspannung von DC 350 V bis 850 V. lesen Sie mehr >>>

28.01.2013

Einheitlicher Stecker für Europa

Nach mehrjährigen Diskussionen hat aich die Europäische Kommission für den sogenannten Typ-2-Stecker als gemeinsamen Ladestecker geeinigt. Für Europas Autoindustrie und Verbraucher hat die Unsicherheit über die Wahl der “richtigen” Steckvorrichtung damit ein Ende. Für Deutschlands Autoindustrie ist diese Entscheidung ein Durchbruch, da der Typ-2-Stecker hierzulande bereits eingesetzt wird. Die VDE-Normungsorganisation DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE hatte bereits im Jahr 2009 den Typ-2-Stecker als deutschen Vorschlag in die internationale Normung eingebracht, allerdings brachte Frankreich zusammen mit Italien einen eigenen Stecker-Typ ein. lesen Sie mehr >>>

04.10.2012

Elektronische Wirkstromzähler für die Stromtankstelle

Die aktuelle Bundesregierung hat das Ziel ausgegeben, bis 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf die deutschen Straßen zu bringen. Die ersten Serienfahrzeuge der großen Automobilhersteller kommen zurzeit auf den Markt. Neben den Fahrzeugen selbst ist aber auch eine entsprechende Infrastruktur notwendig. lesen Sie mehr >>>

28.09.2012

Messverstärker für Elektrofahrzeuge

Der Messverstärker Hiso-8 bietet eine Lösung, um Kleinspannungen und Temperaturen auf hohem Potentialniveau bis 800 V zu messen. Weiterhin erlauben Derivate des Messverstärkers Hochspannungs-, Strom- und Leistungsmessung bis 1000 V. Verfügbar sind die Module auch für die Messsystem-Plattform IMC Cronosflex, die einen flexiblen, rahmenlosen Systemaufbau erlaubt, der sowohl zentral wie auch räumlich verteilt erfolgen kann. lesen Sie mehr >>>

18.07.2012

Kongress "Energieeffiziente Kommune"

Am 30. Oktober 2012 lädt die EnergieAgentur.NRW zum Kongress Energie in Kommunen in die Wuppertaler Stadthalle. Dann werden dort rund 200 Fachleute aus Verwaltungen über die Fragen der Zukunft diskutieren – unter anderem über die Energieautarkie in Kommunen, Elektromobilität, energieeffiziente Stadtentwicklung und erneuerbare Energien an Schulen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. lesen Sie mehr >>>

03.07.2012

Ladetechnologie: Herausforderung für die e-mobile Zukunft

Das gängige Laden von Elektrofahrzeugen mit Wechselstrom benötigt viel Zeit und eignet sich nicht zum Schnellladen. Das Laden mit Gleichstrom geht schneller, ist aber mit den am Markt erhältlichen DC-Ladesteckern schlecht handhabbar. Phoenix Contact hat gemeinsam mit Automobilherstellern Ladestecker und -buchsen entwickelt, mit denen beides geht: das „Combined AC/DC Charging System Type 2“. lesen Sie mehr >>>

25.06.2012

Mennekes verstärkt sein Engagement in China

In der chinesischen Fünf-Millionen-Stadt Nanjing in der Provinz Jiangsu hat eine neue Tochtergesellschaft der Mennekes-Gruppe ihr operatives Geschäft aufgenommen. Die Mennekes Industrial Electric (Nanjing) Co., Ltd. offeriert dem chinesischen Markt künftig das komplette Produktspektrum von Wand- und Anbausteckdosen über Stecker und Kupplungen bis hin zu Amaxx-Steckdosen-Kombinationen. In die Neugründung investiert der führende Hersteller von Industriesteckvorrichtungen und Ladesystemen für Elektrofahrzeuge rund 1,8 Mio. €. lesen Sie mehr >>>

10.04.2012

Elektronische Wirkstromzähler für die Stromtankstelle

Die aktuelle Bundesregierung hat das Ziel ausgegeben, bis 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf die deutschen Straßen zu bringen. Die ersten Serienfahrzeuge der großen Automobilhersteller kommen zurzeit auf den Markt. Neben den Fahrzeugen selbst ist aber auch eine entsprechende Infrastruktur notwendig. lesen Sie mehr >>>

10.02.2012

ABB und RWE kooperieren bei der E-Mobility

Der Spezialist für Energie- und Automatisierungstechnik, ABB, und der Energieversorger RWE wollen auf dem Gebiet der Ladetechnik für Elektrofahrzeuge zusammenarbeiten. Ziel ist ein gemeinsames Produktangebot für vernetzte Ladeinfrastruktur-Lösungen. Gemeinsam verfügen beide Unternehmen über ein breites Spektrum an Schnellladetechnologien für Elektrofahrzeuge. lesen Sie mehr >>>

10.11.2011

Fraunhofer publiziert Broschüre zur Zukunft der Elektromobilität

Im Rahmen der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Fraunhofer Systemforschung Elektromobilität (FSEM) hat sich das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI intensiv mit Fragen zur Zukunft der Elektromobilität auseinandergesetzt. Die Ergebnisse wurden jetzt in einer aktuellen Broschüre veröffentlicht, die mit verschiedenen Vorurteilen zur Elektromobilität aufräumt. lesen Sie mehr >>>

20.09.2011

Siemens und Volvo starten Partnerschaft in der Elektromobilität

Siemens und die Volvo Car Corporation (Göteborg, Schweden) haben vereinbart die technische Entwicklung von Elektroautos künftig gemeinsam voranzubringen. Im Fokus stehen die gemeinsame Weiterentwicklung von elektrischer Antriebstechnik, Leistungselektronik und Ladetechnik sowie die Integration der Systeme in die Fahrzeuge vom Typ Volvo C 30 Electric. Die ersten Fahrzeuge dieses Modells mit Siemens-Elektromotoren sollen bereits Ende 2011 Straßentests absolvieren. lesen Sie mehr >>>

08.12.2010

Sonderschau Elektromobilität auf der Electronica

Die productronica, Leitmesse für innovative Elektronikfertigung, hat ihre Nomenklatur 2011 um die Bereiche Batteriefertigung und Leistungselektronik erweitert. Diese spielen vor allem bei dem Thema Elektromobilität eine wichtige Rolle. So sind insbesondere viele produktionstechnische Herausforderungen noch ungelöst. Diese wird die Fachmesse im Rahmen einer Sonderschau in enger Kooperation mit dem VDMA Fachverband Productronic vom 15. bis 18. November 2011 aufgreifen und beleuchten. lesen Sie mehr >>>

01.12.2010

Plattform Elektromobilität verabschiedet Normungs-Roadmap

Im Rahmen der Bundespressekonferenz hat Prof. Dr. Kagermann, der der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE) seitens der Industrie vorsitzt, den Zwischenbericht der NPE an die Ministerien von Wirtschaft und Verkehr übergeben. Darin werden erstmals Handlungsempfehlungen für die erfolgreiche Markteinführung der Elektromobilität gegeben. Die Arbeitsgruppe „Normung, Standardisierung und Zertifizierung“ hat in diesem Rahmen die sogenannte Deutsche Normungs-Roadmap Elektromobilität erarbeitet. lesen Sie mehr >>>

17.11.2010

Bundesministerin Schavan informiert sich bei SEW über Elektromobilität

Gestern stattete die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Frau Prof. Dr. Annette Schavan dem Antriebstechnik-Spezialisten SEW-Eurodrive einen Besuch ab. Am Hauptsitz in Bruchsal informierte sie sich über die Aktivitäten des Unternehmens auf dem Gebiet der Elektromobilität. lesen Sie mehr >>>

17.05.2010

Kongress zu Smart Grids und Elektromobilität

Der Trend zu Smart Grids und Smart Utilities führt dazu, dass moderne Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) die Akteure und Systeme entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Versorgungssicherheit vernetzen. Neue Effizienztechnologien, die Einbindung intelligenter Elektromobilität, neue Geschäftsmodelle, Dienstleistungen und Tarifangebote gewinnen an Bedeutung. Genau damit befasst sich der Kongress Smart Watts – Smart Wheels am 29. Juni im Eurogress Aachen. lesen Sie mehr >>>

Kabelsysteme für die Mobilität von morgen

Weltweit arbeiten viele Unternehmen an Konzepten für eine optimale Ladeinfrastruktur und passende Energiespeichermöglichkeiten. Dabei spielen Kabel- bzw. Leitungssysteme für die Mobilität von morgen eine wichtige Rolle. Die Lapp Gruppe hält bereits eine Reihe an Lösungen im Bereich Elektromobilität bereit. lesen Sie mehr >>>

Gehäusetechnik für Ladestationen

Bis zum Jahr 2020 sollen nach den Vorgaben der Bundesregierung eine Million Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen fahren. Das erfordert allerdings eine neue Infrastruktur. Die dazu notwendigen Stromladestationen sind momentan in der Entwicklung. Der Gehäusespezialist Rittal zeigt jetzt schon, wie sichere Stromtankstellen zukünftig aussehen könnten. lesen Sie mehr >>>

Elektrofahrzeuge induktiv sicher und effizient laden

Als internationale Leitmesse für hybride und elektrische Antriebstechnologien, mobile Energiespeicher und alternative Mobilitätstechnologien findet die Mobilitec in diesem Jahr im Rahmen der Hannover Messe statt. Was der Antriebsspezialist SEW-Eurodrive aus Bruchsal mit dem Thema Elektromobilität zu tun hat, erfuhr die etz-Redaktion im Gespräch mit Dr. Jochen Mahlein und Thorsten Götzmann. lesen Sie mehr >>>

Elektromobilität: Gesamtheitliche Betrachtung erforderlich

Der Technologie- und Anwenderkongress „Virtuelle Instrumente in der Praxis“ (VIP) von National Instruments rund um Mess-, Automatisierungs- und Embedded-Anwendungen hat sich seit vielen Jahren als Wissensplattform etabliert. Auf der 16. Veranstaltung „VIP 2011“ stellte sich eine Diskussionsrunde unter Leitung von Dipl.-Ing. Michael Dams, Director Central Europe bei National Instruments, die Frage nach der Zukunft der Elektromobilität. lesen Sie mehr >>>

Strom effizient tanken

Das Thema Elektromobilität ist in aller Munde und reicht von der Schwiegermutter mit ihrem E-Bike, über den Schwager mit dem schicken Segway und den Nachbarn mit seinem Elektroauto bis hin zum ganzen Fuhrpark für das Firmengelände. Da ist es nur folgerichtig, wenn auch im Bereich der Versorgungstechnik für elektrisch betriebene Fahrzeuge der Weg für innovative Lösungen beschritten wird. lesen Sie mehr >>>

CAE-System unterstützt Solarmobil-Konstruktion

Der Sonne entgegen – das nehmen Studenten der Hochschule Bochum wörtlich, die im Oktober mit ihrem neuen Solarmobil die „World Solar Challenge“ in Australien absolvieren. Dabei ist das 3 000 km lange Rennen durch das Outback erst der Anfang: Das Fahrzeug soll ohne jede Energieeinspeisung ein Jahr die Welt umrunden. In Eigenregie hat ein fast 30-köpfiges Team den Boliden geplant, konstruiert und gefertigt. 3 m² Solarzellen wurden verklebt, der Radnabenmotor selbst entwickelt und die komplexe Elektronik und Elektrotechnik mit Eplan Electric P8 dokumentiert. lesen Sie mehr >>>

Profinet als Kommunikationsstandard in der Automobilindustrie

Die deutsche Automobilindustrie hat sich schon häufig als Vorreiter bei der Einführung neuer Technologien hervorgetan. So setzte sie bereits in den frühen 90er-Jahren auf Profibus und Interbus als Kommunikationsstandards. Derzeit vollzieht sich ein Wechsel von den Feldbussen hin zu Industrial Ethernet. Die Automatisierungsinitiative deutscher Automobilhersteller (Aida) unterstützt Profinet als künftigen Netzwerkstandard für die Automatisierung der Fertigungsanlagen. Das stellt auch die Zulieferer vor neue Herausforderungen. lesen Sie mehr >>>