A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

16.04.2012

Forum Erneuerbare Energien

Energiewirtschaft im Wandel – mit diesem Thema befasst sich das Forum Erneuerbare Energien in der Halle 27 auf der diesjährigen Hannover Messe vom 23. bis 27. April 2012. Das umfangreiche Programm mit einer Vielzahl spannender Vorträge und ausgewiesener Experten wird vom Bundesverband Erneuerbare Energie organisiert.

Eröffnet wird das Forum Erneuerbare Energie am Nachmittag des ersten Messetags mit einer Diskussion über die aktuellen Herausforderungen der Energiewende für Unternehmen. Beleuchtet werden dabei zum Beispiel die Rolle der Unternehmen als Innovationstreiber sowie die Chancen und Möglichkeiten, die sich für den Wirtschaftsstandort Deutschland aus dem Umbau des Energiesystems ergeben.

Am Dienstagvormittag stehen Jobs, Ausbildung und Karriere auf der Agenda. Hier geht es um die erneuerbaren Energien als eine der führenden Technologiebranchen am Standort Deutschland und ihre Bedeutung für Wachstum, regionale Wertschöpfung und neue Arbeitsplätze.
Am Dienstagnachmittag dreht sich alles um Windenergie. Internationale Experten beschäftigen sich in ihren Vorträgen unter anderem mit den Perspektiven der Windenergie auf hoher See. Ein weiteres Thema ist der Windmarkt in Asien, einer der weltweit größten und Erfolg versprechendsten Märkte für den Ausbau erneuerbarer Energien.

Am Mittwoch geht es vormittags mit Vorträgen rund um den Energiemarkt der Zukunft weiter. Am Nachmittag dann stehen Technologien zur besseren Systemintegration von erneuerbaren Energien im Mittelpunkt.

Am Donnerstag rücken Stromnetze in den Mittelpunkt. Die internationalen Referenten diskutieren am Vormittag Maßnahmen zur Reduktion des Ausbaubedarfs, den Einsatz und netzintegrativen Betrieb von Speichern, die Kombination von verschiedenen Erzeugungskapazitäten in einem bedarfsgerecht anbietenden Hybrid- oder Kombikraftwerk sowie die Nutzung von abschaltbaren Lasten zur Senkung extremer Verbrauchsspitzen.
Am Nachmittag steht der Wärmemarkt im Blickpunkt. Hier werden unter anderem die Potenziale einer geothermischen Wärmeversorgung für urbane Metropolen und die Möglichkeiten von geothermisch gestützten Klimatisierungsprozessen im Bereich der Industrie aufgezeigt. Ein weiteres Thema sind die Anforderungen an verlässliche Fördersysteme für den Ausbau erneuerbarer Energien im Wärmesektor.

Am Freitag rücken schließlich die Partner der Erneuerbaren-Energien-Industrie ins Zentrum. Themen sind hier etwa Stadtwerke als Treiber der Energiewende, kommunale Wertschöpfung durch erneuerbare Energien oder Energiegenossenschaften.