A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

24.07.2012

TDK-Lambda wächst

Ulrich Schwarz, Sales & Marketing Director der TDK-Lambda Germany GmbH

Dipl.-Ing. (FH) Peter R. Runz, Key Account & Market Development Manager der TDK-Lambda Germany GmbH, mit der neuen Z+-Stromversorgung

Die digital geregelten, hoch effizienten Einbaunetzteile der Serie CFE 400M

Die programmierbaren Laborstromversorgungen Genesys

Im vergangenen Geschäftsjahr erwirtschafteten die 3605 Mitarbeiter der TDK Lambda Corporation weltweit einen Umsatz in Höhe von 457 Mio. €. Davon erwirtschaftete der nach einer IMS-Studie marktführende Händler von industriellen Stromversorgungen 99 Mio. € in EMEA. Um den steigenden Bedarf weiterhin zuverlässig erfüllen zu können wurde jetzt in Achern ein neues europäisches Zentrallager eröffnet.

Die TDK-Lambda Germany GmbH mit Hauptsitz in Achern beschäftigt 86 Mitarbeiter und ist mit in Deutschland mit elf Außendienstbüros präsent. Im Jahr 2011 konnte der Umsatz um 20% auf 61 Mio. € gesteigert werden. Die Umsatzstärksten Branchen für TDK-Lambda sind die Medizintechnik, Test- und Messtechnik sowie Automatisierung. Insgesamt lieferte die Gesellschaft 1 Mio. Geräte aus. Mit der Konzentration an einem Standort und der Erweiterung der Lagerkapazität um 900 m² auf 2300 m² können die mehr als 8000 Kunden in über 80 Ländern jetzt noch zuverlässiger und schneller mit über 6000 Artikeln rund um die industrielle Stromversorgung ausgerüstet werden.
Das ist auch ein wichtiger Punkt bei der Erreichung des Ziels den Umsatz in 2012 um 5% zusteigern, wie Ulrich Schwarz, Sales & Marketing Director der TDK-Lambda Germany GmbH, anlässlich der Einweihung des neuen Zentrallagers mitteilte. Außerdem soll dafür unter anderem der aktive Vertriebsinnendienst ausgebaut, der Direktvertrieb auf die Schweiz und Skandinavien ausgeweitet und das Werk in Karmiel/Israel ausgebaut werden. „Durch ein neues Werk haben wir hier vor Kurzem die Gesamtfläche um 1500 m² auf 5000 m² und die Produktionskapazität um 40% erweitert“ so U. Schwarz. Dort sollen dann jährlich rund 120000 AC/DC-Netzteile produziert werden.

Produktneuheiten
Den Erfolg eines Unternehmens machen aber auch innovative Produkte aus. Dementsprechend präsentierte Dipl.-Ing. (FH) Peter R. Runz, Key Account & Market Development Manager der TDK-Lambda Germany GmbH, die Produktneuheiten von TDK-Lambda. So lösen die Laborstromversorgungen Z+ die ZUP-Familie ab. Sie sind nur noch 2 HE hoch, sodass Anwender einiges an Platz sparen. Bei der 19-Zoll-Rack-Montage passen sechs Z+ nebeneinander. Die einstellbaren AC/DC-Versorgungen gibt es mit 200 W sowie 400 W und in Kürze auch mit 600 W sowie 800 W. Sie haben einen programmierbaren Ausgang, einen Arbiträr-Funktionsgenerator für wiederholte Testprozesse und ein LXI-konformes LAN-Interface. Optional gibt es die Geräte auch mit Frontanschlüssen oder GPI- und isolierten Schnittstellen.

Zu den Produktneuheiten gehören außerdem die konfigurierbaren Netzteile der Serie CFE 400M. Sie liefern auf einer Grundfläche von 3 Zoll auf 5 Zoll eine Leistung von 400 W mit forcierter Kühlung, hat einen Wirkungsgrad von 94% und nimmt im Standby-Betrieb nur eine Leistung von weniger als 0,5 W auf. Auch die neuen AC/DC-Netzteile der Serie EFE 300 sind konfigurierbar. Sie liefern bei einer Größe von 1 HE und 3 Zoll x 5 Zoll 300 W mit forcierter Kühlung.
Mit der HFE-Serie gibt es außerdem neue Standard-19-Zoll-Einschubnetzteile mit 2500 W. Sie liefern bis zu 10 kW in 1 HE, bieten eine Leistungsdichte von 29,2 W/in³ und haben einen Wirkungsgrad von bis zu 93%.
Mit der Genesys-Serie werden die Laborstromversorgungen erweitert. Es gibt sie mit 1500 W, 2400 W sowie 3300 W. Die Ausgangsspannung, die bis 600 V betragen kann, und der Ausgangsstrom, der bis 200 A betragen kann, sind programmierbar. TDK-Lambda bietet für die Geräte Software-Treiber für Labview und Labwindows an und gibt auf die steuerbaren Netzteile eine Garantie von fünf Jahren.