A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

10.06.2013

Modulares Anschlusskonzept für Intersolar Award 2013 nominiert

Auf der Intersolar Europe auf dem Stand 270 in Halle A4 zeigen die Lapp Gruppe und FPE Fischer vom 19. bis 21. Juni 2013 in München innovative Anschlusslösungen und gehen neue Wege für mehr Kundenfreundlichkeit: Das modulare Anschlusskonzept Epic Solar Map Set, das die beiden Unternehmen in Kooperation entwickeln, wurde für den Intersolar Award 2013 nominiert. Eine weitere Innovation ist, dass die Lapp Gruppe zusammen mit Kostal Industrie Elektrik erstmals die Kompatibilität von Solarsteckern verschiedener Hersteller garantiert.

Das Epic Solar Map Set senkt durch ein komplett neues Anschlussdesign die Kosten der Anschlusstechnik, erleichtert Service und Repowering der Module und erhöht den Automatisierungsgrad in der Modulherstellung. Es besteht aus mehreren Komponenten aus hochwertigem witterungsbeständigem, schlagzähem Kunststoff, die zum Anschluss von PV-Modulen je nach Bedarf individuell kombiniert werden können. Anschlussdosen nach herkömmlichem Muster werden durch die neue Technologie überflüssig. Die standardisierten Komponenten können voll automatisiert am Modul montiert und verschweißt werden, kundenindividuelle Lösungen für verschieden viele Strings und unterschiedliche Kabellängen sind auch innerhalb einer Produktionslinie problemlos möglich. Da die Komponenten kostengünstig in Spritzguss-und Stanztechnik hergestellt werden, sind die Teilekosten für die Hersteller besonders niedrig. Dank der modularen Bauweise kann zum Beispiel auch eine weitere Variante für Glas-Glas-Module realisiert werden, deren Prototyp erstmals auf der Intersolar Europe 2013 gezeigt wird.

Die Kooperationspartner Lapp und FPE Fischer sind bereits zum zweiten Mal in Folge für ihre innovativen Anschlusskonzepte nominiert, nachdem es die Aluminium-Anschlussdose Epic Solar Razor im letzten Jahr in die Endrunde des Intersolar Award geschafft hatte.