A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Willkommen im Bereich Fachartikel für

Prozess- & Energieautomation

Hier finden Sie die aktuellsten Fachartikel, Reportagen, Applikationsberichte, Interviews und Podiumsdiskussionen aus dem Themengebiet Prozess- & Energieautomation.
Die Beiträge enthalten direkte Links zu den Herstellern und den Produkten. Zudem steht jeweils ein pdf des Beitrags entsprechend der Nutzungsrechte zur Verfügung.


Bestätigte Sicherheit für die Versorgungswirtschaft

Das Technische Sicherheitsmanagement (TSM) ist ein wesentliches Element der technischen Selbstverwaltung in der Versorgungswirtschaft. Es wurde von Netzbetreibern entwickelt, um die Versorgungsqualität der öffentlichen Stromnetze auf einem kontinuierlich hohen Niveau zu halten. Netzbetreiber können damit ihre Aufbau- und Ablauforganisation in Bezug auf die Einhaltung von Gesetzen, Verordnungen, allgemein anerkannten Regeln der Technik und berufsgenossenschaftlicher Vorschriften prüfen lassen. Was genau dahinter steckt und was das TSM von einem ISO-Managementsystem unterscheidet, beantwortet Peter Neu, Leiter Seminare und Projektentwicklung beim VDE VERLAG, im Gespräch mit der etz-Redaktion. lesen Sie mehr >>>

Auf der Sonnenseite: Warum Unternehmen Solarenergie für sich nutzen sollten

Industriebetriebe brauchen in der Regel sehr viel Platz. Im Mittelstand und Konzernen geht es um teils riesige Werkhallen, in denen Maschinen stehen. Letztere würden ohne Strom schlicht und ergreifend einfach stillstehen. Kein Wunder, dass Industriebetriebe jedes Jahr zehntausende € allein für Strom ausgeben. Kosten, welche letztlich die Bilanz belasten. Und die seit einigen Jahren zu einem echten Problem werden. Der Grund: Strom ist in der Vergangenheit in Deutschland teurer geworden. lesen Sie mehr >>>

Cyberangriffe auf Schaltanlagen effektiv erkennen

Schaltanlagen bieten einige potenzielle Angriffsvektoren für Cyberangriffe. Wenn ein Angreifer eine oder mehrere Anlagen unbemerkt beeinflussen kann, hat dies möglicherweise schwerwiegende Folgen für das Netz. Deshalb müssen effektive Maßnahmen für die Cybersicherheit nicht nur in den Leitstellen ­umgesetzt werden, sondern auch in den Schaltanlagen selbst. Für IEC-61850-­Anlagen gibt es mit „StationGuard“ einen Ansatz für Intrusion Detection, der wenige Fehlalarme und durch die SCL-Konfigurationsdateien einen geringen Konfigurationsaufwand ohne Lernphase bietet. Das System von Omicron erkennt nicht nur Sicherheitsbedrohungen, sondern auch funktionale Probleme der ­IEC-61850-Kommunikation und der Geräte. lesen Sie mehr >>>

Wirtschaftliche Druckregelung

Schlecht ausgelegte Druckluftnetze führen zu hohen Stromrechnungen, niedriger Produktivität und unzureichender Leistung von Verbrauchern. Für ein wirtschaftliches Druckluftnetz kommt es vor allem auf drei Punkte an: einen geringen Druckabfall zwischen Kompressor und Verbraucher, minimalen Verlust in den Leitungen sowie eine effiziente Kondensatabscheidung, wenn kein Drucklufttrockner installiert ist. Auch bei der Druckluftregelung kann man sparen. So kommen die neuen Basis- und Präzisionsdruckregler von SMC ohne Festdrossel aus und arbeiten dadurch mit minimalem Eigenluftverbrauch überaus wirtschaftlich. lesen Sie mehr >>>

Effiziente Wiederholungsprüfung

Um die Betriebssicherheit zu gewährleisten, sind die Komponenten in Mittel­spannungsschaltanlagen regelmäßig zu prüfen. Die komponentenspezifischen Prüfsysteme neuester Generation sind für die vergleichsweise einfacheren ­Schutz- und Anlagenkonzepte in der Regel viel zu überdimensioniert, zu komplex und meist auch zu teuer. Hier bietet sich das multifunktionale Prüfsystem für Schutz und Schaltanlagen Sverker 900 von Megger an. Sein Stand-alone-Konzept ermöglicht eine systemübergeifende Feldwartung der Funktionseinheit aus Wandler, Schutz und Leistungsschalter. lesen Sie mehr >>>

Sichere Energie­versorgung für die Feuerwehr Krefeld

Weil die Hauptfeuerwache der Stadt Krefeld längst ihrem denkmalgeschützten Gebäude an der Florastraße entwachsen war, entschied sich die Stadt für einen Neubau. Auf einem 25.000 m2 großen Grundstück entstand ein hochmoderner Gebäudekomplex. Eine wartungsfreie, SF6-isolierte Mittelspannungsschaltanlage von Ormazabal hilft dabei, in einer der wichtigsten Institutionen der Stadt eine unterbrechungsfreie Versorgung sicherzustellen. lesen Sie mehr >>>

Die „Out-of-the-box“-Energieverteilung

Im Schaltschrank- und Steuerungsbau spielen die Themen Platz und Sicherheit eine tragende Rolle. Aber auch eine schnelle Montage und Flexibilität sind wichtige Aspekte. Genau diesen Herausforderungen hat sich Wöhner bei der Entwicklung der Systemlösung „CrossBoard“ gestellt. lesen Sie mehr >>>

Temperaturregelung auf den Punkt gebracht

Was haben das perfekte Steak und eine erstklassige Autolackierung gemeinsam? Beide gelingen nur mit präzise geregelter Wärmezufuhr. Während jedoch viele Hobbyköche heutzutage ihr Steak wie die Profis auf dem Gas- oder Induktionskochfeld zubereiten, ist in vielen hochsensitiven Anwendungsbereichen in der Industrie häufig noch unstetiges Temperieren an der Tagesordnung – die Zwei-Punkt-Regelung. Damit wird jedoch viel verschenkt: Präzision, Durchlaufzeit sowie häufig wertvoller Platz im Schaltschrank. lesen Sie mehr >>>

Isolationsfehlersuche im laufenden Betrieb

Je größer das zu überwachende ungeerdete Netz (IT-System) wird, desto schwieriger ist es, mögliche Isolationsfehler zu finden. Helfen können dabei Messgeräte, die die automatische Isolationsfehlersuche im laufenden Betrieb ermöglichen. Damit erhöht sich die Anlagenverfügbarkeit und die Stillstandzeit sinkt. lesen Sie mehr >>>

„Transparenz ist immer zukunftssicher“

Der Klimawandel ist da, die Energiewende trödelt hinterher. Sie befindet sich irgendwo zwischen politischen Entscheidungen, wirtschaftlichen Herausforderungen und technologischen Entwicklungen. Marktmanager Daniel Wiese beobachtet bei Wago den Energiemarkt. Im Interview spricht er über unberechenbare Zukunftsszenarien in Sachen Mobilität, warum Netztransparenz alternativlos ist und weswegen die Ortsnetzstation auf einem Auge immer noch blind ist, es aber bestimmt nicht bleiben wird. lesen Sie mehr >>>

Energiesparen mit prädiktiver Regelung

Bei der Verbesserung der Energieeffizienz geht es häufig um die Wahl der richtigen technischen Geräte. Doch nicht nur bei den Geräten, sondern auch in ihrer Regelung liegt großes Sparpotenzial. So erschließt eine prädiktive Regelung neue Möglichkeiten für die Effizienzsteigerung von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen, und zwar durch intelligente Machine-Learning-Verfahren. lesen Sie mehr >>>

Mit „LoRaWAN“ in Richtung Industrie 4.0

Der IoT- und der Industrie-4.0-Trend nehmen weiter an Fahrt auf. Neben dem verstärkten Einsatz von Cyber-Physical Systems, Cloud Computing und Data Analytics sorgen Wireless-Datenübertragungskonzepte, wie „LoRaWAN“, für neue Möglichkeiten. Es adressiert innerhalb des IoT einfache Devices und zeichnet sich durch eine große Reichweite und Energieeffizienz aus. lesen Sie mehr >>>

Rechenzentrum in DC-Technik

Sicherlich haben sich schon viele Betreiber von Rechenzentren überlegt, wie sie diesen Stromfresser effizienter machen könnten. Einige Vorteile bietet die DC-Technik. Sie soll sowohl den Energie- und Platzbedarf als auch Installations- und Wartungskosten senken. Allerdings ist die Umsetzung nicht trivial. Diese Erfahrung musste auch Tilo Püschel, Business Development bei der Bachmann GmbH, machen. Dafür hat das Ergebnis schon weltweit für Aufsehen gesorgt. lesen Sie mehr >>>

Barrierefreie Kommunikation nach IEC 61850

Im Zuge der Energiewende steigen auch die Herausforderungen im Hinblick auf die Netzstabilität und -sicherheit. Daher ist es heute wichtiger denn je, dass Netzverantwortliche das passende Schutzgerät für ihre jetzigen und zukünftigen Netzanforderungen einsetzen. Doch die Liste der Anbieter ist lang: Je nach Art des Schutzes, der Netztopologie und je nach dem Budget stehen zahlreiche Produkte zur Auswahl. lesen Sie mehr >>>

IT-Sicherheitslösung nach BSI-Standard

Am 1. August 2017 wurde der Branchenstandard für die Wasser- und Abwasserwirtschaft als erster IT-Sicherheitsstandard vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) für einen Kritis-Sektor anerkannt. In der Lösung Irma (Industrie Risiko Management Automatisierung) zur kontinuierlichen Überwachung von IT-Systemen in der Produktion wurde der IT-Sicherheitsleitfaden der Branchenverbände DVGW und DWA bereits umgesetzt. lesen Sie mehr >>>

Die Informationsquelle im Wasserkreislauf

Die Messung des Volumenstroms in technischen Anlagen gehört zu den Standarddisziplinen industrieller Mess- und Regeltechnik. Je nach Ausrichtung der Anlage ist aber oft ein hohes Maß an Flexibilität, Sicherheit und Individualisierbarkeit abseits allgemeiner Standards gefordert. Das Kompetenz-Center Honsberg der GHM Group wird diesen Anforderungen mit einer kompakten Gerätereihe gerecht. lesen Sie mehr >>>

Heizen, aber sicher!

Heizen kann schnell gefährlich werden! Immer dann, wenn die installierte Heizleistung weit über dem eigentlich typischen Bedarf am Arbeitspunkt einer wärmetechnischen Anlage ausgelegt werden muss, wirken sich beim ungeregelten Störfall, bei Geräteausfall oder einem ungewollten „Durchgehen“ der Heizung die dann überschießenden Temperaturen schädigend auf die Anlage selbst und auf das damit erstellte Produktionsgut aus. Gerade in industriellen Anwendungsfällen zur Temperierung, Trocknung und Wärmebehandlung sind weitreichende Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, um die Auswirkungen zu hoher Temperaturen zuverlässig zu unterbinden. Mit dem Sicherheitstemperaturbegrenzer für den Fronttafeleinbau hat man die wichtigsten Werte gleich im Blick. lesen Sie mehr >>>

DC-Netze fehlersicher und wirtschaftlich auslegen

Die Digitalisierung nimmt stetig zu. Außerdem werden immer mehr dezentrale Erzeugungsanlagen und Energiespeicher installiert. Deswegen machen sich vor allem Betreiber von Rechenzentren, industriellen Produktionsstätten und Microgrids Gedanken über neue Energieversorgungslösungen. Dies können zum Beispiel DC-Netze sein, wenn sie wirtschaftlich und fehlersicher ausgelegt sind. lesen Sie mehr >>>

Integrierte Schaltanlagensimulation

Schutzprüfungen sind eine wichtige Voraussetzung, um die Zuverlässigkeit und Stabilität des Schutzes von Stromnetzen zu gewährleisten. Die Ansätze zur Prüfung von Schutzgeräten haben sich mit der Ablösung elektromechanischer Geräte verändert, da sich auch der Schutz mit den modernen digitalen (numerischen) Relais weiterentwickelt hat. Mittels Prüfsoftware lässt sich heute das Schutzsystem im Ganzen anhand eines simulationsbasierten Ansatzes prüfen. lesen Sie mehr >>>

Optimierung der Netzprozesse

Die VSE AG hat Kundeninteraktion, Prozesse, Daten und Technologien, neue (digitale) Produkte und Geschäftsmodelle sowie Unternehmenskultur für sich als Hauptthemenfelder der Digitalisierung definiert. Zur Priorisierung und Bearbeitung der erforderlichen Aktivitäten, um die Möglichkeiten der Digitalisierung zu nutzen, wird nunmehr sichergestellt, dass alle zugehörigen Maßnahmen mindestens eines der definierten Hauptthemenfelder besetzen. lesen Sie mehr >>>

Kleinsteuerung unterstützt die IEC 61850

Mit der IEC 61850 ist ein Standard für die Energietechnik entwickelt worden, der international einheitliche Kommunikationslösungen ermöglicht. Die Axiocontrol-Steuerung AXC 1050 von Phoenix Contact verbindet die Datenübertragung gemäß IEC 61850 nun mit der Programmierbarkeit nach IEC 61131. Somit können die Daten IEC-61850-konform erfasst, weitergeleitet und ausgegeben werden. Darüber hinaus lassen sie sich im Umfeld der IEC 61131 verarbeiten und auswerten (Bild 1). lesen Sie mehr >>>

Primärregelleistung mit wirtschaftlichen Hybridsystemen

Die Bereitstellung von Primärregelleistung (PRL) wird bei Erhöhung des Anteils der erneuerbaren Energie im Stromnetz immer wichtiger, um die Netzfrequenz im Toleranzbereich zu halten. Beim Einsatz von Batteriesystemen führen die neuen Regeln der deutschen Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) jedoch zu einer signifikanten Erhöhung der Kosten. Die Wirtschaftlichkeit eines singulären Batteriesystems für PRL wird hierdurch grundsätzlich infrage gestellt. Die Kombination eines hybriden Batterie-Energiespeicher-Systems mit einer Power-to-Heat-Anlage hingegen reduziert die Investitionskosten. lesen Sie mehr >>>

Netzstabilität braucht Transparenz

Ohne Transparenz keine Netzkontrolle, ohne Kontrolle keine Planung, ohne Planung keine Netzoptimierung. Um Engpässe im Niederspannungsnetz automatisiert auszuregeln, ist es für Verteilnetzbetreiber notwendig, die Netze im Blick zu haben. Die hier vorgestellte Lösung erleichtert die Netzvisualisierung und -steuerung auf Basis von Online-Messungen. lesen Sie mehr >>>

Modulare Anlagen in den Startlöchern

Lange Zeit war das Bild der Prozessindustrie von kontinuierlichen Prozessen geprägt, deren Anlagen teils über Jahrzehnte produzierten. Auf diese wird man in Zukunft nicht verzichten, dennoch steigt die Nachfrage nach einer modularen Anlagentechnik, die als wichtiger Teil der Vision Prozessindustrie 4.0 gesehen wird. lesen Sie mehr >>>

Einfache Anlagenanbindung vom Feld zur Cloud

Anlagenbetreiber in der Fabrik- und Prozessautomation, der Energie- und Wasserwirtschaft arbeiten mit Systemen, die über Jahre gewachsen sind. Sollen Daten von verteilten Anlagen zentral gesammelt und ausgewertet werden, ist das eine Herausforderung: Sichere Punkt-zu-Punkt-Verbindungen erfordern IT-Know-how auf beiden Seiten und auch Cloudlösungen müssen erst einmal sicher mit der Anlage verbunden werden. Ein Automatisierer möchte sich jedoch primär um seine Prozesse kümmern und nicht um IT-Infrastruktur und IT-Security. Sein Traum: eine einfache, skalierbare Komplettlösung von der Feldebene bis zur Cloud. lesen Sie mehr >>>

Strömungs- und Temperatursensoren für heiße Medien

Die meisten Standard-Strömungs- und -Temperatursensoren sind für den Einsatz bei Temperaturen jenseits der 100-°C-Marke nicht geeignet. Für solche Fälle, wie sie beispielsweise in Kühlkreisläufen in Sinteröfen vorkommen, hat Baumer thermische Strömungssensoren entwickelt, die auch bei Prozesstemperaturen bis 150 °C zuverlässig ihren Dienst verrichten. Selbst kurzzeitige Temperaturspitzen beeinträchtigen ihre Funktionsfähigkeit nicht. Da die Sensoren zudem ohne bewegliche mechanische Bauteile auskommen, sind sie nahezu wartungsfrei. lesen Sie mehr >>>

Damit die SPS nicht der Schlag trifft

Man geht über den Teppich, die Luft ist trocken und beim Berühren der Türklinke bekommt man einen elektrischen Schlag. Was für den Menschen ungefährlich ist und schlimmstenfalls für eine kurze Schrecksekunde sorgt, kann Steuerungen und andere elektronische Baugruppen in Produktionsanlagen komplett zerstören. Das Thema ESD (Electrostatic Discharge) ist zwar nicht neu, es gewinnt aber im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung an Bedeutung. lesen Sie mehr >>>

Die energieeffiziente Porzellanfabrik

Energiesparen spielt in der Porzellanherstellung eine wichtige Rolle. Der Porzellanhersteller BHS Tabletop AG hat daher an seinem Standort Schönwald in ein neues Blockheizkraftwerk investiert, sein Wärmeverteilsystem teilweise erneuert und eine zentrale Steuerung mit erhöhter Betriebssicherheit installiert. lesen Sie mehr >>>

Vor-Ort-Kalibrierung: Hohe Produktqualität und effiziente Abläufe

Um Kundenanforderungen und gesetzlichen Standards gerecht zu werden, müssen Dichte- und Durchflussmessgeräte in der Lebensmittelindustrie regelmäßig kalibriert werden. Als akkreditierter Kalibrierdienstleister unterstützt Endress + Hauser betriebliche Prüfmittelbeauftragte bei ihren Aufgaben und ermöglicht eine schnelle sowie effiziente Durchführung der anstehenden Kalibrierungen. So werden Unterbrechungen im laufenden Betrieb auf ein Minimum reduziert. lesen Sie mehr >>>

Gasdurchflüsse präzise und dynamisch messen

Die neue Generation des thermischen Massedurchflussmessers Sensymaster zur Messung von Gasen basiert auf dem Prinzip des Heißfilm-Anemometers. Die Geräte zeichnen sich durch eine kurze Ansprechzeit, einen großen Messbereich sowie einen einfachen und robusten Aufbau aus. lesen Sie mehr >>>