A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

27.01.2014

Dehn eröffnet Standort in Mühlhausen

Der neue Standort von Dehn in Mühlhausen

Der neue Standort von Dehn in Mühlhausen

Thomas Dehn, Beiratsmitglied bei Dehn, Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann, Dr. Philipp Dehn, geschäftsführender Gesellschafter von Dehn, (v.l.n.r.) bei der Eröffnung

Thomas Dehn, Beiratsmitglied bei Dehn, Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann, Dr. Philipp Dehn, geschäftsführender Gesellschafter von Dehn, (v.l.n.r.) bei der Eröffnung

Am 27. Januar feierte Dehn gemeinsam mit rund 190 Gästen die Eröffnung seines neuen Standorts Mühlhausen. Zirka 35 Mio. € haben die Spezialisten für Blitz-, Überspannungs- und Arbeitsschutz, unter anderem in das 131.032 qm große Baugrundstück und das darauf errichtete 21.000 qm große Gebäude, investiert. Damit sieht sich das Unternehmen gut für die Zukunft gerüstet.

Der Traditionsstandort im ca. 12 km entfernten Neumarkt drohte schon lange den Nähten zu platzen. Logistikkapazitäten mussten zum Teil bereits ausgelagert werden. So ist Dehn gerade in den vergangenen Jahren stark gewachsen: Allein in Neumarkt wurden in den letzten sechs Jahren fast 300 neue Arbeitsplätze geschaffen; etwa 100 sind an ausländischen Standorten hinzugekommen.
Das neue Gebäude ist 151 m lang, 141 m breit und bis zu 20 m hoch. Darin integriert sind automatisierte Hochregal- und Kleinteileläger sowie Betriebsflächen für den Wareneingang, die Kommissionierung und den Warenversand. Neben der Logistik finden sich dort auch die Qualitätseingangsprüfung sowie Teile der Fertigung und der Endmontage von Blitzschutzbauteilen. Die somit am Standort Neumarkt frei gewordene Fläche soll Raum für weiteres Wachstum in den Bereichen Entwicklung/Konstruktion, Fertigung und Vertrieb bieten. In Summe sieht man sich damit gut aufgestellt, um die Herausforderung für die Zukunft “Innovationen schnell für den Weltmarkt produzieren” erfolgreich meistern zu können.

Einführung von SAP
Und auch der Anforderungen nach hoher Leistungsfähigkeit hat sich Dehn erfolgreich gestellt und im Zuge dessen SAP eingeführt. Damit wollen sich die Spezialisten auch an künftige neue Anforderungen und Marktentwicklungen flexibel anpassen können, um optimal auf alle Kundenanforderungen reagieren, Ressourcen schonen und Arbeitskräfte bestmöglich einsetzen zu können. “Mit SAP wurde ein international einsetzbares und skalierbares ERP-System für die Zukunft eingeführt, da es auch die Abbildung neuer Anforderungen unterstützt und weltweite Akzeptanz findet”, heißt es dazu von Dehn-Seite. Dies sei maßgeblich für den Erfolg des Unternehmens.
Das SAP-System ist seit dem 2. Januar 2014 erfolgreich produktiv gestellt. Es löst die bisherigen elf Einzelsysteme innerhalb des international aufgestellten Firmenverbunds ab. Dehn ist weltweit in mehr als 70 Ländern mit über 16 Töchtern und drei Repräsentanzen aktiv. In Deutschland existieren 18 Vertriebsstützpunkte.

Viele Ehrengästen bei der Eröffnung anwesend
Der feierlichen Eröffnung in Mühlhausen wohnte auch politische Prominenz bei: Innenminister Joachim Herrmann, Staatssekretär Albert Füracker, Landrat Albert Löhner und der Mühlhausener Bürgermeisters Dr. Martin Hundsdorfer. In ihrem Beisein wurde das neue Gebäude in Mühlhausen offiziell seiner Bestimmung übergeben – der Logistik von Schutzprodukten “made in Germany”. “Mit einer Investition von mehr als 35 Mio. € reagieren wir nicht nur auf die weltweit steigende Nachfrage nach unseren Produkten, die Großinvestition in Mühlhausen ist auch ein starkes Bekenntnis zur Region”, so Dr. Philipp Dehn, geschäftsführender Gesellschafter von Dehn in seiner Eröffnungsrede.
Dies lobte auch J. Herrmann: “Sie investieren über 35 Mio. € in Mühlhausen, das ist ein klares Bekenntnis zur Heimat Bayern.” Er betonte, dass dies in einer Zeit, in der vielfach Diversifizierung und Internationalisierung im Fokus stünden, nicht selbstverständlich sei. “Wir müssen global unterwegs sein. Es ist aber gut, wenn man sich dazu bekennt, dass eine starke Basis in Bayern die Grundlage für weltweiten Erfolg bildet.”
Weiter wies er darauf hin, dass es auch für die Zukunft tüchtige Unternehmen und Unternehmer brauche, die mutig investieren. “Junge Unternehmer, wie Sie, Herr Dehn, die Verantwortung übernehmen und Unternehmen wie Dehn”, nannte er stellvertretend. In diesem Zusammenhang verwies J. Herrmann auch auf die lange Unternehmenstradition: “Hans Dehn hat vor mehr als einem Jahrhundert Unternehmensgeschichte geschrieben und Dr. Philipp Dehn führt diese nun im 21. Jahrhundert fort. Sie alle haben an dieser Geschichte in den vergangenen Jahrzehnten mitgewirkt – mit persönlichem Einsatz, Leidenschaft und viel Herzblut. Das Ergebnis dieses jahrzehntelange Engagements können wir heute hier erleben. Es ist eindrucksvoll: Es ist ein Unternehmen mit weltweitem Ansehen”, fasst J. Herrmann zusammen. Dabei steht der Leitspruch “Dehn schützt” im Mittelpunkt des weltweiten Handelns.

Die Dehn-Gruppe auf einen Blick
• Familienunternehmen in vierter Generation seit 1910,
• ca. 200 Mio. € Umsatz im Jahr (davon rund 50 % in Deutschland),
• Rund 1.600 Mitarbeiter weltweit, 1.300 in Deutschland,
• 150 Mitarbeiter in Entwicklung/Konstruktion und im Qualitätsmanagement,
• 150 Auszubildende,
• 4.000 Geräte und Komponenten,
• 18 Vertriebsstützpunkte in Deutschland,
• in über 70 Ländern aktiv: mit 19 Gesellschaften und Büros sowie Handelspartnern.