A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

14.02.2014

Kooperation für sichere Smart Meter Gateways

Die Firmen Dr. Neuhaus, NXP Semiconductors und Deutsche Telekom wollen gemeinsam eine sichere Kommunikationseinheit für den deutschen Energiemarkt entwickeln. Das so genannte „Smart Meter Gateway“ erfüllt die Anforderungen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Die Arbeit der Projektpartner ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum schnellen Einführen intelligenter Messsysteme in Deutschland. Im Sommer 2014 wollen die Partner erste zertifizierbare Einheiten für Feldversuche an Versorgungsunternehmen liefern. Das neue Gerät wurde auf der E-world am Stand der Deutschen Telekom vorgestellt.

Das Smart Meter Gateway von Dr. Neuhaus erfüllt alle gesetzlichen Anforderungen aus dem Energie-Wirtschafts-Gesetzt. Es ermöglicht eine spartenübergreifende (Strom, Gas, Wasser, Wärme, etc.) Abrechnung des Verbrauchswerte und zeigt dem Endekunden den aktuellen sowie den historischen Energieverbrauch an. Es bietet unter anderem einen Zugriff auf dieSchaltbox CLS mit der sich zum Beispiel PV-Anlagen ein- und ausschalten lassen. NXP liefert für die Lösung einen Mikrochip, der die Daten verschlüsselt und damit für eine sichere Kommunikation sorgt.

Dr. Neuhaus baut und vertreibt das Gateway zum Auslesen von Verbrauchsdaten für Strom, Gas und Wasser sowie zum Steuern intelligenter Anwendungen. NXP Semiconductors ist als führender Anbieter von Identifikationslösungen ein bewährter Sicherheitspartner für Behörden und liefert das zentrale Sicherheitsmodul des Gateways. Diese Komponente sorgt für Vertraulichkeit und Authentifizierung der Messdaten sowie für den sicheren Zugriff auf Gateways in Haushalten und Industrie. Das Sicherheitsmodul wird nach den Anforderungen des BSI-Schutzprofils zertifiziert und ist künftig zentraler Bestandteil der A-Series – einer schlüsselfertigen Cyber-Sicherheitslösung von NXP. Die Deutsche Telekom bringt in die Partnerschaft ihre Erfahrung aus dem Betrieb von mehr als 30.000 Smart Metern ein. Sie wird das gemeinsam entwickelte Smart Meter Gateway bevorzugt installieren sowie Zertifikate für diese Geräte bereitstellen und verwalten.