A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo
BA-Banner

Willkommen im Bereich Fachartikel der

Komponenten & Peripherie

Hier finden Sie die aktuellsten Fachartikel, Reportagen, Applikationsberichte, Interviews und Podiumsdiskussionen aus dem Themengebiet Komponenten & Peripherie.
Die Beiträge enthalten direkte Links zu den Herstellern und den Produkten. Zudem steht jeweils ein pdf des Beitrags entsprechend der Nutzungsrechte zur Verfügung.


Elektronische Verschlusssysteme sorgen für Sicherheit

Ob auf Schaltschrankebene, im Maschinenbau, im Rechenzentrum oder im Büro – die Anforderungen an die Sicherheit steigen und mit ihnen der Bedarf, Zugriffe von zentraler Stelle aus zu kontrollieren bzw. zu überwachen. Neben dem Schutz sensibler Daten und Güter spielt auch die Sicherheit von Personen, zum Beispiel an Maschinen, eine zunehmend wichtige Rolle. Hier kommen die Entwickler von Verschlusslösungen ins Spiel. Sie sind gefordert, clevere Lösungen zu präsentieren. lesen Sie mehr >>>

Schutz nach Vorschrift: Abgesichert gegen Überspannungen

Die Übergangsfrist ist vorüber: Mit Wirkung vom 14. Dezember 2018 müssen Installateure und Planungsbüros für die Installation elektrischer Anlagen zwei neue Regelungen verpflichtend beachten: die DIN VDE 0100-443 und die DIN VDE 0100-534. Passende Lösungen stehen bereits zur Verfügung. lesen Sie mehr >>>

In alle Richtungen belastbar

Spiralkabel sind echte Bewegungskünstler und verkraften problemlos Dehnungen, Biegungen oder Torsion. Voll in ihrem Metier sind sie überall da, wo Energie oder Daten (oder beides) im dreidimensionalen Raum an rasch wechselnden Positionen gefordert sind. Die spiralisierten Spezialleitungen lassen sich für besonders schwierige Bewegungsabläufe sogar maßschneidern. lesen Sie mehr >>>

Steckbare Energiekette

Mit Readychain bietet Igus schon seit Jahren anschlussfertig konfektionierte Energiekettensysteme an. Um noch individueller auf Kundenwünsche eingehen und variable Leitungskonfektionen bei kurzer Lieferzeit anbieten zu können, hat das Unternehmen eine Design-in-Partnerschaft mit Harting abgeschlossen. Was dies für die Kunden bedeutet, erfuhr die etz-Redaktion im Gespräch mit Uwe Gräff, Geschäftsführer bei Harting, und Christian Stremlau, Leiter Geschäftsbereich Readychain und Readycable bei Igus. lesen Sie mehr >>>

Next-Generation E-CAD

Pünktlich zur Messe SPS IPC Drives Ende November in Nürnberg hat die WSCAD GmbH mit der Suite X ihre nächste Lösung in Sachen Electrical Engineering auf den Markt gebracht. Sie verfügt über eine moderne Benutzeroberfläche, schnellere Algorithmen, neue Schnittstellen zu anderen Systemen und eine Erweiterung der AR-App für die Montage und Instandhaltung. Was treibt die Entwickler bei WSCAD an und was bringt die neue Version für Anwender? lesen Sie mehr >>>

Schneller Arbeitsfortschritt beim Ablängen, Abisolieren und Crimpen

Mit Cutfix 8 Interface und Crimpfix R Vario präsentiert Weidmüller zwei Automaten zur einfachen und rationellen Verarbeitung unterschiedlicher Leiterquerschnitte. Der Ablängautomat Cutfix 8 Interface verfügt über eine integrierte Schnittstelle zur einfachen Nutzung von CAE-Daten. Der Abisolier- und Crimpautomat Crimpfix R Vario ermöglicht die prozesssichere Verarbeitung von Aderendhülsen unterschiedlicher Leiterquerschnitte auf Rolle. Die Geräte sind optimal aufeinander abgestimmt und sorgen für mehr Effizienz bei der Kabelkonfektionierung im Schaltschrankbau. lesen Sie mehr >>>

M12-Steckverbinder für die Leistungsübertragung

Seit den 1990er-Jahren als Industriestandard für Signal- und Datenanwendungen weitgehend etabliert, werden M12-Steckverbinder auch zunehmend zur Leistungsübertragung genutzt. Aufgrund der fortschreitenden Miniaturisierung von elektronischen Geräten und Motoren hat Phoenix Contact Power-Codierungen für ein platzsparendes Design entwickelt. Damit kann auch im Feld konfektioniert werden. lesen Sie mehr >>>

Hochstrom-Steckverbinder mit erhöhter Sicherheit

Stäubli Electrical Connectors (ehemals Multi-Contact) hat ein einpoliges Hochstrom-Steckverbindersystem speziell für Strom- und Notstromversorgungen sowie für industrielle Anwendungen konzipiert. Mit erweiterten Sicherheitsfunktionen, erhöhter Flexibilität und verbesserter Handhabung ermöglicht es eine sichere und intuitive Anwendung. Eine zuverlässige Stromübertragung unter extremen Umgebungsbedingungen, unter anderem in einem weiten Temperaturbereich von −40 °C bis 120 °C, ist eine weitere Eigenschaft. lesen Sie mehr >>>

Individuelle Motorleitungstrommel für den Schüttgutumschlag

Hohe elektrische Leistungen lassen sich nach wie vor effektiv nur per Leitung übertragen. Um mobile Anlagen oder Anlagenteile mit Strom zu versorgen, sind moderne Leitungstrommelkonzepte das Mittel der Wahl. Die Anforderungen an Leitungstrommeln im täglichen Einsatz, oft unter ungünstigen und aggressiven Umgebungsbedingungen, sind ebenso vielfältig wie herausfordernd. Wo keine Lösungen von der Stange eingesetzt werden können, sind Experten gefragt, die neben Standardprodukten auch maßgeschneiderte Konzepte entwickeln und montieren, beispielsweise für den Warenumschlag in Binnenhäfen. lesen Sie mehr >>>

Dosen, Verteiler und Gehäuse – vom Produkt zum System

Als Antwort auf die Herausforderungen der Globalisierung und Digitalisierung müssen Unternehmen neue Wege gehen. Der Gehäusespezialist Spelsberg hat schon vor einigen Jahren die Weichen auf Zukunft gestellt. Lösungen für neue Trends und Technologien tragen wesentlich zum Unternehmenserfolg bei. lesen Sie mehr >>>

Schaltschrankkühlung im Wüstenklima

In der Negev-Wüste nahe dem Kibbuz Ashalim in Israel befindet sich das Kraftwerk Ashalim. Mithilfe einer hybriden PV-Solarthermie-Technologie soll die Anlage 250 MW Leistung liefern. Die PV-Anlage wurde im Januar 2018 an das Netz angeschlossen. Zur Kühlung der Schaltschränke einer Wechselrichterstation der 35-MW-Photovoltaik-Anlage kommen Outdoor-Kühlgeräte von Pfannenberg zum Einsatz. lesen Sie mehr >>>

Kanallose Verdrahtung sorgt für homogenes Schaltschrankklima

Eine aktuelle Praxisstudie von der Audi AG und Lütze belegt, dass Dank der strömungstechnisch günstigen Eigenschaften des Verdrahtungssystems Airstream, die Durchschnittstemperatur im Schaltschrank um ca. 4 K niedriger liegt als in einem vergleichbaren Schrank mit Montageplatte. Noch größer ist der Unterschied in den für viele Bauteile kritischen Hotspot-Bereichen mit hohen Spitzentemperaturen. Während die Maximaltemperaturen mit Airstream 4 K über der mittleren Durchschnittstemperatur liegen, sind es bei einem Schrank mit Montageplatte bis zu 9 K. Außerdem sind dabei die Temperaturschichtungen mit Unterschieden bis 14 K extrem ausgeprägt. lesen Sie mehr >>>

Engineering für Industrie 4.0 leicht gemacht

Die Basis für eine Steuerungs- oder Schaltanlage wird im Engineering gelegt. Je mehr Know-how in die Planung einfließt, umso einfacher sind die Abläufe in der Werkstatt und in der kaufmännischen Abwicklung. Ideal ist es, wenn im Engineering ein möglichst vollständiges digitales Abbild der Anlage – der sogenannte digitale Zwilling – entsteht. Voraussetzung sind qualitativ hochwertige Daten, die durchgängig in allen Prozessen zur Verfügung stehen. Diese Anforderungen hat Rittal bei der Entwicklung seines Schaltschranksystems VX25 konsequent berücksichtigt und unterstützt Anlagenbauer auf dem Weg zu Industrie-4.0-Wertschöpfungsketten. lesen Sie mehr >>>

Steckbare Verbindungslösungen in Energieanlagen

Häufig kommt für die elektrischen Verbindungen in Energieverteilungen noch die Schraubtechnologie zum Einsatz, obwohl steckbare Verbindungslösungen zahlreiche Vorteile bieten. Dabei ist nicht nur der offensichtliche Zeitgewinn bei der Montage von Bedeutung – zum Beispiel können Steckverbindungen auch mit geringen Übergangswiderständen und hoher Zuverlässigkeit bei Vibrationen punkten. lesen Sie mehr >>>

Datenleitung mit Kreuz im Kern

Ohne schnelle Datenleitungen gäbe es keine Industrie 4.0. Deshalb sind Datenübertragungsraten von 10 Gigabit pro Sekunde bei Anwendungen in Maschinen und in der Robotik weitverbreitet. Tempo ist aber nicht alles. Ein weiteres wichtiges Kriterium für die Anwender ist die einfache und schnelle Konfektionierung. lesen Sie mehr >>>

Mobiles Beschriftungssystem

Aufgrund der ausgedehnten Anlagenstrukturen in der Wasserversorgung nehmen Fahrten und Laufwege – etwa bei Wartungsarbeiten – viel Zeit in Anspruch. Auch bei der detaillierten Kennzeichnung aller Anlagenteile ist das der Fall. Dank des mobilen Drucksystems Thermomark Prime von Phoenix Contact lassen sich bei der AVU Netz jetzt erhebliche Einsparungen erzielen. lesen Sie mehr >>>

Kabel für Wasserbatterie-Pilotprojekt

In einem Pilotprojekt in Gaildorf wird regenerative Energie aus Wind- und Wasserkraft ins Netz eingespeist. Dazu hat die Max Bögl Wind AG vier Windräder mit einer Pumpspeichertechnik zur sogenannten Wasserbatterie kombiniert. Den Zuschlag für die Lieferung der in den vier Windenergieanlagen von GE Renewable Energy zum Einsatz kommenden Kabel erhielt Lapp. lesen Sie mehr >>>

Auf Wachstumskurs im Online-Handel

Seit dem Launch des Online-Shops Automation24 vor sechs Jahren hat sich einiges getan: Das Produktsortiment wurde auf rund 4 500 Markenartikel aus unterschiedlichen Bereichen erweitert, das Serviceangebot wurde an neue Möglichkeiten sowie veränderte Kundenanforderungen angepasst und nun ein kompletter Shop-Relaunch durchgeführt. Im Interview berichtet Katharina Zeutschler, Leiterin Marketingkommunikation bei Automation24, von den bisherigen Erfolgen, den in einem ständigen Wandel befindlichen Anforderungen und dem Serviceangebot nach dem Relaunch. lesen Sie mehr >>>

Universelle Messdatenerfassung für leistungsfähigen Digitaldruck

Der digitale Wandel verändert nicht nur das Leben und die Industrie, sondern bietet auch neue Anwendungen und Geschäftsmöglichkeiten. Dass dies auch für die Druckindustrie gilt, hat die Heidelberger Druckmaschinen AG erkannt. Das breite Digitaldruckportfolio basiert auf automatisierten Prozessen, leistungsfähigen Softwaretools, intelligenten Services und einer Inkjet-Technologie, die Daten und Tinte auf unterschiedlichste Oberflächen und Objekte bringt. Dazu gehört auch eine intelligente Messtechnik, wie bei der Primefire 106 von Delphin. lesen Sie mehr >>>

50 km Kabel in Schiffbauhalle verlegt

In der neuen Schiffbauhalle der Neptun Werft in Rostock werden die riesigen Maschinenraumschwimmteile (Energieblöcke) für zahlreiche Passagierschiffe gefertigt. Für die gesamte Energieversorgung und Elektroinstallation des Hallenneubaus war die Wisag Industrie Service Gruppe verantwortlich. Die Experten verlegten dafür rund 50 km Kabel und montierten über 2 500 m Kabeltrassen. lesen Sie mehr >>>

Darauf kommt es bei Netzteilen wirklich an

Billige Kompaktnetzteile brüsten sich gerne mit hoher Leistungsdichte. Um die Qualität und Zuverlässigkeit zu beurteilen, kommt es jedoch auf andere Parameter an. lesen Sie mehr >>>

Mit Zulassungen und Zertifikaten auf der sicheren Seite

Kleine wie große Unternehmen müssen nicht nur technisch, sondern auch geopolitisch am Ball bleiben. Wer heute beim Export sowie beim Nachweis landesspezifischer Zulassungen oder international verpflichtender Richtlinien und Gesetze nachlässig ist, setzt seine guten Geschäftsbeziehungen und nicht zuletzt seine Existenz aufs Spiel. Für Anlagenbauer lohnt sich deshalb bereits beim Einkauf von Komponenten, wie den Chainflex-Leitungen von Igus, ein genauer Blick in das Produktdatenblatt. lesen Sie mehr >>>

Monitoring und Analyse in elektrischen Energienetzen

Mit dem Fortschreiten der Energiewende steigt die Zahl der Verbraucher, die gleichzeitig dezentral Strom aus Wind- und Sonnenenergie produzieren. Sie ersetzen immer größere Teile der Erzeugungskapazität, übernehmen aber nur begrenzt netzdienliche Aufgaben wie das Stabilisieren der Spannung und das Bereitstellen von Regelenergie. Smart Grids sollen diese Aufgaben künftig übernehmen. Grundlage für deren Konzeption und Steuerung sind präzise Systemmodelle und hoch aufgelöste Messdaten aus dem laufenden Netzbetrieb. Für diese Aufgabe haben Elektrotechniker des KIT den EDR entwickelt. lesen Sie mehr >>>

Druckfeste Kapselung – neues Gehäusekonzept

Zur Achema stellt R. Stahl einen neuen Lösungsansatz im Bereich der „Druckfesten Kapselung“ der breiten Öffentlichkeit vor. Mit diesem wird es möglich, die bislang für Zone 1 erforderlichen schweren und dickwandigen Guss- und Stahlgehäuse durch dünnwandige Industriegehäuse in spezieller Ausführung zu ersetzen. Möglich wird dies durch die Verwendung moderner Materialkombinationen. lesen Sie mehr >>>

Der digitalisierte Schaltschrankbau

Wie gelingt es, industrielle Engineering- und Produktionsprozesse durchgängig zu digitalisieren? Konkrete Antworten gibt das Technologienetzwerk „Smart Engineering and Production 4.0“ (SEAP) von Eplan, Rittal und Phoenix Contact. Dazu interviewte die Redaktion Olaf Graeser von Phoenix Contact, Thomas Weichsel von Eplan und Jan-Henry Schall von Rittal. lesen Sie mehr >>>

Effiziente Planung von Niederspannungsschaltanlagen

Niederspannungsschaltanlagen erfordern eine sichere Planung. Dabei gilt es, die Anforderungen der DIN EN 61439 (VDE 0660-600) zu erfüllen, um den Schutz von Personen und auch der Anlage selbst sicherzustellen. Gleichzeitig sind aber auch Wünsche der Kunden zu berücksichtigen und wirtschaftliche Aspekte im Auge zu behalten. Mit der Wahl der richtigen Planungssoftware können sich Elektroplaner und Projektleiter das Leben erleichtern. Mit einem CAD-System, das sich einfach und intuitiv wie ein Office-Programm bedienen lässt und eine Vielzahl praxisgerechter Funktionen bietet, sind Sicherheit und hohe Effizienz bei der Planung von Niederspannungsanlagen kein Hexenwerk mehr. lesen Sie mehr >>>

Tipps für eine sichere Schaltschrank-Klimatisierung

Spätestens bei einem Maschinenstillstand stellt sich die Frage: Hat das eingesetzte Kühlkonzept den Anforderungen genügt, um die Entwärmung unter allen Betriebs- und Umgebungsbedingungen sicherzustellen? Rittal gibt praktische Tipps, wie sich durch einfache Prüfungen eine vorhandene Schaltschrank-Klimatisierung bewerten lässt. lesen Sie mehr >>>

Das Geheimnis eines guten Wärmebilds

Wärmebildkameras haben sich in den letzten Jahren in vielen beruflichen Umfeldern verbreitet. Ihre Handhabung ist einfach, ein Wärmebild ist schnell gemacht. Dieses wird dann ebenso schnell einem Untersuchungsbericht, zum Beispiel über die Untersuchung einer elektrischen Anlage, als Nachweis der durchgeführten Arbeit oder gefundener Fehler beigefügt. Gerne wird dabei vergessen, dass ein Bild, das als Nachweis oder gar Beweis, etwa vor Gericht, dienen soll, bestimmten Anforderungen standhalten muss. Mit einem schnellen Schnappschuss ist es nicht getan – doch was macht ein gutes Wärmebild aus? lesen Sie mehr >>>

Kompakte Kabelverschraubung für hohe Ableitströme

Eine EMV-Kabelverschraubung für eine sichere Rundum-Schirmkontaktierung bei Maschinen und Anlagen hat der zur Kaiser Group gehörende Kabelverschraubungsspezialist Agro auf der Light+Building in Frankfurt/M. vorgestellt. Vor allem durch die rapide zunehmende elektronische Vernetzung im industriellen Bereich oder bei Verkehrsmitteln kommt der elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) heute ein besonders hoher Stellenwert zu. lesen Sie mehr >>>

Reihenklemmen: Immer die passende Handhabung

Verbindungstechnik mit Reihenklemmen spielt nach wie vor eine wesentliche Rolle in der Feldverdrahtung. Die lang etablierten Reihenklemmen Topjob S gab es bisher nur mit Betätigungsöffnung. Nun sind zwei Varianten hinzugekommen: Hebel und Drücker. Somit steht für jede Handhabung die passende Lösung zur Verfügung. lesen Sie mehr >>>