A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo
BA-Banner

Willkommen im Bereich Fachartikel der

Komponenten & Peripherie

Hier finden Sie die aktuellsten Fachartikel, Reportagen, Applikationsberichte, Interviews und Podiumsdiskussionen aus dem Themengebiet Komponenten & Peripherie.
Die Beiträge enthalten direkte Links zu den Herstellern und den Produkten. Zudem steht jeweils ein pdf des Beitrags entsprechend der Nutzungsrechte zur Verfügung.


Kabel für Wasserbatterie-Pilotprojekt

In einem Pilotprojekt in Gaildorf wird regenerative Energie aus Wind- und Wasserkraft ins Netz eingespeist. Dazu hat die Max Bögl Wind AG vier Windräder mit einer Pumpspeichertechnik zur sogenannten Wasserbatterie kombiniert. Den Zuschlag für die Lieferung der in den vier Windenergieanlagen von GE Renewable Energy zum Einsatz kommenden Kabel erhielt Lapp. lesen Sie mehr >>>

Auf Wachstumskurs im Online-Handel

Seit dem Launch des Online-Shops Automation24 vor sechs Jahren hat sich einiges getan: Das Produktsortiment wurde auf rund 4 500 Markenartikel aus unterschiedlichen Bereichen erweitert, das Serviceangebot wurde an neue Möglichkeiten sowie veränderte Kundenanforderungen angepasst und nun ein kompletter Shop-Relaunch durchgeführt. Im Interview berichtet Katharina Zeutschler, Leiterin Marketingkommunikation bei Automation24, von den bisherigen Erfolgen, den in einem ständigen Wandel befindlichen Anforderungen und dem Serviceangebot nach dem Relaunch. lesen Sie mehr >>>

Universelle Messdatenerfassung für leistungsfähigen Digitaldruck

Der digitale Wandel verändert nicht nur das Leben und die Industrie, sondern bietet auch neue Anwendungen und Geschäftsmöglichkeiten. Dass dies auch für die Druckindustrie gilt, hat die Heidelberger Druckmaschinen AG erkannt. Das breite Digitaldruckportfolio basiert auf automatisierten Prozessen, leistungsfähigen Softwaretools, intelligenten Services und einer Inkjet-Technologie, die Daten und Tinte auf unterschiedlichste Oberflächen und Objekte bringt. Dazu gehört auch eine intelligente Messtechnik, wie bei der Primefire 106 von Delphin. lesen Sie mehr >>>

50 km Kabel in Schiffbauhalle verlegt

In der neuen Schiffbauhalle der Neptun Werft in Rostock werden die riesigen Maschinenraumschwimmteile (Energieblöcke) für zahlreiche Passagierschiffe gefertigt. Für die gesamte Energieversorgung und Elektroinstallation des Hallenneubaus war die Wisag Industrie Service Gruppe verantwortlich. Die Experten verlegten dafür rund 50 km Kabel und montierten über 2 500 m Kabeltrassen. lesen Sie mehr >>>

Darauf kommt es bei Netzteilen wirklich an

Billige Kompaktnetzteile brüsten sich gerne mit hoher Leistungsdichte. Um die Qualität und Zuverlässigkeit zu beurteilen, kommt es jedoch auf andere Parameter an. lesen Sie mehr >>>

Mit Zulassungen und Zertifikaten auf der sicheren Seite

Kleine wie große Unternehmen müssen nicht nur technisch, sondern auch geopolitisch am Ball bleiben. Wer heute beim Export sowie beim Nachweis landesspezifischer Zulassungen oder international verpflichtender Richtlinien und Gesetze nachlässig ist, setzt seine guten Geschäftsbeziehungen und nicht zuletzt seine Existenz aufs Spiel. Für Anlagenbauer lohnt sich deshalb bereits beim Einkauf von Komponenten, wie den Chainflex-Leitungen von Igus, ein genauer Blick in das Produktdatenblatt. lesen Sie mehr >>>

Monitoring und Analyse in elektrischen Energienetzen

Mit dem Fortschreiten der Energiewende steigt die Zahl der Verbraucher, die gleichzeitig dezentral Strom aus Wind- und Sonnenenergie produzieren. Sie ersetzen immer größere Teile der Erzeugungskapazität, übernehmen aber nur begrenzt netzdienliche Aufgaben wie das Stabilisieren der Spannung und das Bereitstellen von Regelenergie. Smart Grids sollen diese Aufgaben künftig übernehmen. Grundlage für deren Konzeption und Steuerung sind präzise Systemmodelle und hoch aufgelöste Messdaten aus dem laufenden Netzbetrieb. Für diese Aufgabe haben Elektrotechniker des KIT den EDR entwickelt. lesen Sie mehr >>>

Druckfeste Kapselung – neues Gehäusekonzept

Zur Achema stellt R. Stahl einen neuen Lösungsansatz im Bereich der „Druckfesten Kapselung“ der breiten Öffentlichkeit vor. Mit diesem wird es möglich, die bislang für Zone 1 erforderlichen schweren und dickwandigen Guss- und Stahlgehäuse durch dünnwandige Industriegehäuse in spezieller Ausführung zu ersetzen. Möglich wird dies durch die Verwendung moderner Materialkombinationen. lesen Sie mehr >>>

Der digitalisierte Schaltschrankbau

Wie gelingt es, industrielle Engineering- und Produktionsprozesse durchgängig zu digitalisieren? Konkrete Antworten gibt das Technologienetzwerk „Smart Engineering and Production 4.0“ (SEAP) von Eplan, Rittal und Phoenix Contact. Dazu interviewte die Redaktion Olaf Graeser von Phoenix Contact, Thomas Weichsel von Eplan und Jan-Henry Schall von Rittal. lesen Sie mehr >>>

Effiziente Planung von Niederspannungsschaltanlagen

Niederspannungsschaltanlagen erfordern eine sichere Planung. Dabei gilt es, die Anforderungen der DIN EN 61439 (VDE 0660-600) zu erfüllen, um den Schutz von Personen und auch der Anlage selbst sicherzustellen. Gleichzeitig sind aber auch Wünsche der Kunden zu berücksichtigen und wirtschaftliche Aspekte im Auge zu behalten. Mit der Wahl der richtigen Planungssoftware können sich Elektroplaner und Projektleiter das Leben erleichtern. Mit einem CAD-System, das sich einfach und intuitiv wie ein Office-Programm bedienen lässt und eine Vielzahl praxisgerechter Funktionen bietet, sind Sicherheit und hohe Effizienz bei der Planung von Niederspannungsanlagen kein Hexenwerk mehr. lesen Sie mehr >>>

Tipps für eine sichere Schaltschrank-Klimatisierung

Spätestens bei einem Maschinenstillstand stellt sich die Frage: Hat das eingesetzte Kühlkonzept den Anforderungen genügt, um die Entwärmung unter allen Betriebs- und Umgebungsbedingungen sicherzustellen? Rittal gibt praktische Tipps, wie sich durch einfache Prüfungen eine vorhandene Schaltschrank-Klimatisierung bewerten lässt. lesen Sie mehr >>>

Das Geheimnis eines guten Wärmebilds

Wärmebildkameras haben sich in den letzten Jahren in vielen beruflichen Umfeldern verbreitet. Ihre Handhabung ist einfach, ein Wärmebild ist schnell gemacht. Dieses wird dann ebenso schnell einem Untersuchungsbericht, zum Beispiel über die Untersuchung einer elektrischen Anlage, als Nachweis der durchgeführten Arbeit oder gefundener Fehler beigefügt. Gerne wird dabei vergessen, dass ein Bild, das als Nachweis oder gar Beweis, etwa vor Gericht, dienen soll, bestimmten Anforderungen standhalten muss. Mit einem schnellen Schnappschuss ist es nicht getan – doch was macht ein gutes Wärmebild aus? lesen Sie mehr >>>

Kompakte Kabelverschraubung für hohe Ableitströme

Eine EMV-Kabelverschraubung für eine sichere Rundum-Schirmkontaktierung bei Maschinen und Anlagen hat der zur Kaiser Group gehörende Kabelverschraubungsspezialist Agro auf der Light+Building in Frankfurt/M. vorgestellt. Vor allem durch die rapide zunehmende elektronische Vernetzung im industriellen Bereich oder bei Verkehrsmitteln kommt der elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) heute ein besonders hoher Stellenwert zu. lesen Sie mehr >>>

Reihenklemmen: Immer die passende Handhabung

Verbindungstechnik mit Reihenklemmen spielt nach wie vor eine wesentliche Rolle in der Feldverdrahtung. Die lang etablierten Reihenklemmen Topjob S gab es bisher nur mit Betätigungsöffnung. Nun sind zwei Varianten hinzugekommen: Hebel und Drücker. Somit steht für jede Handhabung die passende Lösung zur Verfügung. lesen Sie mehr >>>

Modularisierte Stromüberwachung spart Platz

Stromversorgungssysteme sind das Herz von Maschinen und Anlagen. Sie dürfen nicht ohne Weiteres durch Überströme oder Kurzschlüsse lahmgelegt werden, da sonst Maschinenstillstände, Produktionsausfälle und hohe Kosten drohen. Mit seinem patentierten Auslöseverhalten sorgt das modulare Stromüberwachungssystem Mico Pro für hohe Maschinenverfügbarkeit. Zudem spart es Platz im Schaltschrank und das integrierte Konzept zur Potentialverteilung vereinfacht die Verdrahtung. lesen Sie mehr >>>

Kleine Stromversorgungen mit präventiver Funktionsüberwachung

In dezentralen Anwendungen von Stromversorgungen mit geringen Ausgangsleistungen bis 100 W erfährt man kaum etwas über den Status des Geräts, wenn man nicht direkt vor Ort ist. Viele Applikationen – etwa Schiffbau, Wind- oder Prozessindustrie – erfordern aber präventive Monitoring-Lösungen sowie langlebige Geräte, die auch unter rauen Bedingungen zuverlässig funktionieren. So werden nicht nur die Servicekosten minimiert, auch die Anlagenverfügbarkeit wird erhöht. lesen Sie mehr >>>

Mit automatisierten Prozessen die Arbeit erleichtern

Der Hamburger Schaltanlagenbauer Moeller-Electro OHG hat eine durchgängige Datenbasis für die Planung und auch die Fertigung der Schaltschränke realisiert. Die Voraussetzungen dafür schafft die Eplan-Plattform mit den Modulen Pro Panel und Wiring. Aktuell bereitet sich das Unternehmen auf die Implementierung des Eplan Cogineer vor. lesen Sie mehr >>>

Hygienic Design für Kabelverschraubungen

In jeder Krise steckt auch eine Chance. Einen Beleg dafür gibt die Lapp-Gruppe, die sich mit maßgeschneiderten Produkten im Lebensmittel- und Getränkemarkt in Chile etablierte. Dieses Know-how floss auch in die Entwicklung einer neuen Produktreihe für hygienisch anspruchsvolle Anwendungen ein. lesen Sie mehr >>>

Lösungskompetenz für Verbindungstechnik

In der elektrischen Verbindungstechnik hat Wago in den letzten Jahrzehnten mehr als einmal echte Maßstäbe gesetzt. Aber auch in der Automatisierungstechnik und im Bereich von Lösungen für die Digitalisierung ist der Anbieter mehr und mehr aktiv. Über die Positionierung des Unternehmens und seiner Produkte angesichts zunehmender Digitalisierung sprach die Redaktion mit Sven Hohorst, dem geschäftsführenden Gesellschafter des Familienunternehmens. lesen Sie mehr >>>

Mehr Effizienz in der manuellen Produktion

Die manuelle Fertigung elektrotechnischer Produkte steht längst unter demselben Effizienzdruck wie automatisierte Fertigungsprozesse. Spielraum für Verbesserungen bietet vornehmlich die Arbeitsplatzumgebung. Was auf dieser Ebene mittlerweile möglich ist, zeigt ein Elabo-Arbeitsplatzsystem, das gleich mehrere Stränge jüngerer Entwicklungsarbeit bündelt. lesen Sie mehr >>>

Mit Smart Plastics Wartungskosten reduzieren

Als ein Teil von Industrie 4.0 und der Fabrik von morgen gilt die vorausschauende Wartung oder auch „Predictive Maintenance“. Für diesen Bereich hat Igus unter dem Begriff „isense“ eine Produktfamilie entwickelt, bei denen unterschiedliche Sensoren und Überwachungsmodule Kunststoffkomponenten der Energieketten, Leitungen und Gleitlagerprodukte intelligent machen. lesen Sie mehr >>>

Forschung, Normung und Praxis beim Blitz- und Überspannungsschutz

Bereits zum zwölften Mal veranstaltete der Ausschuss für Blitzschutz und Blitzforschung (ABB) im VDE die Blitzschutztagung. Die Tagung hat circa 200 Personen aus Wissenschaft und Praxis, die sich auf die eine oder andere Weise mit dem Thema auseinandersetzen, in der Stadthalle Aschaffenburg zusammengeführt. Die Tagung bot Möglichkeiten zur Information über wissenschaftliche Erkenntnisse und die Erfahrungsberichte aus der Praxis gaben Einblick in die Chancen und Herausforderungen, die moderner Blitzschutz bietet. Dabei spannt diese Tagung wieder gekonnt den Bogen von der Wissenschaft zur Praxis. lesen Sie mehr >>>

Schaltschranksystem mit reduzierter Komplexität

Weniger ist mehr – das ist die Philosophie des neuen Großschranksystems VX25 von Rittal. Bei der Entwicklung ist es gelungen, durch ein übergreifendes, durchgängiges 25-mm-Maßraster und voller Symmetrie die Komplexität in der Schaltschranktechnik zu reduzieren. Die Anzahl der Gleichteile wurde erhöht. Das Ergebnis: weniger Teile und damit weniger Lagerfläche. lesen Sie mehr >>>

Hybridleitungen für Servomotoren bei hohen Belastungen

Einkabellösungen für Servomotoren erfreuen sich wachsender Beliebtheit, denn sie sparen Kosten und Installationsaufwand durch weniger Anschlusstechnik. Doch welche Eigenschaften müssen die verwendeten Hybridleitungen haben, damit die Kommunikation über die integrierte Geberleitung auch nach jahrelanger mechanischer Beanspruchung noch genauso zuverlässig funktioniert wie am Tag der Inbetriebnahme? Und wie sieht es mit der Haltbarkeit der Schirmung der Geberleitung in hochdynamischen Schleppkettenanwendungen aus? lesen Sie mehr >>>

Prüfstecksystem erhöht die Verfügbarkeit der Energieverteilung

Bekannt ist der Inselstaat Trinidad und Tobago vor allem wegen der traumhaften Strände. Dabei ist Trinidad die am meisten industrialisierte Insel der Karibik. Aus der dort schon traditionellen Erdölförderung sind verschiedene Industriezweige entstanden – darunter auch die Erdgasverflüssigung. Zur Erhöhung der Verfügbarkeit einer neu erbauten Anlage wurde das Schutzgeräteprüfstecksystem Fame 2 von Phoenix Contact verbaut. lesen Sie mehr >>>

Prüftechnik in einer neuen Dimension

Mit der Prüfsoftware „IZYTRONIQ“ lassen sich Messdaten geräteübergreifend erfassen und verwalten, Prüfsequenzen definieren, verlinkte Baumstrukturen anlegen, Zugriffsrechte definieren sowie revisionssichere Prüfprotokolle erstellen. Meik Ulrich, Leiter des strategischen Produktmanagements bei der GMC-I -Unternehmensgruppe, gibt Auskunft über Aufbau und Leistungsumfang der neuen Software. lesen Sie mehr >>>

Kabelmesswagen für städtische Mittel- und Niederspannungsnetze

Die Kabelfehlersuche in den Netzwerken der städtischen Energieversorgung ist weitaus schwieriger als auf dem freien Land. Herkömmliche Kabelmesswagensysteme sind meist zu sperrig, um sich flexibel in kleinen Altstadtgassen zu bewegen oder um verbaute Kompaktstationen zu erreichen. Die City-Serie von Megger schafft hier einen neuen Aktionsradius für die Betreiber von städtischen Versorgungsnetzen. lesen Sie mehr >>>

Hybridleitungen für Servoantriebe

Hybridleitungen erfreuen sich in vielen Industriebranchen wachsender Beliebtheit. So kombinieren sie unter anderem Leitungen für Energie, Signale und Daten – gegebenenfalls auch für Druckluft – in einem Mantel. Auch die Automatisierung profitiert von solchen Leitungen, wie unter anderem das Beispiel „Acuro link“ von Hengstler zeigt. Für diese digitale Schnittstelle hat die Lapp-Gruppe zwei Hybridleitungen zur Motor-Feedback-Kommunikation im Sortiment. lesen Sie mehr >>>

Autonomes Fahren: Anforderungen an die Technologie dahinter

Autonomes Fahren wird mit Fahrzeugen assoziiert, die sich ähnlich wie Flugzeuge im Autopilotmodus verhalten, also Lenk-, Blink-, Beschleunigungs- und Bremsmanöver längs sowie quer zur Fahrspur ohne menschliches Eingreifen durchführen. Dies stellt besondere Anforderungen an die einzusetzende Test- und Messtechnik. Mit dem Thema befasste sich eine Expertenrunde anlässlich des Anwender- und Technologiekongresses VIP – Virtuelle Instrumente in der Praxis 2017. lesen Sie mehr >>>

Messtechnik global vernetzt

In Zeiten globaler Vernetzung muss sich auch die Messtechnik neuen Herausforderungen stellen. Die Übertragung der Daten vom Sensor an der Maschine zum Messrechner im Leitstand ist nicht mehr der Hauptanwendungsfall. Vielmehr sollen die Messdaten teilweise weltweit verteilt erfasst und betriebssystem-­ sowie standortunabhängig auf mobilen Endgeräten dargestellt werden. Mit dem Paket aus Loggito-­Geräten sowie der Client-­Server­-Software Profisignal Web von Delphin Technology kann sich jeder Anwender diesen neuen Herausforderungen stellen. lesen Sie mehr >>>