A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Willkommen im Bereich Archiv für Fachartikel

Unter den Jahreszahlen finden sie die in den jeweiligen Ausgaben veröffentlichten Fachartikel, Reportagen, Applikationsberichte, Interviews und Podiumsdiskussionen.
Die Beiträge enthalten direkte Links zu den Produkten, Normen, Anwendern, Verbänden und Herstellern. Zudem steht jeweils ein pdf des Beitrags entsprechend der Nutzungsrechte zur Verfügung.


IT-Sicherheitslösung nach BSI-Standard

Am 1. August 2017 wurde der Branchenstandard für die Wasser- und Abwasserwirtschaft als erster IT-Sicherheitsstandard vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) für einen Kritis-Sektor anerkannt. In der Lösung Irma (Industrie Risiko Management Automatisierung) zur kontinuierlichen Überwachung von IT-Systemen in der Produktion wurde der IT-Sicherheitsleitfaden der Branchenverbände DVGW und DWA bereits umgesetzt. lesen Sie mehr >>>

Die Informationsquelle im Wasserkreislauf

Die Messung des Volumenstroms in technischen Anlagen gehört zu den Standarddisziplinen industrieller Mess- und Regeltechnik. Je nach Ausrichtung der Anlage ist aber oft ein hohes Maß an Flexibilität, Sicherheit und Individualisierbarkeit abseits allgemeiner Standards gefordert. Das Kompetenz-Center Honsberg der GHM Group wird diesen Anforderungen mit einer kompakten Gerätereihe gerecht. lesen Sie mehr >>>

Leistungsüberwachung für Barcodeleser

Barcodeleser sind in der Fabrikautomatisierung und Logistik für die Rückverfolgung von Produkten weit verbreitet. Damit stellen sie auch einen der größten Datenproduzenten in einer Industrie-4.0-Umgebung dar. Allerdings gibt es an den Lesestationen bislang noch eine Fülle wertvoller Informationen, die meist ungenutzt bleiben. Mit seinen bildbasierten Barcode-Lesegeräten und der Real-Time-Monitoring-Technologie (RTM) bietet Cognex neue Möglichkeiten. lesen Sie mehr >>>

Gateways erleichtern die Migration

Nur mit schnellen Kommunikationsprotokollen, zum Teil mit Echtzeiteigenschaften, lässt sich der große Daten- und Informationsbedarf der Industrie-4.0-Konzepte stillen. Diese werden häufig mithilfe von Industrial-Ethernet-Systemen umgesetzt. In vielen Maschinen und Anlagen sind jedoch überwiegend klassische Feldbusprotokolle wie CAN 2.0, CANopen, Devicenet sowie Profibus-DP im Einsatz. Um diese in ein übergeordnetes Netzwerk einzubinden, bietet Esd Electronics eine Reihe von Gateways und Bridges von CAN zu Industrial Ethernet sowie zu anderen Feldbussen an. lesen Sie mehr >>>

Ohne Limitierungen in die Zukunft

1978 startete die Wachendorff-Gruppe ihre Tätigkeit mit dem Vertrieb von Automatisierungsprodukten. Als eine von zwei eigenständig agierenden Gesellschaften folgt die Wachendorff Prozesstechnik GmbH noch heute diesem Geschäftsmodell. Zum 40-jährigen Jubiläum besuchte die Redaktion den geschäftsführenden Gesellschafter Robert Wachendorff und sprach mit ihm über die damaligen und heutigen Ideen, Strategien und Konzepte sowie seine Pläne für die Zukunft. lesen Sie mehr >>>

Wireless CAN

Vorhandene Funksysteme, wie WLAN oder Bluetooth, entsprechen in Bezug auf die Echtzeitfähigkeit und die Robustheit nicht den Anforderungen der industriellen Anwendungen. Zudem sind sie im Vergleich zur konventionellen Verkabelung teuer. Die in dieser Arbeit vorgestellte Alternative lässt sich aus wenigen Komponenten aufbauen und ermöglicht eine protokolllose, echtzeitfähige Übertragung und somit die transparente Integration in ein Bussystem wie CAN. lesen Sie mehr >>>

Das Feldgerät der Zukunft mit IIoT-Technologie-Mix

IIoT ist ein Mix aus bestehenden OT (Operational Technologies), IT (Information Technologies) und neuen Technologien. Die Hauptaufgabe für Hersteller von Feldgeräten der Zukunft besteht darin, die richtige Hardware-Plattform für diesen Technologie-Mix zu finden. lesen Sie mehr >>>

Cybersecurity für Steuerungen

Der Datentransfer von der Maschinensteuerung in eine Cloud erfordert eine Verbindung zum Internet. Dadurch steigt die Anfälligkeit für Cyberattacken. Steuerungen, die Daten in die Cloud schicken, müssen daher besonders geschützt werden. B&R stellt hierfür die passenden Lösungen bereit. lesen Sie mehr >>>

Aktives Energiemanagement für elektrische Antriebe

Absicherung von elektrischen Antrieben gegen Spannungsschwankungen oder Netzunterbrechungen, Reduzierung von Lastspitzen oder die netzunabhängige Nutzung generatorischer Energie: Die Anforderungen und Rahmenbedingungen, denen sich Maschinennutzer aus jeder Branche stellen müssen, können unterschiedlicher kaum sein. Ähnlich unterschiedlich – teils sehr komplex und entsprechend teuer – fallen die verfügbaren Hilfen aus. Mit ihrem breit aufgestellten und flexiblen Produktportfolio liefert die Michael Koch GmbH technisch und wirtschaftlich passende Lösungen für beinahe alle Fälle. Vor allem die Geräte, die ein aktives Energiemanagement ermöglichen, sorgen dafür, dass die elektrischen Antriebe und die gesamte Peripherie einer Maschine oder Anlage zuverlässig funktionieren. lesen Sie mehr >>>

Funksignale in München

Netzhoheit und Standortqualität sind den Stadtwerken München beim Aufbau ihres „LoRa“-Funknetzes ein zentrales Anliegen, stellt Dr.-Ing. Clara Kronberger im Gespräch mit der Redaktion heraus. Die Physikerin und promovierte Ingenieurin im Fachgebiet Elektrotechnik verantwortet zusammen mit ihrer Kollegin Nicole Gargitter im Bereich Netzinfrastruktur die Telekommunikation. Die Funknetze Long Range, kurz „LoRa“, übertragen Daten von lokalen Sensoren über Gateways an den zentralen Netzwerkserver, um diese in bestimmten Anwendungsprogrammen nutzen zu können. Ihre Vorteile sind die große Reichweite und der geringe Energieverbrauch, der langlebige Batterien in den Sensoren der Endgeräte ermöglicht. lesen Sie mehr >>>

DC-Netze fehlersicher und wirtschaftlich auslegen

Die Digitalisierung nimmt stetig zu. Außerdem werden immer mehr dezentrale Erzeugungsanlagen und Energiespeicher installiert. Deswegen machen sich vor allem Betreiber von Rechenzentren, industriellen Produktionsstätten und Microgrids Gedanken über neue Energieversorgungslösungen. Dies können zum Beispiel DC-Netze sein, wenn sie wirtschaftlich und fehlersicher ausgelegt sind. lesen Sie mehr >>>

Integrierte Schaltanlagensimulation

Schutzprüfungen sind eine wichtige Voraussetzung, um die Zuverlässigkeit und Stabilität des Schutzes von Stromnetzen zu gewährleisten. Die Ansätze zur Prüfung von Schutzgeräten haben sich mit der Ablösung elektromechanischer Geräte verändert, da sich auch der Schutz mit den modernen digitalen (numerischen) Relais weiterentwickelt hat. Mittels Prüfsoftware lässt sich heute das Schutzsystem im Ganzen anhand eines simulationsbasierten Ansatzes prüfen. lesen Sie mehr >>>

Optimierung der Netzprozesse

Die VSE AG hat Kundeninteraktion, Prozesse, Daten und Technologien, neue (digitale) Produkte und Geschäftsmodelle sowie Unternehmenskultur für sich als Hauptthemenfelder der Digitalisierung definiert. Zur Priorisierung und Bearbeitung der erforderlichen Aktivitäten, um die Möglichkeiten der Digitalisierung zu nutzen, wird nunmehr sichergestellt, dass alle zugehörigen Maßnahmen mindestens eines der definierten Hauptthemenfelder besetzen. lesen Sie mehr >>>

Kleinsteuerung unterstützt die IEC 61850

Mit der IEC 61850 ist ein Standard für die Energietechnik entwickelt worden, der international einheitliche Kommunikationslösungen ermöglicht. Die Axiocontrol-Steuerung AXC 1050 von Phoenix Contact verbindet die Datenübertragung gemäß IEC 61850 nun mit der Programmierbarkeit nach IEC 61131. Somit können die Daten IEC-61850-konform erfasst, weitergeleitet und ausgegeben werden. Darüber hinaus lassen sie sich im Umfeld der IEC 61131 verarbeiten und auswerten (Bild 1). lesen Sie mehr >>>

Augmented und Virtual Reality im Feld

Heutige Spezialisten in industriellen Anlagen müssen ein breites Anforderungs- und Systemspektrum abdecken. Die Tage, in denen Feldtechniker allein auf ihre Erfahrungen oder umfangreiches Training zur Erledigung ihrer Aufgaben bauen konnten, sind vorbei. Mixed-Reality-Technologien, wie AR und VR, können die Arbeit der Mannschaften und Wartungstechniker in industriellen Anlagen unterstützen. lesen Sie mehr >>>

Kabel für Wasserbatterie-Pilotprojekt

In einem Pilotprojekt in Gaildorf wird regenerative Energie aus Wind- und Wasserkraft ins Netz eingespeist. Dazu hat die Max Bögl Wind AG vier Windräder mit einer Pumpspeichertechnik zur sogenannten Wasserbatterie kombiniert. Den Zuschlag für die Lieferung der in den vier Windenergieanlagen von GE Renewable Energy zum Einsatz kommenden Kabel erhielt Lapp. lesen Sie mehr >>>

Primärregelleistung mit wirtschaftlichen Hybridsystemen

Die Bereitstellung von Primärregelleistung (PRL) wird bei Erhöhung des Anteils der erneuerbaren Energie im Stromnetz immer wichtiger, um die Netzfrequenz im Toleranzbereich zu halten. Beim Einsatz von Batteriesystemen führen die neuen Regeln der deutschen Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) jedoch zu einer signifikanten Erhöhung der Kosten. Die Wirtschaftlichkeit eines singulären Batteriesystems für PRL wird hierdurch grundsätzlich infrage gestellt. Die Kombination eines hybriden Batterie-Energiespeicher-Systems mit einer Power-to-Heat-Anlage hingegen reduziert die Investitionskosten. lesen Sie mehr >>>

Einfacher Retrofit für Leistungsschalter

Für die Stadtwerke Hammelburg hat ABB ein Retrofit-Kit entwickelt, mit dem sich in die Jahre gekommene Kompaktleistungsschalter der Baureihe NZM schnell und einfach ersetzen lassen. Hauptbestandteil des zertifizierten Kits ist der Kompaktleistungsschalter Tmax T7. lesen Sie mehr >>>

Netzstabilität braucht Transparenz

Ohne Transparenz keine Netzkontrolle, ohne Kontrolle keine Planung, ohne Planung keine Netzoptimierung. Um Engpässe im Niederspannungsnetz automatisiert auszuregeln, ist es für Verteilnetzbetreiber notwendig, die Netze im Blick zu haben. Die hier vorgestellte Lösung erleichtert die Netzvisualisierung und -steuerung auf Basis von Online-Messungen. lesen Sie mehr >>>

Mehr Kompatibilität bei sicheren digitalen Schnittstellen

Da eine digitale Schnittstelle bei der funktionalen Sicherheit neben den zwei Grundzuständen zusätzliche (aufmodulierte) Signale überträgt, sind die Sensoren, Aktoren und Steuerungen unterschiedlicher Hersteller in der Praxis nicht generell kompatibel. Die Ursache für die Fehlfunktion zu finden gestaltet sich dann jedoch recht aufwändig. Um hier Abhilfe zu schaffen, hat der ZVEI ein Positionspapier zu Klassifizierung von sicheren elektronischen 24-V-Schnittstellen veröffentlicht. Über den Inhalt sprach die etz-Redaktion mit Helmut Börjes, Carsten Gregorius, Ralf Kaptur und Volker Schwidden. lesen Sie mehr >>>

Einfach konfigurierbare Robot-Vision-Lösung

Der Robotik kommt innerhalb der industriellen Produktion eine immer größere Bedeutung zu. Derzeit gestaltet sich die Inbetriebnahme einer Robot-Vision-Anwendung allerdings komplex und zeitaufwendig. Die Schwierigkeit liegt darin, der Maschine die Eigenschaften ihrer Umgebung einzulernen, damit diese situativ richtig reagieren kann. IDS bietet mit einer konfigurierbaren All-in-one-Lösung, die ohne Programmierung auskommt, Abhilfe. lesen Sie mehr >>>

Wie sag ich’s meinem Roboter?

Bei der Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) gibt es keinen Zaun mehr, sodass Mensch und Roboter miteinander kommunizieren müssen. Da die Sprachkommunikation in der Produktion eine hohe Dialogsicherheit erfordert, ist dort formalisierte Sprache einzuführen. Für den Einsatz solcher formalisierter Dialoge werden zwei Anwendungen vorgestellt. lesen Sie mehr >>>