A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

11.02.2015

GE und Deutsche Telekom kooperieren

Cavin Pietzsch, General Manager von GE Energy Management in Deutschland, Österreich und der Schweiz (links) und Dr. Frank Schmidt, Leiter des Konzerngeschäftsfelds Energie bei T-Systems, gaben gestern die Kooperation bekannt

Cavin Pietzsch, General Manager von GE Energy Management in Deutschland, Österreich und der Schweiz (links) und Dr. Frank Schmidt, Leiter des Konzerngeschäftsfelds Energie bei T-Systems, gaben gestern die Kooperation bekannt

Auf der E-World in Essen haben gestern Vertreter von GE und Deutsche Telekom bekannt gegeben, dass die Unternehmen ihre Expertise für Informations- und Kommunikationstechnik sowie Mess- und Netztechnologien bündeln, um neue Lösungen für intelligente Stromnetze anzubieten. GE bringt die Expertise für Energienetze ein, vom Planen und Verwalten über das Steuern und Automatisieren in Echtzeit bis zum Erweitern dieser Netze. Die Deutsche Telekom ergänzt das Know-how zum Übertragen und Verarbeiten von Massendaten aus digitalen Stromzählern sowie die Kompetenz für den Betrieb von hochsicheren Rechenzentren in Deutschland. Ziel ist es, Erzeuger und Verbraucher zuverlässig und effizient in die Versorgungsnetze der Zukunft zu integrieren.

„Das Zusammenspiel zwischen Informations- und Telekommunikationstechnologien ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg der Energiewende“, erklärt Cavin Pietzsch, General Manager von GE Energy Management in Deutschland, Österreich und der Schweiz. „In allen Bereichen, von der Erzeugung und Speicherung über die Übertragung und Verteilung von Energie bis hin zu den Verbrauchern, werden digitale Lösungen unser Energiesystem optimieren und Kosten reduzieren. Durch die konstante Zunahme dezentraler Einspeisung wächst die Anforderung, diese effizient in die Verteilnetze zu integrieren. Informations- und Kommunikationstechnik sowie Mess- und Netztechnologien müssen hier Hand in Hand gehen. Unsere Zusammenarbeit ist auf diese Herausforderungen die richtige Antwort. Wir freuen uns, mit der Deutschen Telekom einen starken Partner für die Verwirklichung intelligenter Verteilnetze und eine stärkere Automatisierung der gesamten energiewirtschaftlichen Wertschöpfungskette gewonnen zu haben und dadurch noch näher am Kunden zu sein.“

Dr. Frank Schmidt, Leiter des Konzerngeschäftsfelds Energie bei T-Systems, ergänzt: „Digitale Stromzähler stellen als Teil eines intelligenten Messsystems nicht nur Rechnungsdaten bereit. Sie geben ein aktuelles Bild über Stromerzeugung und -verbrauch. Intelligent verknüpft mit regelbaren EEG-Anlagen, können wir damit Investitionen in den Ausbau der Stromnetze erheblich senken – um bis zu 60 %. Dies ist unser gemeinsamer Beitrag, um die Energiewende bezahlbar zu machen.“

Allein das Abregeln von 3 % der jährlichen Einspeisung von Erneuerbaren-Energien-Anlagen spart bereits 40 % des Netzausbaus, so die Verteilnetzstudie 2014 des Bundeswirtschaftsministeriums. Intelligente Netztechniken senken den Ausbau nochmal um weitere 20 %.

Smart Metering im Smart Grid
Das Smart-Metering-Angebot der Deutschen Telekom in Verbindung mit den Smart-Grid-Technologien von GE ermöglichen es Energieunternehmen, ihre Verteilernetze besser an die neuen Anforderungen eines dezentralen Energiesystems anzupassen. So werden Verteilnetze unter Einhaltung der IT-Security-Richtlinien transparenter, berechenbarer und damit das Energiesystem insgesamt stabiler und flexibler.