A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Display-Steuerungen DC2007 und DC2004

Leistungsstarke Multitalente für Steuerung, Visu und Motion Control

Goran Stojanovic ist Vertriebsleiter bei der Berghof Automation GmbH in Eningen

Für kleinere Maschinen und Anlagen werden integrierte und kompakte Automatisierungslösungen benötigt. Berghof Automation stellt nun mit den Display-Steuerungen der Serie DC2000 leistungsstarke Multitalente vor, die Steuerung, Visualisierung, Kommunikationsschnittstellen und Motion Control in einem kompakten Gehäuse vereinen und höchste Flexibilität bieten.

Gerade in kleinen Maschinen und Anlagen werden kompakte und gleichzeitig leistungsstarke Steuerungen benötigt, um die Automatisierungsaufgaben zuverlässig zu erledigen. Nicht selten zählt jedes Gramm, jede Sekunde und jeder Zentimeter Platz. Zusätzlich wird zunehmend verlangt, dass die Prozesse übersichtlich dargestellt und wichtige Bedienereingaben ermöglicht werden. „Eine Anzeige ist heute unverzichtbarer Komfort, auf welchen Maschinen- und Anlagenbauer nicht mehr verzichten wollen“, berichtet Goran Stojanovic, Vertriebsleiter bei der Berghof Automation GmbH in Eningen. „Es gibt heute keine Maschine, die klein genug ist, für die eine Anzeige am Ende nicht doch sinnvoll ist.“

Minimale SPS-Zykluszeiten und harte Echtzeit
Bisher kommen für diese Anforderungen meist SPS und zusätzlich Bedienpanel zum Einsatz. Mit den kompakten und leistungsstarken Display-Steuerungen von Berghof lassen sich beide Aufgaben zusammen mit den Kommunikationsschnittstellen in einem kompakten Gerät integrieren. Zusätzlich erledigt der Controller bei Bedarf Motion-Control- Aufgaben. All diese Funktionen stehen in einem Gehäuse mit minimalen Abmessungen zur Verfügung. „Wir bieten eine performante Display-Steuerung zu einem guten Preis- Leistungs-Verhältnis für vielfältige Anwendungen an“, so der Vertriebsleiter von Berghof. Die Display-Steuerungen sind auf minimale SPS-Zykluszeiten und harte Echtzeit ausgelegt. Für die nötige Rechenpower sorgt eine leistungsstarke, skalierbare 800 MHz Arm CPU mit einem Cortex-A9-Kern. Die Display-Steuerungen werden durchgängig mit der aktuellen Codesys V3.5 programmiert. In Kombination mit dem Codesys-Softmotion- Paket lassen sich technologisch anspruchsvolle Multiachs- Antriebsapplikationen erschließen. Steuerung und Motion verschmelzen. „Unsere Display-Steuerungen realisieren anspruchsvolle Motion-Control-Anwendungen“, weiß G. Stojanovic.

Engineeringaufwand reduziert
Die Projektierung des Human Machine Interface (HMI) kann dabei zusammen mit der SPS-Applikation in derselben Entwicklungsumgebung vorgenommen werden. „Anwender arbeiten so in der gewohnten Oberfläche der SPS-Programmierumgebung“, betont G. Stojanovic. Dies reduziert den Engineeringaufwand. Die Visualisierungselemente animieren Anwender anhand der SPS-Variablen mit wenigen Mausklicks. Die Integration der Visualisierung im IEC 61131-3 Tool macht den Abgleich von Taglisten überflüssig. Auf die Applikationsvariablen kann direkt zugegriffen werden. Die Applikation und die Visualisierung werden gleichzeitig überwacht. SPS-Funktionen lassen sich direkt aus der Visualisierung aufrufen. Komplette Visualisierungsseiten können in Bibliotheken abgelegt und wieder verwendet werden. Die Codesys-Visualisierung ist bereits seit mehr als zehn Jahren fester Bestandteil zahlreicher industrieller Maschinen- und Anlagenapplikationen. Intelligentes Datenmanagement gehört heute mit zu den Standardaufgaben einer SPS. Mit Micro SD Slot, USB- und Ethernet-Schnittstelle ist die Display-Steuerung hardwaretechnisch dafür bestens gerüstet. Softwareseitig steht eine neue SQL-Datenbank-Bibliothek zur Verfügung, die den schnellen Austausch auch großer Datenmengen mit nahezu beliebigen Datenbanken ermöglicht. Der SQL-Befehl dazu wird in Codesys programmiert.

Vielfalt an Kommunikationsschnittstellen
In den Display-Steuerungen ist eine große Bandbreite an Kommunikationsschnittstellen integriert: Dazu gehören Ethernet, Ethercat-Master, CAN-Bus sowie Canopen-Master, RS-232 und RS-485. Weitere Protokolle wie Profinet, Bacnet und Modbus RTU/TCP sind ebenfalls erhältlich. „Die kompakte Displaysteuerung mit integrierter SPS und Visualisierung hat gerade aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten der IO-Kommunikation ein Alleinstellungsmerkmal“, schließt der Berghof-Manager an. „Optional steht auch WLAN zur Verfügung.“ Fest integrierte digitale und analoge IO ergänzen die Gerätefunktion um komfortable Anschlussmöglichkeiten. Ein Slot für Erweiterungskarten ermöglicht es, weitere Geräteoptionen zu implementieren. Über ein Micro SD-Card Slot kann einfach zusätzlicher Speicher zu den bereits vorhandenen 256 MB RAM, 256 MB Flash und 100 kB FRAM integriert werden. Die brillianten Displays bieten komfortable Bedienfunktionen. Zurzeit stehen Geräte mit 4,3-Zoll-Display (DC2004) und mit 7-Zoll-Display (DC2007) zur Verfügung. Die beiden Touchscreen-Geräte sind entweder mit einer durchgehenden, nischenlosen Clean-Frontfolie oder mit einer komfortabel bedienbaren kapazitiven Multitouch- Glasfront ausgestattet. Die Farbauflösung beträgt jeweils 18 Bit.

Bereits jetzt ist die Anwendungsvielfalt breit gefächert und reicht von Holzbearbeitungsmaschinen über Solaranlagen, Backöfen, Kältetechnik bis zur Gebäudeautomation. Im Sommer dieses Jahres wird darüber hinaus eine Steuerung mit 15-Zoll-Display herausgebracht. „Weitere Versionen sind in Planung, momentan aber noch nicht spezifiziert“, ergänzt G. Stojanovic. Die Module sind ausgesprochen kompakt: Das DC2004 hat die Abmessungen 123,8 mm × 86,8 mm × 35 mm ( b × h × t) und das DC2007 187 mm × 136,5 mm × 38 mm (b × h × t). Außerdem wird großer Wert auf eine hohe Zuverlässigkeit gelegt: Die Front der Geräte hat die Schutzart IP65. Die Display-Steuerungen sind UL/CSA zertifiziert. „Die Umgebungstemperatur kann zwischen 0 °C und 55 °C liegen“, stellt der Vertriebsleiter heraus. Mit den Display-Steuerungen können Anwender auf zuverlässige, flexible und kompakte Automatisierungslösungen zurückgreifen, die zusätzlich einfaches Engineering ermöglichen. (hz)

Der Beitrag als pdf