A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

01 Das HMI-Panel „iX T7BR“ verstärkt das Produktportfolio von Beijer Electronics

HMI-Panel für Gefahrenbereiche

Das Produktportfolio von Beijer Electronics wird um ein robustes 7-Zoll-Rugged-HMI-Panel erweitert, das für raue Betriebsumgebungen entwickelt wurde. Das Modell ist für den Einsatz in Gefahrenbereichen, bei Sturm, Schnee oder Regen, in Hochleistungsmotoren in abgelegenen Regionen oder offshore in feuchten Maschinenräumen konzipiert.

Das robuste HMI-Panel „iX T7BR“ (Bild 1) verstärkt das Produktportfolio von Beijer Electronics, das mit dem „iX T15BR“ bereits ein robustes 15-Zoll-Bedienpanel bietet. Beide HMI wurden von allen wichtigen Klassifizierungsgesellschaften sowohl für den Einsatz in Gefahrenbereichen (UL, IEC Ex, Atex) als auch den maritimen Einsatz auf Schiffen und Offshore-Anlagen zertifiziert (ABS, DNV, GL, LR, KR). Die „iX“-HMI-Rugged-Panels sind für eine Betriebstemperatur zwischen –30 °C und 70 °C entwickelt und entsprechen den Vorgaben der Schutzklassen Nema 4X und IP66. Das helle 7-Zoll-Bedienpanel bringt 800 × 480 Pixel mit und ist mit 500 cd/m 3 oder 1000 cd/m 3 tageslichttauglich. Folgende Schnittstellen sind im Modul integriert: 2 × Ethernet, 2 × seriell, 3 × USB sowie optional 2 × CiX CAN. Mit der zugehörigen „iX“-HMI-Software stehen vielfältige Kommunikationsoptionen zur Verfügung. Vektorgrafiken kombiniert mit intelligenten Funktionen sorgen für eine intuitive Bedienung ganz ohne Benutzerhandbuch. Ein weiterer Pluspunkt sind die vielen Anschlussoptionen an weitere Geräte durch eine umfassende Auswahl an Treibern.

Der Begriff „Rugged“
Eine Vielzahl an Human Machine Interfaces (HMI) und Bedienpanels auf dem Markt wird als „Rugged” bezeichnet. Doch was zeichnet ein Rugged-HMI wirklich aus? Der Begriff „Rugged“ impliziert etwas besonders Robustes und Langlebiges. Wirklich robuste HMI sind für den Einsatz in nassen, staubigen, heißen, kalten, vibrationsbelasteten und explosionsgefährdeten Umgebungen entwickelt, getestet und zertifiziert. Je extremer die Betriebsbedingungen, desto robuster müssen sämtliche Komponenten und die eingesetzte Technologie sein. Spezielle Normen, Gesetze und Klassifizierungen stellen sicher, dass „Rugged“-Geräte über lange Zeiträume zuverlässig funktionieren und nicht zum Auslöser sicherheitsrelevanter Vorfälle werden. Dennoch gibt es nationale und internationale Unterschiede in der Normierung und Klassifizierung, die es zu beachten gilt. Hersteller, die Rugged-HMI für extreme Umgebungsbedingungen produzieren, sind sich der speziellen Anforderungen bewusst: Sie führen umfassende Performance- Tests durch und statten die Panels so aus, dass sie den extremen Betriebsbedingungen viele Jahre ohne Zwischenfälle standhalten. Offizielle Zertifizierungen für den Panel- Einsatz sind hierbei meist unerlässlich. In der industriellen Fertigung spezifizieren und diktieren Zertifizierungen elektrische und mechanische, Emissions-, Umwelt- sowie Sicherheitsanforderungen an ein Produkt. Typischerweise sind Zertifizierungen abhängig von Branchen, Ländern und/oder internationalen Standards. Zu den Branchen, in denen Rugged-HMI am häufigsten eingesetzt werden, gehören:
•Öl und Gas (Bohrung, Raffinierung, Verarbeitung, Auslieferung),
•Wasser und Abwasser,
•Papier- und Zellstoffindustrie,
•Chemieindustrie,
•Marine und Offshore,
•Bergbau,
•Landwirtschaft (Lagerung, Verarbeitung, Veredelung),
•Textilindustrie,
•Transportwesen sowie
•Energieerzeugung und -verteilung (Kohle, Biomasse, Wasser, Wind, Solar).
Der Begriff „Rugged“ steht für mehr als Widerstandsfähigkeit und Belastbarkeit. Ein Rugged-HMI muss durch und durch robust sein, jede einzelne Komponente muss dieser Anforderung standhalten. Die Rugged-HMI von Beijer Electronics werden daher bis an ihre Belastungsgrenze getestet und sind umfassend zertifiziert, um den zuverlässigen Betrieb in nassen, staubigen, explosionsgefährdeten und vibrationsbelasteten Umgebungen, bei direkter Sonneneinstrahlung, unter extremen Temperaturen und bei unzuverlässiger Spannungsversorgung zu gewährleisten. (mh)

Technische Merkmale des „iX T7BR“
• Helles 7-Zoll-Bedienpanel, 800 × 480 Pixel, 500 cd/m 2 oder 1 000 cd/m 2 sonnenlichttauglich,
• Betriebstemperatur: –30 °C bis 70 °C,
• Zertifizierung für Gefahrenbereiche: UL Class I Div 2 und Atex/IEC Ex Zone2,
• Marine-Zertifizierungen: DNV, ABS, GL, LR, KR,
• Nema-4X/IP66-Versiegelung,
• für den Betrieb bei starker Umgebungsvibration geeignet,
• Schnittstellen: 2 Ethernet, 2 seriell, 3 USB Standard, 2 CIX Can (optional) sowie
•„iX“-HMI-Software mit universeller Konnektivität.

Der Beitrag als pdf

Autorin:
Susanne Degener ist als Marketingreferentin EMEA für die Beijer Electronics GmbH & Co. KG in Nürtingen tätig. susanne.degener@beijerelectronics.de