A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Komplettlösung aus einer Hand

 01  SMB COR gehört zu den variabelsten Umreifungsmaschinen für die Verarbeitung von Faltschachteln
01  SMB COR gehört zu den variabelsten Umreifungsmaschinen für die Verarbeitung von Faltschachteln
02  Jürgen Höhn ist Leiter Entwicklung und Konstruktion bei der SMB Schwede Maschinenbau GmbH

02  Jürgen Höhn ist Leiter Entwicklung und Konstruktion bei der SMB Schwede Maschinenbau GmbH

03  Die Display-Steuerung DC 2007 verbindet Steuerung und Visualisierung

03  Die Display-Steuerung DC 2007 verbindet Steuerung und Visualisierung

Für alle Premium-Maschinen des Herstellers SMB Schwede Maschinenbau GmbH wird nun die Displaysteuerung DC2007 verwendet, die Steuerung und Visualisierung miteinander vereint. Jürgen Höhn, Sprecher Team Zukunft bei SMB, erläutert die Vorteile der Lösung.

Im deutschen Maschinenbau sind viele Hidden Champions versteckt. Dazu zählt sicher die SMB Schwede Maschinenbau GmbH, die sich seit 1987 ausschließlich mit Umreifungstechnik im Bereich der Schmalbandumreifung zur Verarbeitung von Kunststoffbändern der Materialien PP und PET mit Breiten von 5 mm bis 15 mm beschäftigt. Höchste Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit, Langlebigkeit und Wirtschaftlichkeit begründen den guten Ruf der Produkte und die Marktposition als einer der führenden Hersteller von Hochleistungs-Umreifungsmaschinen. Das SMB-Leistungsspektrum ist vom Engineering über die Maschine samt Verbrauchsmaterial bis hin zum werkseigenen Service ganzheitlich angelegt. Erst das Zusammenspiel dieser Faktoren gewährleistet die langfristige Wirtschaftlichkeit der Investitionen der SMB-Kunden, die im Mittelpunkt aller Aktivitäten steht.
Über die Jahre hinweg wurde das Produktportfolio an Maschinen kontinuierlich erweitert. Daher kann der ­Maschinenbauer heute mit seinem modularen Produktprogramm für die Umreifung verschiedener Produkte in den unterschiedlichsten Branchen die passende Lösung anbieten. „Zu den variabelsten Umreifungsmaschinen für Faltschachteln gehört unsere SMB COR“, berichtet Jürgen Höhn (Bild 1 und 2). Etwa 2/3 aller SMB-Maschinen unterstützen das Smart-Touch-Konzept, welches zwei gegensätzliche Ansprüche verbindet: alles im Überblick, aber keine Informationsüberfrachtung.

Industrie-Standard bevorzugt
Das Automatisierungskonzept ist genau auf die Anforderungen der jeweiligen Maschine angepasst. Für die Maschinen im unteren und mittleren Segment wird eine eigene Lösung mit einem selbst entwickelten Bedienteil eingesetzt. Im Zuge einer kompletten Technikneuentwicklung wurden alle Maschinen ab 2010 auf ein modulares Steuerungskonzept umgestellt. Dazu wurden eine Standard-SPS mit Codesys 2.3 auf Basis der Programmiersprache ST (Strukturierter Text)und ein Touchpanel mit separater Visualisierungssoftware und CANopen für die Kommunikation verwendet. „Herstellerunabhängige Industrie-Standards spielen bei unserer Auswahl eine wichtige Rolle“, betont J. Höhn. „Je mehr Standard eingesetzt wird, desto unabhängiger können wir agieren.“
Vor allem die universell verwendbaren Programmbausteine von Codesys haben es dem Team Manager R&D angetan. „Da die Maschinen überall auf der Welt zum Einsatz kommen, sind die Bedienkonzepte seit 2010 weitgehend sprachenunabhängig, also gesteuert über selbsterklärende Piktogramme wie bei Smartphones“, setzt der Maschinenbauingenieur fort.
Die Motivation, die eingesetzte Steuerungstechnik erneut zu hinterfragen, war laut J. Höhn vor allem die Tatsache, dass die bisherige Lösung an die Grenzen der Leistungs­fähigkeit für zukünftige Ansprüche gestoßen ist. Nach ­einem ausführlichen Technik-Benchmark und einer umfänglichen Anfrage der in Frage kommenden Hersteller per Lastenheft hat man sich daher für eine Komplettlösung von Berghof Automation für alle größeren Maschinen entschieden. „Den Hersteller Berghof kannten wir vorher gar nicht“, gibt J. Höhn zu.

Steuerung und Visualisierung kombiniert
Zum Einsatz kommt nun die Display-Steuerung DC 2007 (Bild 3) von Berghof. Damit steht zum einen eine leistungsfähige Hardware für alle Steuerungsaufgaben zur Verfügung. Logisch, dass die neueste Codesys-Version 3.5 eingesetzt wird. Darüber hinaus wird aber auch die Codesys-Target-Visualisierung auf dem 7-Zoll-Display genutzt, die in der neuen Version den Ansprüchen des Maschinenbauers voll entspricht. „Wir haben damit ein Programmiersystem weniger und auch keine Schnittstellenprobleme mehr“, so der Diplom-Ingenieur. „Variablen müssen nur noch einmal eingegeben werden und stehen somit der Steuerungs- und der Visualisierungsumgebung zur Verfügung.“ Visualisierung und Steuerung sind in einem kompakten Gerät vereint. „So haben wir auch aus Kostengesichtspunkten eine wirtschaftliche Lösung, die sich durch höhere Qualität auszeichnet und im Ergebnis weniger fehleranfällig ist“, so der Sprecher Team Zukunft. Da die Displaysteuerung nur einen begrenzten EA-Umfang mitbringt, kommen EA-Module von Berghof zum Einsatz. In diesem Zuge wurde auf das schnelle Ethercat umgestellt, welches durch höchste Busgeschwindigkeiten gekennzeichnet ist und somit kurze Zykluszeiten ermöglicht.
„Momentan befinden wir uns mit unseren Maschinen in der Migrationsphase“, setzt J. Höhn fort. Nach der HighEnd-Maschine SMB COR wurde nun die neue Maschine SMB CP 300, eine Maschine für die grafische Industrie und einer Paketleistung von 60 Paketen je Minute, mit dem neuen Steuerungskonzept ausgerüstet.
„Die Berghof-Produkte erfüllen unsere Anforderungen aus heutiger Sicht zur vollsten Zufriedenheit“, betont der R&D Director. Aber auch die Unternehmen SMB Schwede und Berghof passen laut Jürgen Höhn gut zusammen: beides Mittelständler, die auf Augenhöhe miteinander agieren können. „Es war durchaus ein anspruchsvolles Projekt“, schließt er ab. „Ab dem Moment unserer Entscheidung waren wir zusammen mit Berghof zügig unterwegs und es hat alles sehr gut funktioniert.“ (hz)