A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

19.02.2016

Bachmann steigert Umsatz auf über 68 Mio. €

Bernhard Zangerl, Chief Executive Officer, und Werner Elender, Chief Operating Officer, bei Bachmann Electronic

Bernhard Zangerl, Chief Executive Officer, und Werner Elender, Chief Operating Officer, bei Bachmann Electronic

Auch im vergangenen Geschäftsjahr konnte Bachmann Electronic seinen Umsatz steigern: um 13 % auf über 68 Mio. €. Parallel wurde die Zahl der Mitarbeiter um 5 % auf weltweit rund 440 erhöht. Für 2016 wird mit einem weiteren Umsatzwachstum um 10 % bis 15 % auf rund 77 Mio. € gerechnet.

„Die anhaltend erfreuliche Ertragssituation und die stabile Eigenkapitalquote, mit der wir nun ins neue Jahr starten, bestätigen uns, dass wir in der Vergangenheit den richtigen Kurs eingeschlagen haben“, sagte CEO Bernhard Zangerl auf einer Pressekonferenz am 18. Februar in Feldkirch/Österreich. Bei seiner Aussage bezog er sich auf die kontinuierliche Optimierung interner Prozesse, die stetige Investition in Forschung und Entwicklung sowie die zunehmende Internationalisierung des Unternehmens. „Es ist aber nicht nur der eingeschlagene Weg, der uns weiterbringt, sondern auch und insbesondere der unermüdliche Einsatz aller Mitarbeiter”, stellte er ferner heraus.

Erfolgreich in allen Zielbranchen
Zielbranchen von Bachmann sind Industry, Energy, Wind und Maritime. In allen vier verzeichnete das Unternehmen positive Ergebnisse, allen voran im Bereich Wind, der umsatzstärksten Bachmann-Zielbranche. Dort wurde laut B. Zangerl die führende Marktposition in China und Indien weiter ausgebaut und auch aus den USA kamen positive Meldungen: „Die Fixierung des ,Production Tax Credits', einem US-amerikanischen Fördermodell zum Ausbau erneuerbarer Energien, um weitere fünf Jahre (geltend ab Dezember 2015), stimmt uns optimistisch, die konstant positive Entwicklung längerfristig aufrecht zu halten”, sagte der CEO.
Der derzeitigen Zurückhaltung in Deutschland im Bereich Blockheizkraftwerk (BHKW) will Bachmann mit Neukundenzugewinn und der Bereitstellung neuer Lösungen trotzen, z.B. in Form neuer Web-Visualisierungen oder Netzmesstechnik. In der Bearbeitung von Themenfeldern, wie Energiespeicherung, Brennstoffzellen oder Hybridkraftwerken, sieht B. Zangerl große Zukunftspotenziale.

Ferner wies der CEO auf die weltweit schwierige Rahmenbedingungen im Maritim-Bereich hin, trotz derer Bachmann 2015 den Wachstumstrend vom Vorjahr in diesem Bereich fortzusetzen konnte. „Unser Ehrgeiz immer noch besser zu werden und immer neuere Lösungen zu entwickeln, wie die optimierte Motorsteuerung auf Schiffen, zahlt sich langsam aber sicher aus“, so begründet B. Zangerl den weltweiten Zugewinn neuer Marktanteile für sein Unternehmen. Das Bachmann-Umsatzwachstum lag 2015 bei ca. 45 %.
Eine positive Entwicklung zeigte sich im Bereich Industry. Auch hier lag die zweistellige Wachstumsquote von Bachmann über dem Branchenwachstum. Werner Elender, COO bei Bachmann, sieht hierbei in erster Linie die Fokussierung auf eine bestimmte Zielgruppe als Erfolgsfaktor: „Wir sind bewusst an Kunden mit speziellem Anforderungsprofil herangetreten, das heißt Unternehmen, bei denen Lösungen besonders hohe Anforderungen an Robustheit, Performance und das Bedienkonzept erfüllen müssen.“

Ausgezeichnete Neuigkeiten
Mit der Erstinstallation einer neuen Scada-Lösung in Südamerika weitete das Unternehmen auch geografisch sein Produktportfolio aus. Hinzu kamen Nachrüstungen von Zustandsüberwachungssystemen zur frühzeitigen Schadenserkennung in Europa, USA und Asien. „Wir bieten weltweit einzigartige State-of-the-art-Systemlösungen“, was laut dem COO ein möglicher Grund für das erfolgreiche Abschneiden bei Neuausschreibungen sowie verschiedenen internationalen Wettbewerbe gewesen sein kann. 2015 erhielt Bachmann unter anderem den österreichischen Exportpreis in Silber, den “O&M Excellence Award” (USA, Dallas) und ist für den „US-Wirtschafts-Oskar“, vergeben vom österreichischen AußenwirtschaftsCenter Los Angeles nominiert.

Ausblick auf 2016
Für 2016 geht Bachmann insgesamt von einem weiterhin anhaltend positiven Geschäftsverlauf und einer entsprechenden Umsatz- und Ergebnissteigerung aus. Im Fokus der mittelfristigen Zielsetzung steht die Generierung starker Cashflows, welche vorrangig für Wachstum und Investitionen genutzt werden sollen.
„Natürlich ist Bachmann Electronic, so wie jedes global agierende Unternehmen, abhängig von kurzfristigen konjunkturellen oder politischen Veränderungen“, gibt B. Zangerl zu Bedenken, blickt aber dennoch optimistisch in die Zukunft: „Die Ergebnisse des Weltklimagipfels im Dezember 2015 in Paris begünstigen mittel- und langfristig den weltweiten Ausbau der Energieversorgung aus regenerativen Quellen, allen voran aus Windenergien – das verschafft uns weiterhin und auf lange Sicht Rückenwind.“