A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Frequenzumrichter für raue Umgebungen

01  Robust und modular aufgebaut: Frequenzumrichterreihe Active Cube 8 von Bonfiglioli

01  Robust und modular aufgebaut: Frequenzumrichterreihe Active Cube 8 von Bonfiglioli

02  Der Parallelanschluss ist leicht realisierbar

02  Der Parallelanschluss ist leicht realisierbar

03  Die flexible Versorgung ermöglicht den Einsatz des Active Cube 8 in verschiedenen Netzsystemen

03  Die flexible Versorgung ermöglicht den Einsatz des Active Cube 8 in verschiedenen Netzsystemen

04   Bei Applikationen mit längeren Bremsvorgängen bietet sich der Einsatz der Rückspeiseeinheit AEC 8 an

04   Bei Applikationen mit längeren Bremsvorgängen bietet sich der Einsatz der Rückspeiseeinheit AEC 8 an

Die Frequenzumrichterantriebe der Active-Cube-8-Reihe sind auch bei rauen Umgebungsbedingungen einsetzbar, weshalb sie sich insbesondere für den Schwerlastbereich eignen. Ihre Eigenschaften erfüllen die Forderungen der Bergbauindustrie, der Metallindustrie, in der Wasseraufbereitung, von ­Pumpenstationen und anderen Branchen. Die Stärken der bis zu 400 kW leistenden Gerätefamilie sind Sicherheit, Energieersparnis, Diagnostik, Zuverlässigkeit und lokale Intelligenz.

Mit dem Frequenzumrichter Active Cube 8 (Bild 1) hat es das Entwicklungszentrum von Bonfiglioli in Krefeld geschafft, ein robustes Gerät mit minimalem Platzbedarf zu konstruieren. Trotz der für die Leistung kleinen Dimensionen eignet sich der ACU 8 für den Einsatz in rauen Umgebungsbedingungen, denn es wurde auf die hierfür notwendigen Eigenschaften Wert gelegt. So wurden große Kriechstrecken eingehalten, alle Leiterplatten sind speziell beschichtet, die Lüftergeschwindigkeit ist variabel und die Überwachungsfunktionen sind ausgeprägt, zum Beispiel die der Verkabelung wie auch des Bremswiderstands. Im Ergebnis ist der ACU 8 auch tropentauglich.
Die Antriebe der Active-Cube-8-Reihe decken einen Leistungsbereich von 160 kW bis 400 kW ab. Sie ist die leistungsmäßige Spitze der zentralen Frequenzumrichterbaureihe des Antriebstechnikkonzerns mit Sitz in Bologna, die bei 0,25 kW startet und acht Baugrößen umfasst. Damit bringt sie von Haus aus alle Merkmale der Baureihe Active Cube mit, was zur Folge hat, dass Einstellungen, Bedienung und Komfort bei allen Geräten gleich sind. Die Ausgangsleistungen bringen die ACU-8-Umrichter bei Anschlussspannungen von 400 V, 525 V und 690 V, wobei die Geräte für eine kurzzeitige Überlastbarkeit bis zum 1,8-fachen ausgelegt sind. Sicherheitstechnisch bringen die Geräte die Features STO (safe torque off) und SIL2 (Sicherheits-Integritätslevel 2) als integrative Bestandteile mit.
Die hohe Leistungsdichte sorgt für einen geringen Platzbedarf, sodass eine Leistung von 1 200 kW in einem 1 200-mm-Schaltschrank untergebracht werden kann. Interessant dabei ist auch, dass die Geräte nicht nur in Standardmontage neben-, sondern in Kompaktmontage auch hintereinander montiert werden können. Somit lässt sich die Tiefe des Schaltschranks optimal ausnutzen. Und die genannten 1 200 kW gelten für einen Antrieb, denn der ACU 8 ist modular bis maximal 1 200 kW verschaltbar (Bild 2). In diesem Fall reagieren die drei miteinander verschalteten Frequenzumrichter wie ein einziger. Die Konfiguration dieser Einheit ist über das einfach zu bedienende Konfigurationsprogramm Vplus nur ein einziges Mal durchzuführen.

Vielfältige Ausführungsvarianten
Die Geräte selbst sind in Schutzart IP20 ausgeführt. Das Angebot reicht aber so weit, dass auch Komplettschrankausführungen mit Plug-and-play möglich sind. Es werden also eine oder mehrere ACU-8-Geräte komplett montiert und anschlussfertig in einem Schaltschrank angeboten. Dies wird auch dadurch vereinfacht, weil der Active Cube keine Motordrosselspulen erforderlich macht und diverse Möglichkeiten der Versorgung ermöglicht: Der Standard mit drei Phasen und sechs Impulsen, aber auch mit sechs Phasen und zwölf Impulsen (Bild 3), wodurch die Netzdrosselung minimiert werden kann. Selbstverständlich ist bei mehreren Geräten eine Kupplung über den Gleichstromzwischenkreis möglich. Umgekehrt eröffnet die modulare Konstruktion des ACU 8 die Möglichkeit, ihn ebenso modular als einzelne Komponenten für individuelle, maschinenspezifische Schranklösungen zu erhalten.
Die Einsatzmöglichkeiten sind somit nicht nur in Bezug auf die geforderte Antriebsleistung vielfältig. Ein Master-Slave-Betrieb ist aufgrund der Kommunikationsstärke der Geräte eine einfach zu realisierende Betriebsart, im Fall des ACU 8 sind die Ausgangsströme von Master- und Slave-Geräten garantiert symmetrisch.

Sparsam mit Rückspeiseeinheit
Sind bei der Applikation längere Bremsvorgänge zu erwarten, bietet sich der Einsatz in Kombination mit der Rückspeiseeinheit AEC 8 an (Bild 4). Die rückspeisenden AEC-Wechselrichter basieren auf der Active-Cube-Technologie mit derselben Zuverlässigkeit und Vielseitigkeit im Leistungsbereich bis 400 kW bei AC 400 V oder 690 V. Mehrere Kommunikationsoptionen und ein konfigurierbarer sinus- oder blockförmiger Einspeisestrom sorgen für eine optimale Einspeisung ins Stromnetz. Für kleinere Leistungen stehen sechs Leistungsstufen zur Verfügung. Und bei hoher Belastung bietet sich die optionale Wasserkühlung an. (mh)

Thomas Herold ist Prokurist bei der Werbekoch GmbH in Ubstadt-Weiher. th@werbekoch.de

Thomas Herold ist Prokurist bei der Werbekoch GmbH in Ubstadt-Weiher. th@werbekoch.de