A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Robuste Verbindung

Bild 1. Die Steckverbinder Revos Basic M sind jetzt noch robuster, langlebiger und gleichzeitig komfortabler in der Handhabung

Bild 1. Die Steckverbinder Revos Basic M sind jetzt noch robuster, langlebiger und gleichzeitig komfortabler in der Handhabung

Bild 2. Die SC-Module kann man per „Snap-In“ einfach mit bis zu drei Glasfasereinsätzen verschiedener Fasertypen bestücken

Bild 2. Die SC-Module kann man per „Snap-In“ einfach mit bis zu drei Glasfasereinsätzen verschiedener Fasertypen bestücken

In Windenergieanlagen und Baumaschinen, aber auch im Maschinen- und Anlagenbau werden hohe Anforderungen an Industriesteckverbinder gestellt. Zu den Belastungen, denen die elektrische Verbindungstechnik trotzen muss, gehören unter anderem Vibration, Feuchte und Korrosion. Für solche Anforderungen hat Wieland Electric die Gehäuse der Serie Revos Basic M konzipiert und dabei noch eine komfortable Bedienung berücksichtigt.
Zu den Einsatzbereichen der Steckverbinder Revos Basic M (Bild 1) von Wieland Electric gehören der Anschluss von Antrieben, die Blattverstellung oder die Rotornabe in Windenergieanlagen. Durch die neuen Gehäuse sind sie jetzt noch robuster, langlebiger und gleichzeitig komfortabler in der Handhabung.
Die Verriegelungsbügel aus Edelstahl sind mit hitzebeständigem, thermoplastischem Kunststoff überzogen. Ergonomische Griffrillen sorgen für ein besseres Handling und stellen sicher, dass sich der Steckverbinder unter allen Umgebungsbedingungen gut bedienen lässt. Die Einhandverriegelung vereinfacht die Handhabung bei beengten Platzverhältnissen.
LWL-Verbindung für raue Bedingungen
Durch verschiedene Einsätze eignet sich Revos Basic M für vielfältige Anwendungen, zum Beispiel für Lichtwellenleiter (LWL)-Verbindungen. Da LWL resistent gegen elektrische und elektromagnetische Störfelder sind, werden sie vermehrt in Windkraftanlagen eingesetzt; unter anderem für die Busverbindung zwischen Hub-, Top- und Groundcontroller. Für diese Anwendungsbereiche eignet sich das SC-Modul (Bild 2) ideal. Per „Snap-in“ lässt es sich mit bis zu drei Glasfaser-Einsätzen verschiedener Fasertypen bestücken. Ein komplett bestücktes System kann bis zu sieben Modulen aufweisen und somit aus 21 LWL-Leitungen in der Gehäusebaugröße 24 bestehen. Durch die Montage der SC-Module im Gehäuse Revos Basic M sind die Module für den Einsatz im Hochspannungsumfeld sowie für FTTx-Anwendungen und unter rauen Industriebedingungen geeignet.
Geprüfte Qualität und Langlebigkeit
Durch die Verwendung des Werkstoffes Viton, ein chemisch beständiges Material, ist die Dichtung zwischen den Gehäuseteilen Revos Basic M besonders robust und steht dem Metallgehäuse in nichts nach. Der moderne, chemikalienbeständige Fluorkautschuk zeichnet sich durch geringe Gasdurchlässigkeit und hohe Alterungsbeständigkeit, verbunden mit einem guten Druckverformungsrest, aus. Die beweglich gelagerten Verriegelungsbolzen sowie der mit Rollen versehene Verrieglungsbügel sind aus Edelstahl und schließen verschleiß- und abriebarm. Dabei ist die Handhabung besonders komfortabel. Beispielsweise behalten die Bügel auch bei Über-KopfMontage ihre Stellung. Anspruchsvolle Tests und Prüfungen qualifizieren die Revos-Basic-M-Serie für die Anwendung unter widrigsten Bedingungen und belegen die Qualität der Steckverbinder:

- Vibrationstest nach DIN EN 60068-2-6 (VDE 0468-2-6) (10 Hz – 150 Hz/2 g);

- Vibrationstest nach DIN EN 61373 (VDE 0115-106);

- Alterungsprüfung durch Bewittern und Bestrahlen nach DIN EN ISO 4892-2;

- Ozon-Test nach DIN ISO 1431-1;

- Korrosionsschutz von > 1500h NSS nach DIN EN ISO 9227.

Flexibler Einsatzbereich
Die Steckverbinder Revos Basic M sind für den Temperaturbereich von –40 °C bis 120 °C geeignet und in den Polzahlen 6, 10, 16 und 24 sowie mit Schutzklasse IP 66 erhältlich. Optional sind sie mit praktischem Aluminiumdeckel verfügbar, der mehr Flexibilität auf der Baustelle ermöglicht und die Steckverbinder im Servicefall schützt. Mit Revos Basic M ist die Energie- oder Signalverteilung auch unter extremen Umwelteinflüssen, hohen mechanischen Anforderungen oder beengten Platzverhältnissen gewährleistet. (no)
Autor: Dipl.-Ing. Hans Baumgärtner ist Produktmanager Revos bei der Wieland Electric GmbH in Bamberg. Hans.Baumgaertner@wieland-electric.com