A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

25.10.2017

Auf der E-world wächst Smart Energy weiter

Der Ausstellungsbereich Smart Energy auf der E-world 2017

Der Ausstellungsbereich Smart Energy auf der E-world 2017

Die Anzahl der Aussteller im Bereich „Smart Energy“ auf der E-world energy & water hat sich in den letzten drei Jahren mehr als verdoppelt. 2017 stellten allein in diesem Bereich über 150 Unternehmen ihre Dienstleistungen, Produkte und Technologien aus. Die Vorzeichen für 2018 stehen ebenfalls gut: Vom 6. bis zum 8. Februar präsentieren in den Hallen 6 und 7 der Leitmesse für Energie- und Wasserwirtschaft wieder zahlreiche Unternehmen aus der Industrie, der Telekommunikations- und der IT-Branche sowie politische Verbände und Akteure nachhaltige, effiziente und intelligente Lösungen rund um Energieerzeugung und -speicherung, Stromübertragung sowie Verbrauchssteuerung. Weitere Themen sind die effektive Vernetzung und Steuerung von Stromerzeugern, Speichersysteme sowie die Digitalisierung des Messwesens und nachhaltige Lösungen für intelligente Städte.

Aussteller in der Themenwelt Smart Energy der E-world 2018 sind unter anderem das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die Deutsche Energie-Agentur (dena), Robert Bosch, die KfW Bankengruppe und Telefonica Germany. Messepremiere feiern in diesem Jahr unter anderem die IT-Dienstleister Mettenmeier und Conet, Fujitsu TDS oder Sharp Electronics. „Die im Bereich Smart Energy ausstellenden Unternehmen kommen unter anderem aus der Informationstechnologie, Elektronikbranche und Telekommunikation. Dadurch sieht man, wie sich die Energiewirtschaft im Zuge von Effizienzsteigerung und einer zunehmend prozessorientierten Organisation für neue Kooperationen, Geschäftsfelder und -ideen öffnet“, so Stefanie Hamm, Geschäftsführerin der E-world energy & water.
Als Plattform und Impulsgeber für innovative Produkte und Dienstleistungen der Energiewirtschaft bildet die E-world die Herausforderungen des Wachstumsmarkts Smart Energy unter Berücksichtigung der gesamten Wertschöpfungskette ab – parallel zu den Bereichen Erzeugung, Effizienz, Handel, Transport, Speicherung und grüne Technologien. Mit dem Themenfokus „Smart City“ wird zudem 2018 eines der Zukunftsfelder im Wachstumsmarkt der Branche ausgebaut.

Fachforen Smart Tech und Energy Transition
Die Themenwelt Smart Energy wird von zwei offenen Fachforen begleitet:
Das Smart-Tech-Forum konzentriert sich auf intelligente Lösungen sowie technische Fragestellungen rund um IT-Sicherheit, digitale Plattformen und intelligente Netze. Zudem wird der aktuelle Stand der SINTEG-Projekte von der VDI/VDE Innovation Technik GmbH vorgestellt. Weitere Partner des Forums sind unter anderem der VDE – Verband der Elektrotechnik Elektronik und Informationstechnik e. V., der ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V., der Digitalverband BITKOM sowie Business France.
Das Energy-Transition-Forum thematisiert aktuelle Herausforderungen und Entwicklungen der Energiewende – unter anderem Energieeffizienz, Sektorenkopplung und Speicher. Außerdem steht das Schwerpunktthema Smart City im Fokus: Dabei geht es vor allem um Lösungen für intelligente Gebäude und zukunftsweisende Mobilität. Das Programm wird gemeinsam mit dem Bundesverband Neue Energiewirtschaft, dem Bundesverband Erneuerbare Energie, dem Netzwerk SmartNetEnergy und StoREgio Energiespeichersysteme e. V. gestaltet.