A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Fachartikel Ausgabe 11/2017

Hier finden sie die in der Ausgabe 11 des Jahres 2017 veröffentlichten Fachartikel, Reportagen, Applikationsberichte, Interviews und Podiumsdiskussionen.



Datenbrillen: Durchblick am Arbeitsplatz

Einst begeistert begrüßt, werden Datenbrillen heute tendenziell eher mit Skepsis betrachtet. Maßvoll eingesetzt und in leistungsstarke Smart-Industry-Lösungen integriert, können sie aber auch einen wertvollen Beitrag zur Effizienzsteigerung betriebsinterner Prozesse leisten . lesen Sie mehr >>>

Roboter zuverlässig versorgen

Leitungen für Energieketten müssen robust und gleichzeitig beweglich sein, damit sie über Millionen von Maschinenzyklen einwandfrei funktionieren. Ähnlich sieht es bei den Energieführungen und Leitungen für Roboter aus – auch wenn die dreidimensionalen Belastungen ganz andere Herausforderungen stellen. Deswegen hat Igus für Roboter über Jahre ein spezielles Produktprogramm entwickelt und dessen Haltbarkeit im weltweit größten Prüflabor der Branche getestet. Richard Habering und Jörg Ottersbach stellten das Robotik-Portfolio im Rahmen der etz@Tour vor. lesen Sie mehr >>>

Gehäuselose Motoren für individuelle Antriebslösungen

In einer Reihe von servotechnischen Anwendungen ist Standardantriebstechnik das falsche Mittel der Wahl. Für solche Anwendungsfälle bietet Wittenstein Cyber Motor mit seinen gehäuselosen Motoren die passende Lösung. Aufbauend auf einer breiten Motorenbasis sowie besonderer Entwicklungs-, Fertigungs- und Integrationskompetenz entstehen einsatzspezifische Einbaumotoren, die in einer hoch spezialisierten Kleinserienmanufaktur hergestellt werden. lesen Sie mehr >>>

Anpassbare Plattform für die HMI-Entwicklung

Für Systemintegratoren und Hersteller (OEM) im Bereich der Laser-Bearbeitung oder Mikrofertigung ist es meist einfach, ein neues Konzept auf einer Demomaschine vorzustellen. Ist dann das Interesse des Kunden geweckt, beginnt der schwierige Prozess: das Konzept unter Zeitdruck in eine robuste Maschinenlösung umzusetzen. Mithilfe von Motion- und CNC-Controller-Technologien, die bereits vom Benutzer anpassbare Entwicklungsplattformen und fortschrittliche Bewegungsoptimierungen bei der Lasersteuerung bieten, lassen sich viele Aufgabenstellungen „out-of-the-box“ lösen. Für den Maschinenhersteller bedeutet das eine verkürzte Zeit bis zur Markteinführung bei gleichzeitig höherer Prozessgenauigkeit. lesen Sie mehr >>>

Von beidem das Beste

In die Relais der Produktfamilie PLC-Interface von Phoenix Contact sind die technologischen Entwicklungen und Erfahrungen aus über zwei Jahrzehnten eingeflossen. Die Baureihe, die sich aus elektromechanischen und Solid-State-Relais zusammensetzt, kombiniert jetzt die Vorteile der beiden Technologien in einem Hybridmodul, das sich insbesondere für hoch verfügbare Anwendungen anbietet. lesen Sie mehr >>>

Vom Sensor in die Cloud – durchgängige Lösung für die Prozessindustrie

Automatisierungskonzepte für den Maschinenbau und die Prozesstechnik haben sich in den letzten Jahren immer mehr angenähert. Das Unternehmen Beckhoff – in der Maschinenautomation bestens etabliert – erweitert sein Produktportfolio nun um das Segment für die Prozesstechnik, indem die besonderen Anforderungen dieser Branche berücksichtigt werden. Die neuen Aktivitäten erläutert Benjamin Bruns, Branchenmanager für die Prozessindustrie des Unternehmens (Bild 1), im Gespräch mit der etz. lesen Sie mehr >>>

Cybergefahren für die Smart Factory

In Zeiten der Industrie 4.0 schreitet die Integration von Technologien und Netzwerken im industriellen Umfeld stark voran und Industrieunternehmen werden vermehrt zum potenziellen Ziel von Cyberkriminellen. Durch Schwachstellen in von der Industrie eingesetzter Software und in den Netzwerken sind Angreifer in der Lage, Informationen über Produktionsprozesse zu stehlen oder gar die Produktion lahmzulegen. lesen Sie mehr >>>

IO-Link-Sicherheitskonzept based on Profisafe

An einer exemplarischen Montage- und Prüfanlage demonstrieren SIM Automation und Balluff „Industrie 4.0 in der Praxis“. Dabei geht es um die intelligente Verknüpfung von Standardkomponenten, klassischer wie moderner Transfer- und Handling-Systeme mit leistungsfähiger Kommunikations-, Sicherheits- und Steuerungstechnik. Mit Safety over IO-Link von Balluff hat die Anlage eine einfach installier- und in bestehende Anlagen integrierbare IO-Link-Sicherheitslösung an Bord. Das Konzept baut auf den IO-Link-Standards und Profisafe auf. lesen Sie mehr >>>

Der Industrie 4.0 Maturity Index

Weltweit erkennen immer mehr Unternehmen das große Potenzial von Industrie 4.0. Nicht zuletzt spart eine sich selbst organisierende Produktion hohe Kosten ein; Einzelstücke entstehen zum Preis einer Serienfertigung. Wie die Entwicklung dazu systematisch und bedarfsgerecht vorangetrieben werden kann, zeigt ein Leitfaden für die Praxis. Angewendet wurde er unter anderem bei einem Zulieferer für Automatisierungstechnik. lesen Sie mehr >>>

Radarsensoren öffnen zuverlässig Industrietore

Müssen Hallentore aus logistischen Gründen häufig betätigt werden, empfiehlt sich ein automatisches Öffnungssystem. Wo sich Induktionsschleifen und Optosensoren als nicht praktikabel erwiesen haben, sorgen Radarsensoren inzwischen für eine zuverlässige Bewegungskontrolle und optimierte Öffnungszyklen. lesen Sie mehr >>>

Bildverarbeitung sorgt für Übersicht im Hochregallager

An seinem Standort in Freilassing lagert der Maschinenbauer Kiefel bis zu 14 000 Teile in einem Hochregalsystem ein. Dort stehen rund 1 400 m² Lagerfläche auf einer Grundfläche von 120 m² zur Verfügung. Für die erforderliche Übersicht sorgen unter anderem Bildverarbeitungskomponenten von Stemmer Imaging und das Know-how des Integrators Phil-Vision. lesen Sie mehr >>>

Grenzebach profitiert von Data Analytics

Der Maschinen- und Anlagenbauer Grenzebach vertraut bei seiner Rühr-Reib-Schweiß-Technologie auf die Industrial-Analytics-Software von Weidmüller. Präzise Vorhersagen unterstützen eine Realtime-Qualitätskontrolle beim Schweißen von Leichtmetallen in industriellen 24/7-Serienproduktionen. lesen Sie mehr >>>

Serielle Vernetzung im Feld

In der Industrieautomation spielen serielle Schnittstellen – vor allem wegen ihres guten Preis-Leistungs-Verhältnisses – immer noch eine wichtige Rolle. Neben vielen älteren Geräten haben auch neue Produkte, wie Barcode-Scanner, Licht vorhänge, Drucker, Waagen oder Bedienterminals, diese Schnittstelle an Bord. Zudem kommunizieren viele Antriebe darüber. Um alle diese Komponenten schnell sowie effizient anzuschließen und an Ethernet-Netzwerke anzubinden, hat Turck sein Portfolio der Block-IO-Module der TBEN-S-Familie um den Typ 2COM erweitert und folgt damit konsequent der Strategie „Raus aus dem Schaltschrank“. lesen Sie mehr >>>