A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Fachartikel Ausgabe S2/2018

Hier finden sie die in der Ausgabe S1 des Jahres 2018 veröffentlichten Fachartikel, Reportagen, Applikationsberichte, Interviews und Podiumsdiskussionen.



Der digitalisierte Schaltschrankbau

Wie gelingt es, industrielle Engineering- und Produktionsprozesse durchgängig zu digitalisieren? Konkrete Antworten gibt das Technologienetzwerk „Smart Engineering and Production 4.0“ (SEAP) von Eplan, Rittal und Phoenix Contact. Dazu interviewte die Redaktion Olaf Graeser von Phoenix Contact, Thomas Weichsel von Eplan und Jan-Henry Schall von Rittal. lesen Sie mehr >>>

Effiziente Planung von Niederspannungsschaltanlagen

Niederspannungsschaltanlagen erfordern eine sichere Planung. Dabei gilt es, die Anforderungen der DIN EN 61439 (VDE 0660-600) zu erfüllen, um den Schutz von Personen und auch der Anlage selbst sicherzustellen. Gleichzeitig sind aber auch Wünsche der Kunden zu berücksichtigen und wirtschaftliche Aspekte im Auge zu behalten. Mit der Wahl der richtigen Planungssoftware können sich Elektroplaner und Projektleiter das Leben erleichtern. Mit einem CAD-System, das sich einfach und intuitiv wie ein Office-Programm bedienen lässt und eine Vielzahl praxisgerechter Funktionen bietet, sind Sicherheit und hohe Effizienz bei der Planung von Niederspannungsanlagen kein Hexenwerk mehr. lesen Sie mehr >>>

Tipps für eine sichere Schaltschrank-Klimatisierung

Spätestens bei einem Maschinenstillstand stellt sich die Frage: Hat das eingesetzte Kühlkonzept den Anforderungen genügt, um die Entwärmung unter allen Betriebs- und Umgebungsbedingungen sicherzustellen? Rittal gibt praktische Tipps, wie sich durch einfache Prüfungen eine vorhandene Schaltschrank-Klimatisierung bewerten lässt. lesen Sie mehr >>>

Das Geheimnis eines guten Wärmebilds

Wärmebildkameras haben sich in den letzten Jahren in vielen beruflichen Umfeldern verbreitet. Ihre Handhabung ist einfach, ein Wärmebild ist schnell gemacht. Dieses wird dann ebenso schnell einem Untersuchungsbericht, zum Beispiel über die Untersuchung einer elektrischen Anlage, als Nachweis der durchgeführten Arbeit oder gefundener Fehler beigefügt. Gerne wird dabei vergessen, dass ein Bild, das als Nachweis oder gar Beweis, etwa vor Gericht, dienen soll, bestimmten Anforderungen standhalten muss. Mit einem schnellen Schnappschuss ist es nicht getan – doch was macht ein gutes Wärmebild aus? lesen Sie mehr >>>

Kompakte Kabelverschraubung für hohe Ableitströme

Eine EMV-Kabelverschraubung für eine sichere Rundum-Schirmkontaktierung bei Maschinen und Anlagen hat der zur Kaiser Group gehörende Kabelverschraubungsspezialist Agro auf der Light+Building in Frankfurt/M. vorgestellt. Vor allem durch die rapide zunehmende elektronische Vernetzung im industriellen Bereich oder bei Verkehrsmitteln kommt der elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) heute ein besonders hoher Stellenwert zu. lesen Sie mehr >>>

Reihenklemmen: Immer die passende Handhabung

Verbindungstechnik mit Reihenklemmen spielt nach wie vor eine wesentliche Rolle in der Feldverdrahtung. Die lang etablierten Reihenklemmen Topjob S gab es bisher nur mit Betätigungsöffnung. Nun sind zwei Varianten hinzugekommen: Hebel und Drücker. Somit steht für jede Handhabung die passende Lösung zur Verfügung. lesen Sie mehr >>>

Modularisierte Stromüberwachung spart Platz

Stromversorgungssysteme sind das Herz von Maschinen und Anlagen. Sie dürfen nicht ohne Weiteres durch Überströme oder Kurzschlüsse lahmgelegt werden, da sonst Maschinenstillstände, Produktionsausfälle und hohe Kosten drohen. Mit seinem patentierten Auslöseverhalten sorgt das modulare Stromüberwachungssystem Mico Pro für hohe Maschinenverfügbarkeit. Zudem spart es Platz im Schaltschrank und das integrierte Konzept zur Potentialverteilung vereinfacht die Verdrahtung. lesen Sie mehr >>>

Kleine Stromversorgungen mit präventiver Funktionsüberwachung

In dezentralen Anwendungen von Stromversorgungen mit geringen Ausgangsleistungen bis 100 W erfährt man kaum etwas über den Status des Geräts, wenn man nicht direkt vor Ort ist. Viele Applikationen – etwa Schiffbau, Wind- oder Prozessindustrie – erfordern aber präventive Monitoring-Lösungen sowie langlebige Geräte, die auch unter rauen Bedingungen zuverlässig funktionieren. So werden nicht nur die Servicekosten minimiert, auch die Anlagenverfügbarkeit wird erhöht. lesen Sie mehr >>>