A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Fachartikel Ausgabe 9/2018

Hier finden sie die in der Ausgabe 9 des Jahres 2018 veröffentlichten Fachartikel, Reportagen, Applikationsberichte, Interviews und Podiumsdiskussionen.



Einfach konfigurierbare Robot-Vision-Lösung

Der Robotik kommt innerhalb der industriellen Produktion eine immer größere Bedeutung zu. Derzeit gestaltet sich die Inbetriebnahme einer Robot-Vision-Anwendung allerdings komplex und zeitaufwendig. Die Schwierigkeit liegt darin, der Maschine die Eigenschaften ihrer Umgebung einzulernen, damit diese situativ richtig reagieren kann. IDS bietet mit einer konfigurierbaren All-in-one-Lösung, die ohne Programmierung auskommt, Abhilfe. lesen Sie mehr >>>

Wie sag ich’s meinem Roboter?

Bei der Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) gibt es keinen Zaun mehr, sodass Mensch und Roboter miteinander kommunizieren müssen. Da die Sprachkommunikation in der Produktion eine hohe Dialogsicherheit erfordert, ist dort formalisierte Sprache einzuführen. Für den Einsatz solcher formalisierter Dialoge werden zwei Anwendungen vorgestellt. lesen Sie mehr >>>

Auf Wachstumskurs im Online-Handel

Seit dem Launch des Online-Shops Automation24 vor sechs Jahren hat sich einiges getan: Das Produktsortiment wurde auf rund 4 500 Markenartikel aus unterschiedlichen Bereichen erweitert, das Serviceangebot wurde an neue Möglichkeiten sowie veränderte Kundenanforderungen angepasst und nun ein kompletter Shop-Relaunch durchgeführt. Im Interview berichtet Katharina Zeutschler, Leiterin Marketingkommunikation bei Automation24, von den bisherigen Erfolgen, den in einem ständigen Wandel befindlichen Anforderungen und dem Serviceangebot nach dem Relaunch. lesen Sie mehr >>>

Universelle Messdatenerfassung für leistungsfähigen Digitaldruck

Der digitale Wandel verändert nicht nur das Leben und die Industrie, sondern bietet auch neue Anwendungen und Geschäftsmöglichkeiten. Dass dies auch für die Druckindustrie gilt, hat die Heidelberger Druckmaschinen AG erkannt. Das breite Digitaldruckportfolio basiert auf automatisierten Prozessen, leistungsfähigen Softwaretools, intelligenten Services und einer Inkjet-Technologie, die Daten und Tinte auf unterschiedlichste Oberflächen und Objekte bringt. Dazu gehört auch eine intelligente Messtechnik, wie bei der Primefire 106 von Delphin. lesen Sie mehr >>>

Intelligente Sicherheit für die Antriebstechnik

Heutzutage ist der Zugriff auf Echtzeitdaten von Systemen zur Maschinensicherheit so einfach wie noch nie. Offene, standardisierte Netzwerke ermöglichen eine Vernetzung von Sicherheits- und anderen Systemen. Die darüber gesammelten Daten bieten weit mehr Potenzial als „nur“ die Minimierung des Verletzungsrisikos von Arbeitskräften. Intelligente Funktionen ermöglichen herstellenden Unternehmen eine effizientere Produktion, eine höhere Produktqualität und einen reaktionsfähigeren Betrieb. lesen Sie mehr >>>

Der Industrie-4.0-Antrieb

Die Kernkomponente Antrieb durchläuft ganz unterschiedliche Wertschöpfungsprozesse: von der Planung und Herstellung über die Integration in Maschinen bis hin zur Inbetriebnahme und schließlich der Nutzung im Produktionsprozess. Elektrische Antriebe machen im Verbund mit Sensoren und IT-Lösungen ein Umdenken von Aktoren möglich. Somit stellen sie Initiatoren von Industrie 4.0 (I4.0) dar. Die Antriebstechnik sieht sich daher in der aktiven Rolle, die Gestaltung des künftigen Industrieprodukts Antrieb 4.0 voranzutreiben. lesen Sie mehr >>>

Modulare Anlagen in den Startlöchern

Lange Zeit war das Bild der Prozessindustrie von kontinuierlichen Prozessen geprägt, deren Anlagen teils über Jahrzehnte produzierten. Auf diese wird man in Zukunft nicht verzichten, dennoch steigt die Nachfrage nach einer modularen Anlagentechnik, die als wichtiger Teil der Vision Prozessindustrie 4.0 gesehen wird. lesen Sie mehr >>>

Einfache Anlagenanbindung vom Feld zur Cloud

Anlagenbetreiber in der Fabrik- und Prozessautomation, der Energie- und Wasserwirtschaft arbeiten mit Systemen, die über Jahre gewachsen sind. Sollen Daten von verteilten Anlagen zentral gesammelt und ausgewertet werden, ist das eine Herausforderung: Sichere Punkt-zu-Punkt-Verbindungen erfordern IT-Know-how auf beiden Seiten und auch Cloudlösungen müssen erst einmal sicher mit der Anlage verbunden werden. Ein Automatisierer möchte sich jedoch primär um seine Prozesse kümmern und nicht um IT-Infrastruktur und IT-Security. Sein Traum: eine einfache, skalierbare Komplettlösung von der Feldebene bis zur Cloud. lesen Sie mehr >>>

Stanzenhersteller: IO-Link als Standard

Vor zwei Jahren plante der italienische Maschinenbauer BS Punching Systems die Entwicklung einer neuen, kompakten und effizienten Stanzmaschine. Diese sollte zum einen ein breites Spektrum an Rohren und Profilen produzieren können. Zum anderen bestand der Wunsch nach einer einfachen Umrüstung und Anpassung an neue Aufgaben. Balluff brachte hierfür den bei BS Punching Systems bis dahin kaum bekannten bidirektionalen Kommunikationsstandard IO-Link ins Spiel. Die anfängliche Skepsis wurde durch den unkomplizierten transparenten Anlagenaufbau und das bis dato nicht gekannte Parametrier- und Diagnosekonzept schnell beseitigt. Heute ist IO-Link Standard bei den Stanzmaschinen des Maschinenbauers. lesen Sie mehr >>>

Autonome Maschinen – von der Vision zur Realität

Neben dem autonomen Fahren wird auch die Technologie der autonomen Maschinen weiter vorangetrieben. Bei beiden spielt die Künstliche Intelligenz (KI) eine wichtige Rolle. Wo wir bei autonomen Maschinen auf dem Weg von der Vision zur Realität stehen, erfuhr die etz-Redaktion von Jose Sousa, Manager Product Marketing EMEA bei Omron Electronics. lesen Sie mehr >>>

Nicht sicher, trotz CE-Zeichen

Durch den Import von Maschinen und Anlagen kommen auf die Maschinenhändler bzw. Importeure vermehrt rechtliche Aufgaben zu, vor allem wenn die herstellende Firma außerhalb der EU ansässig ist. In diesem Fall wird der Maschinenhändler und Importeur entsprechend der europäischen Maschinenrichtlinie zum „Inverkehrbringer“ der Maschine und in vollem Umfang haftbar für die Maschine bzw. Anlage. Können sich nun die Maschinenhändler auf ein an der Maschine/Anlage aufgebrachtes und in den Papieren vermerktes und dokumentiertes CE-Zeichen blind verlassen? Nein, heißt die Antwort, wie das Beispiel einer Gesenkbiegepresse zeigt. lesen Sie mehr >>>

Motion Control trifft AS-i Safety

Kostengünstige Verdrahtung, Topologiefreiheit, hohe Flexibilität – das sind nur einige Vorteile, die AS-i Safety at Work, die Sicherheitslösung von AS-Interface, bietet. Jetzt können auch Anwender der Automatisierungsplattform Pacdrive 3 von der einfachen Sicherheitstechnik profitieren, indem sie das AS-i-Sercos-Gateway BWU2984 von Bihl+Wiedemann nutzen. Das Gateway integriert AS-i Safety auf einfache Weise in die Automatisierungslösung für Motion-Control-basierte Maschinen, die auf Sercos III aufsetzt. lesen Sie mehr >>>