A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Kompakte Kabelverschraubung für hohe Ableitströme

01 Die Kabelverschraubung Progress EMV Power Connect ist mit einer neuartigen Presshülse ausgestattet worden, die eine konzentrische 360°-Schirmkontaktierung auf kleinem Raum gewährleistet (Bild: Kaiser Group)

01 Die Kabelverschraubung Progress EMV Power Connect ist mit einer neuartigen Presshülse ausgestattet worden, die eine konzentrische 360°-Schirmkontaktierung auf kleinem Raum gewährleistet (Bild: Kaiser Group)

02 Die Kabelverschraubungen sind mit kurzen oder langen Anschlussgewinden in den Abmessungen von M16 bis M85 sowie alternativ mit PG- oder NPT-Anschlussgewinden erhältlich (Bild: Kaiser Group)

02 Die Kabelverschraubungen sind mit kurzen oder langen Anschlussgewinden in den Abmessungen von M16 bis M85 sowie alternativ mit PG- oder NPT-Anschlussgewinden erhältlich (Bild: Kaiser Group)

Eine EMV-Kabelverschraubung für eine sichere Rundum-Schirmkontaktierung bei Maschinen und Anlagen hat der zur Kaiser Group gehörende Kabelverschraubungsspezialist Agro auf der Light+Building in Frankfurt/M. vorgestellt. Vor allem durch die rapide zunehmende elektronische Vernetzung im industriellen Bereich oder bei Verkehrsmitteln kommt der elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) heute ein besonders hoher Stellenwert zu.

Eine wirkungsvolle Schirmung aller Komponenten reduziert einerseits die Störaussendungen eines elektrischen Betriebsmittels und verringert andererseits dessen eigene Anfälligkeit für elektromagnetische Beeinträchtigungen von außen. Dabei sind nicht nur maximal geschirmte Leitungen, sondern auch EMV-gerechte Kabelverschraubungen erforderlich.
Für diesen anspruchsvollen Anwendungsbereich gibt es bereits seit vielen Jahren mit Progress EMV-Kabelverschraubungen Lösungen für verschiedene Einsatzgebiete. Dieses Programm wurde jetzt mit der Progress EMV Power Connect um eine weitere Baureihe erweitert, die eine kompakte Bauform bei gleichzeitig hohem Ableitvermögen bietet. Wie der Namenszusatz bereits andeutet, gestattet die EMV-Kabelverschraubung eine kraftvolle Verbindung und Klemmung des Kabelschirms (*Bild 1*¬). Möglich wird dies durch eine neuartige Presshülse, die eine konzentrische 360°-Schirmkontaktierung auf kleinem Raum gewährleistet. Aufgrund des direkten Kontakts zwischen Schirmgeflecht und einer im Unterteil der Kabelverschraubung befindlichen konusartigen Kontaktfläche ergeben sich geringe Übergangswiderstände.
Zeitsparende Montage
Die Montage der Kabelverschraubung ist denkbar einfach und zeitsparend: Zunächst wird die Leitung abisoliert sowie der Schirm auf Maß gekürzt und leicht nach außen aufgefächert. Dann wird die Leitung in das Unterteil der Kabelverschraubung eingeführt, dabei gleitet das Schirmgeflecht in den seitlichen Verschraubungskonus. Nun wird die Presshülse über die Ummantelung bis an das Schirmgeflecht geschoben.
Durch das Anziehen des Zwischenstücks der Kabelverschraubung auf Block entsteht in Kombination mit der jetzt fixierten Presshülse und dem Konus ein dauerhaft hoher Kontaktdruck, der höchste Ableitströme ermöglicht, die nur durch den Schirmquerschnitt begrenzt werden. So wird mit dem Anziehen des Zwischenstücks das Schirmgeflecht fachgerecht geklemmt ohne die stromführenden Adern mechanisch zu belasten. Abschließend wird durch Anziehen der Druckmutter die Leitung endgültig fixiert. Dabei ermöglichen die zweiteiligen Dichteinsätze eine große Bandbreite im Klemmbereich bei gleichzeitig hoher Dichtigkeit.
Verschiedene Anschlussgewinde
Die Kabelverschraubungen der Serie Progress EMV Power Connect bieten die Schutzart IP68 (bis 10 bar) bzw. IP69K und sind mit kurzen oder langen Anschlussgewinden in den Abmessungen von M¬16 bis M85 sowie alternativ mit PG- oder NPT-Anschlussgewinden erhältlich (Bild 2).
Die Basisausführung besteht aus vernickeltem Messing; optional können die Kabelverschraubungen auch aus rostfreiem Stahl A2 oder A4 gefertigt werden. Der Einsatztemperaturbereich liegt je nach Dichteinsatz bei – 60 °C bis 100¬ °C oder – 40 °C bis 200 °C. Auch Ausführungen gemäß EN 45545 sind möglich.
Das Schweizer EMV-Labor Montena EMC hat der neuen Kabelverschraubung eine hohe Strombelastbarkeit bei niedriger Transferimpedanz und damit eine hohe Schirmungsgüte attestiert. (mh)