A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Fachartikel 2019

Die neuesten Fachartikel, Reportagen, Applikationsberichte, Interviews und Podiumsdiskussionen der etz aus dem Jahr 2019.



Intelligente Steuerungen für Spargelschälmaschinen

Was haben ein Bund Spargel und eine Ananas gemeinsam? Auf den ersten Blick erstmal nichts. Anders bei der Firma Hepro, die Schälmaschinen für längliches Gemüse und Obst entwickelt. Ausgestattet werden die Maschinen mit intelligenten Steuerungen von Sipro. Diese wiederum basieren auf smarter Automatisierungstechnik und den Reihenklemmen Topjob mit Hebel von Wago. lesen Sie mehr >>>

Ist Deutschland ein digitales Entwicklungsland?

Vor allem, wenn man sich medial umtut, gibt es für den digitalen Status Quo der Bundesrepublik einen überwältigenden Meinungskonsens: Einen klar nach unten gerichteten Daumen und sehr viel Schwarzmalerei, vor allem mit Hinblick auf den Wirtschaftsstandort. Doch stellt sich die Frage: Ist die Situation wirklich so übel oder ist die Kritik überzogen? lesen Sie mehr >>>

Bestätigte Sicherheit für die Versorgungswirtschaft

Das Technische Sicherheitsmanagement (TSM) ist ein wesentliches Element der technischen Selbstverwaltung in der Versorgungswirtschaft. Es wurde von Netzbetreibern entwickelt, um die Versorgungsqualität der öffentlichen Stromnetze auf einem kontinuierlich hohen Niveau zu halten. Netzbetreiber können damit ihre Aufbau- und Ablauforganisation in Bezug auf die Einhaltung von Gesetzen, Verordnungen, allgemein anerkannten Regeln der Technik und berufsgenossenschaftlicher Vorschriften prüfen lassen. Was genau dahinter steckt und was das TSM von einem ISO-Managementsystem unterscheidet, beantwortet Peter Neu, Leiter Seminare und Projektentwicklung beim VDE VERLAG, im Gespräch mit der etz-Redaktion. lesen Sie mehr >>>

Wie die Digitalisierung dem globalisierten Outsourcing entgegenwirkt

Industrielle Globalisierung hat sich in vielerlei Hinsicht als Erfolgsmodell bewiesen, das sich fortsetzen wird. Manchmal war jedoch auch das Gegenteil der Fall. Die outgesourcte Produktion entsprach nicht den Qualitätsanforderungen, die Einsparungen standen in keiner Relation zum Aufwand. Eine Rückkehr zu „Business as usual“ erschien lange unmöglich. Nun allerdings können digitalisierte Prozesse und Methoden Unternehmen dabei helfen, zurückzukehren. lesen Sie mehr >>>

Auf der Sonnenseite: Warum Unternehmen Solarenergie für sich nutzen sollten

Industriebetriebe brauchen in der Regel sehr viel Platz. Im Mittelstand und Konzernen geht es um teils riesige Werkhallen, in denen Maschinen stehen. Letztere würden ohne Strom schlicht und ergreifend einfach stillstehen. Kein Wunder, dass Industriebetriebe jedes Jahr zehntausende € allein für Strom ausgeben. Kosten, welche letztlich die Bilanz belasten. Und die seit einigen Jahren zu einem echten Problem werden. Der Grund: Strom ist in der Vergangenheit in Deutschland teurer geworden. lesen Sie mehr >>>

Was optische Technik benötigt

Optische Lesetechnik ist in der heutigen Produktion und vielen anderen Bereichen nicht mehr wegzudenken. Sie sorgt für korrekte Schaltpunkte, sammelt Datenbank-Informationen, registriert Fertigungsqualitäten und Situationen und ist im besten Sinne die (bessere) digitale Version des „Augapfel Modell 1.0“. Doch ähnlich wie dieser braucht sie das richtige Umfeld. lesen Sie mehr >>>

Cyberangriffe auf Schaltanlagen effektiv erkennen

Schaltanlagen bieten einige potenzielle Angriffsvektoren für Cyberangriffe. Wenn ein Angreifer eine oder mehrere Anlagen unbemerkt beeinflussen kann, hat dies möglicherweise schwerwiegende Folgen für das Netz. Deshalb müssen effektive Maßnahmen für die Cybersicherheit nicht nur in den Leitstellen ­umgesetzt werden, sondern auch in den Schaltanlagen selbst. Für IEC-61850-­Anlagen gibt es mit „StationGuard“ einen Ansatz für Intrusion Detection, der wenige Fehlalarme und durch die SCL-Konfigurationsdateien einen geringen Konfigurationsaufwand ohne Lernphase bietet. Das System von Omicron erkennt nicht nur Sicherheitsbedrohungen, sondern auch funktionale Probleme der ­IEC-61850-Kommunikation und der Geräte. lesen Sie mehr >>>

Diagnosefähiger Überstromschutz in Steuerspannungskreisen

Jeder Anlagenbetreiber hat das Ziel hoher Maschinenverfügbarkeit bei möglichst geringen Kosten in Anschaffung und Unterhalt. Sobald die Maschine jedoch steht, muss schnell eine Lösung her, da jede Minute Stillstand Geld kostet. Deshalb ist eine schnelle Diagnose des Fehlers von großer Bedeutung, vielleicht sogar die Möglichkeit, den Fehler im Sinne von Predictive Maintenance vor seinem Auftreten zu beheben. Eine effiziente Diagnose des Überstromschutzes hilft dabei, die Maschinenverfügbarkeit möglichst dauerhaft zu sichern. lesen Sie mehr >>>

Systemgehäuse für die Anforderungen der Digitalisierung

Man findet sie überall, ob in der Gondel winderprobter Energieanlagen, am Rand von steinigen Gleisbetten, in der Tiefe von Höhlen oder überall in Fertigungs­anlagen – millionenfach schützen Kleingehäuse oder Kompaktschaltschränke von Rittal [1] empfindliche Steuerungselektronik und sorgen so für den reibungslosen Ablauf ­wiederkehrender Prozesse. Das Produktportfolio wurde nun komplett überarbeitet (Bild 1): Die neuen Kompaktschaltschränke AX und Kleingehäuse KX bieten den Kunden nicht nur zahlreiche Montagevorteile, sondern eröffnen als Teil des Rittal-Systems neue Perspektiven mit Blick auf durchgängig digitale Wertschöpfungsprozesse. lesen Sie mehr >>>

Sechs Freiheitsgrade für maximale Flexibilität bei der Positionierung

Mit „XPlanar“ eröffnet Beckhoff neue Wege für eine maximale Freiheit und Vereinfachung bei der Konzeption von Maschinen und Anlagen. Möglich machen dies die frei beweglich über beliebig angeordneten Planarkacheln schwebenden Planarmover. Die konkreten Anwendungsvorteile der flexiblen, exakten und hochdynamischen Mover-Positionierung erläutert Uwe Prüßmeier, Senior Product Manager Drive Technology, im Interview. lesen Sie mehr >>>

Schnell und sicher eingetütet

Bei der Weiterentwicklung seiner Bodennahtautomaten hat LWKB eng mit Baumüller zusammengearbeitet, um beispielsweise elektrische Anpassungen und Optimierungen der Antriebe vorzunehmen. Hochdynamische Synchron-­Servomotoren sorgen jetzt für einen genauen und hohen Produktionsausstoß von Bodennahtbeuteln, wie Trage- oder Verpackungstüten. Aber Baumüller überzeugte nicht nur mit Automatisierungslösungen und modernsten Servo­antriebssystemen, sondern auch mit schnellem Service und persönlicher ­Beratung bei technischen Fragen. lesen Sie mehr >>>

Autark und modular: Steuerung für kleine und mittlere Automatisierungsaufgaben

Dezentrale Stand-alone-Steuerungen bieten in vielen Anwendungen Vorteile gegenüber zentralen Lösungen: Sie reduzieren den anlagenweiten Datenverkehr, sind unempfindlich gegenüber Störungen im Netzwerk, erleichtern die Fehlersuche und lassen sich gut mit manuellen Prozessen kombinieren. Die Steuerung U-Control 2000 von Weidmüller bietet all diese Vorteile und ist zudem in das U-Mation-Portfolio integriert. Sie eignet sich vor allem für kleine und mittlere Automatisierungsaufgaben (Bild 1). lesen Sie mehr >>>

Macht Maschinen und Anlagen fit für die IIoT-Vernetzung

Die Digitalisierung verspricht mithilfe einer transparenteren Produktion und softwaregestützten Prozessanalysen eine effizientere und qualitativ hochwertigere Fertigung. Grundbedingung dafür ist eine kompatible Infrastruktur. Aufgrund der Langlebigkeit von kostenintensiven Produktionsmitteln haben kleine und mittlere Unternehmen dafür jedoch nur selten die notwendige Ausrüstung. Ihnen will das Forschungsprojekt „RetroNet“ eine eigenständige Lösung mit pragmatischen Werkzeugen zur Verfügung zu stellen, um die in Altanlagen benötigten digitalen Schnittstellen nachzurüsten und wirtschaftlich mit einer systematischen Umsetzungsmethodik zu integrieren. lesen Sie mehr >>>

Fertigungstestdaten – Kernelement für Optimierungen

Eine Digitalisierungsstrategie für die Smart Factory ohne Einbeziehung der Fertigungstestdaten ist unvollständig, denn Testgeräte gehören ebenfalls zur Operation Technology (OT) eines Fertigungsunternehmens. Was Fertigungsdaten für IoT und Industrie 4.0 zu leisten vermögen, war Thema einer Expertenrunde auf dem VIP-Kongress 2018. lesen Sie mehr >>>

Starkstromleitungen – Laudatio zum Stand der Technik

In einer modernen Starkstromleitung steckt weit mehr als nur blankes Kupfer mit etwas Isolation. Ganz besonders gilt dies für Drehstromleitungen mit ­Leiterquerschnitten ab 25 mm² bzw. mit Stromstärken über 100 A. Es ist deshalb nicht nachvollziehbar, dass in der heutigen Zeit der Kabelpreis primär durch den Tageskurs der Kupfernotierung bestimmt wird. In jüngerer Zeit hat man nun doch erkannt, dass die elektromagnetische Umweltverträglichkeit bei der Starkstromübertragung maßgebend durch die Konstruktion der Starkstrom­leitung beeinflusst wird und somit verbunden mit Know-how ein höherer ­Mehrwert geschaffen werden kann. lesen Sie mehr >>>

Fahrzeuge einfach und effizient elektrifizieren

Neue EU-Vorgaben, strengere Regulierungen der Feinstaubbelastung und vor allem die Rücksicht auf die Bürger zwingen Städte und Kommunen, ihre Kommunalfahrzeuge umweltfreundlicher zu betreiben. Unter anderem sind ältere Fahrzeuge nicht mehr energieeffizient genug, um die entsprechenden Normen zu erfüllen. Durch die Elektrifizierung von Aggregaten bietet Sonceboz eine wichtige Möglichkeit für den umweltfreundlicheren und leistungsfähigeren Betrieb. lesen Sie mehr >>>

Wirtschaftliche Druckregelung

Schlecht ausgelegte Druckluftnetze führen zu hohen Stromrechnungen, niedriger Produktivität und unzureichender Leistung von Verbrauchern. Für ein wirtschaftliches Druckluftnetz kommt es vor allem auf drei Punkte an: einen geringen Druckabfall zwischen Kompressor und Verbraucher, minimalen Verlust in den Leitungen sowie eine effiziente Kondensatabscheidung, wenn kein Drucklufttrockner installiert ist. Auch bei der Druckluftregelung kann man sparen. So kommen die neuen Basis- und Präzisionsdruckregler von SMC ohne Festdrossel aus und arbeiten dadurch mit minimalem Eigenluftverbrauch überaus wirtschaftlich. lesen Sie mehr >>>

Effiziente Wiederholungsprüfung

Um die Betriebssicherheit zu gewährleisten, sind die Komponenten in Mittel­spannungsschaltanlagen regelmäßig zu prüfen. Die komponentenspezifischen Prüfsysteme neuester Generation sind für die vergleichsweise einfacheren ­Schutz- und Anlagenkonzepte in der Regel viel zu überdimensioniert, zu komplex und meist auch zu teuer. Hier bietet sich das multifunktionale Prüfsystem für Schutz und Schaltanlagen Sverker 900 von Megger an. Sein Stand-alone-Konzept ermöglicht eine systemübergeifende Feldwartung der Funktionseinheit aus Wandler, Schutz und Leistungsschalter. lesen Sie mehr >>>

Der digitale Zwilling

Die Vision des digitalen Zwillings beschreibt einen Ansatz, die bestehenden Brüche zwischen einzelnen Phasen – vom Vertrieb über das Engineering bis zum Betrieb – zu beseitigen und eine durchgehende Verfügbarkeit relevanter Infor­mationen und Modelle im Produktleben zu erreichen. Der digitale Zwilling begleitet ein Produkt über den gesamten Lebenszyklus. lesen Sie mehr >>>

Hochgenaue Spaltüberwachung

Bei der Weg- und Abstandsmessung kommt es in vielen Anwendungen auf eine Kombination aus Präzision, Geschwindigkeit und Temperaturstabilität an. Dazu wird ein größtmöglicher Bedienkomfort erwartet. Das auf dem Wirbelstromverfahren basierende Wegmesssystem „eddyNCDT 3060“ erfüllt diese Anforderungen. Die Stärken des Systems zeigen sich vor allem bei der Spaltmessung in rauen Umgebungsbedingungen. lesen Sie mehr >>>

3D-Kamera sorgt für den letzten Schliff

In der Automobilindustrie wird viel Augenmerk auf den Innenraum eines Pkw gelegt, trägt er doch für den Fahrer in hohem Maß zur „Wohlfühlatmosphäre“ bei. Für den perfekten Sitzkomfort stellen Fahrzeughersteller dementsprechend hohe Anforderungen an die zu verarbeitenden Schaumstoffe: Sie sollen nicht nur anpassungsfähig, flexibel, widerstandsfähig und langlebig sein, sondern auch eine gute Haptik und Optik besitzen. Doch hoher Qualitätsanspruch muss immer auch mit Wirtschaftlichkeit einhergehen. Dafür sorgt bei dem amerikanischen Hersteller von Kopfstützen und Armlehnen Adient jetzt eine automatisierte Beschneidelinie mit einer 3D-Kamera (Bild 1) von IDS. lesen Sie mehr >>>

Verpackungsmaschine durchgängig automatisiert

Die Verpackungsmaschine mit Pick-and-place-Palettierroboter von E & V Systeme ist in der Lage, befüllte und verschlossene Kartons geordnet in kurzer Zeit auf Ladungsträger abzulegen. Für die hohe Gesamtperformance beider Anlagenteile sorgen Synchron-Servomotoren, Antriebsregler, Motion Controller und die ­passende Automatisierungsplattform aus einer Hand. Der Maschinenbauer erhielt die komplette Antriebs- und Automatisierungstechnik von Stöber. lesen Sie mehr >>>

Überspannungsschutz für die Anforderungen von morgen

Empfindliche Geräte und Installationen sollte man vor Überspannungen schützen, die im Niederspannungsnetz durch Schaltvorgänge oder atmosphärische ­Ereignisse, wie Blitzeinschläge, hervorgerufen werden. Moderne Überspannungsschutzgeräte (SPD) zeichnen sich durch eine hohe Belastbarkeit bei gleichzeitig gutem Schutzverhalten aus. Welche Geräte eingesetzt werden, hing bisher von der geforderten Leistungsfähigkeit und den spezifischen Anforderungen am Installationsort ab. Mit der neuen ACI-Technologie ist es nun möglich, SPD unabhängig von dem Installationsort, von den Netzbedingungen und der Netzform einzusetzen. Zudem ist der notwendige Überstrom- und Kurzschlussschutz bereits in der Schalteinheit integriert. lesen Sie mehr >>>

Coole Ordnung zum Schalten und Schützen

Der Mittelstand, das stabile Rückgrat der deutschen Wirtschaft, schließt zu den Global Playern auf und setzt vermehrt auf digitale Unternehmens- sowie Produktionsprozesse. Nicht immer eine freiwillige Entscheidung, aber zunehmend eine wirtschaftliche Notwendigkeit. Vom zähneknirschenden „wir müssen“ zum zukunftsbejahenden „wir werden“ hat sich die Akzeptanz digitaler Lösungen im Umfeld von kleinen und mittleren Unternehmen positiv entwickelt. Allerdings steigt mit dem steigenden digitalen Reifegrad der Unternehmen auch das Gedränge im Schaltschrank – und es wird immer heißer darin. Aber auch dafür gibt es Lösungen. lesen Sie mehr >>>

Schaltanlagenbau: Wenn die Profis fehlen

Trotz guter wirtschaftlicher Lage und voller Auftragsbücher – der Fachkräftemangel treibt den Steuerungs- und Schaltanlagenbau nach wie vor um. Das Erfolgsrezept der Plenge GmbH aus Oelde: junge Menschen über die Kapazität ausbilden, Fachkräfte effizient einsetzen und die Chancen der Automatisierung konsequent nutzen. lesen Sie mehr >>>