A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Fachartikel Ausgabe 3/2018

Hier finden sie die in der Ausgabe 3 des Jahres 2019 veröffentlichten Fachartikel, Reportagen, Applikationsberichte, Interviews und Podiumsdiskussionen.



Macht Maschinen und Anlagen fit für die IIoT-Vernetzung

Die Digitalisierung verspricht mithilfe einer transparenteren Produktion und softwaregestützten Prozessanalysen eine effizientere und qualitativ hochwertigere Fertigung. Grundbedingung dafür ist eine kompatible Infrastruktur. Aufgrund der Langlebigkeit von kostenintensiven Produktionsmitteln haben kleine und mittlere Unternehmen dafür jedoch nur selten die notwendige Ausrüstung. Ihnen will das Forschungsprojekt „RetroNet“ eine eigenständige Lösung mit pragmatischen Werkzeugen zur Verfügung zu stellen, um die in Altanlagen benötigten digitalen Schnittstellen nachzurüsten und wirtschaftlich mit einer systematischen Umsetzungsmethodik zu integrieren. lesen Sie mehr >>>

Fertigungstestdaten – Kernelement für Optimierungen

Eine Digitalisierungsstrategie für die Smart Factory ohne Einbeziehung der Fertigungstestdaten ist unvollständig, denn Testgeräte gehören ebenfalls zur Operation Technology (OT) eines Fertigungsunternehmens. Was Fertigungsdaten für IoT und Industrie 4.0 zu leisten vermögen, war Thema einer Expertenrunde auf dem VIP-Kongress 2018. lesen Sie mehr >>>

Starkstromleitungen – Laudatio zum Stand der Technik

In einer modernen Starkstromleitung steckt weit mehr als nur blankes Kupfer mit etwas Isolation. Ganz besonders gilt dies für Drehstromleitungen mit ­Leiterquerschnitten ab 25 mm² bzw. mit Stromstärken über 100 A. Es ist deshalb nicht nachvollziehbar, dass in der heutigen Zeit der Kabelpreis primär durch den Tageskurs der Kupfernotierung bestimmt wird. In jüngerer Zeit hat man nun doch erkannt, dass die elektromagnetische Umweltverträglichkeit bei der Starkstromübertragung maßgebend durch die Konstruktion der Starkstrom­leitung beeinflusst wird und somit verbunden mit Know-how ein höherer ­Mehrwert geschaffen werden kann. lesen Sie mehr >>>

Fahrzeuge einfach und effizient elektrifizieren

Neue EU-Vorgaben, strengere Regulierungen der Feinstaubbelastung und vor allem die Rücksicht auf die Bürger zwingen Städte und Kommunen, ihre Kommunalfahrzeuge umweltfreundlicher zu betreiben. Unter anderem sind ältere Fahrzeuge nicht mehr energieeffizient genug, um die entsprechenden Normen zu erfüllen. Durch die Elektrifizierung von Aggregaten bietet Sonceboz eine wichtige Möglichkeit für den umweltfreundlicheren und leistungsfähigeren Betrieb. lesen Sie mehr >>>

Wirtschaftliche Druckregelung

Schlecht ausgelegte Druckluftnetze führen zu hohen Stromrechnungen, niedriger Produktivität und unzureichender Leistung von Verbrauchern. Für ein wirtschaftliches Druckluftnetz kommt es vor allem auf drei Punkte an: einen geringen Druckabfall zwischen Kompressor und Verbraucher, minimalen Verlust in den Leitungen sowie eine effiziente Kondensatabscheidung, wenn kein Drucklufttrockner installiert ist. Auch bei der Druckluftregelung kann man sparen. So kommen die neuen Basis- und Präzisionsdruckregler von SMC ohne Festdrossel aus und arbeiten dadurch mit minimalem Eigenluftverbrauch überaus wirtschaftlich. lesen Sie mehr >>>

Effiziente Wiederholungsprüfung

Um die Betriebssicherheit zu gewährleisten, sind die Komponenten in Mittel­spannungsschaltanlagen regelmäßig zu prüfen. Die komponentenspezifischen Prüfsysteme neuester Generation sind für die vergleichsweise einfacheren ­Schutz- und Anlagenkonzepte in der Regel viel zu überdimensioniert, zu komplex und meist auch zu teuer. Hier bietet sich das multifunktionale Prüfsystem für Schutz und Schaltanlagen Sverker 900 von Megger an. Sein Stand-alone-Konzept ermöglicht eine systemübergeifende Feldwartung der Funktionseinheit aus Wandler, Schutz und Leistungsschalter. lesen Sie mehr >>>

Der digitale Zwilling

Die Vision des digitalen Zwillings beschreibt einen Ansatz, die bestehenden Brüche zwischen einzelnen Phasen – vom Vertrieb über das Engineering bis zum Betrieb – zu beseitigen und eine durchgehende Verfügbarkeit relevanter Infor­mationen und Modelle im Produktleben zu erreichen. Der digitale Zwilling begleitet ein Produkt über den gesamten Lebenszyklus. lesen Sie mehr >>>

Hochgenaue Spaltüberwachung

Bei der Weg- und Abstandsmessung kommt es in vielen Anwendungen auf eine Kombination aus Präzision, Geschwindigkeit und Temperaturstabilität an. Dazu wird ein größtmöglicher Bedienkomfort erwartet. Das auf dem Wirbelstromverfahren basierende Wegmesssystem „eddyNCDT 3060“ erfüllt diese Anforderungen. Die Stärken des Systems zeigen sich vor allem bei der Spaltmessung in rauen Umgebungsbedingungen. lesen Sie mehr >>>

3D-Kamera sorgt für den letzten Schliff

In der Automobilindustrie wird viel Augenmerk auf den Innenraum eines Pkw gelegt, trägt er doch für den Fahrer in hohem Maß zur „Wohlfühlatmosphäre“ bei. Für den perfekten Sitzkomfort stellen Fahrzeughersteller dementsprechend hohe Anforderungen an die zu verarbeitenden Schaumstoffe: Sie sollen nicht nur anpassungsfähig, flexibel, widerstandsfähig und langlebig sein, sondern auch eine gute Haptik und Optik besitzen. Doch hoher Qualitätsanspruch muss immer auch mit Wirtschaftlichkeit einhergehen. Dafür sorgt bei dem amerikanischen Hersteller von Kopfstützen und Armlehnen Adient jetzt eine automatisierte Beschneidelinie mit einer 3D-Kamera (Bild 1) von IDS. lesen Sie mehr >>>

Verpackungsmaschine durchgängig automatisiert

Die Verpackungsmaschine mit Pick-and-place-Palettierroboter von E & V Systeme ist in der Lage, befüllte und verschlossene Kartons geordnet in kurzer Zeit auf Ladungsträger abzulegen. Für die hohe Gesamtperformance beider Anlagenteile sorgen Synchron-Servomotoren, Antriebsregler, Motion Controller und die ­passende Automatisierungsplattform aus einer Hand. Der Maschinenbauer erhielt die komplette Antriebs- und Automatisierungstechnik von Stöber. lesen Sie mehr >>>

Überspannungsschutz für die Anforderungen von morgen

Empfindliche Geräte und Installationen sollte man vor Überspannungen schützen, die im Niederspannungsnetz durch Schaltvorgänge oder atmosphärische ­Ereignisse, wie Blitzeinschläge, hervorgerufen werden. Moderne Überspannungsschutzgeräte (SPD) zeichnen sich durch eine hohe Belastbarkeit bei gleichzeitig gutem Schutzverhalten aus. Welche Geräte eingesetzt werden, hing bisher von der geforderten Leistungsfähigkeit und den spezifischen Anforderungen am Installationsort ab. Mit der neuen ACI-Technologie ist es nun möglich, SPD unabhängig von dem Installationsort, von den Netzbedingungen und der Netzform einzusetzen. Zudem ist der notwendige Überstrom- und Kurzschlussschutz bereits in der Schalteinheit integriert. lesen Sie mehr >>>