A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Maßgeschneiderte Steuerstromverteilung

01 Mit den applikationsspezifischen Klippon-Connect-Potentialverteilerreihenklemmen lassen sich kompakte Steuerstromverteilungen mit und ohne Absicherung, alternierend oder gruppiert, realisieren

01 Mit den applikationsspezifischen Klippon-Connect-Potentialverteilerreihenklemmen lassen sich kompakte Steuerstromverteilungen mit und ohne Absicherung, alternierend oder gruppiert, realisieren

02 Oben: Zwei Querverbindungskanäle sorgen für eine schnelle Erweiterung der Steuerstromverteilung, ganz ohne zusätzliche Verdrahtung Unten: Im Zusammenspiel mit den Querverbindern lassen sich durch die Sicherungs- und Trennklemmen sowohl einzelne Kreise als auch Kreisgruppen gemeinsam absichern bzw. galvanisch trennen

02 Oben: Zwei Querverbindungskanäle sorgen für eine schnelle Erweiterung der Steuerstromverteilung, ganz ohne zusätzliche Verdrahtung Unten: Im Zusammenspiel mit den Querverbindern lassen sich durch die Sicherungs- und Trennklemmen sowohl einzelne Kreise als auch Kreisgruppen gemeinsam absichern bzw. galvanisch trennen

03 Klemmen aus dem Applikationsprogramm ermöglichen einen übersichtlichen und kompakten Aufbau einer Steuerstromverteilung

03 Klemmen aus dem Applikationsprogramm ermöglichen einen übersichtlichen und kompakten Aufbau einer Steuerstromverteilung

04 Der Weidmüller-Klippon-Connect-Configurator: Automatische Montage der individuell realisierten, einbaufertigen Klemmenleiste im Fast-Delivery-Service

04 Der Weidmüller-Klippon-Connect-Configurator: Automatische Montage der individuell realisierten, einbaufertigen Klemmenleiste im Fast-Delivery-Service

Stromversorgungen und Steuerstromverteilungen sind entscheidende Bestandteile der Energieversorgung von Automatisierungssystemen. Sie bilden das Herz eines jeden Schaltschranks. Ihre Qualität entscheidet über die zuverlässige Funktion der angeschlossenen Komponenten. Dessen ist sich auch Weidmüller bewusst. Das Unternehmen offeriert Stromversorgungen sowie Potentialverteilerklemmen für die Verteilung des Steuerstroms und unterstützt zusätzlich den Planungsprozess mit einem Konfigurationstool.

Steuerstromverteilungen stellen den Schaltschrankbauer vor Herausforderungen: Für den effizienten Betrieb von Maschinen und Anlagen müssen sie ausfallsicher und wartungsfreundlich sowie zeit- und platzsparend installierbar sein. In Steuerstromkreisen wird die vom Netzteil ausgehende elektrische Energie an nachgelagerte Verbraucher verteilt. Häufig muss dazu eine unüberschaubare Anzahl an Leitern auf engem Raum verdrahtet werden. Das macht die Handhabung zur Herausforderung und kann schnell zu Fehlverdrahtungen und somit Mehraufwand führen.
Für dieses Anwendungsfeld bietet Weidmüller eine Potentialverteiler-Reihenklemmenfamilie aus der A-Reihe seines Klippon-Connect-Programms an (Bild 1 und 3). Bedien-, Prüf- und Anschlusselemente gestatten den sicheren Zugang zu allen Spannungspotentialen und Lastkreisen bei Inbetriebnahme- und Wartungstätigkeiten. Dabei erlauben der Variantenreichtum und Zusatzkomponenten passgenaue Lösungen.
Einfache und sichere Handhabung
Die Reihenklemmen verfügen über einen Bemessungsanschluss von bis zu 4 mm2 und sind 6,1 mm breit. Dank Push-in-Anschlusstechnik ermöglichen sie eine schnelle und sichere Verdrahtung sowie ein einfaches Handling. Alle Leitertypen – massiv und feindrähtig, mit und ohne Aderendhülsen – lassen sich einfach und sicher anschließen. Dazu wird der Leiter bis zum Anschlag in die Klemmstelle gesteckt, eine Edelstahlfeder drückt ihn an eine Kupferstromschiene, eine sichere sowie gasdichte Verbindung entsteht. Durch Betätigen des Pushers sind auch feindrähtige Leiter ohne Spezialwerkzeug anschließbar. Dabei sind die Leiterauszugskräfte höher als bei der Zugfedertechnik. Das Öffnen der Klemmstelle zur Entnahme des Leiters geschieht durch die Betätigung des Pushers. Dazu ist ebenfalls kein Spezialwerkzeug erforderlich, ein Schraubendreher genügt. Farbige Pusher sorgen für eine leichte Unterscheidbarkeit der Potentiale und vermeiden damit Fehlverdrahtungen. Zusätzlich sorgen Nummerierungen der Klemmstellen für eine eindeutige Zuordnung. Streifenmarkierer, die sich mit einem Handgriff anbringen lassen, ermöglichen zudem eine rationelle und individuelle Kennzeichnung.
Jeder Leiteranschluss verfügt über einen Test- und Prüfabgriff, der einen 2,0-mm-Standard-Teststecker aufnimmt. So lassen sich erforderliche Messungen, Verdrahtungstests und Fehlersuchen einfach durchführen. Für eine mehrpolige Fehlersuche sind Testadapter einsetzbar.
Prinzipiell lassen sich bei den Applikationsklemmen zwei Aufbauten realisieren: alternierend und gruppiert. Bei einem alternierenden Aufbau befinden sich Plus- und Minus-Potentiale auf einer Reihenklemme.
Die strukturierte Blocklösung lässt sich mit konturengleichen Reihenklemmen und standardisiertem Zubehör übersichtlich kombinieren. Über eine Einspeiseklemme mit einem Nennstrom von 57 A und einem anschließbaren Leiterquerschnitt von 10 mm2 wird das Potential über zwei Querverbindungskanäle auf die Verteilerklemmen verteilt. Von hier aus erfolgt der Abgriff der Steuerspannung an eine Vielzahl von nachgelagerten Verbrauchern.
Querverbindungen verringern den Verdrahtungsaufwand
Über zwei Querverbindungskanäle ist eine Erweiterung der Steuerstromverteilung ohne zusätzlichen Verdrahtungsaufwand möglich (Bild 2). Die Querverbinder sind einfach anpassbar, indem einzelne Kontaktelemente (Pole) mit einer Zange ausgebrochen werden. Reihenklemmen lassen sich anwendungsbezogen überspringen, dadurch ist praktisch jede Verteilung realisierbar. Damit der Aufbau übersichtlich bleibt, empfiehlt es sich, komplexe Schaltungen zu kennzeichnen. Dies kann in der Form erfolgen, dass gemeinsame Potentiale bzw. Unterbrechungen mit einem handelsüblichen Permanentmarker auf dem sichtbaren Rücken des Querverbinders markiert werden. Durch die Konturengleichheit lassen sich sowohl abgesicherte als auch nicht abgesicherte Potentiale gut verteilen.
Sicherungs- und Trennklemmen für einzelne Kreise und für Gruppen
Durch eine Kombination von Universal- und Applikationsklemmen sind passgenaue Steuerstromverteilungen mit verschiedenen Funktionen realisierbar. Beispielsweise lässt sich die Zuleitung mit der 10-mm2-Einspeiseklemme erstellen, anschließend erfolgt die zentrale Verteilung des Potentials mit Querverbindern. Sicherungsklemmen dienen zur einzelnen Absicherung von Stromkreisen bzw. zur Gruppenabsicherung von mehreren Stromkreisen.
Der schwenkbare Multifunktionshalter der Sicherungsklemme nimmt G-Sicherungseinsätze 5 × 20 auf. G-Sicherungen (Feinsicherungen) gibt es für Nennströme von 0,032 A bis 20 A. Als Überstromschutzeinrichtung dienen sie dem Geräteschutz. Eine im Sicherungshalter integrierte LED-Statusanzeige visualisiert den Zustand der Sicherung und ermöglicht eine schnelle Wartung. Dazu tragen auch der einheitliche Prüf- und Testabgriff an der Klemme sowie zwei Prüfabgriffe am Sicherungshalter bei. Die Abgriffe sind für den 2,0-mm-Standard-Teststecker ausgelegt. Markierungen sind sowohl am Sicherungshalter als auch an jeder Klemmstelle montierbar. Mehrere Sicherungshalter lassen sich zu einem Block verbinden, sodass anwendungsspezifisch mehrere Kreise getrennt werden können. Einzelne Sicherungshalter können mit einem Schraubendreher aus dem Verband herausgeschwenkt und gegebenenfalls ausgetauscht werden.
Die Trennklemmen aus der A-Reihe sind so konzipiert, dass man mit ihnen Messungen schnell durchführen kann. Mit den Trennklemmen lassen sich gezielt einzelne Stromkreise oder auch Kreisgruppen freischalten: ein Vorteil, wenn es darum geht, Störungen schnell ausfindig zu machen (Bild 2).
Fast-Delivery-Service für einbaufertige Klemmenleisten
Neben der Klemmenserie umfasst das Klippon-Connect-Programm auch den Weidmüller Configurator (WMC), ein Softwaretool (Bild 4), das den komplexen Planungsprozess unterstützt. Die Softwarelösung beschleunigt die Auswahl, Projektierung und Bestellung von Tragschienenkomponenten aus dem Weidmüller-Programm. Auch Klemmenleisten für die Steuerstromverteilung sind projektierbar, denn es unterstützt den durchgängigen Engineering Workflow von der Planung mit E-CAD-Systemen bis zur Dokumentation. Die Produktdaten sind voll integrierbar in allen gängigen Engineering-Tools, wie Eplan P8 oder Zuken E3. 3D-Ansichten erleichtern das Bemaßen, Verdrahten und Markieren beim Schaltschrankbau. Die Software ist durch eine selbsterklärende Oberfläche und Drag-and-drop-Funktionen intuitiv bedienbar. Darüber hinaus beinhaltet der Konfigurator eine Datenbank mit Best-Pratice-Lösungen für standardisierte Projekte. Über den in der Software integrierten „Button“ für den Fast-Delivery-Service erhält der Kunde, wenn gewünscht, nach Abschluss der Konfiguration im WMC sein individuelles Angebot. Nach Annahme des Angebots bekommt er seine individuell montierte, einbaufertige Klemmenleiste innerhalb von vier Arbeitstagen plus einem Tag Versand innerhalb von Deutschland zugestellt. Die Software steht als kostenloser Download bereit.
Fazit
Mit Klippon Connect gibt Weidmüller dem Schaltschrankbauer neue Möglichkeiten an die Hand, sich zukunftssicher aufzustellen. Mit den zugehörigen Potentialverteilerklemmen lassen sich bis zu 50 % Platz und 20 % Zeit beim Aufbau der Steuerstromverteilung sparen. (ih)

Dipl.-Ing. Horst Kalla ist bei der Weidmüller GmbH & Co. KG für den Bereich Fachpresse zuständig. Horst.Kalla@weidmueller.com

Dipl.-Ing. Horst Kalla ist bei der Weidmüller GmbH & Co. KG für den Bereich Fachpresse zuständig. Horst.Kalla@weidmueller.com