A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Live den Engineeringprozess verfolgen

01 Änderungen während der Entwicklungsphase werden in Syngineer dokumentiert und sind damit für alle Projektbeteiligten nachvollziehbar (Bild: Eplan)

01 Änderungen während der Entwicklungsphase werden in Syngineer dokumentiert und sind damit für alle Projektbeteiligten nachvollziehbar (Bild: Eplan)

02 Syngineer dokumentiert den Projektstatus – hier am Beispiel der elektrotechnischen Planung. Alle Informationen lassen sich bidirektional zwischen Elektro- und Mechanikkonstruktion austauschen (Bild: Eplan)

02 Syngineer dokumentiert den Projektstatus – hier am Beispiel der elektrotechnischen Planung. Alle Informationen lassen sich bidirektional zwischen Elektro- und Mechanikkonstruktion austauschen (Bild: Eplan)

03 Änderungen, die in der mechanischen CAD-Umgebung vorgenommen wurden, sind auch für den Elektrokonstrukteur nachzuvollziehen. Künftig passen also CAD-Zeichnung (Bild: Eplan)

03 Änderungen, die in der mechanischen CAD-Umgebung vorgenommen wurden, sind auch für den Elektrokonstrukteur nachzuvollziehen. Künftig passen also CAD-Zeichnung (Bild: Eplan)

04 „Die Verbindung zwischen der M-CAD-Software und Eplan Electric P8 mittels Syngineer lässt sich schnell einrichten und intuitiv nutzen“, erklärt Max Lützel, Leiter Consulting Syngineer (Bild: Eplan)

04 „Die Verbindung zwischen der M-CAD-Software und Eplan Electric P8 mittels Syngineer lässt sich schnell einrichten und intuitiv nutzen“, erklärt Max Lützel, Leiter Consulting Syngineer (Bild: Eplan)

In Zeiten von Industrie 4.0 müssen Engineering-Disziplinen zusammenwachsen. Doch wie lassen sich bestehende Abteilungsgrenzen überwinden? Syngineer – ein neues Tool von Eplan und Cideon sorgt dafür, dass Elektrotechnik und Mechanik jetzt „miteinander reden“.

Kennen Sie noch die Zeiten, als das Thema „Integration“ mit der Schaffung einer Schnittstelle als erfolgreich abgeschlossen galt? Doch ist dieser technische Austausch von Daten ausreichend? Im Zeitalter von Industrie 4.0 wird die Qualität und Verfügbarkeit von Daten zum Gradmesser des Unternehmenserfolgs.
Digitalisierung als Ziel
Mit Syngineer haben Eplan und Cideon Mitte 2017 eine Lösung auf den Markt gebracht, welche die Projektteams im Engineering zusammenbringt (Bild 1). Syngineer ist eine innovative Cloudlösung. Sie steht für einen neuen Ansatz zur Vereinfachung und Beschleunigung der Zusammenarbeit zwischen mechanischer und elektrischer Konstruktion und SPS/Software.
Eine direkte Integration in CAD-Systeme, wie Autodesk Inventor und Eplan Electric P8, ermöglicht eine gemeinsame Sicht auf sämtliche Aufgaben und Informationen während der Entwicklung von Maschinen und Anlagen. Anwender von Eplan erhalten mit Syngineer einen zusätzlichen Navigator in ihrer gewohnten Arbeitsumgebung (Bild 2). Mit diesem Navigator sind sie abteilungsübergreifend mit ihren Kollegen aus der mechanischen Konstruktion vernetzt (Bild 3).
Auch nachträgliche Änderungen im Entwicklungsprozess und deren Status werden durch Syngineer sichtbar. Die verbesserte Kommunikation vermeidet Nacharbeit, die häufig in letzter Minute anfällt und dadurch kostspielig ist. Projektverantwortliche haben immer den vollständigen Überblick und können auch nachträgliche Kundenanforderungen für alle Teams transparent bereitstellen.
Intuitive Bedienung
Aus der Syngineer-Integration heraus können beispielsweise Mechanik- und Elektrokonstrukteure im jeweils eigenen System arbeiten und sich über die aktuellen Entwicklungen aufgabenbezogen abstimmen. Mit der Lösung lässt sich nachvollziehen, in welchem Bearbeitungszustand sich ein Projekt oder eine Aufgabe gerade befindet. Per Drag-and-drop können Detailinformationen, wie die Artikelnummer, direkt aus dem Engineering-System bereitgestellt werden. Die Informationen werden automatisiert in Form einer Sensor-Aktor-Liste zusammengefasst. Dies ermöglicht Potenziale – Anwender sparen bis zu 30 % der Arbeitszeit und erzielen gleichzeitig einen weiteren Vorteil: Die Qualität der Dokumentation wird nicht durch etwaige Tippfehler beeinflusst.
Dabei ist die Anwendung einfach:
„Die Verbindung zwischen den CAD-Systemen und Eplan Electric P8 mittels Syngineer lässt sich schnell einrichten und intuitiv nutzen. Somit ist es bereits nach einer kurzen Einweisung möglich, die Kollegen automatisiert darüber in Kenntnis zu setzen, wenn beispielsweise ein Motor in der Konstruktion nachträglich geändert wurde“, erklärt Max Lützel, Leiter Consulting Syngineer (Bild 4).
Auch externe Partner, Kunden oder Lieferanten lassen sich in den Engineering-Prozess einbeziehen. Zudem können zusätzliche Abteilungen oder externe Partner auf Wunsch auf die notwendigen Informationen zugreifen, beispielsweise über einen Windows-Client oder per Internetbrowser.
Prozesse zu optimieren, ist Pflicht
Die Erfahrung der Syngineer-Consultantsbei Eplan zeigt, dass Unternehmen vom Mittelständer bis hin zum Großunternehmen häufig die gleichen Herausforderungen haben: Die Zusammenarbeit und der Informationsaustausch zwischen den Fachabteilungen verläuft nicht reibungslos. Vielfach erfährt der Eplan-Anwender nicht oder erst viel zu spät von Änderungen, die in der mechanischen Konstruktion vorgenommen wurden. Und in der Fertigung wundert man sich dann, warum die CAD-Zeichnung und der Schaltplan nicht zusammenpassen. Dieses Vorgehen führt zu Mehraufwand und im schlechtesten Fall zu pönalisierten Lieferverzögerungen.
Ein Beispiel: Erst in der Fertigung fällt auf, wenn die Abstimmung zwischen Mechanikkonstruktion und Elektrotechnik nicht funktioniert hat. Das Problem: Der Liefertermin einer Maschine/Anlage wird knapp. Häufig wird dann schnell improvisiert nach dem Motto „Bohr hier noch mal ein Loch herein“. Oder: „Nimm ein Kabel, das 10 cm länger ist.“ In Folge ist die elektrotechnische Dokumentation fehlerhaft. Wenn später ein ähnlicher Auftrag bearbeitet wird, setzt man häufig auf dem alten Projekt auf und macht erneut die gleichen Fehler. Des Weiteren sind Probleme bei der Inbetriebnahme oder bei späteren Serviceeinsätzen bereits vorprogrammiert, da die Engineering-Dokumentation nicht übereinstimmt oder neue Kundenanforderungen vor Ort nur mühsam weiter kommuniziert werden können. Syngineer macht Schluss mit solchen Szenarien. Engineering-Informationen lassen sich disziplinübergreifend austauschen und die einzelnen Teams behalten leicht den Überblick über Änderungen der Kollegen. (mh)
Birgit Hagelschuer ist für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der Eplan Software & Service GmbH & Co. KG in Monheim am Rhein verantwortlich. hagelschuer.b@eplan.de