A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Fachartikel Ausgabe S5

Hier finden sie die in der Ausgabe S5 des Jahres 2011 veröffentlichten Fachartikel, Reportagen, Applikationsberichte, Interviews und Podiumsdiskussionen.
Die Beiträge enthalten direkte Links zu den Produkten, Normen, Anwendern, Verbänden und Herstellern. Zudem steht jeweils ein pdf des Beitrags entsprechend der Nutzungsrechte zur Verfügung.


Durchgängiges Engineering für Losgröße Eins

Die Bertram Elektrotechnik GmbH hat ihre E-CAD-Werkzeuge zu einem durchgängigen System weiter entwickelt, das inzwischen auch die Fluidtechnik umfasst. Als nächstes soll die mechanische Konstruktion integriert werden. Die Verantwortlichen sind überzeugt: Auch bei Losgröße Eins kann man durch Standardisierung die Effizienz erheblich steigern. lesen Sie mehr >>>

Strom effizient tanken

Das Thema Elektromobilität ist in aller Munde und reicht von der Schwiegermutter mit ihrem E-Bike, über den Schwager mit dem schicken Segway und den Nachbarn mit seinem Elektroauto bis hin zum ganzen Fuhrpark für das Firmengelände. Da ist es nur folgerichtig, wenn auch im Bereich der Versorgungstechnik für elektrisch betriebene Fahrzeuge der Weg für innovative Lösungen beschritten wird. lesen Sie mehr >>>

Komplexe Netzwerke einfach aufbauen

In industriellen Anlagen müssen große Datenmengen schnell und zuverlässig zwischen verschiedenen Anlagenteilen sowie zwischen Steuerung und Visualisierung ausgetauscht werden. In den Systemlösungen von Schulz Systemtechnik decken gemanagte Switche von Weidmüller diese komplexen Kommunikationsanforderungen ab. lesen Sie mehr >>>

Funktionssichere Ethernetleitungen für Energieführungsketten

Ethernetleitungen, die in Energiezuführungen eingesetzt werden, müssen besonderen Anforderungen genügen. Für unterschiedliche chemische Einflüsse und dynamische Parameter, kleine Einbauräume und Biegeradien sowie hohe Zyklenzahlen und Verfahrgeschwindigkeiten sind Standardleitungen auf Dauer nicht geeignet. lesen Sie mehr >>>

Stromverteilungsmodule für den Schaltschrankeinbau

Beim Aufbau von Schaltschränken für den Anlagenbau müssen immer wieder verschiedenartige Verbraucher (Laststromkreise) an eine gemeinsame Stromversorgung mit DC 24 V angeschlossen und redundant abgesichert werden. Fertige Stromverteilungsmodule können in solchen Fällen den Aufwand bei Aufbau und Montage reduzieren. lesen Sie mehr >>>

Kleinstantriebe trotzen extremen Bedingungen

Nicht nur, aber gerade bei anspruchsvollen Aufgaben erlauben kleine Aktoren oft deutliche Einsparungen bei der Herstellung und im Einsatz. Hier bieten moderne, oft nur leicht modifizierte Standardantriebe eine Fülle von Möglichkeiten für praktisch jeden Einsatzfall. lesen Sie mehr >>>

Bremschopper im Hybridantrieb

Hybridantriebe, die aus einer Kombination von Verbrennungsmotor und Elektroantrieben bestehen, fassen inzwischen in der Automobilindustrieund in mobilen Arbeitsmaschinen Fuß. Durch Rückspeisung lässt sich ein Teil der Bewegungsenergie in solchen Systemen zurückgewinnen. Problematisch wird es jedoch, wenn plötzlich mehr Energie rückgespeist wird, als das System vertragen kann. Hier sind Bremschopper notwendig, die die überflüssige Energie in Wärme umwandeln. lesen Sie mehr >>>

Kleine Servos positionieren Panels

Die Firma Bürkle, Freudenstadt, liefert Beschichtungsanlagen und Laminiersysteme für Photovoltaikmodule. Für die genaue Positionierung der Solarpanels verwendet das Unternehmen Servoantriebstechnik von SEW-Eurodrive. lesen Sie mehr >>>

Drehgeber macht Achterbahnfahrt sicher

Beschleunigung, Tempo und besondere Überraschungseffekte machen jede Achterbahnfahrt zu einem spannenden Erlebnis. Während der Kettenaufzug beim Skyloop die Wagen mit zwölf Personen mit hoher Geschwindigkeit auf 46,2 m Höhe hebt, erfasst ein Inkremental-Drehgeber die Drehzahl des antreibenden Asynchronmotors entsprechend dem vorgegebenen Beschleunigungs- und Geschwindigkeitsprofil. Dabei kommt es auf ein präzises Regelverhalten, hohe Zuverlässigkeit und höchste Sicherheit an. lesen Sie mehr >>>

Auf dem Weg zum Spezialisten für Energiemanagement

Vor ein paar Jahren war Schneider Electric noch ein Unternehmen mit mehr als 120 verschiedenen Marken. Sukzessive wurde daran gearbeitet den Firmennamen auch als Marke in den Focus zu rücken und ihr ein Gesicht zu geben. Mit verantwortlich dafür ist Dipl.-Ing. Rada Rodriguez, Präsidentin von Schneider Electric Deutschland. Sie berichtete der etz-Redaktion, welchen Weg das Unternehmen eingeschlagen hat. lesen Sie mehr >>>

Meerwasserentsalzung prozesstechnisch überwacht

Eine sichere Meerwasserentsalzung erfordert die maßgeschneiderte Sensorik und Mess- bzw. Registriertechnik, um zum Beispiel die Leitfähigkeit kontinuierlich zu überwachen. Bei Jumo sind die entsprechenden Produkte aus einer Hand erhältlich. lesen Sie mehr >>>

Sensoren mit Funkanbindung sichern Brunnendeckel

Um die Sicherheit der Wasserversorgung zu gewährleisten, muss die RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft in Mülheim an der Ruhr sicherstellen, dass die zahllosen Brunnendeckel der Wasserreservoirs nicht unbefugt geöffnet oder sogar gestohlen werden. Bei der Suche nach der effizientesten Lösung überzeugte die RWW-Spezialisten eine Kombination aus Sensor und kabelloser Funkanbindung, das heute bereits mehr als 50 Brunnen überwacht. lesen Sie mehr >>>

Die Produktivität der Applikationsentwicklung steigern

Anwender aus allen Branchen der industriellen Automatisierungstechnik setzen das IEC-61131-3-Programmiersystem Codesys ein. Entsprechend unterschiedlich sind Anforderungen, Aufgabenstellungen und Herangehensweisen der vielen Applikationsentwickler weltweit. Um die Entwicklungsarbeit noch effektiver zu gestalten, stehen nun zwei neue Werkzeuge zur Verfügung. lesen Sie mehr >>>

Steuerungstechnik passend dimensioniert

Das für eine Applikation exakt passende Steuerungssystem zu finden ist keine leichte Aufgabe. Einheitsgrößen sind oft zu groß oder zu klein. Speziell entwickelte Lösungen sind meist so spezifisch, dass der Aufwand, der Preis und der Service recht groß werden. Eine skalierbare Steuerungsplattform kann hier Abhilfe schaffen. Deswegen hat Rockwell Automation seine Integrated Architecture um ein Midrange-Portfolio ergänzt. lesen Sie mehr >>>

Leistungsfähige und hochverfügbare Netzwerke

Auch im Feldbereich der Automatisierungsanlagen wird immer öfter Ethernet eingesetzt. Vor diesem Hintergrund müssen die ständig größer werdenden Ethernet-Netze strukturiert werden. Waren bislang flache Layer-2-Netzstrukturen im Schaltschrank üblich, werden die Automatisierungszellen nun in IP-Subnetze aufgeteilt. Das begrenzt die Auswirkungen von Broadcasts und etwaigen Störeinflüssen auf das jeweilige Subnetz. Gleichzeitig wird eine logische Adresszuordnung in den entsprechenden Automatisierungszellen geschaffen. lesen Sie mehr >>>

Standardisierte Systemverkabelung spart Verdrahtungszeit

Herkömmliche Punkt-zu-Punkt-Verdrahtung ist zeitaufwendig, fehlerträchtig und in größerem Umfang nur zeitintensiv nachvollziehbar. Eine standardisierte Systemverkabelung, die das Prozedere im einfachsten Fall auf das Verbinden vorkonfektionierter Leitungen mit standardisierten Frontsteck- und Anschlussmodulen reduziert, kann im Vergleich dazu bis zu 80 % Verdrahtungszeit und somit Kosten sparen. lesen Sie mehr >>>

Schnelle Steuerungsmigration

Die Stadt Lengerich wollte in ihrem Klärwerk die abgekündigten Steuerungen Procontic T200 ersetzen und gleichzeitig die Funktionalität erweitern. ABB sorgte nicht nur für einen reibungslosen Ablauf, sondern auch, durch die modernen Steuerungen aus der Familie AC500, für die geforderte Flexibilität und Leistungsfähigkeit. lesen Sie mehr >>>

Steuerungsprogrammierung nutzt Vorteile der SPS- und IT-Welt

Softwareprogrammierung geht heute über Kontaktplan hinaus und der Softwareentwicklungsprozess muss dem Rechnung tragen. Standard-IT-Umgebung, Engineering mit Modulen, Runtime auf Multicore-Prozessoren – mit Twincat 3 werden Steuerungsprogrammierer neue Wege beschreiten. lesen Sie mehr >>>