A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Richtig entstören – Wartungsaufwand senken

Wer Maschinen und Anlagen richtig entstört, darf sich nicht nur über eine höhere Anlagen- und Maschinenverfügbarkeit freuen, er hat zudem weniger Wartungsaufwand. Es lohnt sich also, sich mit dem Thema zu beschäftigen und Störungen möglichst schon an der Störquelle zu beseitigen. Je nach Anforderung und Applikation bieten sich Entstörmodule, Netzfilter oder Massebänder dazu an, die EMV-Problematik zu lösen. lesen Sie mehr >>>

Sammelschienensystem mit reduziertem Platzbedarf

Im Maschinen- und Anlagenbau steht immer weniger Platz für die Energieverteilung zur Verfügung. Dabei bleiben die Anforderungen an Flexibilität, Verfügbarkeit und Sicherheit weiterhin hoch. Diesen Anforderungen stellt sich das Sammelschienensystem „30Compact“. Es kombiniert die Variabilität und den Systemgedanken aus dem bewährten „60Classic“ mit reduziertem Platzbedarf. lesen Sie mehr >>>

Mit kühlem Kopf: flüssigkeitsbasierte Kühltechnik

Hohe Schaltschrank-Temperaturen sind im industriellen Umfeld von Gießereien die Regel. Bei Bosch Rexroth, einem Experten für Antriebs- und Steuerungstechnik, schafft eine neue Klimalösung von Rittal seit Kurzem konstante Temperaturen und spart dabei Energie. lesen Sie mehr >>>

Zuverlässige Steuerung für Blockheizkraftwerke

Die Kraft-Wärme-Kopplung in Blockheizkraftwerken ist eine wirtschaftliche und energieeffiziente Methode, um gleichzeitig elektrische sowie thermische Energie für Wohnanlagen, Krankenhäuser oder Produktionsstätten zur Verfügung zu stellen. Bei seinen Schaltanlagen für solche Blockheizkraftwerke vertraut EWA Elektrotechnik GmbH auf Zeit- und Koppelrelais von Finder. lesen Sie mehr >>>

Anspruchsvolle Regelungstechnik für ermüdende Prüfungen

Ermüdungsprüfstände simulieren häufig wiederkehrende mechanische Beanspruchungen und stellen generell hohe Anforderungen an die Regelungstechnik. Verschärfte Prüfbedingungen und neue Produkttechnologien stellen die Hersteller von solchen Fatigue-Prüfständen immer wieder vor neue Herausforderungen. So suchte Heitec Engineering Solutions nach Servoantrieben, die auf einem kurzen Hub von 0,01 mm bis 1,5 mm eine „saubere“ Sinus-Frequenz mit bis zu 1.000 Hz fahren. Diese Leistungsdaten erfüllt die Servoserie Gold Whistle. lesen Sie mehr >>>

Ortsnetzstationen: Vom Betoncontainer zum intelligenten Knotenpunkt

Die Stromnetze der Mittel- und Niederspannung sind einer zunehmenden Belastung ausgesetzt. Als wesentliches Element zwischen beiden Netzen müssen die Ortsnetzstationen daher ebenfalls höhere Anforderungen erfüllen. Komponenten und Systeme von Phoenix Contact unterstützen hier beim Aufbau einer wirtschaftlichen und zuverlässigen Lösung. lesen Sie mehr >>>

Mit Energie-Dashboard Lastspitzen im Griff

Die Energieeinsparung hat in Unternehmen einen hohen Stellenwert. Die Alba Group entwickelte ein Energie-Dashboard, mit dem der Stromverbrauch an der Einspeisestelle eines Betriebs und an den wichtigsten Maschinen und Anlagenteilen erfasst wird. Basis für diese Entwicklung bildet das HMI Scada „atvise“, welches nun auch redundante Konzepte ermöglicht. lesen Sie mehr >>>

Horizontale Integration schafft Mehrwert

Mit intelligenten Feldgeräten und Systemen treibt Endress+Hauser die interne und externe Vernetzung voran. Ein gutes Beispiel dafür stellt die automatisierte Bestandsführung dar. Von der Zusammenarbeit zwischen Kunde und Lieferanten über Firmengrenzen und Disziplinen hinweg profitieren alle Partner. Ursprünglich wurde das Modell einer „Industrie 4.0“ zwar für die diskreten Prozesse der fertigungstechnischen Industrie entwickelt, aber auch der verfahrenstechnischen Industrie bieten die Digitalisierung der Produktion und eine durchgängige Integration enorme Chancen. lesen Sie mehr >>>

Mobile Lösungen für den Ex-Bereich

Mobile Geräte für explosionsgefährdete Bereiche bringen im Anlagenbereich große Vorteile mit sich. Bartec hat nun gleich mehrere neue Lösungen auf den Markt gebracht, die in rauer Umgebung ein komfortables Arbeiten ermöglichen. Neben Ex-Mobile-Computern, Kameras und Live-Videokonferenzsystemen liefert das Unternehmen ab sofort auch Smartphones und Tablet-PC – und damit ein vollständiges mobiles Komplettpaket für gefährliche Bereiche. lesen Sie mehr >>>

IO-Link-Sensoren und RFID für Industrie 4.0

Ohne Sensorik wird Industrie 4.0 nicht funktionieren. Denn die Sensoren machen das Technologiewissen in der Produktion verfügbar. Mit IO-Link steht dafür ein geeignetes Kommunikationssystem zur Anbindung der intelligenten Sensoren an die Automatisierungssysteme zur Verfügung. Die etz-Redaktion sprach mit Oliver Schleicher, Geschäftsführer bei Contrinex, über Industrie-4.0-fähige Produkte. lesen Sie mehr >>>

Schneller Sicherheits-Lichtvorhang für Lasermarkiersystem

Der Geschäftsbereich „Marking“ des Laserspezialisten Rofin-Sinar hat im Zuge des Re-Designs seiner Lasermarkieranlage „CombiLine Advanced“ auch das Sicherheitskonzept angepasst. So wird beispielsweise der Gefahrenbereich im Beladeraum der Maschine nun mittels Sicherheitsvorhängen von Schmersal überwacht. Aufgrund ihrer hohen Reaktionsgeschwindigkeit konnte der Sicherheitsabstand klein gehalten werden. lesen Sie mehr >>>

Brennstoffzellen-Prüfeinrichtung mit IO-Link

Um Brennstoffzellen marktfähig herstellen zu können, sind automatisierte und hochpräzise Fertigungs- und Kontrollverfahren erforderlich. Stichprobenartige manuelle Kontrollen erfüllen diese Anforderungen erfahrungsgemäß nur unzureichend. Im Rahmen eines Kooperationsprojekts hat die P+K Maschinen- und Anlagenbau GmbH eine Prüfanlage zur automatischen Prüfung von Brennstoffzellen konstruiert und gebaut. Dabei hat Balluff den Sondermaschinenbauer unter anderem mit Produkten und Know-how rund um IO-Link unterstützt. lesen Sie mehr >>>

Energie sowie Daten drahtlos und robust übertragen

Ob Mobiltelefon, Dect-Telefon oder die Bluetooth-Verbindung im Auto – die drahtlose Kommunikation ist heutzutage allgegenwärtig. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, parallel zu den Daten Energie zu übertragen, beispielsweise kontaktlos induktiv (Transformatorprinzip). Das Spektrum der Anwendungen und Perspektiven für innovative Designs, bei denen eine kontaktlose Energie- und Datenübertragung Vorteile gegenüber drahtgebundenen Techniken bringt, ist breit gefächert. lesen Sie mehr >>>

Absolutes Motor-Feedback mit Biss

Mit der Implementierung der Open-Source-Schnittstelle Biss in seine Absolut-Drehgeber hat Kübler eine neue Stufe des Datentransfers erreicht: Feedback von Position und Status wird in Echtzeit übertragen und ist schneller als bei Standard-Feldbus- und Ethernet-Systemen. Motordaten und Wartungsinformationen können im Drehgeber abgespeichert und ausgelesen werden. Dank der Biss-Schnittstelle sind die Drehgeber besonders für absolutes Motor-Feedback geeignet. lesen Sie mehr >>>

Industrie-PC für alle Anforderungen

Den passenden Industrie-PC für jede Anwendung liefern zu können, ist in der Unternehmensphilosophie von Beckhoff Automation fest verankert. Die IPC basieren auf hochwertigen Komponenten, offenen Standards und individueller Gehäusekonstruktion. Darüber hinaus steht mit den kompakten Embedded-PC modulare IPC-Technik für die Hutschienenmontage zur Verfügung. Die etz-Redaktion sprach mit Roland van Mark, Produkt & Marketing Management Industrie-PC, unter anderem über Trends und neue Entwicklungen, die Beckhoff auf der SPS IPC Drives vorstellt: Control Panels und Embedded-PC mit Atom- Multicore-Prozessoren der neuesten Generation. lesen Sie mehr >>>

3-in-1-Monitoring für Spannungsqualität und Energieeffizienz (Teil 2)

Die Auswirkungen von kurzen Spannungseinbrüchen können gravierend sein. Optimal wäre es, Defekte im Entstehen zu erkennen und zu beheben. Dass man nicht mit einer Vielzahl von Instrumenten arbeiten muss, um seine gesamte Infrastruktur zu überwachen, zeigt die dreiteilige Artikelserie. Der Teil 2 befasst sich mit den Anforderungen an die Überwachung durch Normen und Standards, wie sie der Verband der Sachversicherer oder der Bitkom empfehlen. lesen Sie mehr >>>

Zuverlässige Versorgung von DC-Verbrauchern

Zuverlässige Netzteile sind in allen Industrien ein Muss. Im Schaltschrank arbeiten unterschiedliche DC-Verbraucher, deren Ausfall häufig hohe Kosten nach sich zieht. Je nach Anwendung reicht für die Versorgung eine qualitativ hochwertige Stromversorgung. Wer ganz sicher gehen will, schaltet Netzteile parallel und entkoppelt diese mithilfe von Redundanzmodulen. lesen Sie mehr >>>

Mess- und Prüftechnik – handhabbar und verständlich

Die Energiewende lässt überall im Land neue Einspeisepunkte in die Mittelspannungsnetze entstehen. Die dafür erforderlichen Schaltanlagen mit entsprechenden Schutzrelais, Wandlern und Leistungsschaltern sowie gegebenenfalls Batterieanlagen müssen auch geprüft werden. Da spezialisierte Mess- und Prüftechniker Mangelware sind, ist entsprechende Mess- und Prüftechnik erforderlich. Wobei es darauf ankommt, erläutern Jürgen Göbelhaider und Klaus Spitzenberg von Megger im Gespräch mit der etz-Redaktion. lesen Sie mehr >>>

Stromversorgung in die Automatisierung integriert

Die Anforderungen an die Stromversorgung in komplexen Prozessen sind hoch. Für den High-End-Bereich hat Siemens nun eine neue, modulare Stromversorgung auf den Markt gebracht. Mit erweitertem Funktionsumfang und Profinet- Kommunikation bietet sie Anwendern höhere Flexibilität, Zuverlässigkeit und Effizienz im Engineering, bei der Inbetriebnahme, im Betrieb sowie bei Wartung und Diagnose. Nahtlos in die Automatisierungswelt des Herstellers integriert wird sie damit mehr denn je zur Systemlösung. lesen Sie mehr >>>

Energieeffiziente Motortechnologien im Vergleich

Motoren spielen bei der Erhöhung der Energieeffizienz von Fluidsystemen – einschließlich Pumpen, Kompressoren und Gebläsen – eine zentrale Rolle. Asynchronmotoren sind hier weiterhin die am meisten eingesetzte Antriebstechnologie, aber der Anteil an Permanentmagnetmotoren und geschalteten/synchronen Reluktanzmotoren steigt. Wer die Vor- und Nachteile der drei Motortechnologien kennt, kann den passenden für seine Anwendung leichter auswählen. lesen Sie mehr >>>

Prozessoptimierung als Selbstverständnis

Als einer der weltweit führenden Hersteller von Mittelspannungsschaltanlagen ist Ormazabal an über 20 internationalen Standorten präsent. Um sich stärker in den globalen Konzern zu integrieren und seinen Kunden leistungsstarke Komplettlösungen anbieten zu können, befindet sich Ormazabal Deutschland in einer Umstrukturierung. Mit der etz-Redaktion sprach Thomas Hartkämper, Geschäftsführer von Ormazabal Zentral- und Osteuropa, über den Weg zur intelligenten Organisation, den Wechsel der Unternehmenskultur und darüber, wie Prozessoptimierung zum Selbstverständnis wird. lesen Sie mehr >>>

Vom Sensor in die Cloud und zurück

In modernen Anlagen dienen Sensoren zur Steuerung der Produktionsprozesse und der Überwachung der Systemeinheiten. Werden die gewonnenen Daten gespeichert und für weitere Auswertungen genutzt, lassen sich daraus zusätzliche Funktionen generieren. Dass die technische Realisierung heute möglich ist, zeigt das Beispiel der Kooperation von Harting und SAP. lesen Sie mehr >>>

Asset Management in elektrischen Netzen

Als integrale Methodik der optimierten finanziellen und technischen Nutzung von Betriebsmitteln hat Asset Management inzwischen auch in elektrischen Netzen Einzug gehalten. Die Betrachtung der mit der Methodik verbundenen Prozesse setzt in aller Regel da auf, wo diskrete Daten von Betriebsmitteln über einen längeren Zeitraum vorhanden sind und zur Ermittlung finanzieller, technischer sowie strategischer Entscheidungen herangezogen werden können. Die überwiegenden Einflüsse zur Optimierung von „CapEx“ und „OpEx“ im Netzbetrieb sind die geplante Lebensdauerverlängerung und spätere Wiederbeschaffung sowie der schrittweise Wechsel von zyklischer zur zustandsbasierten Wartung. lesen Sie mehr >>>

Sicherheitssteuerung: programmierbar, modular, multifunktional

Auf der SPS IPC Drives 2014 hat Schmersal seine neue Generation Sicherheitssteuerungen Protect PSC1 vorgestellt. Das System besteht aus frei programmierbaren Kompaktsteuerungen und IO-Erweiterungsmodulen. Mit einem universellen Kommunikations-Interface kann eine Verbindung zu allen gängigen Feldbussystemen aufgebaut werden. lesen Sie mehr >>>

Einschätzungen und Erwartungen der Anwender an Industrie 4.0

Alle reden von Industrie 4.0. Aber keiner weiß wirklich, was die betroffenen Unternehmen und Experten darüber denken. Dieses Dilemma ändert die nachfolgend beschriebene Studie. Im Rahmen des zweiten Teils des Projekts wurden insgesamt 42 Hersteller aus dem Bereich Maschinenbau und produzierendes Gewerbe zu ihrer Einschätzung der zukünftigen Entwicklung des Themas sowie ihrer eigenen, weiteren Planungen befragt. lesen Sie mehr >>>

Fernwirken via Ethernet über die vorhandene Kupfer-Infrastruktur

Im Bereich der Fernwirktechnik hat sich Ethernet mittlerweile als geeignetes Protokoll etabliert. Um eine sichere Datenübertragung zu gewährleisten, sind Empfehlungen und Sicherheitskataloge von BSI und BNA verfügbar und zudem jetzt auch die normativen Grundlagen gelegt. Darüber hinaus sorgt Digicomm mit entsprechender Fernwirktechnik für eine schnelle und sichere Datenübertragung. lesen Sie mehr >>>

Trends bei Industrie-PC, Panels & Co.

Seit einiger Zeit hat B&R seine Produktpaletten in Richtung Widescreen-Formate und Multitouch-Technologie ausgeweitet. Im Interview gibt Raimund Ruf, Business Manager HMI, Einblicke in den Stand der Technik, Trends und wie das Sortiment 2020 aussehen kann. lesen Sie mehr >>>

S5- und S7-Steuerungen fit für OPC UA machen

Prozessdaten direkt aus der Steuerung auszulesen, gewinnt zunehmend an Bedeutung. In diesem Zusammenhang hat sich OPC UA als zukunftsweisender Kommunikationsstandard etabliert. IBH Softec erweitert nun seine IBH-Link-Reihe um den IBH Link UA, eine OPC-UA-Server-/-Client-Baugruppe mit integrierter Firewall für S5- und S7-Steuerungen. lesen Sie mehr >>>

Sensoren und Joysticks erlauben gezieltes Muskeltraining

Ob im Rahmen von medizinischer Prävention und Therapie oder auch im Leistungssport – computergestützte Trainingsgeräte erlauben eine gezielte und individuelle Stärkung von Muskeln und Gelenken. Die Entwicklung und Produktion solcher Geräte ist die Kernkompetenz der Biofeedback Motor Control GmbH in Leipzig. Die zuverlässige Datenerhebung und die Steuerung der Geräte werden durch Sensoren und Joysticks von Megatron unterstützt. lesen Sie mehr >>>

Attraktive Gehäuse für die Medizintechnik

Das Design von Gehäusen spielt bei Anwendungen in der Medizintechnik neben Funktionalität, Langlebigkeit und dem Preis-Leistungs-Verhältnis eine entscheidende Rolle. Das medizintechnische Unternehmen Medserv GmbH entschied sich daher bei seinem Druckkalibriergerät für ein Bopla-Gehäuse vom Typ Botego. lesen Sie mehr >>>