A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum
ETZ Logo VDE Verlag Logo

21.11.2017

Getarnter Motorfeedback-Sensor

Die Siko GmbH aus Buchenbach zeigt auf der SPS IPC Drives in Halle 4A am Stand 300 einen sich noch in der Entwicklung befindenden Sensor für Motorfeedback-Applikationen. Auch wenn der Sensor, der den Namen MSAC506 tragen soll, mit Tarnfolie versehen ist, gab der Messtechnikhersteller schon technische Details preis. Der neue Magnetsensor tastet auch kleine Radien bis ca. 50 mm echt-absolut ab. Möglich macht dies eine gekrümmte Gehäuseunterseite, die sich an den Maßstab anpasst. Die SSI-Schnittstelle zur Positionserfassung des Motors und eine zusätzliche analoge 1Vss-Schnittstelle zur Regelung arbeiten parallel. Mit dieser Kombination ist zu jeder Zeit eine absolute Weginformation gegeben sowie eine exakte Kommutierung auch in dynamischem Betrieb möglich. Insbesondere kann der Antrieb mit Hilfe der absoluten SSI-Daten aus jeder Position problemlos starten. Im Gegensatz dazu würde ein System, das „nur“ inkrementelle Sensoren verwendet, eher ruckartig starten oder durch sprunghaftes Anfahren bzw. „stolpern“ auffallen. Entwicklungsziel: Bei einer maximalen Drehzahl von 6.000 U/min soll der Sensor Daten bis zu einer Umfangsgeschwindigkeit von 32 m/s erfassen. Sensor und ein dazugehöriger Ring (MRAC506) sollen sich problemlos in einem Arbeitstemperaturbereich von -20…+85°C einsetzen lassen, so dass die Messlösung auch für den Außeneinsatz geeignet sein wird. Wie alle Magnetsensoren aus dem Hause Siko wird auch die Kombination aus Magnetsensor MSA506C sowie Magnetring MRAC506 unempfindlich gegen Staub, Späne, Öle, Fette und Feuchtigkeit sein.
Siko GmbH, Telefon +49 7661 394-0, info@siko.de