A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Energieführungsketten für Anlagenhubtische

Bild 1. Der beladene Stapelwagen steht bereit zur Einfahrt in die Band¬förderanlage. Ingesamt acht elektrische und pneumatische Leitungen werden in den robusten Energieführungsketten geführt

Bild 2. Die Stahl-Energieführungsketten der fahrbaren Beschickungshubtische von Altek sind zum Schutz vor herabfallenden Teilen mit einem Edelstahlband abgedeckt

Bild 4. Kabelschlepp bietet ein differenziertes Programm an robusten Stahlketten in verzinkter Ausführung und liefert diese fertig konfektio¬niert mit Leitungen und Steckern

Hubstationen kommen in vielen Bereichen in der Industrie zum Einsatz. In ihrer einfachsten Anwendungsform befördern sie Lasten von oben nach unten. Doch unter anderem in den Presswerken der Automobilindustrie sind Anlagenhubtische maßgeschneiderte Mehrfachlösungen: Sie sind Beschickungs- und Stapelanlage mit dreh- und verfahrbaren Plattformen, die sich auf Schienen oder Rollen bewegen und ihre Lasten genau ausgerichtet dort ablaen, wo sie weiterverarbeitet werden.

Die Altek Hebetechnik GmbH hat sich auf den Bau von komplexen Anlagenhubtischen spezialisiert. Jede Hubstation ist eine maßgeschneiderte Lösung für die jeweilige Branche und Anwendung. Neben der Automobilindustrie zählen auch Unternehmen aus den Bereichen Förder- und Verladetechnik, der Folienwickeltechnik sowie der Holz- und Stahlindustrie zu ihren Kunden. Entsprechend ihren Einsatzgebieten sind die Hubtische oftmals Staub, Schmutz, Metall- oder Holzspänen und Ölen ausgesetzt. Trotzdem müssen sie dauerhaft zuverlässig und genau funktionieren. Gleiches gilt für die Energieführungsketten, die an den Hubtischen zum Einsatz kommen. Diese bezieht Altek schon seit vielen Jahren aus dem Haus Kabelschlepp . Bei seinen komplexen Anlagenhubtischen, bei denen Leitungen sicher geführt werden müssen, setzt der Spezialist fürs Fördern und Heben ausschließlich Energieführungsketten aus Stahl ein. „Kunststoffketten wären zwar kostengünstiger und auch leichter, doch Stahlketten sind einfach widerstandsfähiger gegen Beschädigungen durch Stöße oder eventuell herunterfallendes Material“, erklärt Matthias Seeker, Konstruktionsleiter Hubtische. Dabei erleichtert ihm Kabelschlepp auch bei der Konstruktion von Neuanlagen und der Erstellung der Freigabezeichnungen die Arbeit. So kann er auf 2-D- bzw. 3-D-CAD-Daten zugreifen und erhält im Bedarfsfall zudem fachkundige Beratung.
Die speziellen Anforderungen in der Automobilindustrie
So geschehen beispielsweise als die Spezialisten fahrbare Hubtische für die Pressenlinie eines renommierten Stuttgarter Automobilherstellers planten und konstruierten. Altek-Hubtische mit drehbaren und verfahrbaren Plattformen befördern heute die Rohbleche in die Pressenlinie. Dort werden sie gewaschen, geölt, zu Autodächern oder -türen gepresst und auf einem zweiten Anlagenhubtisch gestapelt, der die fertigen Autoformteile aus der Pressenlinie transportiert und entlädt. Robuste Energieführungsketten für mindestens zehn Leitungen waren hier gefordert. Altek entschied sich für eine 3 965 mm lange und 170 mm breite Energieführung der Typenreihe S 0650 aus dem Steel-Line-Programm mit der Stegvariante RS 1 – sowohl mit als auch ohne Deckellösung.
„Unsere verzinkten Stahlketten der S-Serie sind äußerst robust und damit besonders gut für hohe mechanische und thermische Belastungen sowie raue Umgebungsbedingungen geeignet. Zudem sind die Zusatzlasten und freitragenden Längen deutlich höher als bei Ketten aus Kunststoff“, erklärt Holger Karenfeld-Lentz, Gebietsverkaufsleiter bei Kabelschlepp. So sind bei der S 0650 Zusatzlasten bis zu 30 kg/m und – abhängig von der Zusatzlast – freitragende Längen bis zu 3 m (entspricht einem Verfahrweg von 6 m) möglich. Wenn die Umgebungsbedingungen noch härter werden, beispielsweise im Off-Shore-Bereich, oder wenn die Stahlketten aggressiven Atmosphären oder Flüssigkeiten ausgesetzt sind, sind Kabelschlepp-Energieführungsketten der SX-Serie mit Kettenbändern aus rost- und säurebeständigem Edelstahl die richtige Wahl. Doch in den Pressenlinien der Automobilindustrie erfüllt die Ausführung aus verzinktem Stahl die Anforderungen zu Hundertprozent. Das Resultat der robusten Bauweise der verwendeten Materialien ist eine stabile, widerstandsfähige und langlebige Energieführung, die starken mechanischen Belastungen oder harten Fremdeinwirkungen, wie dem Aufprall eines Stahlblechs, widersteht. Kabelschlepp bietet die Energieführungsketten im 1-mm-Breitenraster an. So können sie passgenau auf die entsprechende Anwendung ausgelegt werden.
Große Vielfalt
Zum Schutz der verlegten Leitungen und Schläuche vor herabfallenden Teilen, Spänen und Schmutz kann die Energieführung entweder mit einem Stahlband oder einem Aluminiumdeckel geschützt werden (Bild 3). Ersteres ist dabei die leichte preisgünstige Lösung und kann im Innen- bzw. Außenbereich an die Kettenbänder einfach mit Stahlbandhaltern befestigt werden. Die komplette Kette bekommt so eine glatte, durchgehende Oberfläche vom Festpunkt bis zum Mitnehmeranschluss. Bei der Deckellösung handelt es sich um eine sehr stabile Variante, die im Vergleich zum Stahlband jedoch relativ schwer ist. Altek setzt nur in seltenen Fällen gedeckelte Energieführungen ein. In der Regel sind die offenen Ketten ausreichend (Bild 2). Im Fall der Anlagenhubtische für die Pressenlinien des Stuttgarter Autoherstellers werden insgesamt acht elektrische und pneumatische Leitungen darin geführt (Bild 1). Der Krümmungsradius der eingesetzten S 0605 beträgt 175 mm.
Dabei macht der lösbare Steg der Stegvariante RS 1 den schnellen Austausch von oder die ergänzende Bestückung der Stahlkette mit weiteren Leitungen einfach: Der Rahmensteg aus Aluminium für leichte bis mittlere Belastungen lässt sich außen durch eine 90°-Drehung leicht öffnen. Innen ist er verschraubt. Bei Bedarf kann der Steg jedoch auch außen verschraubt und innen drehbar geliefert werden. Je nach Einsatz bietet Kabelschlepp weitere Stegvarianten im 1-mm-Breitenraster mit unterschiedlichen Stegquerschnitten und in diversen -materialien sowie Trennstegen aus Stahl oder Kunststoff. „Unser umfangreiches Trennstegsystem lässt jede notwendige horizontale und vertikale Aufteilung des Ketteninnenraums zu. So lassen sich Leitungen und Schläuche optimal verlegen und ordnungsgemäß separieren. Diese Separierung verhindert ein Verschlingen der Leitungen. Das verlängert deren Lebensdauer“, erklärt H. Karenfeld-Lentz. Zur Flexibilität tragen gleichermaßen die vielen massiven Anschlusswinkel bei, die eine große Zahl an Anschlussvarianten ermöglichen. Überdies sorgt die Gelenkkonstruktion mit ihrem Mehrfach-Anschlagsystem und Spezialbolzen für eine lange Lebensdauer der Energieführungsketten. Durch die Kombination aus Gelenkkonstruktion und Spezialbolzen lassen sich die Ketten bei Bedarf gut verlängern oder kürzen. Auch die Montage von Teilstücken ist einfach realisierbar: Hierzu werden die einzelnen Kettenteilstücke zusammengesteckt und mit den Gelenkbolzen verbunden.
Vertrauensvolle Zusammenarbeit
Getreu dem Motto, für jede Anwendung die richtige Energieführungskette im Angebot zu haben, umfasst das Lieferspektrum von Kabelschlepp auch eine große Auswahl an Kunststoffketten in jeder Größe und in unterschiedlichen Ausführungen. Ebenso wie die Steel-Line-Ketten des Unternehmens bewähren sie sich bereits seit mehreren Jahrzehnten. Durch die permanente Neu- und Weiterentwicklung seiner Produkte erschließt sich Kabelschlepp immer wieder neue Branchen und Einsatzfelder.
Die Hebetechnikspezialisten von Altek verlassen sich seit fast zwanzig Jahren auf die stählernen Energieführungen aus Wenden (Bild 4). „Neben der hohen Qualität ihrer Produkte schätzen wir an der Zusammenarbeit mit Kabelschlepp vor allem die direkte und ausführliche Information durch sehr kompetentes Personal, die kurzen Lieferzeiten und die hohe Flexibilität in der Auftragsabwicklung“, lobt Geschäftsführer Andreas Töws die Energieführungsspezialisten.

Der Beitrag als pdf

Bild 3. Zum Schutz der verlegten Leitungen und Schläuche vor herabfallenden Teilen, Spänen und Schmutz sind Tube-Energie¬führungsketten aus Stahl und Kunststoff gut geeignet. Bei den robusten Stahlketten gibt es zwei Abdeckvarianten: die preisgünstige Stahlbandabdeckung und die Aluminium-Deckellösung

Autor: Ingelore Roth-Stahl ist Manager of International Fairs and Public Relation bei der Kabelschlepp GmbH in Wenden-Gerlingen.