A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

13.11.2015

Zwei neue Typen für eine zuverlässige, präzise Motorregelung

Der Frequenzumrichter ACS380 lässt sich in nur 3 Minuten parametrieren

Der Frequenzumrichter ACS380 lässt sich in nur 3 Minuten parametrieren

Beim ACS880 ermöglicht ein steckbares Sicherheitsfunktionsmodul die einfache Ergänzung von Sicherheitsfunktionen

Beim ACS880 ermöglicht ein steckbares Sicherheitsfunktionsmodul die einfache Ergänzung von Sicherheitsfunktionen

Auf der SPS IPC Drives 2015 stellt ABB in Halle 4 am Stand 420 zwei neue Machinery Drives vor. Mit dem ACS 380 und dem ACS 880 können Maschinenbauer die Leistung ihrer Maschinen verbessern und gleichzeitig die Kosten für die Integration und Wartung senken.

Die Machinery Drives ACS380 sind robuste, kompakte Frequenzumrichter für eine zuverlässige, präzise Motorregelung. Sie verfügen serienmäßig über einen EMV-Filter für die 1. Umgebung. Da alle gängigen Industrie-Feldbusprotokolle bereits vorkonfiguriert sind und viele Motortypen geregelt werden können, lassen sie sich einfach in Maschinen integrieren. Die Benutzerschnittstelle ähnelt der eines Mobiltelefons mit Menüsymbolen, wodurch sich der Frequenzrichter leicht einstellen lässt. Die Parametrierung erfolgt in nur drei Minuten. Die adaptive Programmierung bietet zusätzliche Flexibilität, um die unterschiedlichen Anforderungen von Maschinen zu erfüllen. Der Frequenzumrichter mit Schutzart IP20 wird zunächst mit einem Leistungsbereich von 0,25 kW bis 7,5 kW (0,37 hp bis 10 hp) und einem Spannungsbereich von 200 V bis 240 V (einphasig) sowie 380 V bis 480 V (dreiphasig) erhältlich sein. Eine Erweiterung dieser Baureihe ist geplant.

Die Machinery Drives ACS880 zeichnen sich vor allem durch ihre Anpassungsfähigkeit aus. Die direkte Drehmomentregelung (DTC) von ABB ermöglicht eine hohe statische und dynamische Genauigkeit der Motordrehzahl selbst ohne Drehzahlrückführung. Durch integrierte Sicherheitsfunktionen entfallen externe Sicherheitseinrichtungen und deren Kosten.
Ergänzende Sicherheitsfunktionen können über das steckbare Sicherheitsfunktionsmodul realisiert werden, Profisafe über Profinet sorgt für eine sichere Kommunikation zwischen Frequenzumrichter und SPS. Die IEC 61131-3-Programmierung bietet zusätzliche Flexibilität bei der Anpassung der Regelung an den Prozess und bei der Integration in andere Automatisierungseinrichtungen. Grundlegende Lageregelungsfunktionen verbessern die Präzision bei Motion-Anwendungen. Der für die Serienfertigung im Maschinenbau optimierte IP20-Frequenzumrichter ist mit einer Leistung von 0,37 kW bis 45 kW (0,5 hp bis 60 hp) sowie einer Spannung von 230 V bis 500 V (dreiphasig) lieferbar.

Viele gemeinsame Merkmale vereinfachen den Einsatz der neuen Frequenzumrichter. Wer schon einen ABB-Frequenzumrichter der neuen Generation kennt, kommt auch mit den neuen Geräten sofort zurecht. Beide Frequenzumrichter unterstützen gängige Motortypen im Maschinenbau, von Standard-Asynchronmotoren über Permanentmagnet- bis zu Synchronreluktanzmotoren. Dank vieler Industrie-Feldbusprotokolle und der optionalen integrierten Ein-/Ausgänge lassen sie sich hervorragend anbinden. Das moderne Komfort-Bedienpanel mit Assistenten, verschiedenen Anzeigemöglichkeiten und konfigurierbaren Bildschirme kann für beide Frequenzumrichter verwendet werden. Mit dem PC-Tool Drive Composer können zudem beide in Betrieb genommen und überwacht werden.