A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Vor-Ort-Kalibrierung: Hohe Produktqualität und effiziente Abläufe

01 Ein von Endress+Hauser zum Patent angemeldetes Verfahren zur Dichtekalibrierung vor Ort reduziert den Anlagenstillstand

01 Ein von Endress+Hauser zum Patent angemeldetes Verfahren zur Dichtekalibrierung vor Ort reduziert den Anlagenstillstand

02 Service zum optimalen Zeitpunkt verbindet die Kalibrierung mit eventuell anfallenden Justagen oder Reparaturen vor Ort

02 Service zum optimalen Zeitpunkt verbindet die Kalibrierung mit eventuell anfallenden Justagen oder Reparaturen vor Ort

03 Durch die Kalibrierung können Abweichungen an kritischen Messstellen aufgezeigt und somit Verluste in der Produktion vermieden werden

03 Durch die Kalibrierung können Abweichungen an kritischen Messstellen aufgezeigt und somit Verluste in der Produktion vermieden werden

Um Kundenanforderungen und gesetzlichen Standards gerecht zu werden, müssen Dichte- und Durchflussmessgeräte in der Lebensmittelindustrie regelmäßig kalibriert werden. Als akkreditierter Kalibrierdienstleister unterstützt Endress + Hauser betriebliche Prüfmittelbeauftragte bei ihren Aufgaben und ermöglicht eine schnelle sowie effiziente Durchführung der anstehenden Kalibrierungen. So werden Unterbrechungen im laufenden Betrieb auf ein Minimum reduziert.

Wurde die korrekte Menge Milch abgefüllt, hat der Fruchtsaft die richtige Konsistenz? Um jederzeit die gewünschte Produktqualität und Liefermenge zu gewährleisten, müssen Messgeräte in Produktions- und Abfüllprozessen präzise und reproduzierbare Ergebnisse liefern – entscheidende Messgrößen sind hierbei Dichte und Durchfluss. Durch die regelmäßige Kalibrierung wird eine gleichbleibend hohe Präzision der Messgeräte sichergestellt. Zugleich wird die Einhaltung der branchenüblichen Standards „auditsicher“ dokumentiert. Im Fokus stehen dabei insbesondere Messgeräte, die in ein Qualitätsmanagementsystem (ISO 9001, HACCP, IFS, GMP) oder in ein Energiemanagementsystem (ISO 50001) eingebunden sind.
Verantwortlich für die regelmäßigen Kalibrierungen ist der Prüfmittelbeauftragte im Betrieb. Er ist sowohl für die technische Durchführung als auch für die Planung und Koordination der anstehenden Kalibriereinsätze verantwortlich. Dabei hat die Anlagenverfügbarkeit oberste Priorität: Unterbrechungen in den Produktionsabläufen müssen nach Möglichkeit vermieden werden. War es früher noch üblich, Geräte auszubauen und zur Kalibrierung ins Labor zu schicken, lässt sich diese heute vor Ort „inline“ durchführen (Bild 1). Dies spart Zeit und minimiert Produktionsausfälle.
Kalibrierservice durch akkreditierte Dienstleister
Für den Prüfmittelbeauftragten ist es dabei von Vorteil, wenn er sich vorrangig um die Einbettung der Kalibrierzeiten in die betrieblichen Abläufe kümmern und die technische Seite an externe Spezialisten delegieren kann. Die externe Vergabe ermöglicht eine effiziente Durchführung der Kalibrierarbeiten, zudem entfallen die Kosten für die Vorhaltung und Schulung von internem Fachpersonal. Denn Dichte- und Durchflusskalibrierungen an modernen Hightech- Messgeräten sind komplex und erfordern entsprechendes Know-how. Zudem variieren die Vorgehensweisen bei Geräten unterschiedlicher Hersteller.
Zu beachten ist bei der Vergabe der Kalibrierung an einen externen Dienstleister, dass dieser nach der maßgeblichen internationalen Qualitätsnorm ISO/IEC 17025 akkreditiert ist (in Deutschland zum Beispiel durch die Dakks). Auf diese Weise wird auch die lückenlose Rückführbarkeit der Messungen auf das nationale oder internationale Normal sichergestellt – dass heißt, die zur Kalibrierung eingesetzten Messgeräte und -verfahren werden selbst regelmäßig von einer höheren Instanz überprüft. Die Rückführbarkeit der Kalibrierungen wird auch von einschlägigen Branchenstandards wie IFS oder GMP gefordert. All diese Vorgaben erfüllt der Kalibrierservice von Endress + Hauser.
Minimale Prozessunterbrechung durch Inline-Kalibrierung
Endress + Hauser ist zugleich auch Anbieter einer Dakksakkreditierten, rückführbaren Inline-Kalibrierung. Dabei kommt ein Inline-Kalibrierkonzept mit einem mobilen Kalibrierwagen zum Einsatz. Dieser ist mit hochgenauen Coriolis-Durchflussmessgeräten der Reihe Promass F bestückt, die als Kalibriermaster dienen. Damit werden die Prozessgeräte direkt im eingebauten Zustand, upstream und downstream, geprüft. Die Promass-F-Referenzgeräte sind selbst auf nationale Vergleichsnormale wie PTB, Metas oder NPL rückführbar kalibriert und garantieren somit eine gleichbleibend hohe Präzision.
Bei der Inline-Kalibrierung direkt in der Anlage erübrigen sich die Demontage und das Einsenden der Dichte- und Durchflussmessgeräte. Prozessunterbrechungen werden so auf ein Minimum reduziert (Bild 2). Gleichzeitig wird sichergestellt, dass die Messgeräte am Einbauort unter echten Prozessbedingungen getestet werden. Auf diese Weise werden die anlagenspezifisch bestmöglichen Kalibrierergebnisse erreicht, wovon der Lebensmittelbetrieb auch im täglichen Produktions- und Abfüllprozess profitiert (Bild 3).
Kontrolle und Dokumentation sämtlicher Abläufe
Durch Delegation der Kalibrierung an einen externen Dienstleister gibt der Prüfmittelbeauftragte die Kontrolle keineswegs aus der Hand. Er gibt weiterhin die Kalibrierzeiten vor, sodass diese optimal mit den betrieblichen Belangen abgestimmt sind. Auch die Kalibrierpunkte werden gemeinsam mit dem technischen Fachpersonal von Endress + Hauser individuell festgelegt. Um die technische Durchführung im Detail muss sich der Prüfmittelbeauftragte jedoch nicht mehr kümmern, was im betrieblichen Alltag eine signifikante Entlastung bedeutet. Zugleich kann er sich darauf verlassen, dass die Kalibriertechniker von Endress + Hauser über ein hohes Maß an messtechnischem Wissen sowie langjährige Erfahrung in der Lebensmittelindustrie verfügen.
Nach Abschluss der Kalibrierung dokumentiert der Kalibriertechniker die durchgeführten Arbeiten für alle geprüften Dichte- und Durchflussmessgeräte in Form von Kalibrierzertifikaten gemäß der ISO/IEC 17025. Diese Zertifikate erbringen neben den Prozessaufzeichnungen den geforderten Nachweis über die Genauigkeit der Messstellen. Damit lässt sich im Falle eines Audits belegen, dass die verbauten Messgeräte korrekt funktionieren. Bei einem akkreditierten Kalibrierdienstleister wie Endress + Hauser können sich Anlagenbetreiber zugleich sicher sein, dass die Bescheinigungen „auditsicher“ formuliert sind und sämtliche geforderten Informationen enthalten.
Herstellerunabhängige Kalibrierung und Wartung aus einer Hand
Endress + Hauser bietet seinen Kalibrierservice nicht nur für die eigene Messtechnik, sondern auch für Fremdgeräte an, sodass die Dienstleistung für die gesamte Messtechnik der Anlage aus einer Hand bezogen werden kann. Allerdings bietet das Unternehmen als Servicepartner den zusätzlichen Vorteil, dass sich die Kalibrierung flexibel mit anstehenden Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten kombinieren lässt. Auf diese Weise können Anlagenbetreiber zusätzliche Effizienzgewinne und Kosteneinsparungen erzielen. (mh)

Simone Erath ist als Marketing Manager Services bei der Endress+Hauser Messtechnik GmbH+Co. KG in Weil am Rhein tätig. info@de.endress.com

Simone Erath ist als Marketing Manager Services bei der Endress+Hauser Messtechnik GmbH+Co. KG in Weil am Rhein tätig. info@de.endress.com