A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

26.03.2019

Moxa unterstützt OPC-Foundation-Initiative

Im Rahmen seines kontinuierlichen Engagements für die Entwicklung von Time Sensitive Networking (TSN)-Technologien hat Moxa Inc., führender Anbieter von Edge-Connectivity-, Industrial Computing- und Netzwerkinfrastrukturlösungen, seine Teilnahme an der OPC Foundation Field Level Communications (FLC)-Initiative bekannt gegeben. Aus demselben Grund ist Moxa auch eines der ersten Mitglieder des FLC-Steering-Committees, zu dem führende Industrieautomationsunternehmen zählen, darunter ABB, Beckhoff, Bosch-Rexroth, B&R, Cisco, Hilscher, Hirschmann, Huawei, Intel, Kalycito Kuka, Mitsubishi Electric, Molex, Omron, Phoenix Contact, Pilz, Rockwell Automation, Schneider Electric, Siemens, TTTech, Wago und Yokogawa.

Mit der OPC UA FLC-Initiative möchte die OPC-Foundation eine offene, einheitliche, auf Standards basierende Kommunikationslösung für das industrielle Internet der Dinge (IIoT) aufbauen, indem OPC UA von Sensoren im Feld auf IT-Systeme oder die Cloud ausgeweitet wird. Das wird Herstellern eine unabhängige und durchgängige Interoperabilität ihrer Feldgeräte, einschließlich Sensoren, Aktoren, Steuerungen und Cloud-Adressen bieten – alles Anforderungen der industriellen Automatisierungstechnik. Die schnelle und erfolgreiche Marktentwicklung des TSN-Standards wird die OPC Foundation vom 1. bis 5. April 2019 auf der Hannover Messe an ihrem Stand (Halle 9, Stand A11) präsentieren.

„Wir sind sehr stolz darauf, Teil der neuen Initiative der OPC Foundation zu sein. Es ist das erste gemeinsame Unterfangen der großen Akteure der Automatisierungsbranche unter der Schirmherrschaft der OPC Foundation, TSN-Technologien für zukünftige industrielle Automatisierungssysteme auf der Grundlage einer wirklich einheitlichen Infrastruktur aufzubauen“, sagt Andy Cheng, Präsident der Strategic Business Unit bei Moxa. „Moxa hat sich dazu verpflichtet, mit Kunden und wichtigen Akteuren der Branche zusammenzuarbeiten, um Innovationen, Industriestandards, Konzeptnachweise, Testbeds und die erfolgreiche Implementierung fortschrittlicher Technologien voranzutreiben.”

“Moxas wertvolles Wissen und das umfangreiches Portfolio an industriellen Switches für das große OPC UA TSN-Ökosystem, das von Sensoren bis zur Cloud reicht, sind für unseren Markt sehr hilfreich, um eine wirklich einheitliche Infrastruktur für zukünftige Automatisierungsnetzwerke zu realisieren”, so Stefan Schönegger, Vizepräsident für Produktstrategie und Innovation bei B&R Industrial Automation.

Die OPC UA FLC-Initiative hat auch die Unterstützung aller TSN-Testbeds des Edge Computing Consortium (ECC), des Industrial Internet Consortium (IIC) und der Labs Network Industry 4.0 (LNI 4.0) hinsichtlich ihrer „One TSN“-Aktivitäten erhalten, die auf der Hannover Messe am jeweiligen Stand der drei Konsortien gezeigt werden wird. Moxa hat an all diesen Testbeds teilgenommen, um die Interoperabilität seiner TSN-Switches mit den Geräten anderer Hersteller in einer einzigen Standard-Ethernet-basierten Netzwerkinfrastruktur zu demonstrieren. Diese Interoperabilität kann für die Zukunft der industriellen Automatisierung von entscheidender Bedeutung sein, indem sie die Möglichkeiten von IIoT und Industrie 4.0 eröffnet.

Neben der ehrgeizigen Zusammenarbeit mit den wichtigsten Industrieunternehmen, um innovative Konnektivitäts-Technologien und Industriestandards voranzutreiben, hat Moxa mit seinem fundierten Know-how über industrielle Vernetzung und Protokolle sowie mit seinen umfangreichen technischen Forschungen über TSN-Switching-Funktionen ein Whitepaper veröffentlicht: Wie Time Sensitive Networking die industrielle Automatisierung revolutioniert. Es gibt einen ganzheitlichen Überblick darüber, wie sich die gesamten Vorteile von TSN bereits in der intelligenten Fertigung (Smart Manufacturing) niederschlagen und wie das heute vorherrschende Ökosystem TSN zur künftigen Grundlage industrieller Netzwerke machen kann.