A A A
| Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
ETZ Logo VDE Verlag Logo

Intelligente Steuerungen für Spargelschälmaschinen

Zum Einsatz kommen für die Steuerungen für Spargelschälmaschinen Automatisierungstechnik und Reihenklemmen von Wago

Was haben ein Bund Spargel und eine Ananas gemeinsam? Auf den ersten Blick erstmal nichts. Anders bei der Firma Hepro, die Schälmaschinen für längliches Gemüse und Obst entwickelt. Ausgestattet werden die Maschinen mit intelligenten Steuerungen von Sipro. Diese wiederum basieren auf smarter Automatisierungstechnik und den Reihenklemmen Topjob S mit Hebel von Wago.

Erdbeeren, Spargel, Kartoffeln – davon gibt es reichlich. Grünes Land wohin man auch schaut – im ländlichen Verlar bei Salzkotten ist eigentlich nicht so viel los. Anders auf dem „alten Kotten“ der Firma Sipro Meß- und Steuerungstechnik. Franz Mielemeier, Geschäftsführung bei Sipro, und seine Mitarbeiter fertigen hier Steuerungen für Maschinenbauer an. Ein Kunde ist die Firma Hepro, Spezialist für Schältechnik. „Wir bei Sipro kombinieren Spitzenforschung und Landwirtschaft. Unsere Spargelsteuerung liefern wir in die ganze Welt: von Europa über Peru bis nach China“, erzählt F. Mielemeier stolz. Auch zu renommierten Forschungsinstituten hat das Unternehmen einen guten Draht, um Steuerungssysteme zu optimieren. Die Steuerungstechnik wird von der Firma Wago geliefert. „Klar kommt man auch als Techniker mal auf die Idee, eine Steuerung selbst zu basteln. Aber das kostet Zeit und Geld. Wago erleichtert uns die Arbeit“, so F. Mielemeier. Aber wie genau?

Hebel auf, Zuleitung rein

„Ich bin Ingenieur und kein Nachrichtentechniker geworden, weil ich dann auch mal was anfassen und sehen kann und nicht nur vorm PC sitze“, erzählt F. Mielemeier über seinen beruflichen Werdegang. In der Praxis geht es bei Sipro um zwei Schlagworte: Einfachheit und Schnelligkeit. Das gilt auch für die Sipro-Servicetechniker, insbesondere bei der Inbetriebnahme und der Instandhaltung der Systeme. Seit neuestem setzt Björn Kexel, Mitarbeiter E-Werkstatt bei Sipro, die neuen Reihenklemmen Topjob S mit Hebel ein: „Unsere Servicetechniker können deutlich schneller arbeiten: Hebel auf, Zuleitung raus und die Elektronik kann in kurzer Zeit abgebaut werden. Am Ende kommt es immer darauf an, dass der Kunde zufrieden ist“, resümiert B. Kexel.

Jens Frohmann von der Hepro GmbH (links) und Franz Mielmeier von der Sipro Meß- und Steuerungstechnik GmbH

Bei den Schälmaschinen zählt in der Spargelsaison jede Minute. Die Maschinen müssen dauerhaftem Betrieb standhalten. Im Falle eines Ausfalls lassen sich durch die Reihenklemme mit Hebel Bauteile schnell wechseln – ganz ohne Werkzeug. So können Servicetechniker im Notfall größere Ausfälle der Maschinen schnell und einfach verhindern. Die Frage, wo der Schraubendreher überhaupt rein muss, hat sich somit auch erledigt.

Maschinenbauer treffen auf junges Gemüse

Eine andere Frage stand am Anfang der Unternehmensgeschichte der Firma Hepro, Spezialist für Schältechnik aus Rheda-Wiedenbrück: „Wieso gibt es eigentlich keine Spargelschälmaschine?“ Die beiden Hepro-Gründer Siegfried Hennemeier und Christoph Protte wurden von zwei Landwirten genau mit dieser Frage konfrontiert. Der Entdeckersinn der beiden Maschinenbauer wurde damals schnell geweckt; heute leiten sie ein Unternehmen mit rund 50 Mitarbeitern, das sich täglich der Herausforderung stellt, Landwirte mit Schälmaschinen für Spargel und länglichem Gemüse zu versorgen: „Wir entwickeln, produzieren und vertreiben professionelle Spargel- und Gemüseschälmaschinen für höchste Ansprüche“, so Jens Frommann, Geschäftsführer bei Hepro. Mit dieser Entwicklung ist das Unternehmen weltweit führend im Bereich der Messerschältechnik für längliches Gemüse. Seit über zehn Jahren kommt schon die Steuerung von Wago zum Einsatz.

„Ananas to go“ in 25 Sekunden

„Für den Bediener soll es bei uns so einfach wie möglich sein. Die innovative Wago-Steuerung hilft uns dabei“ so J. Frommann. Die neueste Innovation ist eine Ananasschälmaschine, in der auch Wago-Komponenten enthalten sind. Innovationsfähigkeit ist generell ein wichtiges Thema für Hepro: „Wir haben tolle Entwickler im Hause, die dafür sorgen, dass unsere Produkte noch besser werden“, ergänzt J. Frommann. Bei der Ananasschälmaschine stand der Convenience-Gedanke im Vordergrund. „Der Konsument will nicht mehr schälen. Die Ananas ist nun in 25 Sekunden verzehrfertig“, sagt J. Frommann aus Erfahrung.
Hepro als „Hidden Champion“ hat das Ziel, sich auch zukünftig immer weiter zu entwickeln. „Auch nach dem Urlaub kommt man hier mit großer Freude an den Arbeitsplatz zurück“, betont der Hepro-Geschäftsführer. Und was kommt nach der Ananas? Auf diese Frage hätte J. Frommann bestimmt jetzt schon eine passende Antwort – bis zur Auflösung bleibt es spannend in Rheda-Wiedenbrück.

www.wago.de